Beiträge von 2095 007-7

    Es ist einfach grandios was bei der Preßnitztalbahn möglich gemacht wird. Vier IV K ... dass es das wirklich dort mal geben wird, hätt ich mir so schnell auch nicht gedacht. Gratulation an die Verantwortlichen und zahlreichen tätigen Mitglieder dort welche die Maschine nun hegen und pflegen!

    Nachdem es doch ein höchst aufsehenerregendes Thema ist, möchte auch ich meine Meinung bekannt geben.


    Vorweg - ich habe heuer keinen Besuch bei der HSB geplant, dennoch verfolge ich die aktuellen Entwicklung auch mit Interesse betreffend einem nächsten Besuch bei der HSB, wo die Bahnen wieder mit dem 3 Tagesticket voll ausgenützt werden.


    Etwaige Einschränkungen im Selketal (gänzlicher Triebwagenersatz, der nun doch wieder von der Bildfläche verschwunden ist) finde ich persönlich eine Katastrophe für die Region. Auch ich plane bewusst Fahrten mit dem Triebwagen, ja und auch mit dem Combino Duo um so viel Abwechslung wie möglich zu haben. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf dieser Strecke am Dampfzug, weil es für mich landschaftlich die schönste Strecke ist, wenngleich auch ich die Fahrt am Brocken einzigartig bezeichne.


    Wenn ich von derartigen Dampflokausfällen lese, verbunden mit der Tatsache, dass eventuell auch noch zwischen Drei Annen Hohne und Eisfelder Talmühle ein Dieselersatz besteht, so erweckt es derzeit nicht viel Freude an der Planung, wo man derzeit nur eines sagen kann "Fixen Dampflokeinsatz gibt es nur am Brocken - bei den beiden anderen Strecken ist es hoffentlich so..."


    Dass es manchmal zu diversen kurzfristigen Änderungen kommt kann immer mal passieren und auch den Einsatz eines Harzkamel auf den Brocken, finde ich bei der Vielzahl an Zügen eine willkommene Abwechslung für mich als Urlauber der ausschließlich wegen der HSB in die Region kommt.


    Die HSB soll (und wird hoffentlich) als Hauptattraktion mit den Dampfzügen bestehen bleiben, dass würde auch ich mir wünschen.


    Zu Neubaufahrzeugen - derartige Finanzierungen könnten wohl wie schon hier in diesem Thread angeführt nicht von einer Bahngesellschaft alleine, sondern nur mit Unterstützung des Landes erfolgen und würden meiner Meinung nach auch nur als Ergänzung zu den Dampfzügen auf den Brocken Sinn machen.

    Zu deren Verfügbarkeit, glaube ich schon, dass es Hersteller gäbe - auch oder vor allem in der Schweiz, wo diverse Traktionsarten angeboten werden - als Beispiel neuerdings auch sogar das Projekt "Wasserstoffzug" für die Zillertalbahn.


    Alles in allem hoffe ich dass sich die HSB bald erholt, den enormen Rückstand an verfügbaren Dampfloks aufholt und wir uns alle weiterhin über diese einzigartige Meterspurdampfzugwelt (ergänzend mit ein wenig Triebwagenverkehr) erfreuen können.

    Abseits der Bimmelbahnen, komme ich regelmäßig nach Dresden wegen der Dampfschiffe. Nirgendwo kann man eine Stadt und die Umgebung entlang der Elbe in einem so einzigartigen Flair genießen und ich kann mir nicht vorstellen dass Dresden darauf verzichtet. Als Kulturgut gehört die Schifffahrt eigentlich weg von einem Privatunternehmen und hin zur “öffentlichen Hand“ (Unternehmen der Stadt).