Beiträge von 2095 007-7

    Bauabschnitt Niedernsill - Mittersill:


    Während die Hochwasserberechnungen- und planungen für den gesamten Oberpinzgau auf Hochtouren laufen, gibt es bereits erste Baumaßnahmen für den 1. Bauabschnitt "Niedernsill - Mittersill". Aktuell wird das gesamte Streckengleis zwischen der Trapeztafel Niedernsill (Krimmlerseitig) und der Trapeztafel Uttendorf-Stubachtal (Zellerseitig) abgebaut. Bis auf einen Bogen und einem kurzen Abschnitt im Bereich der Haltestelle Uggl-Schwarzenbach, welche bereits 49E1 Schienen auf schweren Betonschwellen hatten, handelte es sich noch um den alten Xa Oberbau.


    Im Bahnhof Uttendorf-Stubachtal selbst wurde mit der Erneuerung des Uttendorfer Baches begonnen, welcher mehrmals für Überflutungen sorgte. Hier werden die Durchlässe / Brücken der Bundesstraße und der Bahn, so wie ein Rückhaltebecken erneuert.


    Vom Bahnhof Uttendorf-Stubachtal bis zur Einfahrweiche Stuhlfelden bleibt der vom Hochwasser verschonte Oberbau unberührt (hier hat sich u.a. eine Streckenverlegung bezahlt gemacht), es folgt noch ein Abbau der zu erneuernden Gleisanlagen von der Einfahrweiche des Bahnhofes Stuhlfelden bis zur Haltestelle Heilbad-Burgwies.


    Bis Mittersill ist keine längere Abtragung mehr erforderlich, lediglich zwischen Mittersill-Essiger und Mittersill müssen wenige Meter im Bereich der Brücke des Burker Baches erneuert werden.


    Zwei Bilder im Bereich der ersten "Lengdorfer EK":



    Zwei Bilder der zweiten "Lengdorfer EK" (hier sieht man die neuen, bereits beim Gleisbogen eingebauten Schwellen und 49E1 Schienen, welche wiederverwendet werden:



    Aktuelles Baufeld im Bahnhof Uttendorf-Stubachtal:





    Blickrichtung Bundesstraße:


    hinter dem Bagger befinden sich normal die beiden Bahnhofgleise:


    Viele Grüße

    Thomas

    Aktuell werden in den Triebwägen zusätzlich zu den automatischen, mit dem Zugleitsystem gekoppelten Durchsagen (Begrüßung, Bedarfshalte, Verabschiedung,...), Innenanzeigen eingebaut. Die Innenanzeigen sind bei VTs14 und 15 schon in Betrieb, als nächstes folgt VTs13 und im weiteren Verlauf VTs12, 16 und 17 im Zuge der Wiederinstandsetzung nach der Vermurung.

    (Bei den acht vorhandenen Wendezugwagen sind diese Innenanzeigen und stirnseitige Außenanzeigen bei Lok + Steuerwagen seit längerem vorhanden).


    Bilder aus dem VTs14 (jeweils mit einer Zeile aus dem Wechseltext):



    Zusätzlich zu den ÖBB Monitoren wurde am Ausgangsbahnhof Zell am See ein e-paper für die Fahrgsatinformation mit Echtzeit (und akustischer Ansagemöglichkeit) installiert:


    Viele Grüße

    Thomas


    P.S.: DFC Prag: Das heurige Ziel bleibt Niedernsill, die nächste Etappe ist Mittersill - sobald es einen (groben) Zeitplan gibt, melde ich mich diesbezüglich in diesem Thread.

    Servus Roland,


    das muss eine herrliche Fahrt gewesen sein. Ich kann mich noch gut erinnern, ich habe in meiner Lehrzeit bei der Bundesbahn all meine Auslandsscheine für die Schweiz immer stets angefordert und auch verwendet. Oft nur mit dem Nachtzug hin, den ganzen Tag RhB und mit dem Nachtzug wieder retour ;)


    Viele Grüße

    Thomas

    Nebst intensinven Planungen zur weiteren Verbesserung des Hochwasserschutzes (Anhebung der Dämme, mehr definierte Überströmbereiche usw....) gibt es auch am Fahrzeugsektor positives zu berichten. Unabhängig von der aktuellen Situation standen für den heurigen Herbst die Neulackierung der ursprünglich allerersten Wendezuggarnitur mit Steuerwagen VSs101, Zwischenwagen VBs201 und Vs81 an, wobei durch den verkürzten Betrieb gleich beide Wagen gleichzeitig behandelt werden können.


    Im Bild VSs101 im Grundlack, welcher ein wenig an die einstige ÖBB Lackierung erinnert, mit der er nie unterwegs war, jedoch seinerzeit im Jahr 2007 von ZOS noch so vorgestellt wurde (Messe Brünn):


    Viele Grüße

    Thomas