Beiträge von 2095 007-7

    Nächstes Fahrzeugprojekt: 2091 002-2


    Der Rahmen samt Fahrwerk ist bereits in schwarz lackiert, die stirnseitigen Geländer dem damaligen Vorbild entsprechend abgeändert und die Loknummern angebracht. Nun folgt die matte Schutzschichtlackierung.

    Der Lokkasten selbst ist aktuell in elfenbein lackiert (so wird auch die "Bauchbinde") - nächste Lackschicht ist blutorange.




    Viele Grüße

    Thomas

    Neubau der Haltestelle Piesendorf Bad:


    Die Haltestelle Piesendorf Bad ist gleichzeitig eine Zuglaufmeldestelle - Vormittags enden bzw. beginnen hier sogar 4 Züge des Halbstundentaktes. Wie der Name schon sagt befindet sich in unmittelbarer Nähe das Freibad von Piesendorf, gleichzeitig gab es zahlreiche Zuwächse in diesem Siedlungsbereich in den letzten Jahren.


    Vor 2 Jahren gab es die erste Erneuerung in Form einer technischen Sicherung der Eisenbahnkreuzung mittels Lichtzeichenanlage samt Zugbeeinflussung. Nun erfolgt die Attraktivierung der Haltestelle mit neuem, ausgeleuchtetem Bahnsteig mit einer Länge von 80m, barrierefrei ausgeführt mit Blindenleitsystem, digitaler Fahrgastinformation, der obligatorischen Wartehütte und einem überdachten Fahrradständer für 18 Fahrräder.


    Die Haltestelle im Zustand von anno dazumal - im Hintergrund hat sich mittlerweile durch eine neue Straße und durch Bebauung einiges geändert:



    Die seit 2019 in Betrieb befindliche Lichtzeichenanlage:


    Baustelle Haltestelle Piesendorf-Bad im aktuellen Zustand:


    Viele Grüße

    Thomas

    Heute wurde die VL23 der Murtalbahn, welche vor der Einstellung des Planverkehres der Feistritztalbahn in Weiz stationiert war, von Murau zur Zillertalbahn überstellt, wo die Lok (gemeinsam mit der Vs73 der Pinzgauer Lokalbahn) als Leihlok eingesetzt wird. Der Transport erfolgte laufweggebunden durch Zell am See wo der Schmittentunnel (Umfahrungstunnel) gesperrt war. Eine Lenkpause wurde auf dem Vorplatz der Pinzgauer Lokalbahn in Tischlerhäusl genützt, so dass es zu diesen nahezu einmaligen Bildern gekommen ist:


    Kurz vor der Ankunft im Bahnhof Tischlerhäusl:


    ...musste nur noch in die Seitenstraße abgebogen werden:


    Erstes Zusammentreffen mit einer Wendezuglok der Pinzgauer Lokalbahn, durch Vs81, welche Zug 11 nach Zell am See beförderte:


    Rund 5min später kam Vs84 als Zug 12 nach Krimml vorbei:


    Lokportrait mit kurzem Vorbau:


    Lokportrait mit langem Vorbau:


    Führerstandsaufnahme:


    Vor der Weiterfahrt wurde zwei mal "zurückgedrückt":



    ...ehe VL23 wieder auf die Bundesstraße gebogen ist und die Fahrt zur Zillertalbahn fortsetzte:


    Viele Grüße

    Thomas

    Servus Florian,


    wichtig ist aber, dass man sich mit den handelsüblichen LGB 2095ern nicht verstecken muss. Mir persönlich haben die "signalroten" auch immer sehr gut gefallen - auch die damalige Idee der Klebeziffern war genial.


    Die Umlackierung ist dann natürlich eine tolle Aufwertung, vor allem weil man die unzähligen Varianten verwirklichen kann - und in diesem Maßstab keine Airbrushutensilien benötigt.

    Ich lackiere mit den handelsüblichen Lackspraydosen von Belton. Die Farben in glänzend - nach der Decalbeschriftung folgt die farblose Schutzschicht mit Klarlack matt.


    Viele Grüße

    Thomas

    Servus Florian,


    es gab viele Modelle nicht (z.B. blutorange mit umbragrauem Fahrwerk und Dach, in verkehrsrot mit elfenbein Bauchbinde) und selbst die 2095 004-4 hat (aus welchen Grünen auch immer) ein "verhunztes" ÖBB Emblem.

    Dieses Emblem war auch bei der 2095.11 schon "gestutzt", welche grundsätzlich in der an Signalrot angelehnten Lackierung gut gelungen war.


    Dazu kommen dann noch Verfeinerungen wie die Bosnakupplungsimitation, passende Scheibenwischer (in den unterschiedlichsten Stellungen), Zugfunkantennen (Zugleitbetrieb bei den Pinzgauer Maschinen) oder aber auch die stirnseitigen Griffstangen (bei 2095.01, .06 und .13 mit zwei senkrechten Stangen). Dann kommen noch so farbliche Details wie die Bremsschlauchlackierungen beim Rohrstück (manchmal waren die in der Farbe der Bauchbinde lackiert - so wie bei meiner 6er jetzt, oder in der Farbe der Gehäuselackierung - so wie bei meiner 12er) oder andere Details, wie der Warnanstrich beim Bahnräumer bei der 12er - der aus einem 3D Druck stammt.


    Viele Grüße

    Thomas