Beiträge von 99 246

    Ein sehr schöner Beitrag! Zusammen mit der V 100 waren die "Genickschusswagen" für mich in den 80ern Nebenbahnromantik pur. Ja, sie waren die mit Abstand primitivsten Reisezugwagen der DR. Laut, rappelig, schlechte Laufeigenschaften, unbequeme Sitzbänke. Dazu schlug man sich den Kopf öfters schmerzhaft an der eisernen Griffstange über der Sitzlehne an, daher auch der Spitzname "Genickschusswagen". Aber eine Reise mit ihnen war noch ein Erlebnis für alle Sinne!


    In den 80ern waren sie ja von den Hauptbahnen und höherrangigen Nebenbahnen schon komplett verschwunden. Sie verdienten sich ihr Gnadenbrot meist auf niederrangigen, kurzen Nebenbahnen, wo ihre Nachteile nicht allzu sehr ins Gewicht fielen. Für mich wird die V 100 mit ihren kurzen Garnituren aus 2- und 3-achsige Rekos immer der Inbegriff des untergeordneten Nebenbahndienstes bleiben.

    Ich stelle mir vor allem die Betriebsaufnahme irgendwann nach etlichen Monaten Corona-Zwangspause eher schwierig vor. Denn wenn ein Großteil der Mitarbeiter so lange in Kurzarbeit ist und daheim nutzlos bei weniger Kurzarbeitergeld Däumchen dreht, werden Einige diese Gelegenheit sicherlich nutzen, um sich beruflich anderweitig zu orientieren. Denn Bahnpersonal ist überall gefragt, die Bezahlung der HSB trotz Verbesserungen immer noch stark verbesserungswürdig. Würde mich somit nicht wundern, wenn sich in der Zwischenzeit einige HSB-Kollegen zu anderen EVUs umorientiert hätten. Und schon hat die HSB wieder ein großes Problem mehr an der Backe!

    Sehr schöne Bilder! Mit den kurzen Zügen in winterlicher Landschaft kommt beim Molli endlich mal das Feeling einer richtig verträumten Kleinbahn auf. Das ist bei den sonst überlangen und vollen Zügen im Sommer ja nicht so der Fall. Das wirkt der Molli eher wie eine Dampf-S-Bahn.

    Respekt. Aus dieser kaputtmodernisierten Strecke mit ihrem "zubetonierten" Umfeld solche Fotos herauszuholen, sowas muß man erstmal schaffen! Gibt ja nicht mehr viele Stellen, wo die Zillertalbahn noch sehenswert ist. Gilt für die Pinzgauer Bahn ebenfalls.

    Die Dampfzüge wirken in dieser tristen Umgebung, die über weite Teile eher den Charme eines Gewerbegebiets versprüht, mittlerweile eher wie absolute Fremdkörper.

    Ich würde ja die Molli-Loks der BR 99.32 als perfekte Rügenlok einstufen, falls es sie denn für 750 mm gäbe. Flotte und elegante Maschinen mit ähnlicher Leistung wie der Panzer oder die VI K. Durch den großen Durchmesser der Kuppelradsätze mit 1100 mm zudem auch bei 50 km/h noch verschleissarm unterwegs. Sind aus meiner Sicht ideale "Schmalspurrenner", die mit ihren 4 Kuppelachsen zudem auch auf Steigungen noch genügend Zugkraft für lange und schwerere Züge entwickeln.


    Aber so ist das halt, hätte hätte, Fahrradkette! 😃