Beiträge von HVB

    Wertes Forum, über die Weihnachtsfeiertage war auch ich nicht untätig. Ich möchte Euch meinen neuen Schattenbahnhof "Geigenthal" vorstellen.

    Vorwort

    Es waren lange Überlegungen, was ich mit dem Platz am Ende der Kelleranlage mache. Sollte noch ein Bahnhof oder ein Schattenbahnhof her? Schließlich hatte ich es leid, immer wieder den Basteltisch frei zu räumen, wenn ein Fahrzeug eine „Frist“ braucht (Reinigung, Programmierung, Nachschmieren, etc.). Nur Rollenprüfstände harmonieren nicht mit H0-Bachsteingebäuden. Also entschied ich mich für einen Schattenbahnhof. Ein Name für die Betriebsstelle war auch schnell gefunden: "Geigenthal". Seit einigen Jahren geistert der englische Begriff "Fiddle-Yard" für „Schattenbahnhof“ durch deutsche Foren und die Fachpresse. Im normalen Leben bin ich kein Gegner von Anglizismen und lese seit fast 40 Jahren den Model Railroader, aber ich finde die Bezeichnung Schattenbahnhof auch gut. Also habe ich den Begriff "Fiddle-Yard" einfach zurückübersetzt. "Hinterhof, Bolzplatz" passen nicht aber "Fiddle" = "Geige" und "Yard" = "Hof, Garten" ist schon besser. Erster Versuch war: "Geigenhof". Das klingt aber eher nach Thüringen als nach Erzgebirge und Schmalspurbahn. Somit wurde aus "hof" schließlich "thal".

    Gleisplan

    Der Schattenbahnhof Geigenthal ist 150 cm lang und 40 cm breit. Er lässt sich in zwei Teile je 75 cm Länge zerlegen und transportieren. Geigenthal stützt sich außerhalb der Kelleranlage auf drei Beinpaare ab.Fast alle Weichen und die Drehscheibe werden von Hand bedient. Ausnahmen sind die Weichen im Vierschienengleis (Gleis 8 und 9) und die zuführende Weiche im Gleis 1. Diese werden über einen Taster im seitlichen Bedienfeld und Motoren von MTB umgestellt.


    40339500xh.png

    Modulkästen

    Der Rohbau ist fertig und die beiden Modulkästen sind bis auf die Kontaktstelle zum nächsten Modul auf allen Seiten lichtgrau (RAL 7035) gestrichen.


    40339486kd.jpg


    40339487bb.jpg


    In der großen runden Öffnung findet die Handdrehscheibe von Peco (Artikelnummer NB 55) Platz. Die Polarisierung der Drehscheibengleise übernimmt ein Dual Frog Juicer (TamValleyDepot) vertrieben wird. Im rechten Teil des Schattenbahnhofs ist eine Radreinigungsanlage von Lux-Modellbau (Artikelnummer 9779) eingesetzt.

    Gleise

    Die Gleise sind überwiegend Peco Code 80-Gleise. Bis auf zwei Weichen sind alle anderen handgestellt und die Polarisierung der Weichenherzstücke erfolgt ebenfalls durch Frog Juicer.


    40339490hg.jpg


    Zusätzlich verfügt Geigenthal über ein Vierschienengleis. Das Vierschienengleis basiert auf den Dreischienenprodukten von Tillig und wurde um die vierte Schiene für H0m ergänzt.


    40339488yo.jpg

    Steuerung

    Das Vierschienengleis kann als Programmiergleis betrieben werden. Vor dem Programmieren werden die beiden Weichen der Weichenverbindung durch die MTB-Weichenantriebe in Rechtslage gestellt und das Verbindungsgleis zwischen den beiden Weichen spannungslos geschaltet. Über die Schalter auf dem rechten Bedienfeld kann Art der Spannung auf dem Vierschienengleis, dem Rollenprüfstand und dem ESU-Prüfstand gesteuert werden.

    • Das Vierschienengleis kann mit normalem DCC aus dem Booster, als Programmiergleis an der Intellibox II (inkl. Freiwald TrainProgrammer), mit dem ESU-LokProgrammer oder mit analoger Spannung betrieben werden.
    • Der Rollenprüfstand kann als „Programmiergleis“ an der Intellibox II (inkl. TrainProgrammer), mit dem ESU-LokProgrammer oder mit analoger Spannung betrieben werden.
    • Der Versuchsstand von ESU ist nur beim Programmieren mit der Intellibox II oder dem ESU-LokProgrammer aktiv geschaltet.

    Die selbstgebaute Steuerung nutzt einen Arduino Nano 3.x und enthält noch einen LocoNet-Master, um auf angrenzenden Modulen über LocoNet die Beleuchtung zu steuern. Das folgende Schema zeigt die Schaltlogik der Steuerung:


    40339494fb.png


    40339491xo.jpg


    Neben dem analogen Fahrregler ist auf der Platine rechts noch der „Fahrregler“ für die Radreinigungsanlage aufgebaut.

    Geigenthal von unten

    40339492wx.jpg


    Rechtes Modul (von links nach rechts) mit Radreinigung, Energieverteilung, Steuerplatine, 6-fach Frog Juicer für Handweichen, LocoNet-Einbaupanel, Schraubzwinge für Fred-Halter, Einspeisepanel für die verschiedenen Versorgungs- und Digitalspannungen mit Prüfstecker zum Messen von Spannung und Stromstärke für die 12 Volt Gleichspannung, ESU-LokProgrammer, Energieverteilung, USB-Hub für den USB-Anschluss im Bedienfeld (Master-Port), den LokProgrammer und den Drehzahlmesskopf „MAX“ des Rollenprüfstands.


    40339493zd.jpg


    Linkes Modul (von links nach rechts) mit Drehscheibe, Schraubzwinge für Fred-Halter, Frog Juicer der Drehscheibe, LocoNet-Einbaupanel, Weichenmotor der Weiche im Vierschienengleis, Frog Juicer für Handweiche, Energieverteilung, Schraubzwinge für Wagenkartenhalter, Weichenmotor für Weiche in Gleis 1.


    Viele Grüße Jochen

    Hallo Christof,

    ergänzend zum Hinweis auf die Firma Modellmanufaktur Beckert möchte ich noch den Hersteller GleiMo anführen. GleiMo hatte analog zur Firma Beckert auch Kartonmodell von Gebäuden in Ep II und IV angeboten. Leider endete der Vertrieb im Jahr 2017.

    Suche mal im Internet "Gleimo Modelle". Das Netz zeigt dir einige "Reste" des Sortiments. GleiMo hatte meinen Aufzeichnungen nach 62 Artikel in der Größe H0. Wohnhäuser hatten z.B. die Artikelnummern BWH0021-H0, WMF0005-H0 oder WMF0008-H0.


    Viele Grüße Jochen