Beiträge von ThomasDresden

    Hallo zusammen,

    [Admin: Die Diskussion wurde von hier verlegt.]


    Eine Frage hätte ich zum aufgearbeiteten Packwagen 506 mit dem hellen Dach. Mir fällt auf, das der gelbe SDG Schriftzug
    auf den beiden Seiten an veschiedenen Stellen angebracht ist, 1 x unter dem einzelnen Fenster und 1 x unter dem doppelten
    Fenster. Sehe ich das so richtig oder täusche ich mich da? Ungeachtet dessen, passt der perfekt in den Regelzug.
    Zum vergleichen betreffs dem Schriftzug bieten sich da jeweils Bild 1 von Erik und Gerd (Irt) auf Seite 1 im Beitrag
    Schmalspurbahnfestival sehr gut an.


    Grüße an Alle hier von Thomas.

    Hallo Zusammen,


    ich wollte mal probieren, ob ein älterer Beitrag von 2010 noch mal hervorgeholt werden kann. Ja, es funktioniert.


    Seit ich, nach meiner Erinnerung nach 1993 öfters mal mit diesen Wagen gefahren bin, läßt der mich irgendwie nicht los.
    Ich fand diesen damals als einen gut gelungenen´´Sächsischen Farbtupfer`` und auch das etwas unpassende DB Logo,
    etwas übergroß in der Zacke plaziert als bemerkenswert, gehört ja nun mal, wenn auch ungeliebt zu unserer Vergangenheit.


    Schade, das der Wagen nun schon so lange abgestellt ist. Mehrere gute Ideen wurden ja hier bereits diskutiert. Wenn´s
    nach mir geht, könnte der nach Anpassung des Heiz, Toiletten und Bremssystems wieder als ´´ Sächsischer Farbtupfer ´´rollen.
    Einige Fan´s dieses Wagens haben ja auch Vorschläge gemacht wie z.B. den Einsatz im Zittauer Dieselzug u.a.
    Wo ich mir das Unikat auch gut vorstellen könnte, wäre an der SDG Altbaugarnitur - entweder so oder vieleicht als Rolli-Wagen,
    wenn Umbau möglich. Den derzeit öfters in der Altbaugarnitur u.a. als Verstärkung mitgeführten Tonnendachwagen
    mit den sehr dominanten Übersetzfenstern und dem Schriftzug finde ich gelinde gesagt unmöglich und unpassend.
    Von der Dachform und dem Logo, egal ob DR (oder DB - ich weiß - ist aber eben ein Teil der Geschichte, ich erinnere hier
    an den Frosch Grünen Tonnendachzug unter der Deutschen Bahn bei der Weißeritztalbahn - diesen aber bitte nicht zurück!)
    wäre er zumindest optisch sehr gut passend, auch wenn mir bewußt ist, das es kein Altbauwagen ist.
    Wenn der Speisewagen noch dabei ist, halt dann 2 Tupfer mit besonderer und ganz spezieller Geschichte.


    In der Hoffnung, wie auch hier schon vorgeschlagen, vieleicht auf eine gesamtsächsische Lösung in der Zukunft,


    Grüße an Alle hier vom Thomas.


    (Wenn nicht - dann haben die Mitleser und Fans sich hier wieder mal an 970-267 und seine Geschichte erinnert.)

    Hallo Zusammen,


    wollte mal nachfragen, ob es schon Neuigkeiten zur Fertigstellung der beiden ex. Östereicher VT 15 und dem Wagen 3100
    für die Döllnitzbahn gibt. Das Thema wurde ja bereits hier sehr gut diskutiert, und der Termin wäre ja nun bald ran.
    Konkretes dazu, Bilder und Links zum Thema sind im Vorderteil des Threads zu finden.


    Danke für die Informationen oder ggf. schon Fotos. Freundliche Grüße an Alle hier vom Thomas.

    Hallo Zusammen,


    also der beschlagene Wasserkasten ( wie deutlich auf mind. 2 Fotos zu sehen ) hat generell nichts mit der HU zu tun.


    Ist genau so - als wenn man ein eiskaltes Getränk in ein nichtkaltes zimmerwarmes Glas gibt - beschlägt dieses außen ebenso.


    Vgl. auch Foto: Bierglas mit Kondensat außen - deswegen Bierdeckel nehmen - so werden Wasserränder auf dem Tisch vermieden.


    Dann mal zum Wohl hier für alle - nicht unbedingt mit kaltem Eisenbahn(er) Wasser !!! VG vom Thomas.



    Sorry, ich weiß, das ist ein Bimmelbahnforum, dieses ganz kurz nur zur Richtigstellung: Entweder bei Wikipedia nachschauen
    oder z. B. bei autos-markt.com Oldtimer wird gerade ein Wolga M 24 V8 Automatik 180 PS 4,9 Liter angeboten.
    Bilder vom Wolga M 24 Kombi, auch dem Krankenwagen findet man z.B. bei der Google Bildersuche. Danke.

    Hallo Lenni, hallo Zusammen,


    als ehemaliger DDR Bürger kennt man dieses Auto (zu) gut.


    Es ist ein GAZ 24 Wolga vom Automobilwerk Gorki - also russischer Herstellung, hergestellt 1967 bis 1992, hier mit abgeänderten Grill.
    Typisch russisch auch die weißen Reifenringe, was damals aber eher zu Präsentationszwecken verwendet wurde.
    Hierzulande in Sachsen war es hauptsächlich Taxi und Polizeiauto. Auch höhere NVA Größen und Behördenmitglieder präsentierten
    sich gern in einem Wolga. Bemerkenswert war das es immer geänderte Ausführungen gab, auch wurde dieses Auto in südliche tropische Länder mit Rechtslenker verkauft und ist z.B. in älteren indischen Reportagen und Filmen öfters zu sehen.
    Privat war dieser Wagen eher nicht zu bekommen, ich erinnere mich hier nur an einen höhergestellten Arzt in Dresden.


    Bei meinem Armeedienst als Koch in der Offiziershochschule gab es auch (nur) einen Kombi mit 4 Sitzplätzen und einer Liege
    hinter dem Fahrer für den Krankentransport. Übrigens war dieses FZ äußerlich weder als NVA noch Krankenauto erkennbar,
    wie andere FZ an der OHS ebenfalls. Paradoxerweise war damals ein B 1000 Küchenauto vorhanden, was äußerlich wie ein
    Sankra (Sanitätskraftwagen) aussah, aber seines medizinischen Innenlebens beraubt war, was ich auch selbst gefahren habe.


    Mein Vater war bei der Polizei und als Kind durften wir heimlich in seinem Schnelleinatzwagen in Pirna mal ein Stück mitfahren.
    Ich erinnere mich an die sehr bequemen Sitze und die überaus weiche Federung, auch die 3 Stufen Automatik war damals etwas besonderes. Durch den hierzulande eher seltenen V8 Motor hatte der einen sehr schnellen Anzug, was mein Vater uns besonders
    gern mal nichtöffentlich zeigte.


    Nach 1980, wo es hier zu wenig Taxis gab, war es gang und gebe, das die meist lange wartenden Fahrgäste unter sich selbst
    bereits vor Ankunft des Taxis freiwillig Fahrgemeinschaften bildeten, sich mit dem Geld einigten und der zu letzt Aussteigende
    hat dann bezahlt. So konnte der einfache Bürger diesen Engpass etwas abmildern. Das ist meine dritte Wolga Erinnerung.


    Mit freundlichen Gruß


    Thomas.

    Hallo Zusammen,


    Sichtung heute: 99 731 war mit dem Speisewagenzug unterwegs und 99 758 ist zurück und im Gebirgspendel eingesetzt.
    Ein Lob an die SOEG: In nur einem Tag, und das am Sonntag, die 758 wieder zum Einsatz gebracht.


    Mit freundlichen Grüßen an alle hier,


    Thomas.

    Hallo zusammen,


    via Webcam 14 Uhr ist zu sehen. Alle 3 Züge fahren mit ca. 20 bis 25 min. Verspätung.
    Die Züge sind gut gefüllt und ich glaube den Fahrgästen macht die Verspätung bei dem schönen Wetter nichts aus,
    bleibt doch das Erlebnis Schmalspurbahn davon unberührt. Es muss also gleich 2 Ausfälle gegeben haben.
    Die 99 731 ersetzt jetzt die 99 758 und für den Plandieselzug mit 199 018 ist VT 137 322 mit einem BW (grün) eingesprungen.


    Mit freundlichen Grüßen an alle hier


    Thomas.


    17.30 Uhr Nachtrag:
    Die Verspätungen sind halbiert und 199 018 fährt den letzten Umlauf ab Zittau wieder selbst, anbei auch der VT Beiwagen.

    Liebe Bimmelbahnforum - Leser,


    die Vereinsmitglieder freuen sich zu den Dieselfahrtagen über jeden kleinen und großen Fahrgast. Für das leibliche Wohl
    wird bestens gesorgt. Die hier gezeigten Bilder sind vom Sonnabend Fahrtag, den 28. April 2018.



    10 Uhr - der erste Zug steht bereit.



    Der Rekowagen 970-537 ist eine Dauerleihgabe der SDG und kommt somit dieses Jahr bei allen Fahrtagen zum Einsatz.



    Die ersten Besucher können begrüßt werden und warten auf die Abfahrt.



    Überquerung vom Bahnübergang kurz nach Ausfahrt vom Bahnhof Lohsdorf.



    Überquerung vom Fussweg kurz nach dem Bahnübergang.



    Nun auf der erweiterten Trasse Richtung Unterehrenberg. Wo wird´s dann wohl in Zukunft hingehen ?



    Kleines Bahnhofsflair.



    Detailaufnahme: Kleiner Wagen mit großer Aufgabe.



    Symbolisch gesehen: Durchsicht und Weitblick.




    Ich hoffe mein kleiner Beitrag hat gefallen, und lockt bei Gelegenheit mal wieder in´s Schwarzbachtal.
    Freundliche Grüße an alle hier


    Thomas aus Dresden.