Beiträge von V10C

    Hallo,


    danke für die schöne Fortsetzung


    Der Rabatt ist eine nette Geste der dänischen Regierung im Zuge der Corona-Pandemie. Der Verein bekommt die andere Hälfte des üblichen Fahrpreises von der dänischen Regierung erstattet. Das "Konjunkturprogramm" läuft bis zum Ende der dänischen Sommerferien am 9. August.


    Das Programm gilt wohl für alle Museen in Dänemark. Es gibt auch kostenlose innerdänische Fährfahrten (nur als Fußgänger bzw. mit Fahrrad) bis Ende Juli, z.B. die Olsenbanden-Fähre IDA.


    Allerdings gelten die Einreisebeschränkungen für Deutsche mit Ausnahme von Schleswig-Holsteinern weiterhin. D.h. man muss 6 Übernachtungen im Königsreich bei Einreise nachweisen.


    Gruß


    Stefan

    Hej Achim,


    tak for rapporten.


    Gørlev war auch Mittelpunkt eines großen 700 mm Rübenbahn-Netzes. Das Netz war zu seinem besten Zeiten um die 180 km lang. Es gab 7 Dampflokomotiven von Jung, O&K und Henschel. Die O&K-Maschine ist heute noch als nicht betriebsfähige bei der Blovstrød Bane erhalten, Später kamen auch noch ein paar motorbetriebene Lokomotiven zur Rübenbahn. In den 1960er Jahren wurde das Netz der Rübenbahn geschlossen und auf LKW-Betrieb umgestellt. In der Zuckerfabrik wurde das schmalspurige Netz noch bis Mitte der 1970er Jahre genutzt. Die letzte Kampagne wurde im Jahr 2000 gefahren und dann die Zuckerfabrik stillgelegt. Von der normalspurigen Werkbahn existiert heute noch eine Rangiertraktor bei der Mariager-Handest Veteranjernbane (MHVJ). Allerdings ist der Zustand nicht der beste.


    Freue mich schon auf die Fortsetzung der Reise in meiner Zweitheimat.


    Gruß


    Stefan

    Hallo,


    Schiff und Datum für den Neustart unter der Flagge FRS/Weiße Flotte stehen fest.


    Geplant ist ab dem 15. September erstmal 1x täglich die Route Mukran-Ystad anzubieten. Für Ystad hat man sich entschieden, da es für Rüganer, für Rügener und für Rügen-Touristen touristisch attraktiver als Trelleborg ist. Ab Frühjahr 2021 wird man die Route 2x täglich pro Richtung bedienen.


    Eingesetzt wird das Fjord Cat der Reederei Fjord Line. Das Fjord Cat bedient z.Zt. noch die Line Hirtshals (DK) - Kristiansand (N) und wird im laufe des Sommers durch einen Neubau ersetzt. Das Fjord Cat wurde 1998 gebaut und bietet Platz für 676 PAX und 210 PKW (auch Wohnwagen & Wohnmobile können befördert werden).


    FRS wird 15 Mio € ist die neue Linie investieren. Dazu müssen Schiff und Anleger noch angepasst werden. Am 25. August soll die Übergabe des Fjord Cat von Fjord Line an FRS erfolgen.


    Der neue Markenname steht auch schon fest. Er wird FRS Königslinjen heißen.


    Stena Line hat übrigens die Sassnitz an den Reeder Stena RoRo offiziell zurück gegeben. Stena RoRo wird sich nun um die "Verwertung" kümmern.


    Gruß


    Stefan

    Hallo Daniel,


    wie sich die Landschaft ähnelt... Die Königshainer Berge waren an dem Tag mein zweites Tagesziel.



    Über die Qualität des Museums kann ich nichts sagen, da es aufgrund der aktuellen Situation noch geschlossen war.


    Im weltläufigen frei zugänglichen Außenbereich findet man Spuren und Zeugen aus der Vergangenheit.






    Gruß


    Stefan

    Hallo,


    letzte Woche habe ich die Schauanlage und das Museum der Granitindustrie - kurz Prelle - im Haselbachtal besucht.


    Da man extra für mich die betriebsfähige Ns1 aus dem Schuppen geholt hat, habe ich versprochen etwas Werbung für das in Vergessenheit geratene Museum zu machen. Seit letzten Jahr kehren neue Besen dort. Die Gemeinde möchte wieder Leben ins Museum bringen.


    Am kommenden Sonntag wird am Museum der 1. Natur-Segway-Park eröffnet. Dazu können die Besucher zwischen der Prelle und dem Segway-Park mit der Feldbahn pendeln. Ebenso werden Führungen von 14:00 bis 16:00 Uhr stündlich Führungen durch die Prelle angeboten.


    Mir hat es letzte Woche sehr gut in der Prelle gefallen. Vielen herzlichen Dank an die Mitarbeiter, dass sie sich für extra Zeit für den Gast genommen haben.


    Ein paar Bilder von meinem Besuch.


















    Alles weitere unter: http://www.steinbruchmuseum.de/aktuelles.html


    Gruß


    Stefan

    Was sind eigentlich die letzten deutschen Schmalspur-Neubauloks (außer I K 54 und 99 2324)? War das die V51? Nachtrag: Es müssten die Schöma-Loks der Inselbahnen aus den 1990ern sein, oder?

    Hallo,


    das jetzt eine Frage, wie man Schmalspurbahn definiert.


    Die jüngste Diesellok wurde 2016 von Schöma (CHL40G) an den Klützer Kaffeebrenner / SDK geliefert..


    In Berlin gibt es mit der 199 105-8 (Schöma CFL60DCL) auch noch eine recht junge Diesellok. Diese ist Baujahr 2012.


    Gruß


    Stefan

    Hallo,


    SAS ist der Unternehmenscode für die Scandlines Danmark ApS. Die Scandlines Deutschland GmbH hört auf SAD.


    1997 ist die Örnen erstmals in den Stadthafen von Sassnitz eingelaufen. Ab 1998 fuhr sie für das neue Gemeinschaftunternehmen Flying Adler Line - Weiße Flotte ,an dem auch Scandlines beteiligt war, ab Sassnitz. Dänische Ziele standen durchaus auf dem Programm, allerdings war damit am 1.7.1999 mit Wegfall des Duty Free - Handels Schluss und es stand nur noch Sassnitz - Swinemünde auf dem Plan. Der Katamaran wurde 1990 in Norwegen für die UdSSR gebaut. 1996 kaufte in die Dampfschifffahrtgesellschaft Öresund das Schiff für die Linie Malmö - Kopenhagen. 1998 wurde es an Flygbatarna/Scandlines weitergegeben. Das Haupteinsatzgebiet blieb Kopenhagen-Malmö, wurde aber im Saisongeschäft von Flying Adler Line - Weiße Flotte ab Rügen eingesetzt. Mit Eröffnung der Öresundbrücke entfiel der Haupteinsatzort des Katamaran und das Schiff wurde nach Italien verkauft. Das ganze hatte niemals was mit Fährschifffahrt auf Rügen zu tun, sondern der "Butterschifffahrt".


    HSC Max Mols (heute nur HSC Max) war im Juli 2001 ein Ersatzschiff. An Bord der Sassnitz gab es am 1. Juli 2001 einen Brand im Maschinenraum und sie fiel bis zum 18. Juli aus. Sie wurde in diesem Zeitraum durch das Fährschiff Rügen vertreten, was aber eigentlich nach Bornholm segeln sollte. Da der HSC Max Mols zu dem Zeitpunkt aufgelegt war, konnte er kurzfristig von Molslinjen gechartert werden. Paradox war, dass die Rügen am 5. Juli auch einen Brand melden musste. Allerdings konnte dieser Schaden noch am selben Tag behoben werden.


    Gruß


    Stefan

    Hallo,


    wer nicht wagt, der nicht gewinnt... Ob es funktionieren wird, dass wird die Zukunft zeigen. Ich sehe hier eher eine Zusammenarbeit von Weiße Flotte/FRS und Bornholmslnjen/Molslinjen. Die Stralsunder können auf die Infrakstruktur der dänischen Reederei im schwedischen Ystad zurückgreifen. Und in Mukran kann die Weiße Flotte den Service für die Bornholmer übernehmen. Dieses war bisher eine Tätigkeit von Stena Line.


    Die Frage ist, wofür das Geld benötigt wird. Es wird wahrscheinlich in die Infrastruktur gehen - Anpassungsarbeiten beim HSC und beim Anleger. Und eine richtige Herausforderung wird das Marketing. Es wird eine neue Marke/neues Produkt sein, dass in zwei Märkten eingeführt werden muss.


    Muss der Tagesausflug immer nur nach Malmö/Kopenhagen gehen? Ich denke nicht. Gerade Ystad hat einen besonderen Scharm und Rügenurlauber können in eine andere Welt eintauchen. Sie können u.a. auf den Spuren von Kurt Wallander unterwegs sein. Zum Abschluss der Tour gibt es dann ein Stück von dieser hässlich blauen Polizeitorte oder eine Zimtschnecke in Fridolf´s Konditori Fridolf´s Konditori.


    Für den Bimmelbahner sind es auch nur 40 km bis nach Brösarp, wo er auf seine Kosten kommt. Hier mal der Link zum Ort der Glückseligkeit:


    https://www.skanskajarnvagar.se/d_main.shtml


    Gruß


    Stefan


    P.S.: Kleiner Verbesserungsvorschlag an die RüBB. Die Homepage muss auch in englisch und am besten auch noch in schwedisch verfügbar sein.

    Hallo,


    ich schreibe gerade die Zeilen im vorherigen Beitrag, da kommt sie nächste Nachricht.


    Das Land Mecklenburg-Vorpommern stellt 800.000 € zur Verfügung. Und jetzt die Überraschung. Der HSC wird nicht zwischen Mukran und Trelleborg pendeln, sondern zwischen Mukran und Ystad.


    Gruß


    Stefan