Beiträge von 705.914

    Dobrý den,


    nun hat sich einmal mehr bewiesen, dass man den Tag nicht vor dem Abend loben sollte. Der aktuelle Stand:

    - U57 hat ein technisches Gebrechen, kann nicht eingesetzt werden und muss repariert werden

    - U46 (Reschitza) ist als Reservelokomotive angeheizt worden, wurde heute aber drei Stunden vor dem Einsatz heute zum Saisonbeginn ebenfalls untauglich


    deshalb liegt die Saisoneröffnung heute in den Agenden einer anderen Rumänin: Der Faur T38, die mit einem verkürzten Zugsverband zum Einsatz kommen wird und das bis auf Weiteres!


    Čert se vždy vysere na tu větší hromadu!


    Ahoj!
    Martin


    Also auf einer Strecke, die dezidiert keine Museumsbahn ist, auf der die fragliche Dampflok zu Planzeiten nie fuhr und auf der der eingesetzte Wagenpark alles ist außer historisch korrekt auf die Umlackierung einer Dampflokomotive zu urgieren, finde ich befremdlich. Der Eigentümer der Lokomotive ist übrigens der Club 760 und da die Lok nun gerade revisioniert wurde, wird sich an den Farben nichts ändern. Solche Aussagen verärgern mich, stellen sie doch das Wirken von Enthusiasten infrage - über die Farbe einer Lokomotive definiert sich die SZD sicherlich nicht.


    Martin

    Guten Abend, zusammen!


    Niels : Danke für das Lob. Es wird noch viel zu berichten geben von den JHMD in diesem Jahr und geplant ist, dass drei der vier Triebwagen einen neuen Lack bekommen. Aber das geschieht nicht heute und nicht morgen, sind ja gerade einmal sechs(!) Jahre alt. Falls Du mal in der Gegend sein solltest...


    rekoheizer : Der Diskussion bin ich mittlerweile überdrüssig und nehme die Fahrzeuge so, wie sie sind. Natürlich gibt es viele bessere und ansehnlichere Fahrzeuge. Wir werden die Fahrzeuge nicht ändern können und der Innenraum gefällt mir beispielsweise sehr gut von den Farben her.


    2095 007-7 : Fortsetzung folgt, jetzt geht es reihum - Hotzenplotz, Pinzgau und wieder JHMD...


    Lupo : Die Internetseiten der JHMD werden gerade überarbeitet und stehen bald in neuer Gestalt zur Verfügung. Ich weiß noch nicht, ob es auch gleich eine deutsche Internetseite geben wird, Übersetzer solcher Themata aus dem Tschechischen ins Deutsche gibt es nicht so arg viele... Der Fahrplan ist (angeblich) den Anschlüssen in Neuhaus und Obrataň geschuldet, deswegen steht man am Wochenende immer irgendwo dumm herum (aber: man schafft es in Kamenice und Černovice jeweils auf ein Bier in die Kneipe oder zum Essen in die Wirtschaften oder auf eine Torte ins Budík).


    Viele Grüße aus Budweis

    Martin

    Dobrý den, guten Abend, ahoj!


    Panta rhei - alles fließt. Das trifft hier in Südböhmen nicht nur auf das Wetter zu, das im Juni mit Temperaturen aufwartet, die wir im Januar schon überschritten hatten, sondern auch auf die JHMD. Wie erinnerlich gab es 2018 einen Unfall des Triebwagens M27 004 (805.904) mit einem Traktor in Bienenthal/Včelnička, was nicht einer gewissen Komik entbehrte, denn ausgerechnet der nur seltenst eingesetzte Triebwagen sollte Unfallopfer werden, M27 001 (805.901) hatte ja 2016 bei Chwalkow/Chválkov Feindberührung mit 705.911 und ist schon längst wieder im Einsatz. Seit gestern fährt nun auch M27 004 wieder - das allein würden viele hier wohl eher mit Unwohlsein aufnehmen, denn die Triebwägen erfreuen sich nicht sonderlich großer Beliebtheit. Doch, etwas ist faul im Staate Tschechien - die JHMD sind dabei, sich zu mausern und erster, sichtbarer Schritt war, dem M27 004 einen neuen Lack zu spendieren, der zweite Schritt war, ihm einen Namen zu geben (Štěpánka, dt. Stefanie). Probefahrten fanden auch mit einem Balm/u zusammen statt, was in der Kombination wirklich hervorragend aussieht. Zwar wusste ich aus sehr berufener Quelle vom gestrigen Ersteinsatz, aber es gibt auch noch Broterwerb zu erledigen, deswegen stieg ich dann "erst" heute um 6.02 Uhr in den Schnellzug und sah mich um kurz nach 7 Uhr der neuen Schönheit gegenüber. Der Fotoplan war vorher für Plan A und Plan B erstellt, je nach Umlauf. Heute war auch Feuertaufe eines kürzlich günstig erstandenen neuen Weitwinkelobjektives, kann der Tag noch sinnvoller genutzt werden? Ja, wenn man um 6.11 Uhr auf den PC starrt und an sich zweifelt... Auf geht's!


    Im Innenraum ist alles beim Alten. Der Lärm ist etwas weniger geworden, auch schlingert der Triebwagen nicht mehr so arg. Bis Kamenice war der Zug noch gut besetzt, bis Černovice u Tábora dann war ich allein und nutzte die Zeit für ein Innenraumbild.


    Wir nähern uns Bienenthal/Včelnička. Mögen die runden Fenster gewöhnungsbedürftig sein, einzigartig sind sie auf alle Fälle!


    Der nun wieder geltende Regelfahrplan ist am Wochenende wirklich eine Katastrophe. Der Zug steht nun 55 min in Černovice u Tábora umher. Das Zugpersonal und den Fotografen freut es, durchgehende Fahrgäste dürfte es kaum mehr geben. Und hier ist sie nun, unsere Štěpánka! Oder anders: Sie ist ein Model und sie sieht gut aus! Die Vegetation entlang der Strecke und auf den Bahnhöfen bricht sich Bahn, sodass durchaus eine reizvolle Atmosphäre entsteht!


    Zwischendurch in der Schleife zu Černovice verweilend, nahm ich die Beine in die Hand und suchte mir für die Rückfahrt das Wunschmotiv. Wie der Wetterbericht vorhersagte, zog es bei frischem Wind und noch frischeren Temperaturen langsam zu. Aber gut, so alles mit rechten Dingen zugeht, wird uns M27 004 noch ein bisschen begleiten. Hier strebt der Zug, mit immerhin etwas Besetzung wieder Kamenice n/L entgegen, zur Weiterfahrt nach Jindřichův Hradec/Neuhaus muss über eine Stunde gewartet werden.


    Nach etwas Ausruhen ging es eine Etappe weiter zurück nach Chválkov. Dort hatte ich nur eine Viertelstunde zu warten, bis die Kollegen und die Kollegin wieder einfuhren und mich nach Obrataň mitnahmen.


    Dortselbst angekommen staunen ich (nicht im Bild) und Štěpánka nicht schlecht, ein Ortsbewohner scheint den Sinn und Zweck des gläsernen Wartehäuschens erkannt zu haben und lässt dort immerhin vier dieser Pflanzen gedeihen.


    Für mich hieß es dann, wieder gen Budweis zu reisen - nicht ohne in der vorzüglichen Bahnhofswirtschaft zu Veselí n/L noch ein Mittagessen einzunehmen.


    Viele Grüße und bis bald!
    Martin

    Also wenn ich bei der JHMD zu Besuch bin, trage ich die Umläufe auch ein :) Manchmal kommen sie aber viel später oder es wird noch getauscht oder anstelle eines Tausches nicht getauscht.


    Für Osoblaha hat ein Scherzkeks Ähnliches programmiert, obwohl nur die Wahl zwischen 705.913 und Autobus besteht, weil alle anderen Lokomotiven irgendwo zwischen Himmel und Erde, ganz sicher aber nicht auf 760 mm-Gleisen sind. :-/


    Martin

    Immerhin haben sie noch eine Reserve, schau ich nach Osoblaha... ... ...

    Ende März schrieb ich diesen sorgenvollen Satz und ich sollte Recht behalten. Eines der "Schienenopfer" in der Tschechischen Republik könnte tatsächlich die Schmalspurbahn Třemešná ve Sl. - Osoblaha werden. Ward zunächst der Ferienfahrplan eingeführt, hernach der Sonntagsfahrplan, so kommen bereits seit vier Wochen nur noch Busse zum Einsatz, geplant ist deren Einsatz noch bis zum 31.05.2020. Die ČD sehen sich außerstande, den Zugverkehr durchzuführen, offiziell wegen eines technischen Gebrechens an der einzigen Lokomotive, inoffiziell handelt es sich jedoch um fehlendes(!) Personal. Und noch genauer: Es lohnt sich nicht, einen Schaffner zu verplanen, der nichts zu tun hat. Personalmangel jedenfalls ist als Grund eine Frechheit, sind doch zahlreiche Verkehre vorübergehend ausgesetzt und entsprechend auch Personale verfügbar. Nun fährt der Kraftomnibus mit einem Fahrer, der keine Prüfung hat, Fahrkarten zu verkaufen - die Einnahmen sind nun also endgültig bei nullkommajosef. Wie lange dieser Zustand anhält, wie es weitergeht und ob es weitergeht, weiß im Moment niemand. Verschiedene Ideen liegen auf dem Tisch, die Gemeinden sind (bis auf eine, in der die Bürgermeisterin aber "eine dumme alte Gans" ist) verärgert - die Bahnhöfe werden aufgehübscht, die Brücken erneuert, die Bahnsteige betonisiert... und es fährt nichts mehr. Aber, verzaget nicht, es wird irgendwie weitergehen - und wenn der Betreiber nicht mehr ČD heißt...


    So sah es am Tag des Sieges in Třemešná ve Sl. aus:


    Martin

    Servus,


    danke für den Beitrag! Unser erster Fahrtag ist mit 20.06.2020 terminiert, zu diesem Zeitpunkt soll die U57.001 bereits wieder im Einsatz stehen. Bedingt durch die noch unklaren Regeln im Touristenverkehr konnte die Saisoneröffnung nicht wie sonst üblich am Tag des Sieges (08.05.) stattfinden, sondern verzögert sich noch. Dafür wird es eventuell eine Ausweitung der Fahrtage im Juli und August geben, da allgemein davon ausgegangen wird, dass mehr Tschechen ihren Urlaub in ihrem Lande oder aber in der Slowakei verbringen werden. Erst einmal muss es aber eine Regelung geben, wie derartige Fahrten durchzuführen sind, nach tschechischem Gesetze ist der Dampfzugverkehr der SZD kein öffentlicher Verkehr, deshalb sind die Regeln aus dem Planverkehr für uns nicht einfach zu übernehmen. Aber es wird dampfen!


    Viele Grüße

    Martin