Beiträge von Nuke

    Unsere Altherren im verein erzählen immer mal von der Bahn, die sie noch im Betrieb erleben und auch mal auf der Dampflok mitfahren konnten. Bevor der Zug (mit Schublok) in den Tunnel fuhr, hielt sich das Lokpersonal einen nassen Lappen vor das Gesicht und duckte sich im Führerhaus wohl nach unten um dem erdrückenden Qualm zu entgehen, der bei 15 km/h Fahrtgeschwindigkeit den ganzen Tunnel und die Lok einhüllte. Noch schlimmer war wohl, wenn vorher bereits ein Zug durch den Tunnel gefahren und der Qualm noch nicht abgezogen war. Auf der Schublok war es auch nochmal ein gutes Stück unangenehmer als vorne.. Das war selbst für die hartgesottenen Dampflokfans zu viel, eine zweite Mitfahrgelegenheit schlugen sie dann aus.


    Heute unvorstell- und vermutlich auch nicht mehr mit Arbeitsschutzrichtlinien vereinbar.. :S


    Danke für das Video.


    Viele Grüße,
    Rafael

    Hallo Zusammen,


    ich habe das Buch bereits und kann es sehr empfehlen. Kein klassisches reines Eisenbahnbuch, sondern auch viel drumrum und Geschichten aus dem Alltag der Waldarbeiter. Ich schmöker immer wieder gerne drin. Kam da mal drauf, weil unsere Lok 17 zuletzt dort fuhr.


    Zuschlagen!


    Viele Grüße,
    Rafael

    Liebe Schmalspur-Freunde,


    gerne möchte ich euch zum Herbst-Fahrtag im Feldbahnmuseum einladen. Neben der Fahrt durch den in Herbstfarben leuchtenden Rebstockpark gibt es wie gewohnt Dampf- und Diesel satt. Geöffnet ist außerdem die Ausstellung in Halle 2.


    Für das leibliche Wohl wird gesorgt!


    Bisher ist zumindest der Einsatz der Loks 5 (Jung Hilax) und 18 (O&K 40 PS) fix, die anderen eingesetzten Lokomotiven gebe ich an der Stelle noch bekannt.



    Zustieg wie bereits am letzten Fahrtag Zutritt zum Museum nur mit 3G-Nachweis und ausschließlich an der Kasse am Museumseingang. Zum Fotos machen darf aber wieder unterwegs aus- und wieder eingestiegen werden.




    Geparkt werden kann an den öffentlichen Parkplätzen in der Max-Pruss-Straße, vor dem Museum ist es wie immer knapp.



    Ich bin persönlich an dem Wochenende nicht zugegen, hoffe aber dennoch auf zahlreiches Erscheinen!

    Hier noch vielleicht ein Anreiz aus dem letzten Jahr dafür:



    Viele Grüße aus Frankfurt,
    Rafael

    Hallo Zusammen,


    am vergangenen Wochenende hatte ich die Möglichkeit Sven und die Hilax in Žamberk zu besuchen, als wir aus Frankfurt dort zwei HF-Unterwagen zur Aufarbeitung dort hin gebracht haben.

    Für eine kleine aber feine Fotoveranstaltungen war die Hilax am Sonntag noch einmal unter Dampf.

    Die ehemalige Textilfabrik und heutiges Technikmuseum mit Werkstatt für historisches Gerät ist einfach der Kracher und ein Mekka für jeden Technikfreund. Egal in welche Ecke und Halle man hinein schaut, überall verbergen sich Relikte einer längst vergangenen Industrie-Epoche. Alles was ich dort in den zwei Tagen gesehen und erlebt habe aufzuzählen würde hier den Rahmen sprengen, mit am Meisten hat mich aber die historische Fabrikhalle mit voll funktionsfähiger Transmission und den dazugehörigen voll betriebsfähigen riemenbetriebenen Maschinen beeindruckt. Da fälllst echt vom Stuhl, absolut sagenhaft! Alleine die Geräuschkulisse..







    Hier nun noch einige Knipsereien vom Betrieb der Hilax.


    Zunächst wurde im Fabrikhof angeheizt rangiert.






    Aus dem Schuppen lugte noch die Cottbuser Graf Arnim hervor, die kurz vor ihrer Auslieferung steht. Die ist wirklich toll geworden :)







    Danach ging es vorne auf die Strecke. Dafür musste zunächst der 'O&K' C-Kuppler Nachbau von 2014 zur Seite rangiert werden, da er das Gleis blockierte. Der Standort am Eingang zur Fabrik mit den herbstlichen Bäumen tat sein Übriges für das Ambiente










    Einige Schnipsel Bewegtbild habe ich auch noch im Angebot.




    Unterm Strich ein mehr als erfolgreiches Wochenende mit tollen Menschen an einem schönen Flecken Erde, vom guten Essen und Bier ganz zu schweigen. Von Svens endlosen Arbeitsstunden kann man die Meisten zur erahnen, die bereits aufgearbeitete Armaturen bedienen sich aber bereits hervorragend. Die Hilax wird eine prima Maschine an der wir sicher noch lange Freude haben werden. Ich kann alle Mitleser daher nur ermuntern weiter fleißig für die weitere Aufarbeitung zu spenden. Das ist ein Projekt, das es wirklich verdient.



    Viele Grüße aus Frankfurt,
    Rafael

    Hallo Zusammen,


    für die Woltlab Suite (die auch die Basis für dieses Forum ist) gibt es eine Kalendererweiterung. Die kostet allerdings auch jährlich Geld und muss dann auch von jemandem gepflegt werden. Dass da alle Mitglieder herumeditieren dürfen halte ich aus Admin-Sicht für eher schwierig, da mit solchen Berechtigungen auch Schabernack getrieben werden kann. Gerade die letzten beiden Punkte dürften die größeren Hürden sein. Solche Daueraufgaben fressen nicht unerheblich Zeit. Technisch ist sowas aber grundsätzlich abbildbar.


    Gruß,
    Rafael

    Offenbar haben heute die Arbeiten zur Anbindung der neuen Lokwerkstatt an das Gleisnetz der HSB begonnen. Jedenfalls wurde heute die Spur für die Gleisbettung des ersten Gleises ganz rechts im Bild gezogen. (Ich vermute zumindest, dass es sich darum handelt.)


    Tagesbilder HSB-Lokwerkstatt


    Damit tut sich seit Monaten endlich mal wieder etwas im Blickfeld dieser Kamera, nachdem es über einen längeren Zeitraum vor allem im Innenbereich Veränderungen gab, die man natürlich nicht auf den Webcams sieht.


    Wenn mich meine müden Augen nicht trügen, wurde mittlerweile Schotter ausbracht. Bis die ersten Gleise liegen dürfte es also nicht mehr so lange dauern.


    Grüße,
    Rafael

    Hach, witzig, mir ist vor 3 Wochen das Selbe passiert. Waren ebenfalls in der Fränkischen zum Brauereiwandern (sehr zu empfehlen!) und auf der Heimfahrt habe ich an der Behringersmühle dann Leute stehen sehen und schon gewittert, dass da bald ein Zug durch kommt. Müsste vor Gasseldorf gewesen sein, als tatsächlich eine Dampffahne auftauchte. Also kurz rechts rangefahren. Licht und Fotogerät waren bescheiden, daher nur als Schnappschuss zu verstehen. Schöne Lok, so eine 64er :)



    Viele Grüße,
    Rafael

    Hallo Zusammen,


    bei meinem Usedom-Urlaub im September 2019 habe ich auf dem Weg nach Peenemünde aus dem Fenster des GTW den folgenden Schnappschuss gemacht. Der fotografische Wert ist zwar äußerst überschaubar, aber der Zustand der Fahrzeuge lässt sich erahnen. Ich schätze mal in den vergangenen zwei Jahren wird sich da nicht so viel verbessert haben. Das vordere Fahrzeug ist 772 201-0, die Nummer des hinteren konnte ich aus dem Winkel nicht erkennen.




    Grüße,
    Rafael