Beiträge von Lenni

    Guten Morgen Scottie,


    das sind doch tolle Modelle geworden! Das sind sehr schöne Details zu sehen. Für mich persönlich ist der Rotton echt grenzwertig, aber was soll man machen bei der Thematik ;) ? Wirst Du die Modelle noch altern? Das würde in meinen Augen schon mildern.


    Eine Sache muss ich aber noch zu Deinem Kommentar zur Tiefenschärfe auf dem Bild von der Anlage anmerken: ich sehe auf dem Bild keinen einzigen Punkt der scharf wäre......es ist eher eine Tiefengleichunschärfe, weswegen alles ungefähr gleich scharf ist - aber eben nicht scharf.


    Weiter so, ich bin gespannt auf den "Schlepptender": was ist das denn für einer? Der wirkt so lang und flach wie ein bayerischer Länderbahntender!?


    Viele Grüße,


    Lenni

    Hallo zusammen,


    auch wenn ich den Unmut in Teilen nachvollziehen kann, möchte ich doch kurz einmal zum Innehalten animieren. Für mich wirkt das so, als sei hier in kürzester Zeit ein Angebot vom absoluten Top zum absoluten Flop degradiert worden. Klar kann man sich über einzelne Dinge ärgern, aber ich denke man sollte in Ruhe für sich selber klären, wie schlimm welcher Fehler wiegt.


    Was die Verpackung angeht: das war in der Kleinserie doch schon fast immer so, dass das etwas improvisiert wirkt. Ist das wirklich richtig schlimm?


    Verarbeitungsmängel kommen immer wieder vor: meine Veit V36 verlor als erstes ein Treppchen, das ist nicht die Welt. Farbabplatzer ist natürlich ein anderes Kaliber, aber ich kann mich auch an Berichte über humpelnde Bemo-Loks erinnern, schlechte Lackierungen bei SEM usw.

    Das kann man natürlich so nicht hinnehmen, aber man muss sich vielleicht auch nicht so hereinsteigern. Es gibt ja gesetzliche Rahmenbedingungen.


    Wenn die Lok einfach falsch ist, muss (denke ich) jeder für sich eine Lösung finden: zurück geben und traurig sein, dass es nichts geworden ist mit dem Modell, oder den Fehler akzeptieren und sich an der übrigen Qualität erfreuen. Bzw. hat PTM ja schon in der Antwortmail angeboten nachzubessern - das ist doch eine akzeptable Lösung, wenn das dann gut gemacht wird.


    Ich finde das alles noch nicht sooooo wild um ehrlich zu sein. Anders sieht es aus, wenn sich die Firma komplett quer stellen würde, aber da sehe ich bisher keine Anzeichen, oder habe ich etwas überlesen?


    Viele Grüße,


    Lenni

    Ja genau, aber genau in der Nebensaison kann ich nie mit den Kindern frei bekommen.....das ist das Problem.


    Bevor mein Eisenbahnfieber wieder entflammt war, habe ich mit Kumpels eine Radtour von Stralsund die Osteseeküste entlang, über Plön nach HH gemacht. In Kühlungsborn waren wir ganz kurz am Bahnhof und haben einer Lok beim Rangieren zugeschaut und ich dachte nur kurz: Mensch, das ist lange her, dass mich das interessiert hat. Heute unvorstellbar nicht beide Bahnen nochmal richtig mitgenommen zu haben.


    Ich überlege, ob wir das mit den Kindern im Sommer nachholen: Eine Nacht auf'm Campingplatz auf Rügen, einmal mit dem Roland rasen und dann mit den Rädern die Ostseeküste entlang. Mal schauen ob ich den Zuschlag meiner Frau bekomme.......

    den "Bahnhofsbaum" direkt am EG hat es hier wohl nie gegeben. Einst an der Straße beim heutigen Parkplatz einige Birken und auf der gegenüberliegenden Straßenseite auch irgend welche Straßenbäume, aber direkt am Gebäude - Fehlanzeige. Am Hauptgebäude rankten sich einige Rosen (oder ähnliches) an Staketen empor.

    Außerdem erkenne ich keine Gewächse am Gebäude.

    Moin Achim,


    ja vollkommen richtig, so habe ich das auch auf den Bildern erkannt. Aber wenn eben alles grün drumherum abgesägt wurde, dann macht so eine Ersatz-Bahnhofslinde schon was her.

    Und klar: am Gebäude gab es keine Bepflanzung, aber auch nicht den sterilen Bahnsteig. Das sieht auf den alten Bildern dadurch alles entspannter und lockerer aus. Da ist meine persönliche Meinung, dass man die Auflockerung anderweitig herstellen könnte, aber wie gesagt: das bedarf dann auch wieder Pflege.

    Ihr werdet das da oben schon alles richtig entscheiden und ich schaue mir das dann an ;)


    Es stimmt; natürlich ist Rügen eigentlich nicht unglaublich weit weg, aber wenn meine Semesterferien und die Schulferien der Kinder nie so richtig zusammen passen, dann wird es leider doch gar nicht so einfach.......750km sind leider nicht 750mm :cheers:


    Liebe Grüße,

    Lenni

    Guten Morgen zusammen,


    naja, man kann ja schon auch zumindest optisch einen Ursprungszustand wieder herstellen und wie Du schon schreibst, macht der Lauf der Dinge dann sowieso wieder was er will....spätestens wenn der Putz am Neubau bröckelt, wird man das Mauerwerk darunter als erkennen.


    Auch wenn man sich, wie ich, eher für Authentizität begeistern kann, muss man doch sagen, dass sich die Erdenker hier viel Mühe gegeben haben. Das Gebäude ist ja grundsätzlich an das Original angelehnt und man hat sich wirklich Gedanken gemacht, wie man das gut nutzen kann. Den "Güterschuppen" hätte man auch ganz weg lassen können, dennoch hat man sich dazu entschieden ihn anderweitig nutzbar wieder mit in die Planung aufzunehmen. Ich finde das doch insgesamt ziemlich gelungen.


    In meinen Augen würde das ganze Bild vor allem durch mehr Grün gewinnen (ich weiß, das ist nicht die richtige Jahreszeit). Rabatten entlang der Wände und ein schöner großer Baum (gut; der muss erst einmal wachsen) am Ende des Güterschuppens wären ein Traum. Aber klar; das bringt dann auch wieder Pflegebedarf mit sich....


    Ich hoffe, dass ich es irgendwann in diesem Leben mal auf die Insel schaffe. Das wäre echt ein Traum!


    Liebe Grüße,

    Lenni