Beiträge von Spreewald1

    Hallo,:wink:

    mit Auslieferung der neuen Tillig Spreewald Lok mit Zurrüstteilen, wollte ich auch meine Wagen mit Kupplung, Haken und Bremsschlauch ausrüsten. Nach Versuchen war klar, dass dies mit den Original Bügelkupplungen im Fahrbetrieb nicht funktionieren würde. Da die neuen Lok`s die KK-Aufnahme für N und TT haben, habe ich mich zum Umbau auf Peho 101 mit N-Standardkupplung entschieden. Es funktioniert auch in kleinen Radien bis unter R286. Die Pack- und Personenwagen haben dann auch noch eine Innenbeleuchtung und Beleuchtung der Bühne mittels mini LED erhalten, sowie farblich abgesetzte Fenster, Trittstufen und Bühnenbelag erhalten..


    Alternativ könnte man auch Weinert Bauteile verwenden und richtig mit Bolzen kuppeln, dies war mir aber zu teuer und zu klein bzw. fummelig beim kuppeln.


    Näheres demnächst hier.:weg:


    P.S. die Zurüstteile(220061) für die Lok, gibt es einzeln für wenig Taler, direkt beim Tillig Kundendienst(online Formular) zu kaufen.

    Wenn Du Holzleisten(ca. 2x2, 2x2,5 oder 2x3 mm) hast, Es gehen auch Plastestreifen, auf die entsprechende Länge bringen. Gibt es u.a. auch bei Conrad in Dresden.
    Aus Kupfer beschichtete Platten gehen auch, da kann mann das Gleis auflöten, vorher die Schwellen auf Größe schneiden.
    Am besten eine Papierschablone wegen des Abstandes der Schwellen anfertigen. Zwei, drei Gleislehren aus Blech oder Plaste zwecks genauem Schienenabstand für H0e anfefertigen. Mit bearbeiteten Büroklammern kann man die Gleise befestigen. Die Schienenprofile kannst Du von Deinem H0 Flexgleis nehemen.
    Weichen kann man natürlich auch selbst bauen, eine entsprechende Vorlage selbst erstellen bzw. im Netz suchen.


    Du brauchst Zeit und Geduld, ein wenig Werkzeug und Farbe.


    Im Netz(z.B. Stummis Modellbahnforum) ist genug über den Selbstbau von Gleisen zu finden, auch bei youtube gibt es Video`s.


    P.S. das zersägen und wieder zusammenkleben des H0 Flexgleises würde ich Dir nicht empfehlen.

    Hallo in die Runde,


    der Umbausatz für den Schmalspurtransportwagen(DR) ist von Modellbahnen Dipl. Ing. Michael Klunker und wurde vor Jahren, fast schon Jahrzenten in dessen Auftrag von Herrn Schlosser gezeichnet. Und dieses für die Spurweiten Nm, TTm und H0m! Das restliche N Programm ist vor Jahren an Herrn Kuswa übergegangen, also auch der Nm Umbausatz. Damals hatte Herr Schlosser u.a. im Auftrag bzw. gemeinsam mit Kehi, Spieth und Klunker Modelle entwickelt, so z.B. den Altbau Schneepflug(H0m) von Spieth für den Harz oder die (H0e/H0m) Kehi 2000 Wagen. Eine ausführliche Liste wäre relativ lang.


    Viele Grüsse


    Micha


    Foto`s zeigen ein TT/TTm Modell(Klunker +Tillig). :huhu:

    Nochmal zum T1 und den "ganz" wenigen die ein eigenes Modell umsetzen wollen, oder meinen es zu können.


    Ich kenne nur wenige die das hinbekommen haben einen, in H0m(s. Google) und einen in IIm(Ex Monert und dann toll umgesetzt bei H.Frey)


    Jeder sollte sich vor solch einer leichtsinnigen Aussage alleine mal die Lampen!, die Tritte!, die Türen! u.s.w. anschauen, ich glaube 99% sind dann anderer Meinung. Die Dachneigung hinzubekommen, naja... u.s.w., u.s.w., u.s.w., .... die Kleinserienmodelle(Panier, Glöckner) sind ja nicht umsonst nicht "ganz" 100%. Da hat Karsei in TTm das Modell sogar besser getroffen und es fährt auch noch besser. Aber wer sich hier so äußert und es nur der fehlenden "Freizeit" zuordnet, da kann sich jeder selbst eine Meinung zu bilden.


    Und billiges Plaste, Panier`s T1 in Weißmetall mit Glockenankermotor fährt bestimmt nicht besser, bei den wackeligen Achslagern.