Beiträge von der Mansfelder

    Fast jeder kennt die 1960 eröffnete Pioniereisenbahn ( Parkbahn ) in Halle auf der Peißnitzinsel.

    Aber was die wenigsten wissen ist, dass es in Halle nicht die erste Kindereisenbahn war.


    Heimatgeschichte aus Halle an der Saale


    1862 eröffnete die Familie Kurzhals auf einer Saaleinsel, der Rabeninsel, im Süden von Halle die gleichnamige Waldwirtschaft.



    Kurzhals war in Halle ein Begriff. So hatte die Familie nicht nur die Waldwirtschaft, sondern betrieb auch ein beliebtes Kaffee.

    Auch nach dem 2. Weltkrieg konnten sie ihre Waldwirtschaft und das Kaffee weiter betreiben und wurden nicht enteignet.



    Halle blieb im Krieg weitgehend verschont. Nur am Bahnhofsviertel, die Innenstadt mit dem alten Rathaus und im Süden vielen einige Bomben.

    An Trümmerbahnen gab es einige kleine Strecken und ein Großteil der Trümmerbeseitigung übernahm schließlich die Straßenbahn.

    Auf dem Foto die Trümmerbahn am Roßplatz in Halle.



    Aber das ist wieder ein anderes Thema.

    Zurück zur Waldwirtschaft. Irgendwann ( ca. 1947 ? ) nach der Beseitigung der Trümmer kam ein Bauunternehmer und die Familie Kurzhals auf die Idee für die Kinder von einer 600mm Trümmerbahn eine Kindereisenbahn zu bauen.

    Die war schnell realisiert. Mit einer kleinen Raupe wurden das Planum geschaffen und die Gleise wurde ohne jeglichen Unterbau auf den Waldboden gelegt.

    Die Streckenlänge betrug ca. 200 m mit 2 Weichen.



    Von 1948 bis ca. 1955 betrieb nun die Waldwirtschaft Kurzhals auf der Halleschen Rabeninsel die Kindereisenbahn.

    Die Wagen bestanden aus Eigenbauaufbauten auf Lorenfahrgestellen.



    Als Lokomotive diente eine unbekannte Feldbahnlok die das aussehen einer Dampflok hatte.



    Nach der Wende hatte die Waldwirtschaft einen neuen Eigentümer der leider alles zerfallen ließ.

    Vor 2 Jahren ließ die Stadt Halle die letzten Trümmer beseitigen.

    Heute erinnert nichts mehr an die einstige Herrlichkeit.

    Nichts mehr ?


    Gefunden hatte ich einen Schienennagel und an der Saale guckt ein Stück Gleis raus.




    Zu den Bildrechten: Die Bahnbilder sind von meinem Freund Lutz Bredernitz der auch mit seiner Schwester hinten aus dem Wagen guckt. Die anderen Bilder habe ich die rechte inne.