Beiträge von der Mansfelder

    Hallo, bitte gern! Ich bin regelrecht durstig nach Bauberichten ^^ :thumbup:


    VG Marc

    Aber gern :)


    Neue Wohnung, neue Anlage.


    In unserer alten Wohnung hatte ich eine Anlage gebaut die an einer schrägen Wand angepasst war.

    Vor ca. 10 Jahren sind wir auf der gleichen Etage in eine andere Wohnung gezogen. Alles passte, nur nicht die Anlage. 🤔

    So wanderte die alte Anlage in den Keller, der zum Glück trocken ist.

    Nun konnte ich meine Frau überzeugen doch wieder mit der Modellbahnerei weiter zu machen. Schließlich beschäftige ich mich damit schon fast 60 Jahre.

    Aber jetzt kommt das große " Aber ".

    So eine große Anlage passt nicht mehr in die neue Wohnung, also mussten Alternativen geschaffen werden.

    Die Lösung heißt, immer an der Wand lang und das in Modulen.

    So baute ich ein erstes Modul das in der Höhe über den elektrischen Wäschetrockner passt :D

    Die Maße sind genau 1,20 m breit und 56 cm tief. Die 56 cm sind der tiefe eines Schrankes geschuldet der daneben stehen wird.


    Das erste Modul ist zur Hälfte fertig. Ich versuche dabei viele Szenen von der alten Anlage zu übernehmen, indem ich mit der Flex einiges rausschneide und auf die neue Anlage setzte. So tut mir das zerlegen nicht all zu viel leid.


    So genug gequatscht, nun ein paar Bilder . Aber bitte beachten, alles ist noch nicht ganz fertig.


    Zu erst meine alte Anlage.

    Einige Bäume waren schon ausgeblichen. Die kommen natürlich nicht mehr auf die neue Anlage.


    im000611.jpg


    im000612.jpg


    im000613.jpg


    im000614.jpg


    Diese Gaststätte im letzten Bild oben musste natürlich als erstes mit auf das neue Modul, denn das hat einen Grund.

    Als ich das erste mal meine Verwandtschaft 1987 im " Westen " besuchen durfte, habe ich dieses Gebäude im Modellbahnladen " Lokschuppen Hagen " für 10 Mark West kaufen können. Das war für mich eine menge Geld, denn man hatte nicht viel umtauschen dürfen. Ich glaube der gute Mann hatte das Haus für den armen Ossi billiger gemacht ;) Herzlichen Dank nach ca. 35 Jahren ;)

    So hängen am Gebäude viele Erinnerungen. Obwohl das Haus vom Baustil nicht ganz nach Mitteldeutschland passt, aber .... :)


    So nun zum ersten Modul. Die Ungleichheit der Streben hat einen Grund, denn in der Mitte soll ein Bach verlaufen.


    bild_210.png


    Ich baue etwas anders. Zu erst baue ich die Landschaft und den geplanten Gleisverlauf habe ich nur grob mit dem Bleistift markiert.

    Die meisten Modellbahner bauen zu erst die Gleise und dann verfallen sie im Spieltrieb. :D

    Die Gleise kommen auf eine Filzbettung. Auf der alten Anlage hatte ich Kork genommen. Damit dämpft man die Fahrgeräusche.


    24217110.jpg


    11210.jpg


    07810.jpg


    11310.jpg


    im Bach fehlt noch das Wasser


    24217010.jpg


    24216210.jpg


    So das war auf Wunsch der erste Einblick. Es werden insgesamt 3 Module. Eins noch links dran und eins rechts.

    Das linke wird dörflich mit kleinen Bahnhof und das rechte wird ein Industriemodul.

    Es gibt noch viel zu tun !

    Vor ein paar Tagen hatte ich ja mal einen kleinen Umbau von einem Egger Triebwagen gezeigt.


    Ja das Blau war häßlich und ich musste es tun :)



    Nun hier ein paar Bilder meiner H0e und H0f Fahrzeugsammlung.


    Das alles wurde nicht an einen Tag gekauft, sondern das ist das Ergebnis von ca. 60 Jahre Sammelleidenschaft.


    Ich hatte vor kurzen noch mehr, aber etliches was noch aus DDR Beständen war habe ich wieder verkauft.


    20201210.jpg


    20201211.jpg


    20201212.jpg


    20201213.jpg


    20201214.jpg


    20201215.jpg


    20080510.jpg


    Eine Anlage habe ich auch. Aber die alte Anlage tue ich zur Zeit zerlegen und ich baue eine neue Modulanlage.


    Darüber kann ich ja gern bei Interesse später berichten.

    In meiner Sammlung befand sich auch ein Triebwagen der Ruhr Lippe Eisenbahn AG.

    Mit dem Original ( klick https://www.eisenbahnfreunde-w…ges/stories/rlk/rlk31.jpg ) hatte er nicht viel zu tun.



    Auch das häßliche Blau ging gar nicht. Also habe ich ihn zerlegt und nach meinem Geschmack wieder aufgebaut.

    Achtung. Er ist noch nicht ganz fertig. Das Dach muss noch richtig drauf und er bekommt noch einen neuen Antrieb mit einem Glockenankermotor.

    Auch muss ich noch ein bißchen was an der Farbgebung machen.


    Hier das Ergebnis:



    die Inneneinrichtung ist von einen alten Pikowagen, nur eingekürzt.



    3 Fenster habe ich geöffnet.



    und mit der neuen Inneneinrichtung hat er auch ein Abort bekommen.



    hier noch ein Blick aufs Dach. Die Leitungen sind aus der Bastelkiste.



    und noch von vorn. Die Messinglampen sind von Weinert. Hatte ich auch noch liegen.



    Der Dampftriebwagen von Egger ist und bleibt ein Phantasiemodell.

    Mein Umbau natürlich auch. :)

    Nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. :)

    Das Thema 3D Drucker ist hochinteressant. Gerade auch, weil die 3D Drucker in der Qualität immer besser werden und drucken.

    Hier steckt im Modellbahnhobby noch viel Potenzial und auch Zukunft.

    Ein bisschen kann ich auch beisteuern. Ist zwar kein Modell, aber ich hoffe es interessiert.

    Ich brauchte für einen Feldbahnwagen aus Halle ( Nachbau ) ein Rahmenschild.

    Ein Original zu bekommen ist aussichtslos.

    So habe ich zusammen mit einem Feldbahnfreund aus Bochum anhand von Fotos ein Rahmenschild entworfen welches dem Original sehr ähnelt.

    Den 3D Druck habe ich dann mit Sekundenkleber am Rahmen festgeklebt und dick mit Farbe überpinselt.

    Wurde ja früher auch so gemacht.


    der 3D Druck



    Das Schild am Rahmen