Beiträge von WTD99

    Hallo,

    der Bahnhof Zittau/Süd untersteht dem Fachgebiet Leit- und Sicherungstechnik der Hochschule Zittau/Görlitz.
    Das Stellwerk Zittau Süd ist fester Bestandteil der dualen Ausbildung der Elektrotechniker der Hochschule Zittau/Görlitz und der DB Netz AG. Die Studierenden können hier am 1:1-Betriebsfeld die Prinzipien der Leit- und Stelltechnik erlernen, so wie sie von 1977 und 1996 in Zittau-Süd in Betrieb war. Die sicherungstechnischen Abhängigkeiten finden in den modernen Stellwerken in den Grundsätzen noch genauso Anwendung.

    Die auf der Strecke eingesetzten Personale sind mit den betrieblichen Besonderheiten vertraut und natürlich ist alles mit dem LfB Sachsen Dr.Henkel und den örtlichen Betriebsleitern geklärt.

    Die Bedenkenträger können an den Tagen der offenen Tür ihre Fragen direkt an die Vertreter des Lehrstuhls richten.

    Die Termine sind auf der Internetseite der SOEG ersichtlich. An diesem Wochenende zu Historik Mobil bestand gerade diese Möglichkeit.


    PS: Das Signalbuch gibt im übrigen keinerlei Zwang einer bestimmten Signalstellung bei Ungültigkeit vor. Ob der Flügel auf Halt, Fahrt oder nach unten hängt,ist da völlig egal.


    Zitat: ....


    Ein ungültiges Signal ist durch ein weißes Kreuz mit schwarzem Rand gekennzeichnet oder es ist verdeckt.

    Außerdem werden ungültige Formsignale bei Dunkelheit nicht beleuchtet, ungültige Lichtsignale gelöscht. (....)





    Am heutigen Mittwoch wurde Köf 6003 der RüBB nach Bertsdorf überführt. Dort wird sie am kommenden Wochenende mit ihren beiden Schwestermaschinen zu Historik Mobil am Heizhaus ausgestellt. Zusammen mit Köf 6001² und der T36 002 aus Friedland i.B. konnte sie heute schon im Bild festgehalten werden.

    39352223zd.jpg

    39351912oc.jpg

    Köf 6003 der RüBB schnupperte heute Gebirgsluft und konnte sich nach der Hauptuntersuchung bei der BMS in Ostritz zwischen Zittau und Bertsdorf beweisen.

    Desweiteren traf in Zittau Vorstadt der ehemalige Mansfeldwagen von der BMS ein, der vorher viele Jahre als Baugerät der Firma Wiebe in Zittau gestanden hat. Zukünftig soll er dem Werkstattverschub dienen.

    Fotos: A.Hohlfeld/H.Krinke



    39011113rn.jpg


    39011114nx.jpg


    39011115ma.jpg


    39011116gd.jpg


    39011117jz.jpg


    39011118kj.jpg


    39011119pu.jpg


    39011120vy.jpg


    39011121bt.jpg


    39011122it.jpg


    39011123dx.jpg


    39011124lq.jpg


    39011125cd.jpg


    39011126qe.jpg


    39011127ea.jpg