Beiträge von Franz-Zeitz

    Hallo Forumsfreunde,


    ich möchte zum Kern des Thema zurückkommen, und zwar zum Epoche I-Güterzug. Ich hatte leide keine Möglichkeit bei der Historik-Mobil dabei zu sein.

    Kann mir jemand die Fahrzeugnummern der im Epoche I-Güterzug eingesetzten Wagen nennen.


    Viele Grüße

    Dietmar

    Ich habe noch ein paar Detailfotos für Euch herausgesucht:


    Der Bausatz dieses SKL stammte von einer Marienberger Arbeitsgemeinschaft des DMV vor langer Zeit. Auch er ist nur Dekoration.


    Hier noch einmal die V 30 001. Ob sie dieses Lokschild je getragen hat?


    Als Eigenbau schon vorhanden, der "Harzer Roller" ...


    Wie im Original, ein Wagenkasten als Unterkunft für die Mitarbeiter der Bw.


    Der kleine Marktplatz



    Viele Grüße

    Dietmar

    Hallo in die Runde,


    Danke für die positive Resonanz auf meine Bilder. Nun zu den Fragen. Die Spindelhebeböcke sind von Falller, Bestell-Nr. 120 278, Preis 17,99 €. Die V 10C ist nicht motorisiert, sie ist nur Dekoration. Auf der Kiesbahn kann ich aber auch fahren. Die engen Radien durchfährt die 99 4652 von Roco ohne Probleme.


    Viele Grüße

    Dietmar

    Hallo H0m-Freunde,

    gern zeige ich Euch noch ein paar Bilder meiner Anlage. Die Anlage ist 75 x 150 cm groß mit einem Seitenarm von 135 x 59 cm. Die Anlage hat kein bestimmtes Vorbild, zeitlich ist die Anlage in den 1960ern angesiedelt. Schwerpunkt ist der Bahnhof mit dem Lokschuppen, der Drehscheibe und der Bekohlungsanlage. An der linken Bahnhofsseite befindet sich eine Segmentscheibe, an der rechten Bahnhofsseite führen die Gleise zu einer Kiesgrube.

    An Fahrzeugen kommen weitetsgehend Tillig-Modelle zum Einsatz, aber auch welche von Bemo. Aber seht selbst:


    Der Bahnhof


    Das Bahnbetriebswerk


    Das Modell der 99 162 habe ich in den 1970er gebaut, es ist aber nicht betriebsfähig. Die 99 192 entstand aus einem Bemo-Fahrwerk und einem Gehäuse der Firma Herr.


    Die 99 201 habe ich aus zwei TT-Loks der BR 80 und einem Lokgekäuse von Herr gebaut. An der Bekohlungsanlage werden gerade Kohlen aus einem O-Wagen auf einem Rollwagen entladen.


    Der historische Stadtkern ...


    Die Ausfahrt in Richtung Kiesgrube. Das vorhandene Abstellgleis ist eine fiktive stillgelegte Strecke ... sie wird genutz als Abstellgleis, auf welchem der Geraer Schneepflug steht. Die V 52 passt zwar nicht so richtig zum DR-Motiv, aber man könnte ja annehmen die DR erprobt die Lok für einen späteren Import ...


    Der Feuerlöschzug ist dem aus dem Harz angepasst. Die V 30 001 entstand aus einer Zeuke V 36 und einem Gehäuse von Shapway


    Auch in der Kiesgrube hält die neue Technik in Form einer V 10C Einzug (Modell von Shapway)


    Der Anschluß der Kiesgrube. Ein ausgemusterter Straßenbahnwagen dient als Bauarbeiterunterkunft. Die auf den Anschlußgleis abgestellten OOtm der Geraer Schmalspurbahn sind noch im Bau. Vorbild für die Verladeeinrichtung ist die der Tongrube in Grana bei Zeitz. Der im Hintergrund abgestellte Rohsteinwagen aus Mansfeld ist zu Versuchszwecken auf der Kiesbahn ...


    Auch das Sägewek hatte mal einen (angedachten) Gleisanschluß Nur die Brücke über den Bach zeugt noch davon ...


    Ich hoffe, die Bilder gefallen Euch.


    Gruß

    Dietmar

    Hallo Forumsfreunde,


    ich möchte heute mal im Bereich der Modelleisenbahen einen kleinen Bericht bringen. Angefangen hat es vor Jahrzehnten mit einer H0-Anlage. Diese mußte später aus Platzgründen aufgegeben werden. Mit dem Erwerb von Lok und Wagen von Herr kam dann mein Interesse zu H0m. Mittlerweile habe ich eine kleine H0m-Anlage, eigentlich mehr ein Diorama, auf welchen ich ein paar Rangierfahrten machen kann. Es ist mehr die Freude am Bastel als das eigentlich fahren.

    Doch nun zur Sommerbastelei. Aus einem Rungenwagen von Tillig und einen alten Kesselwagen aus DDR-Produktion habe ich den Wagen 99-06-50 gebaut. Aber seht selbst.

    Das Vorbild in Gernode


    Und das Modell:



    Vielleicht regt es ein paar H0m-Freunde ebenfalls zum Nachbau an. Wenn es gefällt, dann zeige ich gern ein paar Fotos meiner kleinen Anlage.


    Viele Grüße

    Dietmar

    Hallo,


    ich glaube hier werden zwei Dinge vermischt.


    Bei den Eisfelder Wagen muß man unterscheiden zwischen den Wagen der Preußischen Staatsbahnen

    900-305 ex Erfurt 139

    900-306 ex Erfurt 141

    900-3011 ex Erfurt 140

    900-312 ex Erfurt 33

    900-313 ex Erfurt 35

    welche bis 1969 in Gera-Pforten beheimatet waren und 900-351 ex Erfurt 32

    900-352 ex Erfurt 36 900-362 ex Erfurt 144

    900-363 ex Erfurt 145

    die in Eisfeld beheimatet waren.


    Die in dem Bild gezeigten Wagenmodelle sind die preußischen Wagen der Strecke.


    Außerdem verkehrten auf der Eisfelder Strecke noch die sächsischen Einheitswagen

    900-361 ex K 11

    900-371 ex K 465

    900-372 ex K 29


    Die anfangs genannten Wagen 900-519 bis 900-523 waren zwar für die Eisfelder Strecke vorgesehn aber nicht dort eingesetzt. Diese Wagen kamen direkt aus Sachsen in den Harz. Dabei ist der 900-522 ein ehemaliger Klingenthaler Wagen.


    Mehr Infos zu den "Preußenwagen" in Eisfeld sind zu finden im Buch über die Gera-Pfortener Schmalspurbahn von der VGB und in den Hirzbergbahnheften 52 und 53.


    Anbei ein Bild des 900-523


    Viele Grüße

    Dietmar