Beiträge von Niels

    Heute morgen war von alledem nichts zu sehen:


    dsc05264263jxx.jpg

    Wie mein Kollege immer zu sagen pflegt: "Jeder Schaden hat auch seinen Nutzen!"

    Ob allerdings in einigen Monaten anstatt der Zeile "Ihr Friseur" ein Schild "Zu Vermieten" prangt wagt derzeit kaum Jemand zu prognostizieren. Und vermutlich auch nicht ob sich an dieser Stelle noch 2021 ein Borkumer Schweineschnäuzchen durch diese Engstelle quetscht? Oder gibt es da schon neue Gerüch(t)e aus der Küche?


    Gruß an die derzeit gefühlt tausende Kilometer entfernte See! Niels

    Guten Abend,


    der Beitrag über die "Mehrspurigkeit" erinnerte mich an meine beiden Fragen die ich noch hinsichtlich dieses faszinierenden Projekts loswerden will. Für mich kommt nur die Anschaffung eines der beiden "regelspurigen" Transportwagen mit passendem Roll-Ladegut in Frage.

    1.) War das große Vorbild des Rs-Transportwagens auch mit Schienen für 900 mm ausgestattet? So daß der Transport eines Molliwagens also nicht vorbildlos sein sollte? Denn von den derzeit angebotenen Modellen gefällt mir der Molli-Altbau-Personenwagen mit Oberlicht am besten.

    2.) Im Onlineshop erscheint es, als gäbe es diesen Wagen in einer braunen und einer schwarzen Version. Täuschung durch unterschiedlich belichtete und weißabgeglichene Fotos oder sind das wirklich zwei verschiedene "Schuhe" eines gemeinsamen Paars? Mir ist eigentlich nur die schwarze Ausführung in Erinnerung. Aber Erinnerungen verblassen...

    Soweit meine Fragen an den Werkmeister bzw. andere darüber unterrichtete Leute.


    Danke für eventuelle Antworten sagt bereits vorab, Niels!



    (Zusatz speziell für Lorenz: 8) "Sold out" im elektronischen Laden passt irgendwie nicht so recht zu "Lemiso Werke" und "Bildstelle".)

    Hallo Michael, ein sehr schönes Sammelgebiet!

    Leider konnte mir niemand sagen, auf welchen Eisenbahnstrecken der DR diese Drucker im Einsatz waren. In Sachsen, wo ich während meiner Kindheit und Jugend mit der DR unterwegs war, habe ich keine mobilen Drucker bei der DR erlebt. Wenn ausnahmsweise im Zug Fahrkarten verkauft wurden, dann kam immer der klassische Blankofahrkarten-Durchschreibeblock und die persönliche Handschrift der jeweiligen Schaffner(innen) zum Einsatz.


    Kann sich jemand von Euch an den Einsatz von Setright-Fahrkartendruckern bei der DR erinnern?

    An diese Drucker nicht. Aber an "Zettelfahrkarten" mit verschiedenen Grundpreisen und aufgedruckten Relationen einer Strecke. Diese durfte/musste ich in meiner Lehrzeit auf der Strecke Riesa - Dresden verkaufen. Es gab im Zuge also nicht nur die handgeschriebenen Karten, sondern auch handgelochte. Denn diese Fahrkarten wurden je nach Relation "gültig gelocht". Ich fand das damals eine ziemliche Fummelei.

    Habe gerade mal die wenigen erhaltenen Unterlagen aus der Lehrzeit durchsucht aber kein passendes Muster gefunden.


    Gruß von Niels

    Sie macht nur Sinn, wenn sie lückenlos von der Hinweistafel an der Autobahn bis ans Ziel führt und auch bei den entsprechenden Geschwindigkeiten lesbar ist.

    Ich denke mal, daß hier ganz einfach "Sparsamkeit" am falschen Platz praktiziert wird bzw. wurde. Die visuell richtige Gestaltung solcher Hinweisschilder ist eben ein Gebiet, das nicht der "Tourismus-Verantwortliche" nebenbei erledigen kann. Sondern von Fachleuten erledigt werden muß, die auch entsprechende Ausbildung UND Erfahrung dazu haben. Nur werden solche Leute nicht für den sprichwörtlichen Appel und das eine Ei aktiv werden. Qualität kostet Geld, das ist ganz einfach so. Leider ist dieses Faktum bei meist sehr finanziell ausgerichteten Vergabeentscheidungen der öffentlichen Hand natürlich genau umgekehrt gewichtet.

    Ich kann mich an die Suche einer Pension in einer tschechischen Kleinstadt erinnern. Erst nach mehrmaligem Suchen fand ich dann irgendwann deren Hinweisschilder. Die waren in einer absolut "verschnörkelten" Schrift ausgeführt. Zwar an jeder Ecke der Stadt zu finden aber eben trotzdem "unsichtbar".


    Gruß von Niels

    So nen Löffel hätte ich auch da.

    Nur andersrum und ein originaler von ner Schmalspurbahn 😉

    Hallo Manuel, vermutlich der aus Cranzahl? Oder aus Heiligendamm? Oder aus Bertsdorf? Oder noch ganz woanders her?

    Dann würde ich nämlich gern die passende Liste vervollständigen: http://www.sachsen-stellwerke.de/besonderheiten.htm#


    Gruß von Niels, der neulich knapp am Erwerb eines solchen Negativflügels vorbei gerauscht ist.

    Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen und ich hoffe das ich in Zukunft wieder regelmäßiger Bildbeiträge euch präsentieren kann.:)

    Hallo Tobias,


    oft begegne(te) ich solchen abschließenden Sätzen mit einer gewissen Skepsis. In diesem Fall ist es eher eine Freude zukünftig weitere solch hervorragenden Fotos sehen zu dürfen.

    Beim Thema RüK/Bb stellte sich nach zahllosen Forenbeiträgen und auch vielen eigenen Besuchen an der Strecke in meinen Augen eine gewisse Ermüdung bei immer wieder sehr ähnlichen Fotostellen ein. Aber Dir ist es gelungen hier eine Vielzahl gänzlich neuer Punkte zu entdecken oder "alte" Punkte mit einer neuen Perspektive zu präsentieren. Ganz große Klasse! Und Danke dafür.

    Mein Favorit ist das vorletzte Bild. Gerade eben wegen des "Makels" Tv. Aber auch diese Ansicht gehört selbstverständlich zu einer Schmalspurbahn ohne Drehscheiben.


    Nächtliche Grüße von Niels

    Hallo Stefan aus Berlin,


    damit keine Verwirrung aufkommt: Den heulenden Zwinkermann (oder ist es eine Frau, gar ein "Es"?) habe ich nur für die Anrede Deines Beitrags gesetzt.

    Der Großteil dieses Forums dreht sich um Traditionen. Wenn wir gemeinsam die Tradition der deutschen Sprache (in Wort und Schrift) ein wenig vor gut gemeinten aber schlecht gemachten Antidiskriminierungsbemühungen bewahren, würde mich dies freuen.


    Danke & Gruß von Niels

    (geht jetzt auf die Suche nach seinen auf- und weggekräuselten Zehennägeln) :huh: