Beiträge von Niels

    Hallo Ronny,


    besten Dank für diese Info.

    Werden mit den noch kommenden fünf Schweizer Zügen dann die GT8N "arbeitslos oder geht es eher älteren Tatra-Bahnen an den Kragen? Und welche Vorteile - außer den Niederflurteilen - haben die "Neuen" gegenüber dem heutigen Einsatzpark noch? Ganz billig war der Kauf dieser Gebrauchtfahrzeuge doch bestimmt nicht.


    Gruß von Niels

    Wo findet man den aktuellen Fahrplan?

    Den bis kommenden Sonnabend gültigen bspw. auf der tschechischen (!) Heimatseite:

    Pravidelné motorové vlaky

    Und ab Sonntag wurde ich beim Netzbetreiber fündig:

    228 Jindřichův Hradec – Obrataň
    229 Jindřichův Hradec – Nová Bystřice


    Die aktuellen Lok- und Triebwageneinsätze dort kannst Du relativ gut auf dieser Seite einsehen:

    JHMD: 705.9 a 805.9


    "Hoffe, geholfen zu haben!" 8)

    Klasse Idee Martin, Danke!


    Du hast ja mit dem einen oder anderen Beitrag schon früher zur Erweiterung des Horizonts im BiBaFo beigetragen. Und Tschechien ist ja auch nicht SO weit weg. Selbst wenn man es vielleicht aus Baden oder/und Württemberg betrachtet. :)


    Ich möchte gleich mit ein paar "aktuellen" Bildern aus dem diesjährigem Herbst an der Hotzenplotzerin ergänzen. Leider waren meine drei Besuchstage an dieser Strecke großteils von trübem Nieselpiesel geprägt, ein paar Dokumentationsfotos wurden trotzdem angefertigt.


    Wie an andere Stelle (wo weiß ich nicht mehr) bereits thematisiert läuft seit einigen Wochen die Sanierung und historisch in den 1930er Jahren angelehnte Wiederherstellung der Empfangsgebäude in Koberno, Liptaň, Bohušov und Osoblaha.


    Diese statischen Aufnahmeobjektive zu fotografieren gelang trotz unterirdischer Lichtbedingungen recht gut. Hier die Ergebnisse:


    X-CZ_Koberno_2021-10-06_01.JPG

    ^ Fast ein kompletter Neubau wird wohl der Bahnhof Koberno. Am 6.X.2021 konnte man noch tiefe Einblicke in die Bausubstanz aus dem Jahr 1898 (??) nehmen.


    X-CZ_Koberno_2021-10-07_01.JPG


    X-CZ_Koberno_2021-10-06_02.JPG


    X-CZ_Koberno_2021-10-07_02.JPG

    ^ Dieses Häuschen als Ferienhäuschen zu mieten wäre ein Traum. Mal sehen ob und wann er in Erfüllung geht. Die Anreise mit dem Zug ist im Vierstundentakt auch 2022 möglich. Fahrplan >>>



    Auch in Bohusov war ein Teil des Empfangsgebäudes bereits "entkernt".


    X-CZ_Bohusov_2021-10-06_01.JPG

    ^ Ob das "Abortgebäude" erhalten bleibt oder gänzlich weichen muß war nicht so recht zu erkennen.


    X-CZ_Bohusov_2021-10-06_02.JPG^ Bohušov erhielt im Zuge der Errichtung ziemlich "beeindruckender" Bahnsteige auch maßlos überdimensionierte LED-Leuchten. Ob man diese im Zuge der "Historisierung" der Empfangsgebäude nochmals anpasst wage ich nur zu hoffen, aber eher zu bezweifeln.



    Eine ähnliche Situation herrscht in Liptaň, hier kann man die Hochmasten allerdings ganz gut aus dem Blickwinkel halten.


    X-CZ_Liptan_2021-10-07_01.JPG


    X-CZ_Liptan_2021-10-07_02.JPG


    X-CZ_Liptan_2021-10-07_03.JPG


    Das Quartett der "Reko-Bahnhöfe" beschließt der Endbahnhof Osoblaha oder auch Hotzenplotz. Mal sehen wie es hier in einem Jahr aussieht…


    X-CZ_Osoblaha_2021-10-07_01.JPG


    X-CZ_Osoblaha_2021-10-06_01.JPG



    Horni Povelice hatte nach dem Umbau von der Haltestelle zum Haltepunkt bereits eine neue Wartehalle bekommen.


    X-CZ_Horni-Povelice_2021-10-07_02.JPG


    X-CZ_Horni-Povelice_2021-10-07_01.JPG

    ^ Und an diesem gottverlassenem Ort mitten in den Feldern steigen sogar Fahrgäste aus.


    X-CZ_Amalin_2021-10-08_01.JPG

    ^ Wesentlich "heimeliger" zeigt sich der ähnliche Bau in Amalín. Hier wurde 2019/20 auch ein neues Gebäude errichtet. Man tut etwas für die wenigen Fahrgäste.


    Zuguterletzt ein symbolträchtiges Foto vom dritten Besuchstag. Trotz einer dunklen Wolkenfront aus Westen geht die Sonne auf über Liptaň und dem liebenswerten Bähnel "tief im Osten"…


    X-CZ_Liptan_2021-10-08_01.JPG


    Und in diesem Beitragsbaum bitte nicht vergessen daß es in Tschechien noch weitere Schmalspurbahnen, teilweise sogar mit Dampfbetrieb gibt! Beispiele gefällig?

    "Stütztenderbahn" Mladejov na Morave

    "Rübenbahn" Kolín

    "Zbýšovská dráha" Zastávka u Brna – Zbýšov

    "Kateřina" Schmalspurbahn-Museum Soos

    Das sind allerdings alles "touristische Bahnen" mit mehr oder minder wenigen Verkehrstagen.

    Natürlich gibt es bestimmt noch ein paar Andere. Ergänzungen sind willkommen.


    Viele Grüße nach Böhmen! Niels

    Und wenn es wieder um den fehlenden Klarnamen für mich gehen sollte (zumindest dem einen oder anderen), dann möchte ich daran erinnern, daß es nicht wirklich anders wäre, wenn mein Benutzername "Egon Lasser" lauten würde und die meisten denken würden, mich mit Egon richtig anzusprechen. Aber so was ließe sich notfalls ändern, wenn davon das Seelenheil abhängt.

    OT: Wenn Du uns schon einen Bären aufbinden magst, dann schon bitte Egon Olsen!


    Verwirrte Grüße zur Nacht!

    Und daher mit einem zwinkerndem Auge. Das andere "wacht am Schienenstrang" tal- und bergwärts...

    Für den Bimmelbahner sind es auch nur 40 km bis nach Brösarp, ...

    Danke Stefan sowohl für Deine maritimen Erläuterungen als auch für solche direkt forenbezogenen Tipps.


    Im vergangenen Sommer konnte ich sowohl die neue Fährverbindung als auch diese hübsche Museumsbahn nutzen.


    X-SE_St-Olof_2021-06-27_01.JPG




    Noch eine Frage zum "Fährschiff-Roulette" der vergangenen Zeit:

    Bei den vielen Eignerwechseln wechselt dann auch das Personal komplett mit?

    Es ist doch bestimmt nicht so als das man auf so einen Pott einfach wie auf den LKw oder die Lok steigt und los segelt?



    Auch mich bedrückt diese nun in weiten Teilen unumkehrbare Entwicklung sowohl der Königslinie als auch des einstigen DDR-Prestigeobjekts M-K.

    Ich bin nur heilfroh vor ein paar Jahren mit der "VILNIUS" von Mukran nach Klaipeda reisen zu können. Bei spiegelglatter See war es eine geniale Tour.



    WM_2008-05-10_01.JPG

    ^ Vorm Auslauf in Mukran.


    X-LT_Mukran-Klaipeda_2008-05-10_01.JPG

    ^ Die Kulisse für unser abendliches Picknick auf dem oberen Deck.


    X-LT_Klaipeda_2008-05-11_01.JPG

    ^ In Klaipeda wartete das Schwesterschiff "KAUNAS" auf unser Einlaufen.


    Und um gänzlich den Bogen zur Schmalspur zurück zu finden gab es auf dem Heimweg per Zug in Białystok noch dieses Züglein zu bewundern:


    X-PL_Bialystok_2008-05-14_01.JPG


    Viele Grüße vom Reisenden!

    In der ersten Hälfte der 90er Jahre habe ich an der Strecke noch selbst gefilmt, ca. 4 Stunden Rohmaterial auf Hi8 liegen seitdem bevorratet da und warten auf den Schnitt zu einem kpl. Film, was wohl nie passieren wird. Unterdessen ist es schon ein Problem das Material zu sichten, da die verwendete Kamera den Aufnahmedienst quittiert hat, immerhin weiß ich noch wo sie lagert...

    Ich glaube das ist ein Zustand den vielen Video-Filmer der damaligen Zeit mit Dir teilen. Mindestens einen Weiteren kenne ich ganz genau. ;)

    Digitalisiert habe ich die Aufnahmen (im AVI-Format insgesamt fast 800GB) allerdings schon. Und die Festplatte tut es sogar noch. Allerdings ist das 4:3-Format und die Qualität mit den heutigen Möglichkeiten im Vergleich eben ziemlich unterirdisch.


    Aber so wie heute ab und an noch echte Amateur-Schmalfilme mit unwiederholbaren Szenen auftauchen und für Begeisterung sorgen werden es wohl auch einige Videos der Vor-Digital-Zeit eines Tages tun. Aber ganz bestimmt nicht alle.


    Gruß von Niels, der sich durch Deine Anregung soeben durchs "Film-Archiv" klickt.

    Hängt vielleicht mit dem Bremsgestänge zusammen, wobei es ja Normalspurflachwagen gibt wo die Drehgestelle bewusst durchgedreht werden können.

    :gruebel: Hilft mir Jemand auf die Sprünge? Wozu soll denn dieses "bewusste Durchdrehen" dienen?


    Gruß von Niels