Beiträge von Thomas Schwarze

    Hallo Toralf,


    sie stand ganz offiziell zum Verkauf.

    Leider hab ich den Link derzeit nicht zur Hand. Bei ImmoScout war die Schlösselmühle für 250000€ zum Verkauf angeboten (Objekt-Nr.: H966 | Scout-ID: 124281908).


    VG Thomas

    Ein freundliches Hallo ins Forum!


    Unter den Momenten der Ruhe verstehe ich Situationen, in denen man ganz alleine, entspannt und in Ruhe einen Moment oder eine Szene auf sich wirken lassen konnte. Deshalb auch meine Bilderstrecke der Fotosession mit 974-316, für die ich genußvolle 2 Stunden auf der Laderampe in Schlössel verbrachte und die nächtliche Stille in diesem abgelegenen Tal auf mich wirken lassen konnte. Das einfache Sitzen an diesem Ort und auf sich wirken lassen der Szenerie für eine lange Zeit, macht für mich einen Moment der Ruhe aus.

    Ich hoffe nur, dass die Schlösselmühle wieder einen neuen Besitzer findet, denn sie war der ideale Übernachtungsort für einen Besuch der schönsten Museumsbahn in Sachsen.


    am 1. Oktober 2013 konnte ich aus meinem Lieblingszimmer der Schlösselmühle dieses Bild aufnehmen


    am 22. Mai 2010 entstand dieses Bild unterhalb des Haltepunktes Loreleifelsen beim geruhsahmen Warten auf die talwärts kullernde IK


    Viele Grüße,

    Thomas

    Ein freundliches Hallo ins Forum!


    Ich habe es immer genossen, in der Schlösselmühle mein Quartier zu nehmen.

    Einerseits brauchte man das Auto eigentlich oft nur zur An- und Abreise und andererseits konnte man auch die nächtliche Ruhe an der Preßnitztalbahn genießen. So verbrachte ich am 28. Mai 2012 fast zwei Stunden von Mitternacht bis um 2 im Bf. Schlössel und genoß die Ruhe.









    Viele Grüße,

    Thomas

    Hallo Stefan!


    Diese Stelle in Markkleeberg geht immer! Auch wenn sie jetzt nicht mehr geht.

    Unzählige Male selbst erlebt mit Gotha-Zügen und 211-geschobenen und -geführten Lowa-E5 und Dostozügen.

    Und nur einmal suboptimal spitz mit Eisenschwein umgesetzt, obwohl von der Rampe der Kaufhalle eigentlich perfekt umsetzbar und nur gesehen.

    Aber so ist die Zeit nunmal.


    VG Thomas

    Ein freundliches Hallo ins Forum!


    Was mich immer wieder wundert, dass selbst gestandene Fahrensmänner immer wieder von „Job“ sprechen und schreiben.

    Für uns „alte“ Überzeugungstäter ist es noch immer ein Beruf! Das kommt von Berufung und nicht wie „Job“ von einer Beschäftigung, die man mal so für eine gewisse Zeit ausübt.

    Bei mir ist auch nach über 30 Jahren in der „ersten Reihe“ noch immer viel Herzblut und Idealismus dabei, wenn ich meinen Traumberuf ausübe, auch wenn in der heutigen Zeit viel Störendes ausgeblendet werden muss. Aber spätestens wenn die Führerstandstür von innen satt ins Schloß fällt ist die Welt wieder in Ordnung und man macht das, was man schon immer machen wollte… Es ist eben ein Beruf.


    Viele Grüße,

    Thomas

    Hallo Andreas,


    Streckenkunde bedeutet auch bei Sichtweite „0“ und Plangeschwindigkeit immer zu wissen, wo man ist und das für viele hundert/tausend Kilometer.


    VG Thomas

    Hallo Andreas,


    das stört eigentlich nicht, da die Geschwindigkeiten durch die Streckenkunde für die möglichen Zugarten auf der mentalen Festplatte eingebrannt sind, so dass Ebula und auch Buchfahrpläne in ihrer physischen Form nur zur Unterstützung vorhanden sind und auch ausliegen müssen.


    VG Thomas