Beiträge von Dampfachim

    Hallo Lenni,


    gar kein Bier. Das war tatsächlich der betrieblichen Situation geschuldet, weil binnen kurzer Zeit sowohl der LVT nach Lauterbach, der RS 1 (Ankunft aus Weiden) und eben auch die Kleinbahn und schon wieder der LVT nach Bergen abzufertigen und zu rangieren waren. Die zuständige Kollegin in der Zugleitung war da nicht zu beneiden und hat es trotz aller Beeilung nicht schneller geschafft. Der Bf. Putbus besteht eben aus Handweichen, Schlüsselabhängigkeiten, mechanischen Sperren und langen Wegen, bis alles im Stellwerk im richtigen Schloss sitzt, am richtigen Schlüsselbrett gesteckt ist und die Fahrstraßen gesichert sind.

    Daran hat keiner gedreht. Planmäßig liegen die Abfahrzeiten der Schmalspurzüge und der Regelspur 3 Minuten auseinander. Hier hätte der Schmalspurzug um 18:08 Uhr abfahren sollen und der LVT um 18:11. So haben sich beide um 18:11 Uhr auf den Weg gemacht.

    Die Kleinbahn war aber in Binz wieder pünktlich, weil zum Glück dazwischen kein Haltewunsch bestand.


    Viele Grüße


    Dampfachim

    Hallo Freunde,


    heute war nun der letzte Tag des historischen Nahverkehrs. Natürlich bleibt ein Besuch bei uns nach wie vor attraktiv, weil der Rasende Roland natürlich weiterhin täglich mit Dampfloks verkehrt, heute kamen sogar 4 verschiedene Dampfloks auf Schmalspur zum Einsatz, weil zeitweilig 99 4632 im Plan eingesetzt war.

    Wettertechnisch war der heutige Tag für mich eher ein Reinfall, aber wir versuchten, das Beste draus zu machen. Einige Fotos habe ich für Euch herausgesucht.



    Das Triebwagengespann 772 140/141 versah wieder zuverlässig einen Teil des Tagespensums zwischen Bergen und Lauterbach, hier in der Nähe der Ortslage Pastitz.



    Natürlich interessierte mich der Personenzug mit der 86 1744-1 und 114 703-2 mehr, aber das Wetter hielt nicht.

    Hier ein Foto zwischen Putbus und Lauterbach.




    Durchfahrt durch den Hp. Lauterbach (Rügen). Hier kann man heute nicht nur in die Regelspurzüge einsteigen (Bedarfshalt), sondern auch verschiedene Ferienwohnungen mieten.




    Jetzt besteht Bedarf und der Lokführer der 114 muss den Zug hier stoppen. Nach kurzem Halt geht es weiter.




    In der Steigung nach Putbus hat sie mit dem leichten Zug trotzdem leichtes Spiel, zumal die 86 am Schluss noch etwas hilft.




    Einsetzender Regen ließ mich schon am Sinn dieser Aufnahme zweifeln. Aber es hörte nochmal kurz auf und sieht dafür noch ganz ordentlich aus. Der Bahnübergang bei Neklade ist schon längst kein Geheimtipp mehr.




    Die 86 und ihre Mannschaft hat schon Feierabend, als um 17:49 das LVT-Gespann den Bf. Putbus erreicht.




    Sieht ganz gewöhnlich aus, wie alle Tage. Und doch war diese scheinbar alltägliche Szene eine kleine Besonderheit. Gegen 18:00 Uhr kehrte nämlich der RS 1 der PRESS vom Regio-Shuttle-Treffen in Weiden (Obpf.) zurück.




    Eine kleine Verzögerung brachte die Annäherung der Abfahrt von Schmalspurzug nach Göhren und LVT nach Bergen mit sich, so dass eine seltene Parallelausfahrt entstand. Noch liegt der Triebwagen etwas zurück, aber er holt auf...


    Viele Grüße


    Euer Dampfachim


    Hallo Tom,


    da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt. An der V 100 des LDC ist es mir ziemlich egal. Ich meine nur, dass man diese Version besser nicht ins Modell umsetzen sollte.


    Die Nummer 110 722 ist eine Reminiszenz an die entsprechende originale 110 722. Da die 112 708 vorwiegend von Rostock Seehafen eingesetzt wird und von Kollegen des Bw Rostock besetzt wird, die auf der echten 110 722 (die sich übrigens auch im PRESS-Bestand befindet, allerdings kalt) zu Hause waren, hat man diesen Stilbruch vorgenommen und die 112 so bezeichnet.


    Ich kann nicht beurteilen, ab die 112 703 bei der DR eine lahme Ente war. Inzwischen ist sie remotorisiert und so besteht zumindest die Chance, dass sie heute besser ist.


    Viele Grüße


    Dampfachim

    Hallo Ronald,


    da gebe ich Dir vollständig recht. Es gibt für die BR 251 eine historisch korrekte Lackierung. Warum sollte man da noch eine Phantasievariante schaffen?

    Die 251 901-5 könnte durchaus auch mal rot werden, bitte mit silbernem Dach (war bei der RüKB ja fehlerhaft in Rot lackiert) und in der DB-Ausführung.


    Dass die DR-V 100 in der roten Farbgebung schön ist, unterschreibe ich sofort. Und weil es so schön zum Thema historischer Nahverkehr passt, gleich noch 3 etwas ältere Bilder dieser Loks:



    Ich weiß nicht, wie oft uns die PRESS-Starlok 112 565-7 "Muff" schon besucht hat? Hier verlässt sie Putbus mal mit einem Sonderzug nach Heringsdorf, nicht mit einem Nahverkehrszug. Anlass war eine Sonderfahrt für die Mitarbeiter der RüBB (15.01.2011).



    Ich hatte weiter oben fälschlicherweise geschrieben, dass die 114 703-2 wohl Anfang 2018 nach ihrer Untersuchung in Stendal von 112 in 114 umgenummert wurde. Hier muss ich mich korrigieren, denn ich konnte sie schon am 25.08.2017 im ganz frischen Lack und mit neuen Schildern in Putbus fotografieren. Direkt aus der Untersuchung in Stendal war sie über Eberswalde nach Putbus gekommen und hatte noch dort frisch untersuchte Güterwagen mitgebracht, u.a. einen frisch untersuchten Mannschaftswagen Gattung Hbs, ausgerüstet mit Pritschen und Kanonenofen zum Transport von Soldaten. Die Rauchabzüge der Öfen sind gerade noch über dem Dach des Wagens erkennbar.



    Nicht ganz so nach Farbe duftete die hier als 112 425-4 beschriftete 204 425-3 der MTEG, die am 28.03.2017 im Historischen Frühjahrsnahverkehr gemeinsam mit der 112 565-7 eingesetzt war. Hier im Dreischienengleis zwischen Lauterbach und Putbus.


    Viele Grüße


    Euer Dampfachim

    Hallo Stefan,


    die 112 708 (auch als 110 722) hat bei uns übrigens auch schon mal "Historischen Nahverkehr) gefahren:



    Das war im Juli 2017, als die 112 708 gemeinsam mit der 86 333 zwischen Bergen und Lauterbach unterwegs war.





    Und im April 2019 dann gemeinsam mit dem Muff...


    Die orange 293 022 hat es bei uns auch schon zu Nahverkehrsehren gebracht:




    Am Nachmittag des 15.06.2014 war sie als 111 038-6 gemeinsam mit der 52 8079 in Lauterbach unterwegs.

    Eine 111 038 hat es bei der DR nie gegeben. Die Lok war auch nie eine DR-Lok, wurde aber in Anlehnung an die bei 037 endende Nummernreihe durch die PRESS-Kollegen zeitweise als 111 038-6 eingesetzt.


    Viele Grüße


    Dampfachim

    Hallo André,


    die 112 708 und 114 703 lasse ich da als Vorbild für ein Modell in der jetzigen Epoche (ist das Ep. VI, oder sind wir da schon weiter?) sogar noch gerade so durchgehen. Mehr stört mich da die V 100 des Lausitzer Dampflokclubs mit den seltsamen Lüftungsschlitzen in den Fronten.

    Natürlich dürfen diese Modelle nicht als Epoche IV deklariert werden.


    "Original" ist bei der PRESS nur noch die 112 565. Die hat noch den 12 KVD-Motor. Aber es ist immer schwieriger, dafür Ersatzteile zu bekommen und so sind "zum Geld verdienen" die vielen blauen und roten V 100 bei der PRESS bzw. MTEG inzwischen remotorisiert.


    Viele GRüße


    Dampfachim

    Hallo Eckhard,


    das muss man erstmal wissen. Wie lange muss man denn warten, um separate Beiträge schreiben zu können? Kann ja mal vorteilhaft sein. In diesem Fall ist es schon okay, war bloß überrascht.


    Viele Grüße


    Dampfachim

    Hallo Stefan,


    das stimmt, sie war eigentlich historisch bei DR bzw. DB AG nie eine 114 bzw. 204, ist aber heute mit entsprechender Motorisierung in diese Leistungsklasse aufgerückt.

    Wenn Du den Historischen Nahverkehr 2016 bei uns erlebt hast, dann hast Du sie damals als 112 703-4 mit magnetischen Tafeln gesehen:



    Damals war sie noch mit Rechteckpuffern unterwegs und wohl auch schon remotorisiert. Aber man hat sie noch als 112 präsentiert.

    Hier in der Nähe von Bergen als Schlusslok.

    Nach einer Untersuchung in Stendal (wenn ich nicht irre Anfang 2018) bekam sie dann Pockauer Platten als 114 703-2


    Viele Grüße


    Dampfachim


    Mein Sohn (8) hat gestern morgen die Ausfahrt des ersten Zuges aus Putbus in einem kurzen Video festgehalten. Vorher sind wir mit dem Zug von Bergen aus angereist und haben die Fahrt am offenen Fenster direkt hinter der Dampflok genossen. Die 86‘er beschleunigt flott und macht ordentlich Tempo. Habe so eine Lok bisher noch nicht live erlebt.


    Hallo Ronald,


    die Lok wird mit dieser Last natürlich hier nicht überfordert. Da die Fahrzeiten für 80 km/h gerechnet sind, operiert die Lok im Historischen Nahverkehr an ihrer Höchstgeschwindigkeit.


    Ich habe die BR 86 noch im Plandienst zwischen Schlettau und Crottendorf live erlebt. Aber dort ging es viel gemütlicher zu.


    Sehr schön, dass Du Deinen Sohn für unser schönes Hobby begeistern kannst.


    Viele Grüße


    Dampfachim



    Seltsam??? Wie habe ich diese Beiträge zusammengefügt? Ist ja nicht schlimm, war aber gar nicht meine Absicht???