Beiträge von Dampfachim


    Hallo Hans-G...


    hier mal eine Antwort vom Autor.


    Die beiden Rügenbände sind seit einiger Zeit ausverkauft. Es gibt aber nach wie vor eine Nachfrage nach diesen Büchern. Das hat mit zur Kasse bitten also überhaupt nichts zu tun. Es wird ja keiner gezwungen, sich diese Bücher zu kaufen. Man hat ja bei der Ersterscheinung kein Abo abgeschlossen. Und trotzdem man für beide Neuerwerbungen jeweils 16 Seiten mehr in der Hand halten wird als bei der Erstauflage, erhöht sich der Preis nur jeweils um einen Euro.

    Da wir schon bei Erscheinen der ersten Auflage viele interessante Aufnahmen aus Platzgründen nicht verwenden konnten, einige Themen gar nicht behandeln konnten und uns seit 2014 bzw. 2017 fortlaufend weitere interessante Fotografien erreicht hatten, entschieden wir uns für eine komplette Überarbeitung beider Bücher und gegen einen einfachen unveränderten Nachdruck, wie ansonsten gern gemacht. So ergab sich auch die Chance, auf neuere Entwicklungen einzugehen.


    Der Leser sollte sich also selbst ein Auge machen und für sich entscheiden, ob es sich gelohnt hat.


    Viele Grüße


    Dampfachim

    Hallo Ronny,


    Du täuscht Dich nicht. Das EG soll saniert werden und der Eigentümer (das ist nicht die RüBB) beginnt mit dem Dach. Die Sanierung soll sich auch auf die Innenräume ausdehnen, ist auch dringend notwendig. Das wird dann natürlich auch Auswirkungen auf den Fahrkartenverkauf haben.


    In Binz LB konnte die Fahrkartenausgabe in der letzten Woche jetzt wieder in das EG ziehen. Der 2016 als Provisorium aufgestellte Container kann darum demnächst verschwinden und uns und dem Eigentümer in Göhren ggf. helfen, um dort die nötige Baufreiheit zu schaffen.


    Viele Grüße


    Dampfachim

    Hallo Lenni,


    André konnte das Motiv in Nistelitz leider nicht mehr in voller Schönheit aufnehmen. Nistelitz ist zur geschlossenen Ortschaft mutiert und darf heute nur noch mit 50 km/h durchfahren werden. Wer auch immer für diesen "Schild"bürgerstreich verantwortlich ist, er hat uns Fotografen eines der schönsten Motive versaut.



    Am 14. April 2019 war für jeden Passanten endlich klar, wie man sich in dieser Metropole der Insel zu verhalten hat.

    Am 2. April war dieses häufig genutzte Motiv noch unverfälscht und der kleine Kläffer war mit Willi, seinem Herrchen und Anwohner zum Winken gekommen.

    Fotos: Achim Rickelt

    Michael, Du hast uns wieder wunderbare Fotos mitgebracht. Die Technik wirst Du sicher kaum vollständig ausnutzen können, aber Du beherrscht das Handwerk einfach meisterlich. Der Kaffee war dann auch trinkbar und nicht mehr zu heiß :zwink:.

    Ich freue mich schon auf Euren nächsten Besuch!


    Lenni, die großen Überhänge der 99 4011 sind nicht das größte Problem. Aber schau Dir mal die vier Radsterne der Lok an. Das Gewicht der schweren Treibstange wird nicht vollständig ausgeglichen, weil die Herstellerfirma Orenstein & Koppel für diese Lokomotiven einheitliche Radkörper für alle Radsätze gießen ließ. Das erscheint für eine Werklok auch völlig ausreichend. Man konnte ja nicht ahnen, dass sie es heute so eilig haben würde.

    Als der offensichtlichen Unwucht resultiert ab etwa 25 km/h ein mit der Beschleunigung zunehmend "hoppelnder" Lauf der Lokomotive. Sie bewegt sich bei 30 km/h, die sie bei uns ja fast durchgängig fahren muss, in kurzen Sprüngen vorwärts. Die langen Überhänge hingegen erzeugen kaum störende Bewegungen. Übrigens, die Maschine hat eine zugelassene Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h.

    Ihr großer Vorteil ist aber eine fast unnachahmliche Robustheit und Störunanfälligkeit, was ihr seit Jahren sehr hohe Jahreslaufleistungen ermöglicht.


    Viele Grüße


    Dampfachim

    @Achim: Und wer könnte zur FKB ein neues, dickeres Buch stemmen? (antworte ggf. gern auch per PN)

    Hallo André,


    wie ich eben schon Peter geantwortet habe, ist das für mich zwar ein hochinteressantes Thema, aber höchstens für Zuarbeiten, nicht aber als Autor.

    Klaus Kieper lebt leider nicht mehr, Walter Bauchspies ist wohl inaktiv. Ich kenne keinen, der an dem Thema noch dran ist.

    Das müsste sich dann jemand anderes "aufhalsen".

    Vielleicht kümmert sich Ludger ja mal drum.


    Viele Grüße


    Dampfachim

    Hallo allerseits,


    da wir ja gerade bei "Wünsch Dir was" sind, eine solche Streckenmonographie der FKB incl. Straßenbahn Stralsund vom bewährten Autorenduo Kenning/ Rickelt - das wäre mein Wunsch.

    Hallo Peter,


    wir haben nun gerade Rügen I und II überarbeitet und sind auf der Zielgeraden.

    Ein neues Buch über die FKB würde ich mir auch wünschen, aber nicht als Autor, höchstens als Helfer.

    Da ich seit Jahren zu Franzburg kaum noch geforscht habe, bin ich da nicht der richtige Mann.


    Ein Buch über die Straßenbahn Stralsund ist vor Jahren schon beim Verlag Kenning erschienen, lange vergriffen und höchstens noch antiquarisch zu bekommen. Ob er dies noch einmal überarbeitet, weiß ich nicht. Von diesem Thema hab ich echt keine Ahnung.

    Ich persönlich würde beide Themen aber separat auflegen und nicht zusammenfassen, denn der Zusammenhang zwischen beiden Betrieben ist nicht so bedeutend, wie z.B. bei der GMWE.


    Viele Grüße


    Achim

    Hallo Leute,


    auch wenn ich nicht die allergrößte Ahnung von der Mansfelder Bergwerksbahn habe, so kann ich doch aber sagen, dass zumindest der Kessel der Lok 7 (heute 99 4011) von den Eisen- und Hüttenwerken Thale gebaut wurde, wahrscheinlich die drei anderen auch. Auf dem Kesselschild der 99 4011 ist vermerkt, dass diese Firma Bestandteil des Mansfeldkombinats war. Also wurden die Dampferzeuger sozusagen im eigenen Hause gefertigt.


    Viele Grüße


    Dampfachim

    Hallo Toralf,


    die 99 4644 ist natürlich heute in Mesendorf zu finden.

    Der 970-795 hinter der Lok gelangte zunächst auch nach Lindenberg, dann aber 1999 zur Mansfelder Bergwerksbahn, wo er aufgearbeitet zum Einsatz kommt.

    Der 970-788 (ex Rü.K.B. 50, Wismar 1927) ist 2002 mit der Eröffnung des Pollo wieder in Betrieb genommen worden und war bis Mai 2018 beim Pollo betriebsfähig. Danach gelangte er nach Rügen zurück und ist vor wenigen Wochen zur Aufarbeitung abtransportiert worden.

    Der Gw 97-42-51 (ex Rü.K.B. 106, Görlitz 1895) wurde vom Polloverein schon 2003 an den RüKB-Förderverein abgegeben und steht heute im ehemaligen Ausstellungsbereich des Bf. Putbus.


    Viele Grüße


    Dampfachim