Beiträge von Andreas

    Hallo Lucas,


    du solltest dir mal den "Mund mit Seife" auswaschen ....


    Gruss Andreas



    Edit: Anführungszeichen ergänzt. Ich habe im nachhinein die Befürchtung, dass meine Ironie nicht verstanden wird, bzw. nicht verstanden werden kann.

    Hallo Lucas,


    Das ist ein ziemlich arrogantes Auftreten, was du hier an den Tag legst. Auch ich kann deinen Beitrag nichts abgewinnen. Sind die transportierten Gleise nun von der Waldenburgerbahn oder sind sie es nicht?


    Gruss Andreas

    Hallo Christoph,


    google das mal. Gibt es auf verschiedenen Seiten zum download. Die (meisst zu entpackende) DLL-Datei klickst du mit der rechten Maustaste an und gehst auf "Öffnen mit". Anschliessend kann man (zumindest bei Windows 10) "Windows-Schriftartenanzeige" auswählen. Es öffnet sich ein Fenster, wo man oben "Installieren" auswählen kann.


    Gruss Andreas

    Hallo zusammen,


    nach annähernd 13 Jahren haben meine Bahnhöfe sichtbare Stationsnamen bekommen. Die Idee entstand aus diesem Beitrag von Der Jörg.


    Wenn man sich durch die Literatur blättert, findet man eigentlich so ziemlich alles an Schildern. Eine Norm, auf die immer gern gepocht wird, kann ich in den seltensten Fällen erkennen. Also wird gemacht, was gefällt.


    Der jeweilige Stationsname wurde in Microsoft Powerpoint mit Schriftgrösse 44 geschrieben und mit 230% Zoom per Printscreen nach Paint kopiert. Dort wurden Details ergänzt und das auf 6000 Pixel Breite erweitere Bitmap auf ein A4-Blatt gedruckt. Der schwarze Rahmen ist 4 Pixel breit. Nach dem Ausschneiden habe ich die Kanten vom Papier mit einem schwarzen Stift nachgezogen.


    Komplizierter gehts vermutlich kaum. Allerdings verwende ich noch immer das Paint von Windows XP, weil mir dort die Handhabung am besten gefällt. Leider funktioniert die Textfunktion nicht sehr gut, weshalb ich Texte grundsätzlich aus anderen Programmen importiere.


    Lichtenwalde (Erzgebirge) wurde mit TGL 0-1451 Engschrift geschrieben, wobei ich die Klammern von der Höhe zentriert habe. Im Schriftsatz wären sie einige Pixel weiter oben.

    Man hätte auch "LICHTENWALDE (ERZGEB)" schreiben können. Den Zusatz ausgeschrieben mit kleinerer Schrift findet man beispielsweise in Neudorf. Das Emallie-Schild wurde zweigeteilt dargestellt. Auf Grund der Breite hätten es aber vermutlich drei Teile sein müssen.


    In Schmiedefeld habe ich den Zusatz in der selben Schriftgrösse belassen, allerdings abgekürzt. Auch hier finden sich genug Beispiele mit und ohne Punkt. Mit Gross- oder Kleinschreibung.


    In Kirchberg-Buschmühle musste ein Holzschild reichen. Die Ausführung wäre sicher noch detaillierter möglich gewesen. Die Schriftart nennt sich Bahnschrift Semibold Condensed. Hier nur Schriftgrösse 40, damit das "g" nicht nach unten aus dem Rahmen fällt.



    Gruss Andreas

    Hallo zusammen,


    die beste aller Ehefrauen arbeitet beim Schweizer Partner-EVU von BBL. Dort wurde im Zeitraum Do/Fr ein Zug mit Gleismaterial ab Basel Kleinhüningen Hafen Richtung Deutschland gefahren. 5x Wagen mit Gleisjoche nach Marl, 20x Wagen mit Schwellen nach Herne. Ziel ist ein Unternehmen, welches u.a. auf Entsorgung und Verwertung spezialisiert ist. Das will grundsätzlich mal nichts bedeuten. Diese Züge fahren regelmässig. In der Regel werden aber die Wagen mit den Schienen in Mannheim zwecks Verschrottung (der Ladung) abgehängt und laufen ab Basel daher am Zugschluss. Da das hier nicht der Fall ist, könnte man durchaus eine andere Verwendung hineininterpretieren.


    Gruss Andreas