Beiträge von 86_018

    Hallo Heberlein,


    stimmt auch nicht so ganz. Von den 3 ehemaligen Trusebahnmaschinen der BR 9977-79 sind 2 (99 772 und 794) auf den Strecken der SDG im Einsatz. 99 786 hat bereits einen "Museumsplatz" in Cranzahl. Weitere Museumsmaschinen, 99 564 und 99 759, stehen auch geschützt.


    MfG

    Helmut

    "Warten auf Aufnahme"


    hieß die Rubrik im Betriebsbogen, wenn Fahrzeuge wegen abgelaufener Fristen noch nicht zur Ausbesserung gebracht werden konnten. Für 970 - 597 wurde ich die Situation ähnlich einschätzen.

    Ein Blick nach Hammerunterwiesenthal.



    Sozusagen im Vorbeifahren erwischt. Er dürfte wohl der nächste Kandidat für die Marienberger Werkstatt sein.



    Die Fristverlängerung ist auch schon abgelaufen



    Neben angezogener Handbremse noch ein befestigter Hemmschuh auf der Rampe.



    Der Arbeitsvorrat für die Aufarbeitung ist noch ausreichend.



    Warum 970-011 nicht mit in der Reihe steht ??


    MfG

    Helmut

    Hallo Bimmelbahner,


    keine Angst die Preßnitztalbahn ist nicht ausgewandert. Die Endstation der Preßnitztalbahn in Jöhstadt liegt nun mal am Schwarzwasser, die namensgebende Preßnitz, die unsere Bahn ab Schmalzgrube begleitet kommt aus dem Böhmischen wie auch das Schwarzwasser. Doch genug Heimatkunde. Das heute wieder die IK unterwegs ist sieht man in Jöhstadt schon auf den ersten Blick.


    Die Bekohlung der IK funktioniert leider nicht mit dem Förderband wie bei der IV K. Deshalb steht die erste Beladung schon bereit.



    Mit Rucksack und zwei Klassen, dem Standardzug für die IK erreicht sie 14.45 Uhr Jöhstadt



    Nach dem Abhängen geht es in der bekannten "Sägefahrt" vom Bahnsteig zum Kohlegleis



    Die Dieselkonkurrenz ist heute arbeitslos




    Während der Heizer mittels Eimer versucht den Kohlevorrat aufzustocken......



    .........füllt der Lokführer den Führerstand mit Brennstoff. Eine Praxis die auch bei den IV K ab Wolkenstein üblich war.


    Schönen Sonntag noch. Hoffentlich wird das Wetter morgen besser als die Vorhersagen. Bei strömendem Regen ist das für Fahrgäste und Lokpersonal kein reines Vergnügen.


    MfG

    Helmut

    Hallo,


    mein Lehrgeld habe ich zwar erst Jahre nach dem ersten selbstentwickelten Film bezahlt.



    Wie ich diesen Strick über ca. 10 Negative gezaubert habe weiß ich bis heute nicht.



    Erst in Schlettau, dann in Mügeln, leider 2 mal der gleiche Film im Apparat, danach konnte mir das nicht mehr passieren, belichtete Filme habe ich dann immer in der Dose verschwinden lassen.

    Heute kann man manches vielleicht mehrfach fotografieren, das ist aber eher ein Vorteil als ein Problem, der Elektronik sei Dank.


    MfG

    Helmut

    Hallo Reinhard,


    es gibt Strecken im Erzgebirge, da geht es auf einer Seite rauf und auf der anderen Seite wieder runter. manchmal auch zweimal . Bspw. Schwarzenberg - Annaberg-Buchholz Süd. Da konnte man auch nicht drehen oder die Maschine wechseln. Von Buchholz Richtung Schwarzenberg ging es Schornstein voraus. Wenn der Zug aus SZB zurückkam auch Schornstein voraus den Berg hinunter. Züge von Annaberg nach Elterlein fuhren Tender voraus die Steigung Richtung Walthersdorf. Bei den besonderen Steilstrecken war es aber anders. In Eibenstock fuhr man ja nur Schornstein voraus bergan, aber das war ein Sonderfall. Auch auf den Schmalspurstrecken Schönfeld Thum- Meinersdorf ging es über mehrere Höhenrücken und man konnte nur in eine Richtung fahren. Das man dort bergwärts mit ausreichend Wasser im Kessel fahren musste um bergab keine Probleme zu bekommen ist natürlich klar. Aber das Personal hatte ja Streckenkenntnis.


    MfG

    Helmut

    Hallo Modellbahnfreunde,


    ich hoffe ihr akzeptiert meinen kleinen Ausflug zur Spur I mal ohne Bimmelbahn.



    Auch wenn der Streckenverlauf von Oschersleben über Schlettau - Walthersdorf nach Crottendorf etwas weit hergeholt erscheint, bot er doch für die gängigen Dampf- und Dieselloks eine gute Paradestrecke.



    Walthtersdorf mit dem Abzweig nach Crottendorf



    Eine T 93 mit Behelfspersonenwagen auf dem Weg zum Crottendorfer ob. Bahnhof......



    ... der dort schon erwartet wird



    die bekannten Verlade- und Siloanlage in Crottendorf



    Ein Fotojäger mit Blitz war auch an der Strecke


    Leider ist die Modulaustellung in Annaberg-Buchholz nur noch bis zum 31. 7. zu sehen


    MfG

    Helmut