Beiträge von Lutz 68

    Hallo Roland,


    danke für die unwiederbringliche Atmosphäre. Besonders interessant finde ich die unterschiedlichen Personenwagen. Einheitswagen und Reko-Einheitswagen in einem Zug habe ich so noch nicht gesehen. Da bekomme ich Lust wieder mal ein paar H0e Züge zu bilden.


    Gruß Lutz

    Hallo Alfred,


    ich nehme für die Geländegestaltung etwas Styropor. Das kann man gut mit dem Cuttermesser bearbeiten und die Bäume lassen sich dann leicht einstecken. Macht nur etwas Sauerei. Dafür gibt es dann den (Hobby) Staubsauger. Geklebt wird mit Holzkaltleim.

    Ich verfolge deinen Modulbau und wünsche dir weiterhin große Erfolge. Nur mit links hätte ich das so nicht hinbekommen. Respekt!


    Gruß Lutz

    Hallo Miteinander,


    für mich ist es ein Unding, Volks-, Staatsvermögen (wie man es immer nennen will) zu veräußern. Unsere Vorfahren haben für den Erwerb des Grundes und den Bau der Strecke gesorgt. Und jetzt geht es schön privatisiert den Bach runter.

    In den letzten Jahren bin ich die Strecke etappenweise abgelaufen. Die Abschnitte mit Betonschwellen sahen gar nicht so schlecht aus. In den Abschnitten mit Holzschwellen teilweise gut und teilweise sehr schlecht. Manche Holzschwellen waren nur noch als Umriss erkennbar. In manchen Bögen waren auch viele Spurhalter eingebaut. Für einen erneuten richtigen Eisenbahnbetrieb nach der Flut hätte man sicherlich richtig investieren müssen. Sehr schade, das es nun diesen Weg gehen muss.

    So wird zum Beispiel auch der langjährigen Tätigkeit von Familie Krause aus Wechselburg gedankt. Sie haben mit ihren Mitstreitern für den Erhalt und die Befahrbarkeit der Strecke viele Stunden Arbeit investiert. Der kleine Verein mit seinen besonderen Fahrzeugen war doch in der Region eine feste Größe. Sehr gern erinnere ich mich an die Fahrten mit dem Schienentrabbi. An dieser Stelle noch einmal meinen Dank und Respekt für die geleistete Arbeit!

    Das Muldental zwischen den Zentren Leipzig und Chemnitz hätte viel Potenzial als Naherholungsgebiet und für den Tagestourismus. Sicherlich besser mit einer intakten Infrastruktur.


    sehr traurig, Lutz