Beiträge von schwobapfeil

    Hallo "schwobapfeil",


    meine Reaktion ist nicht informationslos und oberlehrerhaft - es ist (m)eine Meinung zum von Dir geäußerten Ansinnen, eingebunden in eine Beschreibung normalerweise anzusetzender Selbstverständlichkeit (welche aber zunehmend in Frage gestellt wird).


    Der (größere) Wagen, der bis vor einigen Jahren auf der Harzquerbahn fuhr, ist seit geraumer Zeit nicht mehr im Einsatz - so viel "Oberlehrer" muß schon sein.


    @ 217 055


    Nun, was soll uns der erste Absatz sagen ? Stilistisch unterscheidet er sich in seiner Inhaltslosigkeit nicht.

    Ich habe nach dem angefragten Umbau gefragt und diese Frage kann man entweder garnicht, oder mit JA oder NEIN beantworten.


    Zumindest der zweite Absatz hat einen kleinen Ansatz auf meine Frage. Warum nicht gleich so ?

    PS: Deine ursprünglich ausschweifende Meinung dazu hat mich absolut nicht interessiert.

    Lass es gut sein, eine weitere Diskussion dazu bringt nichts mehr. Ich weiß jetzt er ist außer Betrieb und dehalb noch im alten Zustand.

    Schönen Sonntag noch.

    Schwobapfeil

    Hallo,


    wenn man im Güterwagen (mit Bänken) mitfahren möchte, dan muß man eben auch dort einsteigen können.

    Merke, es gibt individuelle Fähigkeiten und Einschränkungen, die man nicht gleich machen kann (und auch nicht sollte). Nicht jeder kann auf die Zugspitze oder den Brocken wandern, ich betone w a n d e r n - und nicht jeder klettert einfach mal so in einen Güterwagen. Jetzt muß man sich nur noch richtig selbst einschätzen! Und ja, die Beförderung im ÖV muß für alle möglich werden, aber nicht alle Spezialitäten für jeden tauglich.

    217 055

    Also mit dieser Antwort kann ich absolut nichts anfangen, sie ist im Grunde informationslos und Oberlehrerhaft.


    @ Stefan, ich habe nach dem Cabriowagen gefragt, der auf der Harzquer-Brockenbahn eingesetzt wird, nicht nach dem ehem. Fahrradwagen der im Selketal fährt.

    Ja lieber Volker, ein alter Eisenbahnerspruch lautet ja nicht umsonst :


    Rostig ist des Gleises Schiene, wenn kein Wagen drüber läuft,

    Frostig ist des Weibes Miene, wenn der Alte wieder säuft !


    Auch mutierte Varianten sind mir bekannt, aber bislang noch nicht mit der HSB.


    Zum 1.Mal an einem bekannten Gasthof in Gundelsheim ( Großraum Heilbronn ) gelesen.

    Hallo Reiner,

    welche schlechte Erfahrungen hast Du denn mit den Ehrenlokführern gemacht.

    Durch meinen Kurs habe ich erst richtig schätzen gelernt was auf die Tf zukommt und wie hoch die Verantwortung dieser Berufsgruppe ist.

    Ich weiß, nicht alle Personale standen zu dieser Sache, aber meine Beiden auf der Lok standen voll dahinter. Der Umsicht der Beiden ist es zu verdanken gewesen in keine einzige kritische Situation zu kommen.

    Beispiel : Einfahrt In Schierke, hinter dem Meister stehend eine Notbremsung zu erleben, weil ein besonders schlauer "Eisenbahnfan" noch kurz vor der Lok über das Gleis musste.

    Im Laufe dieser Tage habe ich dann feststellen können wie leichtsinnig Menschen sein können, es handelt sich ja "nur" um eine Schmalspurbahn. Mein "Bubentraum" hat sich durch diesen Lehrgang in gehörigen Respekt verwandelt !


    Ein weiterer Punkt ist natürlich die eigene Einstellung zu diesem Angebot. Ich habe nicht nur hinter dem Regler und Bremsventil gestanden. Für mich war es selbstverständlich bei der Vorbereitung zu helfen und mich auch dreckig zu machen. Das Gegenteil war ein etwas älter Herr der mit der vollen DB-Uniform ( Goldfasan ) kurz vor der Abfahrt auftrat.

    Hallo nochmals!


    Es geistert immer wieder mal durchs Netz, daß einzelne Exemplare der 99.72 einen neuen Kessel erhalten hätten.

    Das stimmt aber nicht.

    Die Mama (7222) hat eine neue Feuerbüchse bekommen, an ..............


    Bei meinem Besuch im DLW Meiningen am 6. April 2013 fand ich in der Kesselschmiede Mamas zerlegten Kessel vor.

    Zumindest der Kesselschuss an der Feuerbüchse war in Schweißkonstruktion. Ob der genietete Kesselschuss damals ersetzt wurde, kann ich heute nicht mehr beschwören !


    MfG Schwobapfeil, der auf der Mama seinen Ehrenlokführer gemacht hat.

    Gut gelungenes Video zur 99 236. Warum wurde die Lok ausgewählt ?

    Ich kann mir gut vorstellen, dass dies von Märklin/LGB eine unterstützte Marketingangelegenheit ist.


    Zum Modell, auch wenn es für besondere Kenner der Brockenloks einen Konstruktionsfehler ( Sanddom ) hat, wenigstens wird es in der sauber gepflegten Ausführung ausgeliefert wie die HSB-Loks nun mal sind.


    Als ich "meine Mama", die 222 beim Händler abholte, war ich schwäbisch ausgedrückt Kreuznarret über den Rostanflug im Kesselbereich. Dabei haben wir, Meister J., Heizer M. und ich als "Lehrling" die Lok jeden Tag auf Hochglanz poliert.

    Seit 10 Jahren maule ich bei jedem Kontakt mit Märklin / LGB - Leuten darüber !


    Das ändert nichts an den Geburtstagsglückwünschen für die 236, der ich weiterhin allzeit gute fahrt wünsche.