Beiträge von RK3

    Hallöchen,

    mich hat es auch ziemlich überrascht wer da heute den Zug zog. Da macht Außendienst im Nieselregen gleich doppelt so viel Spaß:



    Zitat vom Kollegen: „Die klingt ziemlich heiser!“ :lach:


    MfG RK3

    Guten Abend,

    nachdem ich das Wochenende auswärts verbrachte, konnte ich mich heute nach 18:00 Uhr nochmal an die Strecke stellen. Ich erwartete den Zug der TRR kurz hinter Berbisdorf:



    Danach im Schweinsgalopp hinterher. Hier kurz vor Bärnsdorf:



    Im nächsten Augenblick war die Sonne untergegangen:



    Eine wirklich schön bunte Fuhre :ok:

    Im Anschluss verfolgte ich den Zug noch etwas aber die fehlende Sonne, sowie diverse Straßensperrungen wegen der Hengstparade in Moritzburg machten wenig Hoffnung auf gute Bilder, also ging es wieder heim...



    MfG RK3

    Die 713 bitte nicht mit EDV-Nummer. Das gab es so nicht. Nicht mit dieser Wasserkastenform.


    HHw

    Guten Morgen,

    damit magst du vielleicht Recht haben, die 99 1713 hatte unter diesem „Namen“ keine abgeschrägten Wasserkästen.

    Aber jetzt überleg mal was los wäre, wenn gestern eine 99 713 mit Altbauwagen in Epoche IV Beschriftung unterwegs gewesen wäre. Sofort wäre hier einer angekommen und hätte sich echauffiert... :motz:

    Für die Veranstaltung gestern kann man die SDG nicht genug loben, erstens war der Sonderzug in sich stimmig und zweitens war sogar der Planzug aus passendem Wagenmaterial gebaut. Damit hatten die Fotografen sogar 2! historisch korrekte Züge zum fotografieren.

    Ich frage mich, wann sich hier mal jemand aufregt, das die Revisionsdaten an den Altbauwagen nicht epochengerecht sind... :wall:

    MfG RK3

    Guten Abend,

    ich habe es heute tatsächlich geschafft, auf dem Heimweg noch den Sonderzug mit 99 1713 abzufangen.

    Das erste mal erwartete ich ihn zwischen Friedewald und Friedewald Bad:



    Danach ging es nach Friedwald Bad. Als erstes gab es dort die Überraschung des Tages: der Planzug bestand nicht nur aus der DR-Garnitur, hinten dran hing auch noch 974-371. Damit waren 2 Rucksäcke im Reichsbahnkleid im Einsatz:


    Wer erkennt sich?


    Nach der Scheinanfahrt schoss ich noch ein Foto beim zurücksetzen. Ist das rote Leuchten in der Laterne eine Reflexion, oder gibt es da etwa eine kleine rote LED für solche Fälle?



    Von der anschließenden zweiten Anfahrt gibt's auch noch ein Bild:



    Das war's dann auch schon für mich, ich hoffe der kleine Ausschnitt hat gefallen.


    MfG RK3

    Hallo Lucas,

    mir ist gerade noch eine gute Begründung für den Schlenkrich eingefallen: dort könnte man ja eine Baustelle einrichten, wie zzt in Obercarsdorf. Dafür wurde dann eine temporäre Umfahrung eingerichtet.

    Bei einer Brückenbaustelle könnte diese Umfahrung auch auf einem Erddamm mit darunterliegenden Rohren gebaut sein, bei dieser Variante müsstest du nichtmal etwas am Gleisunterbau ändern.

    Ich musste einmal unter der bereits verlegten Schiene ein Stück Holz für eine Brücke aussägen, das war wirklich kein Spaß :wall:

    Wenn dir der Aufwand für eine Brückenbaustelle zu groß ist, dort könnte auch gerade ein neuer Gleisanschluss eingebaut werden. Dafür könntest du die Schwellen für eine neue Weiche "hinlegen", die sich in der Achse der (gedachten) Geraden befindet...

    Das ware jedenfalls ein Hingucker :zwink:

    MfG RK3

    Hallo Marko,

    die Feinheiten und Widersprüche der IV K - Historie sind mir bewusst, ich möchte auch keine ewige Diskussion vom Zaun brechen (ich schreibe auch bewusst nicht von einer Reko - IV K :zwink: ). Dennoch basiert die 1964 neu entstandene 99 1608 auf einer Konstruktion aus dem 19. Jahrhundert, worauf sich meine Aussage bezog sie wäre die „ältere“.

    Für mich wird eine IV K immer älter sein als eine 99.73-76, egal was da wie ausgetauscht wurde. Ich hoffe ihr verzeiht mir das :weg:

    MfG RK3

    Hallo,

    das ist eine Kurve, der Sachse in mir nennt das Schlenkrich :zwink:

    Für so eine Streckenführung braucht man eine wichtige Begründung. Ein Fels wäre eine oder irgendein Neubau. Bei Museumsbahnen werden so manchmal Garagen oder ähnliches umfahren, die beim Wiederaufbau der ursprünglichen Gleislage im Weg waren.

    Ich persönlich bevorzuge gerade Strecken zwischen den Kurven. So ein hin- und her sieht nicht aus, vor allem nicht bei so langen Vierachsern.

    MfG RK3