Beiträge von RK3

    Hallo Lenni,


    ganz kurz gesagt ja. Der Schotter dämpft (gemeinsam mit den Holzschwellen) die Schwingungen und bildet außerdem eine gewisse Sicherheit gegen die Gleislängskräfte (bremsen, beschleunigen etc.). Die Steinbogenbrücken reagieren ganz empfindlich auf Zugkräfte, daher darf das Gleis nur elastisch aufliegen.


    Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.


    MfG Ronny

    Hallo Andy,


    ich würde ebenfalls ein solches Teil bestellen.

    Ich besitze zwar keine II K, konnte mir allerdings anno dazumal bei Herrn Walter die Anpassungen der I K - Modelle erläutern lassen. Daher überlege ich, ob ich mir einfach eine baue.

    Dein Teil ist da schon ein guter Schritt voran :thumbsup:


    MfG Ronny

    Hallo Thomas,


    das sind mal wieder Bilder aus der beliebt en Kategorie: „Wenn du das so auf der Modellbahn machst, meckert garantiert jemand rum das es das so nicht gab!“


    Irgendwann in den 2000ern habe ich mal eine Winterwanderung im Rabenauer Grund gemacht. Es war Februar, der Schnee lag 30cm hoch und es hatte -20°C Frost. Als dann ein Zug kam staunte ich nicht schlecht - nur 2 Klassen und ein Rucksack. Die übrigen Wagen waren schlichtweg eingefroren (so wurde es mir jedenfalls auf der Rückfahrt erzählt). Irgendwo habe ich noch Fotos von damals...


    MfG Ronny

    Hallo Lenni,


    ich glaube nicht, dass da extra Schilder angefertigt wurden. Bei ehemaligen Königlich Sächsischen Lokomotiven wird man einfach das Schild entfernt haben, analog zu den Wagen, wo die Kronen entfernt wurden. Die neuen VI K werden einfach keine Schilder erhalten haben.


    Zur Farbgebung möchte ich nicht allzu tief bohren, dieses Thema ist teilweise hoch emotional und würde diesen Beitrag sprengen. Nur soviel: die Lok auf besagtem Bild ist ziemlich verschmutzt, das verfälscht den Eindruck doch schon ziemlich.


    Meine Meinung: die Lok ist feldgrau verschmutzt, der Kessel schwarz ausgeblichen und das Fahrwerk ein helles rot, mit viel Öl und Schmutz.


    MfG Ronny


    Edit: André war schneller:wink:

    Hallo Lenni,


    als die Loks zur Sächsischen Staatseisenbahn kamen, gab es in Sachsen schlichtweg kein „Königlich“ mehr. Denn am 13. 11. 1918 hatte der letzte König sachsens, Friedrich August III abgedankt. Die VI K wurde erst 1919 übernommen.

    Die Farbgebung der Loks zu dieser Zeit wird in meinen Augen ziemlich sicher nicht schwarz gewesen sein. Vom Heer kamen die Loks sicherlich grau.

    Bei der Eisenbahnstiftung gibt es ein Bild der VI K 216 in DD Friedrichstadt. Dort wirkt es so, als wäre der Kessel schwarz, Führerhaus & Wasserkästen heller. Also vermutlich grau oder ein Grünton wie bei anderen sächsischen Lokomotiven.


    MfG Ronny

    Hallo Cevin,


    da hast du ja eine tolle Maschine für deine Museumsbahn.

    Als Epoche I - Fan würde mich natürlich das K beim Eigentümerschild, sowie die schwarze Farbgebung stören. Aber da du explizit eine Museumsbahn darstellst, braucht dich meine Nörgelei gar nicht zu stören. Das kenne ich auch noch krasser:


    13.05. 2018


    Ne sechse K steht übrigens auch noch auf meiner Agenda. Wie so vieles... :schein:


    MfG Ronny