Beiträge von RK3

    Ich würde auf eines der neueren Modelle tippen. Die 99 791 wurde 2x produziert, einmal mit Reichsadler und, wie oben zu sehen, auch ohne. Wenn man sich die Bilder anschaut, sieht die Variante mit Reichsadler irgendwie älter aus.


    Weitere Informationen, allerdings nicht sehr viele, findest du hier:


    http://www.modellbau-wiki.de/wiki/KkStB-Reihe_U


    Bei deinem ersten Beitrag wurde vermutlich versucht den Anpressdruck des Nachläufers zu erhöhen. Dazu muss man das Metallteil etwas biegen - allerdings nicht zu sehr, sonst hebt die 3. Achse ab und Zugkraft, Stromabnahme und Laufverhalten lassen rapide nach.


    Ich würde dir dennoch zu einer Probefahrt raten, teilweise sind auf den diversen Verkaufsplattformen etliche Krücken zu finden...


    Ronny

    Hallo,


    die Qualität der ganz alten Modelle soll wohl nicht so gut sein. Die Nachlaufachse neigt bei Rückwärtsfahrt zum Entgleisen und schneidet Weichen auf. (Deswegen vielleicht auch der ausgebaute Nachläufer - da hat man vielleicht versucht die Fahreigenschaften zu verbessern) Der Detaillierungsgrad des Gehäuses ist auch nicht mehr zeitgemäß. Besonders die Steuerung aus Plastik verdirbt meiner Meinung nach den Gesamteindruck.


    Bei den aktuellen Modellen ist die Steuerung überarbeitet, der Anteil an Metallteilen wurde erhöht und die Plastikteile sind wesentlich feiner. Es ist ein zeitgemäßer Motor verbaut und das Gehäuse wirkt nicht mehr so klobig. Allerdings soll die Fertigungsqualität großen Schwankungen unterliegen, daher ist meiner Meinung nach eine Probefahrt Pflicht (vielleicht sind diese Probleme aber mittlerweile auch abgestellt).


    Bei mir dreht eine Liliput U mit Baujahr 2016 als 99 7821 in Epoche II Farbgebung ihre Runden. Scheinbar hatte ich Glück und meine Lok stammt aus dem positiven Teil der Marge ^^ Sie läuft sehr weich und leise und gehört zu meinen Lieblingsfahrzeugen. Ich werde sie irgendwann zur 99 4712 umbauen, wenn mal wieder etwas mehr Zeit ist.



    Gruß Ronny

    Hallöchen,


    dank eines freien Vormittages konnte ich mir die Baufortschritte in Radebeul Ost ansehen. Mittlerweile wurden die Gleise zur ehemaligen Rollwagengrube und zur Betriebsmittelrampe ausgebaut:



    Inzwischen erreichte P3003 den Bahnhof, 99 1761 macht eine kurze Pause am Lokschuppen:



    Anschließend erwartete ich P3004 im Lößnitzgrund, kurz oberhalb des ehemaligen E-Werkes:



    Den Abschluss machte ein Foto des gleichen Zuges kurz vor Radeburg:



    Schöne Woche

    Ronny

    Für den Gleistransport suche ich gerade 2 2Achser Rungenwagen von TM. Aber der 2Achsige Flachwagen von PMT sollte dafür auch gehen oder? Na ma schaun.

    Hallo Cevin,


    den Flachwagen von pmt (Art.-Nr.: 54227) kann man recht schnell zu einem Hw umbauen. Das Modell weist ja schon den Laufkreis für den Drehschemel auf, lediglich das Loch dafür ist verschlossen:



    Also nur die Stirnwand abschneiden, Loch für den Drehschemel bohren, fertig. Einfacher geht's kaum. Die Drehschemel gibt's ja ebenfalls einzeln zu kaufen.


    Gruß Ronny

    Danke Danilo,


    für die Richtigstellung und Ergänzungen. Da habe ich die Rampe übersehen, die Abstützung der Baugerüste erweckten bei mir fälschlicherweise den Eindruck, diese sei mittlerweile abgerissen. Ich habe mir gerade nochmal das Foto angesehen und aufs Maximum vergrößert - da ist tatsächlich ein wilder Haufen Grünzeug mit 3 Birken zu entdecken. Vielleicht komme ich irgendwann mal da hinten hin um ein paar Fotos zu schießen.


    Sind denn alle in Radebeul vorhandenen Rfs zur Zeit im Eigentum der TRR?


    Gruß Ronny

    Hallo Robert,


    das kann ich dir leider nicht beantworten. In diesem Zeitraum wohnte ich noch in Freiberg und wenn man mal vor Ort war, waren die Fortschritte im eigentlichen Bahnhof interessanter. Die Rfs waren auch schon seit Jahren zugewachsen und sind eigentlich gar nicht mehr aufgefallen. Deswegen auch die Wortwahl "verschwunden".


    Wenn ich allerdings an die Vielzahl der in Freital-Hainsberg abgestellten Rollwagen denke bleibt hier eigentlich nur ein Schluss übrig...


    Gruß Ronny

    Standen oder stehen im hinteren Bereich der Rollwagengrube nicht noch einige Rollwagen?


    Die meisten der Rfs sind mit dem Bahnhofsumbau in Radebeul Ost, bzw mit dem Umbau des Gleisanschlusses zur Arevipharma (Chemische Fabrik zu Heyden, Arzneimittelwerk Radebeul) verschwunden.


    Die letzten beiden Rfs (die auch noch bei Google zu sehen sind) stehen jetzt vor den beiden Dampfern neben der Werkstatt, auf einem der beiden Rfs ist noch ein GGw-Wagenkasten verladen.


    MfG Ronny

    Guten Abend,


    heute hatte ich mal wieder etwas mehr Zeit für den Bahnhof in Radebeul Ost. Da die Traditionsbahn Radebeul Wartungsarbeiten an ihren Wagen durchführte war in der Abstellgruppe ein ungehinderter Blick auf die „umgezogen“ Wagen möglich:



    Zusätzlich zu den bereits gemeldeten:


    970-591 („Wettinischer Jagd-, Reiter- & Falknerhof“)

    970-538

    970-267 (Reko-Prototyp)

    970-516


    stehen noch:


    970-515 SDG Lößnitzgrundbahn



    970-476 SOEG



    Noch ein interessantes Detail:



    Am Lokschuppen kochte 99 1747 in aller Ruhe ihr Wasser, im Hintergrund die Wagen der TRR:



    K1713 & K1111 standen vor 974-500 (SDG Fahrradwagen) und den beiden Reko-Einheitsrucksäcken 974-370 & 974-377:



    Auch ein interessanter Kurzzug aus 2114k, 435k & 325k war zu entdecken:



    Dann ein Blick zurück auf das geräumte Gleis:



    Hinter der alten Werkstatt lässt sich mittlerweile der Neubau in seiner endgültigen Kubatur erkennen:



    Hier nochmal etwas größer. Das Gleis rechts führte zur ehemaligen Rollwagengrube, links daneben ging es früher zur Betriebsmittelrampe. Diese wurde für den Neubau abgetragen. Der Gleisbau könnte bald beginnen...



    Das freie Gleis des Traditionszuges ließ einige „neue“ Perspektiven zu:



    Schönen Sonntag

    Ronny

    Guten Abend,


    in Radebeul Ost wurde weiter umgeräumt. Zwischen dem SDG-Altbauzug (mit Rekoanteilen) und dem Traditionszug stehen seit kurzem:


    970-591 („Wettinischer Jagd-, Reiter- & Falknerhof“)

    970-538

    970-267 (Reko-Prototyp)

    970-516



    Wahrscheinlich geht es langsam mit der Zufahrt zur neuen Werkstatt in die heiße Phase...


    Gruß Ronny