Beiträge von J.Neugheimer

    Erfreulicherweise hat sich die Betriebslage bei den Dampfloks mit einiger Fleißarbeit der Wetzlarer Kesselschmiede wieder stabilisiert, so das heute ein attraktives Zugprogramm auf den Strecken zu erleben ist.


    99 749 ist mit dem DRG-Zug unterwegs, welcher mit dem VT-Beiwagen verstärkt wurde. 99 731 pendelt mit dem Speisewagenzug zwischen Zittau und Oybin. Die Bespannung kam mit dem wesentlich robusteren Zustand der 731 vor dem doch um einiges schwereren Zug zustande. Auch IV K 145 ist mit dem Sachsenzug zufriedenstellend unterwegs. 199 018 leistet Schwerstarbeit vor dem doch insgesamt 8 Wagen starken Aussichtswagenzug, der um drei bedachte Kollegen verstärkt wurde. Die Lok zeigt hier aufs neue ihre hervorragende Qualität der Modernisierung bei der MaLoWa. Sie kann zurecht als wichtigste Stütze mit hoher Laufleistung und geringster Schadanfälligkeit des Lokparkes bezeichnet werden.


    Weiters sind in Bertsdorf auf Gleis 1a die Güterwagen des Sachsenzuges ausgestellt. Ein Neuzugang aus dem Osterzgebirge ist mit dabei.


    Ein Besuch im Zittauer Gebirge lohnt sich.

    Nun lieber 1:120, da werde ich dir mal nicht den Gefallen tun und mich hier weiter zu Wort melden.


    Wie du schreibst, kennst du die Zittauer Schmalspurbahn. Das tun viele, von außen, von einer Mitfahrt her und natürlich aus den Medien.

    Nun ist es aber wie bei vielen Dingen, der äußere schöne Schein verdeckt viele Dinge,die man als Otto Normalfahrgast nicht mitbekommt.

    Natürlich ist die Bahn besser aufgestellt als in der Endzeit der DDR. Und das wäre sie wahrscheinlich auch weiterhin, wenn man finanzielle Möglichkeiten, personelle Möglichkeiten und Werkstattkapazitäten in die Dinge steckt, die ein täglicher sicherer Betrieb mit Dampflokomotiven benötigt. So wie bei der SDG. Danke an den LI für seine Wortmeldung hier übrigens.

    Wenn man aber die Prioritäten falsch setzt und Dingen, welche betrieblich absolut unnötig sind den Vorzug gibt und so Finanzen, Manpower und Werkstattkapazitäten verknappt und nur das nötigste in den regulären Betriebspark steckt, steht man irgendwann vor einer Situation wie heute. Da hat man drei kaputte Dampfloks in Zittau, eine Lok in Meiningen-die aber nur deswegen nicht rechtzeitig fertig wurde, weil es bei 99 731 zu einem kapitalen Zylinderschaden kam und die Werkstattkapazität von der 758 auf die 731 zur Reparatur umgelenkt wurde. Und dann eben noch eine halbzerpflückte 99 787 in Bertsdorf. Und was kann man damit? Richtig, keine Züge mit Dampfloks fahren.

    Das Geld wird in Fremdfirmen gesteckt, die die bunten Wagenkästen herstellen, anpinseln und beschriften.

    Und der Rest fährt auf der letzten Rille und hat entsprechende Ausfallraten zu verzeichnen.


    Wie ich schon oben schrieb,ich bin gespannt wie es weitergeht. Ausbaden müssen es die normalen Mitarbeiter und enttäuschte Fahrgäste.

    Wenn von vier Dampfloks drei defekt sind und das über einen längeren Zeitraum, spricht das für sich. Und die Schuld allein auf Meiningen zu schieben, zieht nicht. Die IV K hat Meiningen nie gesehen und stand den ganzen Winter in der Ecke, wo sie für den Sommer hätte grundhaft fit gemacht werden können.

    Bei den großen Loks kann man sagen, wer billig kauft, kauft zweimal. Die Kessel stammen bekanntlicherweise auch nicht aus Meiningen.

    Mal sehen, wenn wir 99 731 mal wieder auf der Strecke sehen. Das kann jeder in der Webcam verfolgen, mehr sage ich nicht dazu.


    Und noch mal, was nützt das beste Konzept, wenn es finanziell überambitioniert und nicht tragfähig ist. Dieses Kartenhaus fällt gerade in sich zusammen. Und auch hier empfehle ich allen den Blick mal regelmäßig an die Strecke zu werfen und zu sehen,was wirklich fährt oder eben nicht.


    Und jetzt allen einen schönen Sonntag, mit besten Grüßen aus Oybin.

    Guten Morgen Freunde,


    eigentlich sollte der Sonntagsausflug in wenigen Minuten mit dem DRG-Zug starten, der ersatzweise für den Sachsenzug verkehrt.

    Aber offenbar funktioniert nur noch eine Dampflok, denn statt des DRG-Zuges trat die kleine Rumänenlok mit zwei Wagen auf dem Plan.

    Ich weiß, daß hier viele uneingeschränkt begeistert vom Konzept der SOEG sind. Aber auch heute gilt wieder fahren auf engstem Raum zur Hauptsaison mit Diesellok. Bunte Züge zum Preis nicht funktionierender Dampfloks. Für viele Gäste gerade auch heute wieder enttäuschend. 😥

    Aber muss man Geld in Dinge stecken, die nicht nötig sind, während zum Beispiel die Hauptinstandsetzung der Neubaulok 99 787 wieder abgebrochen wurde. Die Lok hätte der Bahn ganzjährig mehr nutzen und dem Lokpark Entspannung gebracht, als 5 bunte Güterwagen.

    Und wenn man unbedingt durch die Epochen spuken will, hätte man diese Lok ja in der Zeit der 1980er fahren lassen können.

    Ich bin gespannt wie es weiter geht und wie stabil der Betrieb in Zukunft läuft. Es wäre Schade, wenn hier mit Schwung an die Mauer gefahren wird, da gerade jetzt so viele Touristen wie nie vor Ort sind und eigentlich alles rollen müsste was Räder hat. Stattdessen tucker die kleine Rumänenlok mit zwei vollgestopften Wagen durchs Gebirge. Von der Abstandsregelung will ich hier erst gar nicht anfangen.

    So interessant und abwechslungsreich der Fahrzeugpark der Zittauer Schmalspurbahn ist, so anfällig zeigt sich nun das Konstrukt.

    Der Sachsenzug, welcher mangels Heizung nur im Sommer eingesetzt werden kann, steht ausgerechnet in dessen Hochsaison.

    Bei einer Mitfahrt konnte ich Ohrenzeuge eines Dienstgespräches werden, bei denen die bunten Güterwagen kritisiert wurden, welche die Werkstatt vollstopfen und Zeit und Geld für den normalen Fahrzeugpark wegnehmen. Gemeint war sicher der neu entstehende Länderbahngüterzug. Natürlich ist solch ein Zug toll, aber ist er nötig? Zumal damit keine Fahrgäste befördert werden und außer Kosten maximal ein Hingucker geschaffen wird.

    Die Auswirkungen sieht man offenbar tatsächlich nun am desolaten Lokpark. Auch die neuen Kessel sollen mehr Ärger als Freude bereiten.

    Vielleicht sollte hier mal mehr auf Klasse, statt historischer Masse geachtet werden und die vorhandenen Mittel in den wirklich nötigen Fahrzeugpark gesteckt werden. Sonst endet es irgendwann wie im Harz.

    Hallo liebe Freunde, unsere heutige Zugfahrt nach Oybin endete vorhin schon in Bertsdorf. Danach hieß es umsteigen in den Dieselzug der eigentlich nach Jonsdorf fahren sollte. Die Zittauer Schmalspurbahn ist heute damit leider dampffrei,da auch alle anderen Loks kaputt sind.

    Nach Jonsdorf soll wohl der Bus fahren.