Beiträge von BRBler

    Als die Zittauer 1990 ihr Jubiläum feierten, bin ich über Nacht in Zittau geblieben und es war auch Nachts so interessant, dass wir keine Unterkunft benötigten. Wenn man dann einen vollen Lokschuppen mit betriebsfähigen Dampfern erlebt, hört und riecht, dann überkommt einem auch solch ein Moment der Ruhe.

    Es zischt mal, es tropft, es blubbert irgend ein Ventil.... wunderbar

    Ich hatte beim Thema Harz schon ein Bild eingebunden.

    Wenn Du Dich auf eine schöne Wintertour freust und alles scheint perfekt, dann kann ein Schneetreiben mit fetten Flocken absolut nerven und man kann die Fotos dann vergessen.

    Ich drückte dennoch ab und heute finde ich es sogar interessant. Bis vor drei Tagen wusste ich nicht mal, dass solch ein Foto existiert.


    Die qualmt die Zuglok den halben Harz zusammen und kämpf sich die Steigung herauf, aber der nasse Schnee machte echt das Licht aus....

    Kann man so eine Frage wirklich einfach beantworten? Ich kenne in Wr Personale die mögen eher die Außenseiter und manche machen nur ihren Job und sind lieber auf Diesel oder Neubaulok.

    Mir war aufgefallen, dass einheimische Personale nicht ganz so kritisch mit Mallet u.ä. umgehen, aber jüngeres Personal ist da etwas anderer Meinung. Ich glaube aber nicht, dass Maschinen grundsätzlich abgelehnt werden,

    Vielleicht auch eine Frage, wie gern man für das Unternehmen arbeitet.

    Ich sehe das auf Rügen, wo auch nicht jede Maschinen heiß und innig geliebt wird, aber man achtet alle Fahrzeuge im Fuhrpark und nutzte diese auch.

    Ich habe inzwischen weitergestöbert und fand sogar Winteraufnahmen, wobei ich absolut kein Winterkind bin und mir die warme sonnige Jahreszeit näher am Herzen liegt. Aber Ende der 80er war ich im Schnee gelandet und auch um Stiege hat sich der Aufenthalt wegen des Güterverkehres gelohnt. (letzteres aber im Sommer)


    Trist, grau und räudig sahen hier die Maschinen in der Einsatzstelle Wernigerode aus, der lokschuppen war nicht mehr vorhanden und die Maschinen sahen irgendwie aus wie Vagabunden.


    Hier nehme ich an, waren wir in Beneckenstein. Die 99 7246 brachte uns mit einem Reisezug dorthin, nebenan steht der Güterzug. Was man nicht ahnen konnte, dass unten in Wernigerode Schmuddelwetter herrscht und hier oben ist die Welt gezuckert und gepudert.


    Für Fotografen eine Katastrophe, Du wartest auf den geilen Güterzug und es schneit in dicken Flocken. Ausfahrt Benneckenstein mit 99 7235.


    Auch die 7246 zieht weiter durch den Harz.


    Einfahrt Eisfelder Talmühle, die Maschinen haben erst einmal eine Verschnaufpause verdient.


    99 7243 mit dem herrlichen Teilreko und am Zugschluss laufen ein Rollwagen und ein O Waggon mit. Die Aufnahme entstand kurz vor dem Ilfelder Viadukt.


    Kurz hinter Nordhausen traf ich auf 99 7232 mit einer kleinen Übergabe...


    Dabei passiert sie die interessanten Kalksteinbrüche...


    Kurz vor Stiege blühte die Wiese und ein Güterzug mit Betonrohre rollte hinein.

    Mit leeren Emil's kommt eine Neubaulok in den Bahnhof Stiege gerollt.



    Auch hier stand 99 7232 im Güterzugdienst.


    Was waren das für Zeiten, zwei Güterzüge kreuzen sich in Stiege. Ich find's traumhaft. Die Tender voranfahrende Maschine wird sich dann in Richtung Nordhausen in Bewegung setzen.

    opus Danke für Feine Bilder + Geschichte. Einiges ist ja vor meiner Zeit im Harz entstanden und so schlecht ist die Qualität gar nicht. Aber och gebe dir Recht. Inzwischen kann man besser scannen, ich werde da noch einen Anlauf unternehmen, denn Material habe ich genug. Vor allem Anschlussbedienung in Wr.


    Ich bin gespannt, was noch so kommt.

    Obwohl ich schon seit 1983 den ersten Regelspur Dampfloks mit der Kamera hinterhergejagt war, lockte mich die Schmalspur erst so um 1987/88. Die war für mich nie minder interessant, aber klar war, der Regelspurdampf war definitiv endlich und man spürte auch das schleichende Auslaufen der Dampftraktion auf 1435mm. Da aber auch Ungemach von damals 30x 199er drohten, kam ich immer öfter nach Wernigerode und Umgebung. Problem wie immer, ein Tagesausflug musste sich lohnen, so wurden dann die Ziele gewählt.


    Wie ich schon mehrfach berichtete, sind meine Notizen mit der Zeit verloren gegangen, wenn ich mich in den Örtlichkeiten irre, dann mir einfach bescheid geben, vielen Dank dafür.


    Ich traue mir einfach mal ein paar weniger gute Aufnahmen beizusteuern, weil ich das empfinden habe, dass diese Einsätze nicht alltäglich waren. Bitte entschuldigt die Qualität.


    Hier sehen wir 99 7240 und 99 7235 in Wernigerode Hbf. beide haben diese "netten" Pflugscharen, und erster noch die Lademaßmarkierung.

    Die Dritte im Bunde habe ich leider vergessen. Aber könnt ihr euch den Duft hier vorstellen :)


    Auf dem Gelände in Westerntor war eine Nummernlose, aber die scheint ja als Heizlok in Verwendung zu sein, ein schlauch ist zumindest angeschlossen.


    Irgendwann nachmittags kam dann ein stattlicher Güterzug mit zwei 99.7 angerauscht und lies noch den Personenzug durch. War diese Leistung planmäßig?


    Dann ging es auch für den Güterzug gen Berge....


    99 7235 hatte eine Nagelneue 199.8 im Schlepp, sie kam vom Hauptbahnhof und fuhr mit dem Diesel dann auch wieder dorthin zurück.


    Wieder ein dampf - Diesel Gespann, warum meine Kamera versagte weiß ich leider nicht. ich glaube das Objektiv hatte eine Macke. Bitte entschuldigt diese Qualität, ich fand diese Szenen dennoch sehr interessant.


    Die "Kleine" hatte noch reichlich Beschäftigung im Güterverkehr und bei der Anschlussbedienung...


    99 7247 gefiel mir schon immer wegen ihrer Schilderumrandung.


    Hier versagt mein Erinnerungsvermögen, wo ich 99 7240 fotografiert habe.


    Eisfelder Talmühle, ein ruhiges Plätzchen, aber wenn sich hier Züge kreuzten, war es für den Moment mit der Ruhe vorbei. Ich mochte vor allem den Teilreko, gleich hinter der Lok.


    Der Teilreko schien ja öfters hier im Einsatz zu sein, in diesem Fall mit 99 7234, Ausfahrt ETM.


    Und hier ist er wieder, aber diesmal Ausfahrt Ilfeld


    Es gab Zeiten, da hat mich nicht über Enge in der Mallet diskutiert, nein der Kollege war echt Stolz. Das gab mir auch die Gelegenheit mehr über diese Maschinen zu erfahren und auch eine runde mitzurumpeln.


    Ungewöhnlich war eine Doppelbespannung im Reisezugdienst. Ich nehme mal an, dass eine Rückfahrt von einem Güterzug als Vorspann genutzt wurde um eine Leerfahrt zu sparen. Der Zug wartet in Benneckenstein noch auf den Gegenzug.


    Dieser kommt auch in Gestalt der 99 7239 und interessanterweise haben wir hier sogar 5 Loks auf einmal in Benneckenstein, das ist auch schon etwas.


    Ankunft in Wernigerode.


    Zurück in ETM, die Maschinen ergänzen ihr Wasser und neugierige Fans beäugen die Technik.


    99 7235 rollt nun aus ETM aus..


    Auch wenn im Bw Wernigerode noch kein Lokschuppen stand, so waren solche Szenen herrlich romantisch... und ich sag wieder der Duft von rauch, Teer und öle... der hatte was.

    Ich stimme Dir zu, Kleinbahnmuseen an verschiedenen Orten wäre ein gute Idee. Es gibt so viele interessante Exponate, welche aber aktuell keine Nutzung finden oder nicht mehr eingesetzt werden, da wären 1:1 Exponate eine gute Ergänzung. Natürlich sollten Fahrzeuge im Winterhalbjahr geschützt untergestellt werden, sicherlich ein Problem - vor allem ein finanzielles Problem. Aber letztlich könnte man durch solche Ausstellungsorte das Angebot der HSB rund machen. Ein wenig wird die Umgestaltung des Außengeländes der dampflokwerkstatt schon in die richtige Richtung zeigen.