Beiträge von BRBler

    Danke Reiner, na das sieht doch mal richtig gut aus.


    viereka ...Du sprichst mir aus der Seele, eigentlich will hier keine meckern, man macht sich Gedanken und sorgen.

    Eine solche Veranstaltung hätte sicher auch einen Platz in der Zeitung verdient, nicht erst am tag, wenn diese läuft.


    Dein letzter Absatz stimmt bestimmt, aber will man denn nicht doch mal wissen, was die Kunden möchten?

    Ein direkter Austausch ist sicherlich nicht ungefährlich, aber man kann ja auch einen Aufruf zu einem Brainstorming starten.

    Ich gebe meinen Vorredner recht, wenn die Anreise länger ist, soll es sich lohnen.

    Wir sind Bahnfreakls und haben da einen eigenen Anspruch.

    Sollte ein Fahrzeug ausfallen, was bei den Oldies passieren kann, würde ich nie auf die Idee kommen, Rabatz zu machen.


    Ich denke auch, es wird doch mehr zu erleben sein außer den Triebwagenfahrten.

    Wie schon mal erwähnt auch ein Austausch von Ideen und Vorstellungen zur Zukunft wäre mal interessant.

    Mal ne andere Frage.

    Die HSB vermittelt romantische Kleinbahnatmosphäre. Da sollte ja das Gesamtkonzept stimmen.

    Was ich nicht verstehe, warum die neue Dampflokwerkstatt keine historisierende Fassade erhalten hat, dass Ding sieht aus wie ein gestrandetes Ufo und passt nicht so recht zu Wernigerode bzw. Zur HSB.

    Von der Verwandtschaft vor Ort weiß ich, es wird drüber in der Bevölkerung diskutiert.


    Dennoch freut es mich, das das Projekt verwirklicht werden konnte und man auch das Umfeld gestaltet, damit man sich mit dem System Bahn und Dampflok beschäftigen kann.

    Uweloreto ...ich habe mal gekramt und Silberhütte Anschluss gefunden. Die Fotos könnte ich zum Teil schon gezeigt haben.


    Ich habe mich damals von einem Familientreffen in Ilfeld abgeseilt und bin lieber Dampfbahn gefahren. Dabei traf ich einen westdeutschen Eisenbahnfan und so waren wir motorisiert im Harz unterwegs.


    Die Liebe zur Kleinbahn stellte sich da gerade erst ein, da ich zuvor den Regelspurloks zugeneigt war und man der Meinung war, die Schmalspurbahnen dampfen ewig so weiter. Viele Jahre waren dann Schmalspurnegative in meinem Archiv, wurden aber noch nie gesichtet. So langsam sortiere ich und scanne ich einiges ein. Mein größtes Problem, ich habe nicht immer Buch geführt und da wird's schon mal mit Ortsangabe schwierig. man war ja nicht nur einmal im Selketal.


    Schon damals ging es dort beschaulicher zu, auch wenn es Tage gab, da war in Alexisbad die Hütte voll. Dennoch fragte ich mich damals schon, was soll ich eigentlich in Stiege - da ist doch nichts...

    Heute sehe ich das anders, aber ob es für guten Tourismus reicht. aber ich bin und bleibe der Meinung, man kann hier noch viel mehr draus machen - inklusive unserer Selketalbahn.


    Da ich damals nicht motorisiert war, gibt es leider keine Aufnahmen aus dem unteren Selketal.


    Zugkreuzung in Silberhütte 99 7241 fährt gleich weiter in Richtung Stiege und 99 7232 wird danach im Bf. umsetzen.


    99 7231 wartet im Anschluß des Heizwerkes den Gegenzug aus Silberhütte mit 99 6001 ab.


    99 6001 dampft nun mit ihrem Zug weiter nach Günthersberge.


    Nun kann 99 7231 auch das Anschlußgleis verlassen


    99 7232 auf der Rücktour in Richtung Nordhausen.


    Eines meiner Lieblingsbilder - der mittägliche Plausch der Personale wirkt total beruhigend und war es auch. Die Wiederherstellung der Lücke zwischen Harzquerbahn und Selketalbahn war nicht einfach so ein touristisches Geschenk, hier waren vor allem wirtschaftliche Gedankenspiele auch wichtig und die Güterzüge verlangten den Maschinen einiges ab.


    Ausfahrt Hasselfelde - mich wundert, dass im Selketal die Packer immer in der Mitte eingestellt waren, im übrigen netz standen die meist am Ende oder Anfang des Zuges. Gab es dafür Gründe? 99 7232


    Damals war der Hang am Günthersberger See frisch gerodet und man hatte einen tollen Blick ins Tal. An einem Sommertag erwischte ich dann den Nahgüterzug mit Holz beladen an dieser Stelle.


    Ab Gernrode dagegen schnaufte Lok 11 mit einem Gmp ins Selketal. Bei der Zugzusammenstellung hätte ich gesagt, schlechter Modelleisenbahner - kitschig. Aber nein - hier war es so gewollt und ein Waggon mit Alubarren für Harzgerode war planmäßig dabei.


    Die Schwester 99 5904 war noch rüstig und schniefte Harzgerode entgegen.


    Fast Märchenhaft windet und schlängelt sich die kurze Strecke Richtung Harzgerode und das durch dunkle fichten und keinen Tälern.


    Aus Hasselfelde eilt der Personenzug Richtung Günthersberge - vielleicht ist "eilt" etwas sehr hoch gegriffen.


    99 7231 hatten wir ja schon am Anfang gesehen, hier bei der Einfahrt Stiege


    99 7232 schnauft von Stiege nach Hasselfelde raus.


    99 7231 auf der Rücktour mit Holz beladenen Waggons, Ausfahrt Stiege.


    Ihre Schwester, 99 7232 bringt dagegen Rohrelemente in Richtung Silberhütte.


    99 7232 bei der Ortsdurchfahrt Straßberg.


    Kurz vor Straßberg trafen wir 99 7240. Eigentlich wollten wir unsere Fotos auf einer Koppel schießen, als aber die Rindviecher bedrohlich nahe kamen und man den Atem der Kühe schon spürten, haben wir uns schnell verzogen.


    Kreuzung in Alexisbad. 99 7240 hatte scheinbar den Packwagen verloren. Interessant sind die unterschiedlichen Schneeräumer der 7240 und der 7247.


    Ein Klassiker nochmals die Doppeltraktion aus Nordhausen, hier bei der Einfahrt Stiege.

    viereka Danke für diese Anekdote, dass ist es, was dieses Forum belebt😊


    Ja, ich weiß schon das es ein Cabrio gab und ein zweiter kleiner hinzugekommen ist.

    Wenn ich die Resonanz bei anderen Bahnen sehen, wenn man die Aussichtswagen stürmt, dürfte ein wachsen der Flotte nicht der verkehrte Weg sein. Kostet aber eben wieder.

    ...na durch einige rot weiße zugewanderte Triebwagen kam man auf die Brandenburgischen Farben, haben aber nichts mit den Stadtfarben gemein. Gefragt wurde die Bevölkerung leider nicht, die wurde durch die Presse und von mir aufgescheucht :)

    Letztlich haben die halleschen Triebwagen seit 2015 im rotgrauen Kleid Einzug gehalten und fahren so auch herum.

    Mir gefallen die Wappen vorn, leider sind beide Triebwagen nun wappenfrei, es kracht eben öfter.


    TW 104 am alten Tram Depot


    Noch frisch im Halleschen Design im Jahr 2015 in der St. Annen Straße


    Tw 105 in neuer Vollreklame für das BRB Theater am Steintorturm


    105 im Halleschen Look 2015, kurz hinter dem Hbf


    105 in der Ritterstraße, für einige Jahre ging die Bahn auch rechts herum zum Krematorium nördlich der Altstadt


    Haupthaltestelle in der Hauptstraße, dass Wappen besteht aus den Einzelwappen der Altstadt und der Neustadt

    Liebe Freunde,

    uns allen liegen die Schmalspurstrecken im Harz am herzen. Die aktuelle Diskussion zeigte auch, es wird heiß diskutiert und keiner wünscht sich, dass sich im Harz kein "Dampflokrad" mehr dreht. Vor allem das selketal ist ein Sorgenkind, ich war selbst vor wenigen tagen dort und habe den Rumpfbetrieb erlebt. Es wäre schön, wenn man sich in den Gemeinden, den Kommunen, aber auch bei den Touristikern und Wandervereinen Gedanken macht, dass der Harz wieder zu einer beliebten Urlauberregion wird, wie er einst einmal war - denn der Harz hat das Zeug dazu.


    Schauen wir doch einfach mal zurück, wie der Verkehr sich seit Ende der 80er bis vor einigen Jahren sich entwickelte.

    Die Züge waren leider nie lang und irgendwie versuchte man Nahverkehr und Touristikbahn zu "spielen", was sicherlich nicht gut gelingt, aber wer hat eine andere Idee?


    Als ich 1987 ein paar Tage in Ilfeld war, hatte ich täglich die Doppelbespannung des Güterzuges nach Silberhütte auf meinem Programm. Doppelbespannungen sind immer wieder ein Highlight und hier war es sogar betrieblich notwendig.

    Hier sehen wir 99 7233 und 99 7235 in Ilfeld, wartend auf den Gegenzug.


    Zu jener Zeit verkehrte auch noch 99 5904, hier beim aufwendigen Kohleladen in Gernrode. Auch wenn die Mallets nicht mehr im Plandienst rollen sollten, kann man nicht die kalten Loks in Wernigerode oder auch Gernrode im Sommer als Museumsloks kalt präsentieren?


    Einen interessanten Gmp schleppt hier 99 5904 zum Personenbahnhof Gernrode. Schon damals reichten zwei KB4 aus.


    Absolut ungewöhnlich, 99 6001 vor einem Güterzug. Ich denke aber, die wird nur rangiert haben, denn ich habe diese Maschine nie mit Güter Waggons gesehen, die Mallets schon.


    Futter braucht die "Ballerina" auch und wird per Kran versorgt. Während andere Schmalspurbahnen recht romantische Lokbehandlungsanlagen hatten, sah es hier immer etwas rumpelig aus. Aber es zeigt auch, die Selketalbahn war noch eine richtige bahn für Personen- und Güterverkehr und nicht allein für Touris.


    Nein, hier geht's nicht als Gartenbahn durch einer Schrebergartenanlage. 99 6001 ist nun versorgt und kann an ihren Zug setzen.


    Jetzt ist 99 6001 in Harzgerode angekommen. Hier kann man als Tourist mehrere Optionen nutzen, entweder zum Schloss, zur offenen Kirche, es gibt mehre Lokalitäten usw. Alles, was Alexisbad leider nicht so bieten kann, außer - man sucht einen guten Ausgangspunkt zum wandern.


    Zugkreuzung in Alexisbad, hier war ja mal richtig Leben. Interessant noch die Markierungen an der MVA, leider waren die Ecken nicht ganz gleichmäßig.


    Diesmal steht 99 5902 vor einem GmP, interessant ist der letzte Waggon, welcher noch nicht modernisiert ist.


    Jetzt geht es erst einmal Wasserfassen. Der Knick im Abstellgleis ist fast Feldbahnmäßig...


    Der Wasserkran muss ja schon einiges erlebt haben, so lädiert wie er ausschaut.


    Blick nach ETM - wo sich Selketal und ...Querbahn treffen. Mich überrascht nur, dass hier gleich 3 Züge Richtung Nordhausen schauen Gab es hier einen Umlauf nur bis ETM auf der Querbahn?


    Mit einem recht langen Zug rollt 99 6001 vor zum Personenbahnhof.


    Da steht sie vor dem Lokschuppen in Gernrode und es wird gleich losgehen.


    Einen 5 Wagenzug habe ich nicht so häufig gesehen, aber so etwas macht ja Hoffnung. Ausfahrt Gernrode. Das die Lampe inzwischen direkt an der Rauchkammer hängt, wirkt stimmiger.


    Wieder etwas kürzer, auf den Weg nach Harzgerode


    Und schon gehts wieder runter, ich finde es dennoch hier als eine harmonische Kleinbahnszene.


    Hier rollt 99 6001 kurz vor Alexisbad durch die Schneelandschaft


    99 5906 stellt ihren Zug jetzt ab und bekommt noch frische Kohle in Gernrode.


    Ankunft mit Fahrradwagen in Alexisbad. nachdem ja auf fast allen 750 mm Strecken "Oben Ohne Wagen" existieren, wäre das doch auch eine Option für den Harz? Güterwaggons gibts genügend und man kann das gut in Szene setzen. Ich denke mal, dass die nachfrage auch hier sehr groß sein wird und man mehr als die vorhandenen Waggons, benötigt werden. Zumindest so meine Idee...