Beiträge von Ns2f

    Hallo Forumsmitglieder!

    Weiter geht es mit dem wunderbaren Jahr 2011.Der Raps steht in voller Blüte und die Sonne hoch am Himmel.Ideale Bedingungen für eine Fotoveranstaltung.Diese fand am 7.Mai 2011 statt.Inzwischen hat sich ein sehr kleiner Kreis von Gleichgesinnten zusammen gefunden.Gemeinsam haben wir einige Fotoveranstaltungen erlebt. Die ersten drei Bilder lasse ich unkommentiert.





    Ein kurzer Plausch zum weiteren Ablauf.


    Der Arbeitszug steht auf dem Rand und der Lokführer gönnt sich eine Pause.


    Hier kommt die ZL 105 mit einem Kipplorenzug.Im Hintergrund ein Traktor der MBA. (Maschinenbau und Bahnbedarf AG)


    Gruppenbild mit den beiden Loks von JUNG und dem Traktor der MBA.


    Zum Abschluss noch die Ns2f im Abendlicht mit einem Kipplorenzug.


    Im nächsten Teil geht es dann ins Jahr 2013.

    Gruß Ralf


    Hallo Forumsmitglieder!

    Versehentlich habe ich die Bilder vertauscht. Jetzt kommen ein paar Bilder vom 8.August 2008.Es freut mich,das euch die Bilder gefallen und Danke für euer Interesse. Viel Spaß weiterhin.


    Im August 2008 war die Drehscheibe schon verbaut.Es fehlte noch die Gleisanbindung in Richtung zukünftigen Lokschuppen.

    36398683fs.jpg


    36398682vi.jpg


    Hier ist mein Vater zu sehen mit Ausbildungslokführer Helmut.Hier ist schön das Kopfsteinpflaser zu sehen.

    36398678mj.jpg


    Ja wo steckt denn der Helmut? Wir wollen doch weiter! Hier sieht man die schon erwähnte LPG Straße b.z.w. den Plattenweg.

    36398679wf.jpg


    Meine erste Fahrt ohne Ausbildungslokführer Helmut.

    36398680ec.jpg


    Bahnhofsszene

    36398681pu.jpg


    36398685mc.jpg


    Schlanstedt war auch immer für eine Überraschung gut was passende Straßenfahrzeuge an ging.

    36398684fw.jpg


    Gruß Ralf

    Liebe Forumsmitglieder!

    Im Jahre 2008 ging es für meinen Vater und mich zur ersten richtigen geplanten Reise nach Schlanstedt.Wir waren in den Jahren zuvor schon mal zufällig da als Besucher des Sommerfestes.Am 9.August 2008 fand einer der Bautage statt und wir hatten uns zur "Ehrenlokführer Ausbildung" angemeldet. Wir lasen dieses Angebot auf der Homepage des Vereins und wollten das mal ausprobieren. Am 9.August 2008 war es nun soweit. Wir wurden herzlich empfangen und es ging mit viel Theorie über die uns noch unbekannten kleinen Feldbahnloks los.Dann kam endlich der Praxisteil und die ersten Meter legten wir im Feldbahnbahnhof zurück um das Fahrzeug kennen zu lernen.Mit der Zeit stellte ich fest,das jede Lok ihr eigenes "Leben" hat und somit auch ihre Macken.Anders ist es ja bei uns auch nicht.Bis zum Mittag hatten wir dann schon einige male die Strecke befahren und auch deren Eigenheiten kennengelernt.Dann war Pause und es gab leckeres vom Grill.Es gab viel zu erzählen mit den Feldbahnfreunden aus Schlanstedt und meinem Vater und mir war klar,das wir wiederkommen.Das das "Wiederkommen" 10 Jahre anhalten sollte,haben wir damals noch nicht geahnt.Es entstand im laufe der Jahre eine Freundschaft und die Schlanstedter brachten uns großes Vertrauen entgegen.Dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön! Auch wurde 2008 die Idee geboren mal eine Fotoveranstaltung auf der Strube Bahn zu planen,da meine 25 Jahre alten Arbeitsklamotten ,Made in Vietnam, gut ankamen. Im ersten Teil gibt es nicht viele Bilder,da wie gesagt noch alles im Test war und wir uns mit den Loks weiter vertraut machen mussten.Denn nach dem Mittag ging es alleine auf die Strecke ohne Begleitperson.Ein Grund für die Idee einer Fotoveranstaltung war auch die Eigenart der Strecke. Länge ca. ein Kilometer mit drei Weichen auf der Strecke bis zum Endpunkt. Die Lok fuhr bei der ersten Weiche ins Abstellgleis und die Wagen rollten dann Berg ab.Die Lok fuhr dann wieder an die Wagen von der anderen Seite und es ging wieder zurück. Am Endbahnhof in Richtung Schießplatz sind die zweite und dritte Weiche.Dort hat man zwei Abstellgleise.Man plant dort irgendwann die Gleise und Weichen wieder so herzurichten,das eine Umfahrung möglich ist.Dann war natürlich die Vielfalt an Loks und Wagen sehr interessant und die vielen Motive an dieser kurzen Strecke.Ein weiterer Vorteil der kurzen Strecke ist,das man sie zu Fuß den ganzen Tag ablaufen kann.Auch der Wechsel von LPG Straße auf Kopfsteinpflaster ist sehr interessant.An der Strecke gibt es Obstbäume und ein großes Feld mit unterschiedlicher Fruchtfolge.Es war jedes Jahr immer wieder interessant zu erfahren was dort wachsen wird.

    Höhepunkt war dann im Jahre 2011 der Raps.Das war einmalig und in diesem Jahr wird es wieder einmalig mir der Anpflanzung von Rüben. ENDLICH !!! So,nun genug der Worte und es folgen die ersten Bilder vom 9.Mai 2009. Die Bilder vom 8.August 2008 kommen danach.Habe ich versehentlich vertauscht.


    Der Famulus Traktor macht den Anfang. Eine wunderbare Erinnerung an meine Kindheit und perfekt in Szene gesetzt.

    36396365yp.jpg


    Hier noch einmal mit der OMZ im Vordergrund

    36396382fc.jpg


    Gebaut wurde auch.Hier werden gerade Pflastersteine verlegt.Die geplante Schuppeneinfahrt ist noch Zukunft.

    36396409ux.jpg


    Ein kurzer Bauzug mit der EL 105

    36396421hl.jpg


    Ein langer Kipplorenzug mit meiner Lieblingslok.

    36396435yg.jpg


    Noch eine Stärkung bevor es weitergeht.Hier wurde schon versucht darauf zu achtet,das alles stimmig ist.

    36396447hz.jpg


    Viele Grüße,

    Ralf

    Die Holzstapel unter dem HUGO stimmen mich auch nachdenklich. Ja mit Kindern machen solche Veranstaltungen immer großen Spass.Ich habe da ja auch schon welche miterlebt und viele fahren mehrfach mit.Man müsste öfter solche Veranstaltungen für Kinder anbieten.Mal für ein paar Stunden weg von PC, Handy und Fernseher.Meine Jungs waren da immer begeistert wenn es zur Feldbahn ging.In diesem Sinne, macht weiter so!

    :thumbsup::thumbsup:  :thumbsup:

    Hallo Kollegen!

    Das freut mich aber sehr,das euch die Bilder gefallen.Das Feldbahnthema war damals noch bezahlbar und das Programm im Gegensatz zu heute doch recht groß. Umbauten und Detaillierungen waren auch kein Problem.Gerade bei den Kastenwagen konnte man sich einige Varianten mit unterschiedlichen Bordwandhöhen umbauen. Die Vegetation ist für mich auch sehr wichtig gewesen.Besonders schön wirkt diese auf meinem Lieblingsbild mit dem Wildschwein.Da war ich ständig mit der Schere im Einsatz um das einigermaßen Maßstabsgerecht niedrig zu halten. Die Bäume passten damals super. Inzwischen sind die 1,50m hoch und ich hätte mir was einfallen lassen müssen wenn die Anlage noch da wäre.Aber auch die Bäume habe ich mehrmals im Jahr gestutzt. Heute auf dem Weg nach Hause,stand zwei Dörfer weiter eine Toreinfahrt offen und ich erblickte eine größere Gartenbahnanlage.Da muss ich mal anhalten und schauen.Ich lege noch mal zwei Bilder nach.

    Das ist mein zweites Lieblingsbild.Eine wunderbare Lok und die Sonne scheint in den Motorraum.


    36372628xu.jpg


    Zwei Fotofreunde waren auch mal zu Gast. ;)


    36372629rj.jpg


    Gruß Ralf

    RK3

    Kleine und große Gäste hatte ich fast immer wenn ich mal gefahren bin. Die Vorbereitungen dauern ja immer seine Zeit. Schienen putzen,Unkraut entfernen, Pflanzen beschneiden,Fahrzeuge aus dem Keller holen u.s.w. Die Bahn war ideal für den kleinen Nachwuchs. Ich bin digital gefahren. Im Umkreis von 30 Km gab es ein paar Gleichgesinnte und man besuchte sich gegenseitig. Die Anlage habe ich wieder abgebaut,weil ich Platz brauchte zum Autos reparieren,da ich die Garage zum Kinderzimmer umbauen musste. ;)


    Gruß Ralf

    Hallo Modellbahnkollegen!

    Ich hatte mal eine Gartenbahnanlage in der Spurweite G. Diese gab es von 2003 bis 2008. Dann wurde der Platz leider anderwärtig benötigt. Es wurde ausschließlich das Feldbahnprogramm von LGB genutzt. An Loks und Wagen wurden einige Details ergänzt b.z.w. geändert wie z.B. Griffstangen,Ketten,Lampen und Kupplungen. Die V10C und einige Wagen waren Gastfahrzeuge.

    Als erstes ein Bild vom Bau der Anlage und das zweite Bild zeigt den ersten Zug.



    Im laufe der Jahre wurde die Anlage immer mal wieder umgebaut. Sonst wäre es ja langweilig. :)













    Winter wurde es auch einmal.



    Viele Grüße,

    Ralf