Beiträge von Weber Th.

    Auch auf der Radebeuler Schiene haben sie gedacht, dass sie wissen, was sie machen!
    Das "Erfolgserlebnis" haben wir alle schmerzlich zur Kenntnis nehmen müssen!


    MfG Thomas (MBB- Mitglied seit 1992)

    Herr Grube, aber besonders sein Vorgänger, haben ja so manches zu verantworten, aber
    in diesem Fall sieht es nach Abbestellung durch die NASA aus!
    Wird die Strecke Wittenberg- Bad Schmiedeberg aber nicht von der DRE im Auftrag der/ des
    örtlichen Busunternehmens betrieben?


    MfG Thomas

    Der LfB von Sachsen-Anhalt hat vor einigen Jahren den NE-Bahnen seines Zuständigkeitsbereiches die DS 301 "übergeholfen".
    Nach der HSB mussten auch wir uns bei der MBB umstellen, mit Ausnahmegenehmigungen
    z.B. für die Lf-Signale (Lf 4+5).
    Scheinbar kann jeder "Unterkönig" eigene Festlegungen abweichend vom "Oberkönig" treffen.


    MfG Thomas

    Hallo Fachleute!


    Schiebt die Lok den Zug (Wendezug?) oder warum ist an der Lok eine Schlussscheibe
    angebracht?
    Meines Wissens gelten auch bei der WEM die FV-NE, welche wiederum auf die ESO verweisen-
    oder? Vor längerer Zeit gab es schon eine Diskusion zu diesem Thema.
    Es ist mir schon in vielen Bildberichten aufgefallen, dass die Lok (Loks ?) der WEM das
    Schlusssignal als Spitzensignal tragen.
    Was sagt denn der LfB dazu?
    Mal die Scheibe vergessen ist auch mir schon passiert- aber ständig...


    MfG Thomas, Lokführer

    Hallo!


    Meines Wissens war der Wagen (später als 0040 und in grüner Lackierung) bei der
    MaLoWa zur Umspurung von 1000 mm auf 750 mm, damals in Rot-Elfenbein. Ob der Tresen da ersteingebaut wurde oder schon in der Schweiz- das weis ich nicht.
    Als der Wagen fertiggestellt war, wurde er bei der Jagsttalbahn aus den o.g. Gründen nicht benötigt, sodass er leihweise von der im Aufbau befindlichen und damals unter Wagen-
    mangel leidenden MBB e.V. eingesetzt werden durfte. Ich habe da so manches Bier genossen!


    Nach der Festwoche im Mai 2000 wurde er dann nicht mehr eingesetzt. Und plötzlich und
    "über Nacht" musste er dringend zurück...
    Im Freien stehen hätte er auch bei uns können!


    Die Lösung des Rätsels kenne ich- ich war Zugführer dieser Sonderfahrt anlässlich einer
    Familienfeier unseres langjährigen Zugleiters, wo auf dem Rückweg der Rolli aus dem Lokschuppen Hettstedt nach Benndorf mitgenommen wurde.
    Eine Achse hatten böse Buben (oder Mädels?) schon vorher "abgeladen".



    Freundliche Grüsse von der Räucherbulette

    Hallo!


    In Ergänzung zu dem von Sven schon gesagtem meine Bemerkungen dazu:
    Ich bewundere Thomas, mit welcher Ausdauer er an seinen Projekten arbeitet!
    Am Rollwagen für den Pollo, am Kübelwagen für MBB, an den Güterwagen beim Pollo,
    bei viel Heimarbeit an den Kleinteilen für diverse Wagen hat er alleine stundenlang
    geackert (zu denKleinteilen gehören z.B. komplette Bremsgehänge für Stückgut- und Milchkühlwagen, Rungen für den RRw beim Pollo u.v.a.) !!!
    Viel Geld hat er in Wagenkauf und Material investiert, von den Fahrkosten mal zu schweigen (denn die haben wir ja alle mehr oder weniger).
    Aktiviert mal Euer Navi und schaut auf die Entfernungen Wurzen- Mesendorf und nach Benndorf!
    Alle Märzwochenenden sind schon verplant, 1. und 3. bei MBB, 2. beim Pollo. Leider ist die
    Kurzarbeit bei DB Schenker-Cargo-Rail oder wie die Bude gerade heist vorbei, deshalb muss er am letzten Märzwochenende da hin und Euronen für die nächsten Massnahmen verdienen!!


    Das schreibt einer, der oft genug geflucht hat, wenn er bei 25 Grad im Schatten in einem Staubkübel gehuckt hat, um ihm mehere korrosionshemmende Anstriche zu verpassen!
    Aber nach ein bis mehreren DAB`s (zu deutsch:DIENSTABSCHLUSSBIER) und einem schönen Film oder Foto-CD mit unseren restaurierten Wagen sind die Blasen und der Sonnenbrand wieder vergessen...


    Und wer lesen kann, ist klar im Vorteil!
    Da ich keine Ahnung vom verlinken habe, nur der Hinweis zu einem längeren Beitrag über
    Aufarbeitung und Transport des Rf 4 nach Brünkendorf und zu den Arbeiten am RRw des Pollo.


    Und bei seinen Bildbeiträgen steht immer drunter: Fotos Thomas Gödeke (der Wurzener)!
    Von wegen, er nennt seinen Namen nicht!
    Ist "Rübenbahner" nun der Vor- oder Familienname?


    Mit freundlichen Grüssen (MfG) Thomas Weber, Mitglied bei mindestens 4 sich mit der
    Historie beschäftigenden Vereinen

    Hallo allerseits!


    Vor einiger Zeit war hier mal ein Beitrag zu diese(n)(m) Triebwagen, in dem erwähnt wurde,
    dass der Originalmotor verschleissbedingt getauscht wurde.
    Wahrscheinlich hat es sich dabei erforderlich gemacht, den Abgasschacht zu versetzen und
    andere Anpassungen vorzunehmen.
    Liege ich mit meiner Vermutung richtig?


    MfG Thomas