Beiträge von MichiS

    Hallo zusammen,


    zu diesem Thema kann ich leider mehr als genug beitragen. Drei Klassiker:


    1. Am 19. März 1988 sollte der erste Dampfzug von Nürnberg nach München seit Aufhebung des Dampflokverbots verkehren. Mein Vater und ich positionierten uns südlich von Petershausen und harrten der Dinge, die da kommen. Es kam alles mögliche und wurde fleißig auf Film gebannt, nur 01 1100 kam nicht. Das damalige Sorgenkind des DB Nostalgieprogramms hatte wohl unterwegs einen Zylinderschaden erlitten, sodass der Premierenzug mit ordentlicher Verspätung daherkam. Voller Aufregung wagte ich einen Vorschuss, ...



    ... dann war der Film zu Ende.



    2. Den Familienurlaub verbrachten wir des Öfteren in Kärnten. Von Faak am See aus wurden Ausflugsfahrten ins damalige Jugoslawien angeboten, wir lauerten dem Dampfzug am Nordportal des Karawankentunnels auf. Kurz vor unserem Urlaub hatte ich mir als Zwölfjähriger eine Ricoh KR-10x mit Standardobjektiv gekauft und belichtete nun einen meiner ersten Diafilme mit 100 ASA. Im Schatten der mächtigen Karawanken wurde es gegen Abend ganz schön düster, ...



    ... sodass die Richtung Jesenice "rasende" 1020 völlig verwischt auf dem Film landete.



    3. Am 3. Oktober 1998 wurde das Jubiläum "150 Jahre Schiefe Ebene" gefeiert. Im Halbstundentakt donnerten die Dampfzüge über die Rampe, während sich der Himmel nicht nur wegen der Dampf- und Rauchschwaden immer mehr verfinsterte. Kein Problem, den Film mit ISO-100-Film pushe ich eben um eine Stufe, gebe das im Fotoladen entsprechend an ...



    ... und stelle bei der Abholung der entwickelten Dias fest, dass man die Filme gerahmt hatte anstatt sie zu pushen. Immerhin konnte ich beim Scannen etwas "Licht ins Dunkel" bringen.



    Leider könnte ich noch stundenlang solche Geschichten aufschreiben.



    Viele Grüße

    Michi

    Hallo Thomas,


    mir gefällt das Bild, auch wenn (oder gerade weil) es hinsichtlich Farbe und Kontrast ziemlich kräftig wirkt.


    Vor allem möchte ich mich aber recht herzlich fürs Einstellen des Fotos bedanken, ich habe nämlich bislang außer diesem nur eine weitere Sichtungsmeldung in den Tiefen des Netzes gefunden - was wiederum damit zu tun haben könnte, dass derlei Bemühungen oft nicht besonders wohlwollend zur Kenntnis genommen werden.


    Schöne Grüße
    Michi

    Hallo zusammen,


    das ist mein erster Beitrag im Bimmelbahn-Forum. Als Fan des "echten" Plandampfs, also der dampfbetriebenen Schmalspurbahnen, habe ich mich heute hier angemeldet, mir gefällt außerdem der angenehme Umgangston in diesem Forum.


    Die HSB habe ich in den letzten Jahren regelmäßig besucht, die Bahn liegt mir nicht nur wegen des einmalig umfangreichen und vielfältigen Betriebs sehr am Herzen, auch die Mitarbeiter habe ich immer als sehr freundlich und entgegenkommend wahrgenommen.


    Es ist schade, dass die HSB derzeit mit so vielen Problemen zu kämpfen hat, die auch einem interessierten Laien wie mir nicht verborgen bleiben. Entsprechend der weiter oben geführten Diskussion möchte ich gar nicht darüber klagen, aber an die Experten hier im Forum habe ich die Frage, ob man in Zeiten des Fahrzeugmangels daran denkt, eine oder mehrere der abgestellten Loks zumindest langfristig wieder aufzuarbeiten. Laut der Seite Harzbahn-Geschichte sind 99 7231, 233, 238, 242, 244 und 246 in konserviertem Zustand z-gestellt. Ist es denkbar, auf diese Reserve zurückzugreifen?


    Viele Grüße


    Michi