Beiträge von Gornsdorf

    Hallo,

    André Simon, ich fand die Ladestraße auch erst etwas komisch, da viele verdreckt wie sonst was waren. Jedoch spielt mein Modul um 1974-1976 dort gibt es ein Bild von der Ladestraße und Gleisfeld ,von dem ich auch viel nachgebaut habe, in der Widerauflage des

    1. Teils Unterwegs im Thumer Schmalspurnetz:


    https://www.fhwe.de/publikatio…_teil1na2020_s_50_51.html


    Hier ein Vergleichsbild ein knappes 1/2 Jahrhundert später, das Bild oben recht auf dem Link ist etwas pixlich,aber man erkennt es denke trotzdem, was ich meine. Die Straße ist extrem sauber.


    Grüßen von Gornsdorf :wink:

    Hallo zusammen,

    gestern und heute hab ich wie schon angekündigt mich um die Gleisanlagen und Ladestraße gekümmert.


    Es wurden diverse Grasbüchel gesetzt und der Kohlehaufen eingepasst. Übrigens waren noch Kohlehaufen vorhanden, als sich die Strecke schon im Abbau befand.

    Bei den Haufen habe ich mich auch an diesen orientiert.


    Hier das zugewucherte Gleis 2 welche selten benutzt wurde.



    ...Und das Abstellgleis welche richtig zugewachsen ist und auf den letzten 3cm auch nicht mehr per modellbahn befahrbar ist. Die ist gut und dient dem Schutz des Prellbocks. Im Vordergrund der 1.Kohlehaufen.


    Ich bitte die Qualität der Bilder und die noch nicht richtig abgesaugte Anlage zu entschuldigen. Nach bestimmt 500 einzel mit einen Zahnstocher/Schaschlikstab gesetzten Grasbüscheln bin ich froh endlich fertig zu sein.:crazyeyes:


    Bis dann...

    Gornsdorf :huhu:

    Hallöchen zum Abend,

    ich den letzten Tagen ging es weiter voran, endlich traf der Ladestraßenblelag ein. Die Ladestraße wurde nochmals dank André's Kommentar korrigiert zu einer Schotterpiste.


    Ein Barkas holt gerde Holz ab während der Zug nach Thum noch im Bahnhof verweilt. Gerade wurde ein Rollwagen an die Ladestraße rangiert.


    Morgen werden noch Kohlehaufen und Gras am rechten Rand hinzugefügt. Somit kann der Kohlehändler sich noch ausruhen.


    Lange wird's nun nicht mehr dauern bis es schon fast fertig aussieht.


    Schönen Abend wünscht Gornsdorf.:wink:

    Hallo Schmalspurbahner,

    heute habe ich mich mal meinen Auto gewidmet und einpaar kennzeichen angefertigt.


    Die Kennzeichen ausgedruckt (1200dpi umso mehr umso besser) und wurden dann mit Klarlack eingesprüht.


    Hier ein größen Vergleich Steichholz und Nummerschild.


    Schönen Abend wünscht Gornsdorf. :wink:

    Hallöchen,

    so nachdem der Prellbock gesetzt und weiter begrast wurde sieht schon wesentlich kompletter aus.


    Rechts des Gleises wurde begrast und links schon mit büschen und Brombeeren gearbeitet.


    Oben hat schon der erste Baum aus eigener Herstellung Platz gefunden, jetzt fehlt nur noch die Birke und viele Sträucher.:crazyeyes:


    Die Ladestraße wartet noch auf ihren Belag der noch in der Pipeline steckt, jedenfalls steht der Schuppen schon.


    Ein wehmütiger Blick geht den letzten Zügen hinterher. Verdammt schon wieder berkehrt rum... sorry:wall:


    Das war's wieder mit den Baufortschritten...


    Schönen Abend wünscht Gornsdorf. :wink:

    Hallo zusammen,

    gestern habe ich den Prellbock eingebaut.

    Dieser entstand aus eigener Herstellung.

    Die Form habe ich aus "Rocher" Verpackung ausgeschnitten und mit Gips ausgegossen.


    Dann wurde lackiert, geritzt und gewasht.


    Ebenso wurde noch eine gsp Scheibe und Schwelle mit schrauben imitation implantiert. Man betrachte auch die Bierflasche die ich aus Plastik gedreht lackiert und etiketiert habe. Da ist wohl einer beim trinken abgestorben, denn der Deckel sitzt schon schief.:sing:


    Ich hoffe es gefällt...


    Schönen Abend. :wink:

    Hallo Schmalspurbahner,


    Taoxe-FM, ich habe 120g/m2 Fotodruckerpapier genommen, es ist auch leicht glänzend und glatt aber mit echten hochglänzenden fotopapier siehts bestimmt noch etwas besser aus, da das auch nicht so durchweicht.


    So jetzt will ich aber zwei Kleinigkeiten zeigen.


    Ein Vogelhaus entstand aus etwa dicken Streichholz, etwas Draht sowie Schleifpapier für's Dach und macht eine echt gute Figur an der Birke.


    Als zweite wurde ein KM-Stein gebaut, welcher aus einen abgebrochenen Prellstein von Modellbahn Kreativ und ein paar Decal Abfällen.:zwink: Er ist den Original nachgebaut und auch abgeschrägt.


    Schönen Abend wünscht Gornsdorf. :huhu:

    Hallöchen,

    Daniel S. Ja ich wollte die eigentlich so lassen, finde die in der Farbkombi am schönsten.


    Heute hab ich mich mal an Emaille-Schilder heran gewargt.


    Die Schilder bestehen aus Fotopapier und viel Glanzlack.


    Durch den dicken Auftrag von glänzenden Klarlack entsteht eine schöne Wölbung wie bei echten Emaille-Schildern.


    Hier noch mal die Seitenansicht, der Aufwand hält sich in Grenzen und lohnt sich auf jedenfall!!!


    Mittlerweile habe ich weitere Schilder in Word erstellt, die bald auf dem Basteltisch landen...:sing:

    Auf den nächsten will ich mal Abplatzungen probieren.


    Schönen Sonntag :huhu:

    Hallo,

    heute wurde wieder etwas gewerkelt, da in Gornsdorf Bänke am Bahnhof standen und diese noch fehlen wurden heute welche gebastelt. Alle fertig Industrieproducke gefielen mir nicht und so hab och mich für Weinert Holzbänke entschieden.



    Die Bänke gefallen mir äußerst gut und wirken sehr filigran. Es war auch eine neue Erfahrung mit Ätzteilen, dennoch ging der Bau recht zügig. Manche Latten wurden leicht verbogen, um alte durchgesessene Bretter zu imitieren.


    Schönes Wochenende wünscht Gornsdorf :huhu:

    Hallo zusammen,

    Nach denm Urlaub kribbelte es mir in den Händen was zu bastelen. So wurde die blaue Gmeinder ohne Antrieb etwas verschönert...


    Leider habe ich vergessen ein vorher Bild zumachen, deshalb habe ich nur ein schlechtes...:wall:


    Das blau gefiel mir überhaupt nicht und ich hatte noch eine rot-orange Lidl Grundierungsspaydose, die somit geleert wurde. Der Rahmen ist rust von Vallejo.



    Ebenso gefiel mir der Motorblock, der mitten im Führerhaus lag und der Magent unten nicht, so wurde es rausgedremelt und die Löcher im Führerhaus mit 0,1mm Alublech verschlossen. Desweiteren erhielt die Kabine typische Amaturen einer Gmeinder, sowie Sitzbank umd neue dünne verbogene Griffe.



    Die Fensterscheiben wurden auch ergänzt, die Lok ist eine fantasie Lok ,aber die Alterung und typische Schäden wurden von Originalen übernommen, deshalb sind auch die Scheiben gesprungen. Hinter den Gitter war nun ein Loch, wo och einen fantasie Motor eingebaut habe, da die Lok mal einen Austauschmotor bekommen haben soll, deshalb hat sie auch den Auspuff an anderer Stelle.


    Arbeitsaufwand ca. 8-10 Stunden, es lohnt sich, da sie jetzt ein echter hinkuker ist.


    So jetzt hab ich wieder viel zu viel geschrieben, totzdem hoffe ich das die Bastelei gefällt.


    Schönen Abend wünscht Gornsdorf :huhu: