Beiträge von Gornsdorf

    Hallo Freunde der schmalen Spur,

    Danke für die netten Glückwünsche.

    Momentan feile ich gerade noch an den kleinem Wäldchen für Gornsdorf, die dafür benötigen Bäume, sind jetzt fast alle im Rohlingbau schon fertig. Da man auf Anlagen immer kerngesunde Bäume sieht habe ich mich mal an eine fast komplett abgestorbene Birke gewagt. Hier nun das Ergebnis, nach einem mittelsächsichen Vorbild...




    Die Birke besteht nun aus ungefähr 35 Einzeladern von 0,1mm dicken Draht. Einige Äste müssen aber noch zurecht gebogen werden. Arbeitsstunden für diese Methode sollte man aber lieber nicht zählen... ca.12-14 Stunden :wall1:


    Hier ein kleiner Einblick ins noch entstehende Wäldchen, bis jetzt ist aber alles noch lose aufgelegt.


    Ich hoffe es gefällt.


    Schönen Abend wünscht Gornsdorf. :huhu:

    Frohe Ostern zusammen,

    Lenni Äh...Äm...hups, ich sag mal so, es ist bestimmt nur das Fundament abgesackt, das muss man wieder etwas anheben. :crazy:


    Die vom Osterhasen vorbei gebrachten Moba-Artikel, mussten gleich ausprobiert und verbaut werden.

    Heinz, rangiert gerade den Bauzug der Bm, auch eine Kuppelstange wird mit überführt.

    Heinz nahm in der V10c platz, dafür musste er zwar seine Schienenbeine hergeben, aber was tut man nicht alles um auf der Bimm zu fahren... Er hat eine neutrale Stellung, um so in beide Richtungen halbwegs plausibel zu wirken.


    Nun der direkte Vergleich: vorn eine junge Buche (noch nicht fertig bereinigt), belaubt mit T 45, Fine Turf von Woodland Scenics, dahinter kleine Eiche mit Polak Laub. Das Turf gibt erheblich mehr Tiefe. Was ist Euer Favorit?


    Schönes Rest-Ostern wünscht Gornsdorf :huhu:

    Hallo,

    nun zum hoffentlich letzten Mal Bilder von diesem Handy, ehe ich zum Geburtstag ein Neues bekomme. Ich hoffe die Bilder des nächsten Handy's werden wesentlich schärfer und sind nicht mehr so verrauscht, wie die des jetzigen. Da ich weiter auf eine Bestellung mit Nachschub warte, konnte ich mich nicht zurückhalten, mal was fahren zu lassen.


    Eine Rangierfahrt im Bahnhof Gornsdorf, in schöner Abenddämmerung.


    Teil 1:

    2 Rollwagen werden aus Zugverband ausrangiert.


    Teil 2:

    2 weitere Rollwagen werden aus Zugverband ausrangiert.


    Teil 3:

    De V10c sammelt die ausrangierten Rollwagen wieder auf und setzt sich vor dem Zug.


    Ich weiß, das bei den Videos noch viel Luft nach oben ist (Licht, Bildschärfe, Fokus...), aber ich versuche mich stetig zu verbessern.


    Und noch einpaar Bilder...


    Ob das eine V10c überhaupt schafft???



    Viel Spaß bei angucken...

    Ich hoffe es hat trotzdem etwas gefallen.


    Schönen Abend wünscht Gornsdorf. :wink:

    Hallo Freunde der Bimmelbahn,

    da Gornsdorf landschaftlich zu über 50% fertig gestellt ist und nur noch etwas Gras und Bäume fehlen, ergeben sich auf den fertigen Teilen, doch garnicht so schlechte Bilder. Leider habe ich nur eine Lampe, darum ist Gornsdorf nur sehr punktuell ausgeleutet, aber ein "Schaukasten mit integriertem Led-Stripe" ist schon in Planung, danach geht's ans neue Modul. :weg:

    Ein Kurzzug am Nachmittag, für die Vereinigte Holzindustrie Hormersdorf ist in den Zugverband ein Rollwagen mit aufgerolltem Emil eingestellt worden... Kurz darauf wird Bauer Hans, mit seinem betagten Pionier das Gleis Kreuzen.



    Von der Bahnhofstraße ereignete sich dieses Bild. Die Birke wird wohl bald umfallen. :lol:


    Und noch einpaar Bäumchen, die kleine Fichte habe ich ja bereits vorgestellt, die Laubbäume noch nicht.



    Beide Bäumchen sind aus 0,1mm Kupferdraht entstanden. Mittlerweile bin ich von 0,3 auf 0,1mm Draht umgestiegen und baue auch meine größeren Bäume daraus, da man so eine schönere Aststruktur, mit mehr Ästen bekommt. Ob sich das aber mit der Arbeitszeit rechnet, muss jeder für sich selber wissen (2-3 Mal soviel wie bei 0,3mm Drahtstärke, ich nutz es halt als Meditation) Aber dazu bald mehr...


    Schönen Abend wünscht Gornsdorf. :wink:

    Hallo zusammen,

    nun mal wieder etwas in diesem Trööt.

    Heute ging es einem Kb4tr Dach an den Kragen...

    Kleiner Zwischenstand, das Dach ist komplett in Tempo Taschentuch verhüllt und die ersten Flicken aufgebracht worden.



    Nun, zum Endergebnis, auf den Dach habe ich noch eine Leitung verlegt, diese an manchen Wagen in Kabelkanälen oder ohne verliefen, oder gar nicht vorhanden waren. Als Vorbild dienten mir Wcd-Wagen, dadurch wirs das Dach nochmal etwas interesanter und einzigartiger.



    In die Birke wurden noch einige tote Äste aus 0,1mm Draht eingebaut.


    Schönen Abend wünscht Gornsdorf :wink:

    Hallo Freunde der Modellbäume,

    In diesen Trööt geht es um Bäume und Büsche, kurz alles was grün ist... ;)


    Eine noch recht junge Eiche, die gut im Saft steht.



    Gerade rumpelt eine Gmeinder 15/18 vorbei. Die im Vordergrund stehende Birke hat wohl ihr zeitliches gesegnet, sie ist beim letztem Sturm abgebrochen. Die dünne Äste sind circa 0,1mm stark.




    Nun ist die große Hängebirke fast fertig. Sie misst circa 20m und hat eine Stammstärke von rund 50-55cm. Morgen werden noch einpaar abgestorbene Äste angefügt und zu dicke Astbüscheln mit einer Schere ausgedünnt. Sie ist zwar bei weitem nicht perfekt. So sind Birken eher mehrstämming anstatt einstämmig. Aber dafür das es einer meiner ersten zehn Bäumen und aller erster Rohling war die ich gebaut habe, gefällt mir aber trotzdem ganz gut.

    Und schon mal Probe gestellt...


    Fremdbeiträge sind erwünscht, wer also an Bäumchen bastelt, kann diese hier gerne posten...


    Auf jedenfall sollte man auch mal die Baumbau Threads im Pralleluniversum (Stummiforum) auf sich einwirken lassen, da gibt es tolle Anleitungen. Die Techniken sind dabei keinesfalls meine eigen erfundenen Techniken, sondern schon weit verbreitete...


    Ich hoffe es gefällt...


    Schönen Sonntag Abend wünscht Gornsdorf. :huhu:

    Hallo Freunde der schmalen Spur,

    die ganze letzte Woche habe ich mich wieder um meine '74' gekümmert.


    Nun wurde begonnen die verschieden Schmierleitungen/Kabel nachzubilden, um so einige Guss-Ungenauigkeiten auszubessern und generell etwas vernachlässigte Bauteile interessanter zu gestallten. Oben, noch ohne Leitungen, unten mit. Die Leitungen haben einen Querschnitt von 0,06m, also ungefähr die Dicke eines menschlichen Haares. Dabei habe ich mich mit der Leitungsverlegung an die 99 774 gehalten, wenn Bilder dieser Lok nicht mehr ausreichten, wurde auf Bilder von 99 791 und 99 794 ausgewichen, da ich dort viele Bilder vom Fahrwerk gemacht habe.


    Um die äußerst unschöne Schraube des Nachläufers zu kaschieren, entstanden Blenden, welche aus einer Bremsbacke einer BttB Br 35 entstanden, die mit einer Resinsäge bearbeitet wurde. Diese gibt m.M.n. die originale Aufhängung des Nachläufers recht gut wieder. In den nächsten Tagen wird er noch etwas weiter bearbeitet. (Die Kratzspuren stammen aus dem Hause Bemo.)


    Nun noch einpaar Impressionen...



    Die Leitungsverlegung am Kessel ist soweit fertig, nur noch eine Leitung liegt lose drauf. Nun kommen die Schmierleitungen...


    Hier noch ein Überblick über weitere Teile (Zylindereinströmrohre, Kesselentwässerung, el Leitung,...), die größtenteils erst nach der Lackierung angesetzt werden können.


    Mittlerweile wurden bei meiner VII K schon über 50-60 Änderungen gegenüber dem Originalen Bemo-Bausatz vorgenommen und die Zahl wird bestimmt noch 3-stellig...

    Wobei die meisten Änderungen Vorbildspezifischer Natur sind oder das Modell verfeinern. 95% dieser Änderungen wird wahrscheinlich niemand bemerken, der nicht gerade das Vorbild genauestens kennt... oder wie ich alles von der 99 791 Fotografiert hat... ;)

    Zudem werde ich die Schneepfluge durch welche von der VI K Umbau tauschen, da diese absolut nicht dem Original entsprechen und schon 2 Kaputte bei mir angekommen sind. (Apropos @Qualitätsprobleme bei Bemo. Beide besaßen einen Abbruch an der selben Stelle und einer war obendrauf noch komplett in sich verzogen.)


    Ein paar Beispiele...

    -Tritt am Wasserkasten, dünner geschliffen, ebenso dessen L-Form beseitigt.

    -2-Teilige Kohlekastenklappe aus dünnem Blech gebaut, und Kohlekasten ausgefräßt.

    -Kesselstütze geöffnet.

    -Elektroverteilerkästen am Führerhaus angebracht.

    -16 Schmierleitungen, bis jetzt, es werden denke ich so 40-50.

    -Nummernschild an der Rauchkammertür verschliffen.

    -...


    Ich bin noch auf der Suche nach einer Spachtelmasse für die Lok, hat noch jemand Empfehlungen?


    Ich kann auch gerne hier noch eine Liste mit allen, noch in meiner Erinnerung vorhandenen Änderungen anhängen.

    Na dann... ich hoffe es gefällt.



    Schönen Abend wünscht Gornsdorf. :huhu:

    Hallo,

    99 600 Die Stahlschwellen werden für teilweise früher ausgewechselte Holzschwellen darstellen und ergänzen so die Vielfalt der Schwellen im Gleis. Eventuell werden auch einpaar als Deko enden, mal schauen was übrig ist. Die ersten haben teilweise nur noch 2 Zehntel Materialstärke an bestimmten Stellen.;)


    Lenni Ja, auf die Stahlschwellen sollen noch Pigmente drauf, die muss ich aber erst noch ordern und damit etwas herum experimentieren.


    Nun zum heutigen Thema,

    All (fast) meine verschiedensten Farbgebungs/Alterungsversuche. Oben auf dem Bild meine ersten Versuche von ausgewaschenen Schwellen, welche nur graniert sind, unten auf dem Bild, ausgewaschene Schwellen, welche mit Schuhcreme und Ethanol gealtert wurden und mit neuen Holzschwellen durchmischt sind. Mir gefällen die unteren ein kleines Stück besser, da die Holzstrucktur durchs granieren teilweise zugesetzt wird. Zudem wirken die Schuhcreme-Schwellen etwas natürlicher, durch mehr Grautonnuancen und ungleichmäßigerer Färbung.


    Was präforiert präferiert Ihr? Ups... mal wieder die Falschschreibkorrektur am Werk.


    Nun haben auch die Birken, soweit Platz genommen. Jedoch fehlen noch einpaar im Bau befindliche kleine Bäume.


    Apropo, wenn wir einmal beim Thema Beflaggung sind, will ich Euch meine nicht vorenthalten. Eigentlich hingen diese am 15.08.1967 an der 99 787, als diese unter der Parole "Sozialistische Rationalisierung Hauptmethode zur Steigerung der Arbeitsproduktivtät", das Ende der Strecke Schönfeld-Wiesa - Thum besiegelte, jedoch steht mir noch keine VII K als Fotoobjekt bereit, so musste mein "Probier-Kb4 tr" herhalten. Die Fahnen sind übrigens magnetisch und werden durch einen im Schlußscheibenhalter befindlichen Magneten gehalten. Die Fahnen sind eigentlich auch in Falten gelegt, jedoch ist das hier nicht sichtbar.

    Schönes Bananendach findet Ihr nicht auch? :lol:


    In diesem Sinne, s'Feierabend.

    Gornsdorf :huhu:

    Hallo Bimmelbahner,


    Nachdem heute die letzte große Brike für diesen Abschnitt fertig geworden ist, durften diese sogleich mal Probestellung beziehen. Später wird werden kleine Briken und Büsche die Scenerie ergänzen. Auch abgestorbene Äste/Baumkronen gehören LEIDER zur Natur mit dazu, siehe 1. Birke.


    Nun zu den ersten Holzschwellen-Probegleis. Vorn stark ergraute Holzschwelle, wie diese teilweise tatsächlich so grau auf dem Abschnitt lagen, dahinter noch relativ frische Schwellen. Jede einzelne Schwelle wurde dabei mit Drahtbürste bearbeitet, was ich aber bewusst nicht übertrieben habe. Der Rost wird mit noch nicht vorhandenen Pigmente später dazukommen. Zudem wurden einige noch mit Teer behandelt und eine erhielt ein Schwellenband.


    Hier sieht man die Microstruktur, mit der ich versucht habe Rostfraß darzustellen. Die Kanten sind mit etwas Grafit "gehighlighted".


    Hier eine kleine Auswahl von 3 verschieden gealterten Stahlschwellen aus verschiedenen Bettungen... Mit der Rostdarstellung habe ich mich wirklich schwer getan, schlussendletzlich bin ich beim Panzermodellbau fündig geworden. Meine Favoriten ist die 1. und 3. Stahlschwelle.


    Ich bin auf Eure Meinung gespannt.


    Schönen Abend wünscht Gornsdorf. :wink:

    Hallo Freunde der Bimmelbahn,

    heute bin ich mal wieder unter die Baumbau gegangen. Nachdem die Aschegrube eingesetzt wurde, ging es in Ermangelung von Latex-Bindemittel mit den Bäumen weiter. Um genauer zu werden es ging um Birken.

    Eine hängende Birke, eventuel kommen noch ein oder zwei Ästchen hinzu, aber sonst ist die fertig. Schön licht...

    In schönster Abenddämmerung, die 2 ungleichen Zwillinge... mit zwei verschiedenen Methoden belaubt. Die erste eine nicht ganz so hängende, dichtere Birke. Die anderen 3 der Gruppe, werden wahrscheinlich keine hängenden Birken.


    Und auch noch 3 kleine Birken-Ruten sind entstanden, sie ergänzen das ganze Ensemble.


    Schönen Abend wünscht Gornsdorf. :huhu: