Beiträge von Gornsdorf

    Hallo zusammen,

    994651 Der T 174 könnte von der Höhe aber Tatsächlich den Wagen entladen.

    Als Draht habe ich piep normalen Blumendraht ich glaube 0,3mm genommen, dazu grobe Filterwatte, Gips-》 besser Spachtel, Laub von Noch und etwas Farbe und Sprühkleber. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen


    heute will ich mal einen Zwischenstand des Operwagen-Umbaus zeigen.

    Der Wagen wurde innen komplett in grau lackiert und bereits schon die Wand zum Zugführer gebaut. Auch Das Klo-Abteil wartet auf den Einbau, in diesen wird auch die Elektik für die Innenbeleutung Platz finden. Mit dem Innenausbau habe ich mich hauptsächlich an den Bilder des 974-348 von der IG Thumer Netz orientiert.


    Der Zugführer hat schon Mal Platz genommen, der Schreibtisch wird noch durch einen ans Original angelehnten ausgetauscht. Neben den Schreibtisch stand noch ein Ofen, wo mir aber leider Bilder fehlen, genauso wie von der anderen Seite des Zugführerabteils (am unterem Bildrand). Über Infos zu Ofen und der Seite des Abteils würde ich mich sehr freuen. Zudem will ich hier auch noch eine Lichtfunktion einbauen, bin mir aber nicht sicher ob es eine Schreibtischlampe, eine Zigarette oder ein Feuer im Ofen wird.


    Ich hoffe es gefällt.

    Schönen Abend wünscht Gornsdorf.

    Hallo Alex,

    auch wenn die Frage nicht an mich ging...

    Den Schmierpumpenantrieb gibt es bei MMC (Modellbahn Manufaktur Crottendorf), aber als Y Variante, sodass man ihn noch umbauen muss. Zudem ist dann auch noch ein Fußboden in der "VII K"von Nöten, da es keinen ordentlichen Aufhängepunkt beim Bemo Modell gibt. Die Tiebwerkbeleutung gibt es von Weinert als auch von MMC als Messinggußteil. Wenn diese aber leuchten sollen, muss das Messingglas der Tirebwerksleuchte durch ein transparentes Glas getauscht werden. Erstellen kann man es z.b. micro crystal clear oder Angelsehnen.

    Hier der nicht mehr vollständige Schmierpumpenantrieb der 99 791.


    Schönen Tag wünscht Gornsdorf.

    Hallo,

    Martin Hanisch, vielen Dank für die Lorbeeren, ich plane bereits an meinen nächsten Projekt... auf jeden Fall wird es was mit dem Thumer Netz zu tun haben, was ich demnächst hier mal vorstellen werde.


    Nun aber noch einpaar Bilder...

    Heute habe ich noch schnell ein Vogelnest aus 4,5mm Grasfasern gebaut, die ich in einen leeren Tablettenplister gepresst habe.

    eingepasst in die Eiche... Außerdem ist noch eine Fichte gewachsen.




    Außergewöhnlichweise konnte man heute die Werklok aus der Papierfabrik Wilischthal in Gornsdorf antreffen, die gerade einen Emil ans Ladegleis rangiert...


    Angekommen, wartet bereits der T174-1 sehensüchtig den Emil endlich entladen zu können, dannach ist Feierabend:alk:


    Schönen Abend wünscht Gornsdorf. :wink:

    Hallo,

    erstmal allen einen guten Start ins neue Jahr.


    Hallo Robin.

    Morgen kannst du dann andächtig dein Bahnhofsmodell betrachten, denn es jährt sich zum am 31.12.2000 zum 45 mal die 1975 erfolgte Einstellung des Güterverkehrs auf der Strecke-Thum Meinersdorf.
    Wahnsinn wie die Zeit vergeht.

    Beste Grüße André

    Natürlich hab ich am 31sten daran gedacht.:zwink:


    Heute konnte ich endlich einen Baum fast komplett fertigstellen... eine Eiche...nach 4,5-6h arbeit.


    Als erstes wurde die Rinde geritzt (ist noch verbesserungswürdig) und Filterwatte als "Hauch von Nichts" auf den Rohling geklebt. Danach noch ausgedünnt und frisiert. Der Drahtrohling besteht aus über 75 Einzeldrähten.


    Nach 2 Mal 2mm Grassfasern und den Blättern von Noch ist der Baum, bis auf einpaar Lackabplatzern fertig.



    Das schwierigste ist den Baum relativ locker zu belaubten, da er sonst schnell nach einen grünen Klumpen aussieht.

    Leider ist meine Kamera nicht die beste, im Original sieht er irgendwie besser aus...


    Einen schönen Abend wünscht Gornsdorf.

    Hallo,

    nun liefere ich endlich das Video für den winkenden Mann nach. Er winkt noch viel zu schnell, da werde ich noch feilen müssen. Vielleicht sogar nochmal dem Motor wechseln, dafür funktioniert die Meschanik aber wunderbar.



    Wer Lust hat kann sich das Video gerne anschauen, aber es ist keine Fotografische Meisterleistung:lol:, mehr gibt aber meine Kamera nicht her.


    Ebenfalls konnte ich noch die Straße einbauen.

    Sie erhielt noch die Flicken, Gullis und die kleinen Kontrollöffnungen, die man hier aber schlecht erkennt.


    Morgen wird noch abgesaugt und nachgeschottert. Der Graben ist aus Holzschleifstaub modelliert. In die Einfahrt ist ein Rohr eingelassen und mit Erde aufgefüllt.


    Bleibt gesund und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Robin

    Hallo,

    nachdem die Gipsasphaltstraße auch meinte zu reisen und auszubröckeln, hab ich sie entfernt und sie gegen was hoffentlich totstabiles ausgetauscht, nämlich eine Hartschaumplatte bzw. Forex - Platten, als Belag kam die Asphaltstukturpaste von Ak interaktive 8013 zum Einsatz, welche ich doch recht realistisch empfinde.



    Hier sieht man schön die Struktur. Morgen kommen noch einpaar kleine Ausbesserungsflicken, sowie große und kleine Gullideckel dazu und sie wird eingeklebt.



    Außerdem hab ich noch einpaar Bäumchen gebaut, eine Linde, nach Vorbild von der Linde der Ladestraße, eine Fichte und eine Eiche welche sich zur großen Birke gesellen werden.


    Allen Forumsmitgliedern und Lesern wünsche ich schöne Weihnachten, trotz der beschwerlichen Umstände.


    Schöne Weihnachten wünscht Gornsdorf. :wink:

    Hallo,

    da ich jetzt etwas weniger Schule habe, konnte ich in den letzten Tagen mein Nikolausgeschenk zusammen basteln, wir bleiben aber bei Simson, nur nicht im Maßstab 1:1 sondern jetzt in 1:87. Nämlich eine Kr50 bzw. die Urschwalbe von Hauler.


    Da die Kr50 Baujahr Anfang 1963 ist, hat sie einpaar Eigenheiten. So hat sie noch den alten Hochlenker und noch keine Federbeine, usw... Als Farbe hab ich ihr ein Erikarot spendiert, was eigentlich mal Hammerschlagsrot werden sollte, aber ich mich vermischt habe.:happ:




    Während des Zusammenbaus habe ich noch einige Modifikationen eingefügt. Angefangen wurden die Felgen mit 0,06 mm Draht eingespeicht, zwar nicht ganz Original, da sie sich zu spät kreuzen, aber sie sind trotzdem ein Eyecatcher. Wenn es gewünscht ist kann ich die Technik hier auch mal vorstellen. Danach hat sie noch einen neuen Kickstarter, Tupfer für den Startvergaser, Zündschloss und den Benzinhahn bekommen. Die Spitztülle des Auspuffs erhielt ihr markantes Endrohr. Zudem wurde noch die Kette nachgebildet und der Spiegel mit einen metallic Edding zum reflektieren bewegt.



    Hier sieht man mal das Amaturenbrett. Der Tacho ist aufgemalt und mit Glanzlack überzogen genauso wie die Rücklichter. Daneben sind die Tupfer. Das Erikarot habe ich versucht nachzuahmen mit 1Teil rot und 1 Teil Aluminium, da aber Hammerschlag ein Microeffekt ist lässt sich die nicht verkleinern.


    Zum Schluss erhielt sie noch einen Nva Kanister mit Gemisch, falls das Trainspotting am Thumer Netz doch etwas länger dauern sollte und noch etwas dezente Patina, da sie 1974 bereit 11 Jahre alt wahr, sowie noch die Zierhutzen.


    Schönen Abend wünscht Gornsdorf. :huhu:

    Hallo,

    da ich gerade keine Zeit für die Modellbahn habe, will ich euch mal eine "kleine" Bastelei anderer Art zeigen. Eine Mopendlampe... in 1:87, ah nein!!! in 1:1.


    Begonnen hat alles mit einen Wunsch nach einer Kr 51 "Schwalbe", da ich aber weder Führerschein noch Platz dafür habe, wollte ich den Wunsch trotzdem nicht aufgeben. So animierte mich ein Bild einer Schwalbe-Lampenmaske zum Nachbau.

    Die erste Hälfte ist geschafft, eigentlich hätte ich das Atlantikblau gerne behalten, jedoch hat sich der Vorbesitzer mal hingelegt und den O-Lack teilweise an/abgeschliffen und bescheiden gut mit einem anderen blau Ton nachgemalert.


    Nach viel Arbeit (alles per Hand abgeschliffen und poliert) und Komplettierung ist sie jetzt meine Nachttischlampe. Mit vielen Funktionen, denn das Zündschloss ist komplett funktionsfähig.

    Zundschlossstellung 0=alles aus


    Zundschlossstellung 1= Leerlaufkontrollleuchte

    Zundschlossstellung 2= Leerlaufkontrollleuchte, Tachobeleutung und Scheinwerfer

    Zundschlossstellung 3= eigentlich Parklicht, bei mir die Hupe


    Die Glühbirne wird irgendwann eventuel nochmal in einen gelb-orangen Tauchlack eingefärbt und vorn mit schwarzen Hochtemperaturlack behandelt.


    @Admins: Falls diese Bastelei ein wenig zu Offtopic ist, könnt Ihr den Beitrag wieder löschen.


    Das war's ich hoff es gefällt auch wenn es etwas sehr Offtopic ist.

    Bis dann...

    Gornsdorf

    Hallo Forumianer,

    da wir gerade Unzufriedenheiten und Fehlern sind, will ich nun auch meinen beschwerlichen Verlauf des Baus von Gornsdorf kurz schildern. Der Anreiz kam, als ich das erste mal "de Bimmelbahner"

    live gesehen habe, da wusste ich, sowas muss ich auch haben. Sogleich wurden "de Bimmelbahner" zu meinen Vorbildern.



    Begonnen wurde mit der Platte und den Gleisen, mittlerweile sind mein Ansprüche extrem gewachsen und ich würde jetzt auf Echtholzgleisroste mit Hakenplatten Oberbau und Code 70 Profilen zurückgreifen.


    Danach wurde begonnen die Landschaft grob zu formen und die Gleise zu befestigen.



    Nach der Bespannung der Stelzen mit Metallgitter und Gipsen, so langsam lässt sich eine Landschaft erkennen, nur nicht die, die Gornsdorf ähnelt... zu hoch, zu steil...


    Und dann das nächste Problem, der Gips bildete zwei Schichten mit Hohlräumen von bis zu 3mm und er bröckelte weg...

    ICH HASSE GIPS!!!!! , außer zur Modelierung von Gestein.


    Also Gips runter und ich war endlich wieder ambitioniert etwas an Gornsdorf zu machen. Die Geländeunstimmigkeiten wurden in 2 Wochen Ferien beseitigt und die Hohlräume mit Styrodur ausgekleidet. Zudem wurde noch der Bahnsteig mit Kork geformt. Endlich wieder ein Erfolg.


    Jetzt kamen die Felsen dran, was auf Anhieb super funktionierte. Der Bahnsteig erhielt sein Splitt und das Styrodur wurde mit einer Masse aus Holzschleifstaub überzogen. Hier nochmal Danke an Momojens . Bis jetzt folgte noch etwas Straße, Farbe, Büsche und Gras.


    Fazit: Es gab immer wieder große Rückschläge und ich habe fast alles doppelt gebaut, wobei ich auch fast aufgegeben hätte, aber ich bin immer dran geblieben. Aus heutiger Sicht wurde ich noch einiges anders machen, da meine Ansprüche stark gewachsen sind, jedoch habe ich wertvolle Erfahrungen für weitere Module gesammelt und bin ganz zufrieden für meine erste Anlage im Alleingang. Jedoch hat der Bau viel zu viel Zeit gefressen...

    Mittlerweile passen nun auch die Originalbilder recht gut zum Modell.


    Schönen Abend wünscht Gornsdorf.

    Hallo,

    erstmal Danke für die netten Kommentare.

    Hallo Toralf750: Nein, das ist kein Fehler im Profil, ich bin tatsächlich erst 15 Jahre alt. Aber beim Bauen hab ich auch fast alles zweimal gebaut, eh ich zufrieden war. Desweiteren haben mich mehrere sehr erfahrene Modellbahner mit vielen Tipp's unterstützt. Nochmal Danke an diejenigen.

    Wenn gewünscht kann ich auch mal Bilder vom Anfang posten.


    In letzter Zeit ist immer etwas kleines fertig geworden, was aber nicht unbedingt einen Post wert war.


    Das ist mein zweiter Fichten Versuch, da die erste eher einer Kiefer ähnelte. Sie ist noch nicht richtig beschnitten, macht aber eine ganz gute Figur.


    Da auch noch eine Pilzsammlerszene integriert werden soll, wurde ein Proto-Fliegenpliz aus einer Stecknadel gefertigt. Danach folgen noch einpaar essbare Pilze.


    Zu guter Letzt habe ich noch die Signaltafeln etwas gealtert, wobei die Andreaskreuze und der kaputte Neigungsanzeiger am schlimmsten aussahen. Die Rostschlieren sind mit Vallejo wash's gemacht worden.


    Schönen Sonntag Abend wünscht Gornsdorf.