Beiträge von Beule

    Ich Danke vielmals. ✌

    Da hassu recht :)


    Ja der gute Herr Neumann... war schon lustig auf seinen Lehrgängen. Die ganzen Anekdoten die er so preis gab... und erst im Nachhinein hab ich mir alle seiner Bücher beschafft. Quasi ein "Must-have". Gerade die ersten Bände waren nicht einfach zu erstehen, aber der liebe Peter B. hat geholfen:)

    oh Sven... das klingt schon fast vorwurfsvoll. Meinst du es so?

    Zu letzterem gebe ich dir recht, mein Lieber. Diverse Freunde und icke können schon Lieder singen... :D

    Ich stehe nach wie vor in ständiger Korrespondenz mit dem Besitzer/Projektleiter... wir haben u.a. die äußere Steuerung gerade am Wickel...

    Fensterrahmen und der Zentralverteiler...Ölpumpe...Injektoren... Wasserheber... und diverses anderes Zeug waren auch schon Durchläufer.


    Schlußendlich kann ich als ausführende Kraft sagen, dass die komplette Restaurierung und der Wiederaufbau einer alten (Dampf-)Lokomotive wohldurchdacht und geplant sein sollte...also falls hier einer von den Lesern sowas in Betracht zieht... :S

    Saubere Sache, Sven. Außer die Sache mit der Schutzbrille...hihi 8o


    Bei der Werkstoff-Thematik hätte ich abgewogen, mich dann aber dem Normblatt gerecht für Stahl entschieden. Eben weil die Ventile zu oft betätigt werden und immer und immer wieder Dampf und Dreck aus dem Kesselinneren sowie Zylinder strömen und zur Undichtigkeit führen. Bei weicheren Materialen natürlich erst recht. Und man muß ja auch sagen, dass man sich bei der Werkstoffwahl wohl durchaus was dabei gedacht hat... :)


    Dampfachim: also Messing ist vielleicht für Kaltwasser-Fittings, Überwürfe und als Deko-Metall nützlich, aber für einen dampfbelasteten Ventilkegel würde ich doch mindestens Rotguss in Betracht ziehen