Beiträge von Lindenauer

    Hallo Mike und alle Forumsmitleser,


    ganz große Klasse, Dein emotionaler Beitrag hier zum Thema WCd. Es hat so jeder sein persönliches Erlebnis, wie man letztlich zu einer ganz besonderen Leidenschaft gekommen ist. Ich bin ja einige Jährchen älter als Du und ich konnte zumindest als Jugendlicher mit 17 Jahren einmal von Rothenkirchen nach Schönheide West mit dem Personenzug fahren. Ich hatte in einem anderen Beitrag bereits davon berichtet, bis Schönheide West deshalb, weil der Zug außerplanmäßig da endete und so sind wir, mein ebenfalls eisenbahnbegeisterter Onkel und ich, das Reststück nach Schönheide Süd die Schienen entlang gelaufen einschließlich Überquerung des großen Viaduktes, ein unvergessliches Erlebnis! Leider hatte ich damals nur eine einfache Rollfilmkamera Marke CERTINA, das war die etwas "bessere" POUVA-Start nicht aus Plaste, sondern immerhin schon aus Blech. Die Fotos von damals gibt es noch, über die Qualität schweigen wir lieber, aber immerhin sind es Zeitdokumente. Eins möchte ich hier mal anhängen:



    Wobei ich nicht mal mehr genau weiß, wo das war. Es sollte sich aber auf Grund des sichtbaren tieferliegenden Hintergrundes herauskriegen lassen. Meiner Meinung nach war das bei Unterwegsrangierarbeiten in Stützengrün an der Bürstenfabrik oder Schönheide Mitte, wer kann's genau identifizieren? Die Zuglok unseres Zuges war auf jeden Fall diese hier, die 99 594. Und was hat diese Lok später noch für einen Lebenslauf gehabt! Bei Öchsle hat sie gedampft, Ostseeluft hat sie geschnuppert, ich habe sie in Putbus auf dem sogenannten "Millionengleis" fotografiert ohne zu wissen, dass es die 594 ist. Nun ist sie im Pressnitztal angekommen und schaut offensichtlich einer gesicherten Zukunf entgegen. Angeregt durch den schönen Beitrag vom Mike werde ich wohl doch die alten Aufnahmen hervorkramen und versuchen, irgendetwas Vorzeigbares herauszuholen.


    In alten Erinnerungen kramt gern mit Euch der Lindenauer


    Micha

    Hallo an die "Reagierer" auf mein Filmchen und natürlich auch an alle weiteren Forumsmitleser,


    ich finde es immer nett, wenn bei den Reaktionen, auch ein paar eigene Eindrücke gleich mit gezeigt werden. Soweit ich im Internet fündig geworden bin, war die Lok damals von Februar 1999 bis zum 01.09.1999 in Schönheide. Und "Rekoheizer" Rudi hat uns hier gleich seine Bilder von den Osterfahrten aus diesem Jahr mit eingebunden. Interessant ist, dass die Lok zu Ostern ein (EDV-)Nummernschild mit den alten "klassischen" Ziffern an der Rauchkammertür führte, im August dann eines mit den gerundeten Ziffern, so wie bei Rudi's Bildern auf der Lokführerseite ersichtlich. Schön, solche Details zu finden...


    meint der Lindenauer


    Micha

    Hallo an alle Bimmelbahnfreunde und Forumsleser,


    mir sind mal wieder beim Digitalisieren interessante Aufnahmen in die Hände gekommen, die ich Euch gern vorstellen möchte. 1999 weilte die Mügelner IV K 99 561 (bzw. 99 1561-2) für mehrere Monate als Gast- oder eher als Ersatzlok bei der Museumsbahn in Schönheide und führte dort den Zugbetrieb durch. Am letzten Augustwochenende 1999 war der Ebf. Micha F. vor Ort und machte die hier eingestellten Aufnahmen, natürlich liegt mir sein Einverständnis zur Veröffentlichung :thumbup: vor:



    Ein Rückblick von reichlich 20 Jahren, der den Fleiß der Museumsbahner dokumentiert, denn aus dem "Arbeitsvorrat" von damals sind über die Jahre wieder betriebsfähige Eisenbahnfahrzeuge entstanden und natürlich ist auch am Streckenausbau noch viel passiert in dieser Zeit. Das Highlight im Filmchen ist wohl der letzte Zug des Tages, wobei sich die Schönheider Museumsbahner mit der doppelseitigen Anschrift DANKE MÜGELN an den Wasserkästen der Lok bei den Döllnitzbahnern für die Unterstützung bedanken.


    Viel Freude beim Angucken wünscht Euch der Lindenauer


    Micha

    Hallo Thomas, Bernd und alle weiteren Mitleser,


    nachdem ich hier mein ehemaliges ARCOR-Dienstauto in Szene gesetzt hatte, bin ich Euch noch eine paar "richtige" Bilder schuldig. Ich habe mal gestöbert und bin an ein paar Winterbildern hängengeblieben, schließlich haben wir das "weiße Zeug" von letzter Woche noch stark im Gedächtnis - und diese Woche knabbern wir an den 20° plus (!) und es ist immer noch Februar! Aber schauen wir keine 30, aber zumindest 24 Jahre zurück, da bot sich am 23.12.1996 folgendes Bild:



    Es war also damals auch ein richtiger Winter. Warum uns unsere Frauen einen Tag vor Weihnachten nochmal auf die Pirsch gelassen haben, muss wohl daran gelegen haben, dass wir uns als Ehemänner gut in der Vorweihnachtszeit geführt hatten und alle Geschenke bereits "im Sack" waren ;-)

    Alle 4 Mansfeld-Dampfloks waren zum Zeitpunkt noch am Ort, hier die Nr.11 und dahinter die Nr. 7, weiter hinten im Gelände stand auch Nr. 9.



    Etwas weiter seitlich fand man diese Ns2f auf einem Transportwagen, interessanter ist aber der Hintergrund, die Reste des LOWA-Mansfeldwaggons, der heutzutage wunderschön hergerichtet im Museumsbetrieb zu bewundern ist.



    Auch dieser Wagenkasten war zu finden, da kann ich keine Angaben dazu machen. Vielleicht ist er heutzutage beim "Pollo" unterwegs, da lasse ich mich gern von Euch aufklären.



    Das erkennt wohl jeder - ja, die Heimhol-Aktion der Lok 20 war damals schon erfolgreich gelaufen und die Lok zur Aufarbeitung zunächst zerlegt, hier das zugehörige Fahrwerk.



    Natürlich war auch der Tender nicht weit, über die Arbeitsstunden, die den rührigen Mansfeldbahnern noch in kommenden Jahren bevorstanden, schweigen wir uns hier aus, ziehen aber den Hut, da wir ja das Endergebnis kennen und schätzen!



    Schauen wir in die "heiligen Hallen", da finden wir auch die Lok Nr.10, hier noch als 99 4010 beschriftet.



    Auch dieser schöne C-Kuppler war zu finden, da weiß ich allerdings auch nichts dazu. Die Lok ist mir später in freier Wildbahn nie wieder vor die Linse gefahren. Da bin ich auch dankbar, wenn hier jemand ein paar Info's beisteuern kann.



    Noch so ein "Unbekannt"ling - ein Inselbahner....?



    Das sagte mir schon eher was, die Henschel "RIESA", die zeitweise in Ilmenau ansässig war, später zur Parkeisenbahn nach Chemnitz kam.



    Und "irgendeine" Feldbahn-Dampflok, bei der eine vom Eigentümer ursprünglich angedachte Aufarbeitung letztlich nur in dieser farblichen Konservierung ausgeführt wurde. Wer weiß auch hierzu weiteres? Wo dieses Stück Lok gelandet? -

    Das waren so die wichtigsten Eindrücke vom damaligen Vorweihnachtsbesuch und 2 Bildchen vom Mai 2000 möchte ich gleich noch mit anhängen:



    Am 27. Mai 2000 war ich erfreut, diese Diesellok der ehemaligen Hohenlimburger Kreisbahnen anzutreffen. Die kannte ich bis dahin nur von Bildern. Die Lok ist heute bei der Märkischen Museums-Eisenbahn im Sauerland im Einsatz.



    Und hier sah ich auch zum ersten Male eine Faur LH45, dass sowas später auf sächsischen Schmalspurbahnen zum Einsatz kommen sollte, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar.


    Damit möchte ich meine kleine Klostermansfeld-Bilderschau zunächst abschließen. Ein Besuch in der Bahnwerkstatt lohnt sich immer und wir wollen der MaLoWa noch viele erfolgreiche Geschäftsjahre wünschen!


    Es grüßt Euch für heute der Lindenauer


    Micha

    Hallo Thomas,


    danke für die schönen Bilder, die Du hier zeigst. Ich kann nur bestätigen, dass sich ein kurzer Blick in die Bahnwerkstatt Klostermansfeld immer lohnt. Ich bin eine Reihe von Jahren beruflich als technischer Außendienstler unterwegs gewesen und bei Fahrten durchs Mansfelder Land habe ich im Regelfall immer die "Biege" hinbekommen, in Klostermansfeld ein paar Eindrücke mitzunehmen, hier mal ein Beispielbildchen:



    Das war zum Beispiel im September 2003, die Firma ARCOR ist auch schon wieder längst Geschichte, die Bahnwerkstatt zum Glück nicht. Von der Lok 10 hoffen wir, dass wir sie irgendwann wieder betriebsfähig erleben werden, die Lok 20 im Hintergrund wollen wir möglichst bald im Einsatz sehen, wenn sich die allgemeine Corona-Lage hoffentlich soweit abgeschwächt hat, dass die Museumsbahnen endlich wieder den Betrieb aufnehmen können.


    Lasst uns zuversichtlich in die kommende Saison blicken, meint der Lindenauer


    Micha

    Hallo Mike,


    da hast Du ein interessantes Thema angerissen. Ich habe über die Jahre eine ganze Menge Bilder aus dem "Netz" von der Eibenstocker Strecke gesammelt und muss feststellen, das was Du suchst, ist nicht dabei. Eigentlich gleichen sich die Motive meist. Ich habe aber auch eine Serie von PK-Fotos von der Strecke vom Rainer Heinrich aus Steinpleis (u.a. einer der Autoren vom Buch über die GMWE), da sind zumindest auch Empfangsgebäude und Stellwerk vom unteren Bahnhof zu sehen. Der Rainer ist als sehr umsichtiger Fotograf bekannt, er hat immer auch einen Blick für interessante Details rechts und links der Strecke. Setz' Dich mal mit ihm in Verbindung, vielleicht kann er Dir helfen. Falls Du keinen Kontakt zu ihm hast, dann melde Dich über PN bei mir.


    Beste Grüße vom Lindenauer


    Micha

    Hallo Alex, Rafael und alle weiteren Mitleser,


    ich habe bei Hr. Gottwaldt in den "Heeresfeldbahnen" nachgeschlagen, da gibt es eine Abbildung von der Heizerseite, aber auch als Werkfoto von Henschel. Ich denke, da sind die Details, die Du, Alex, meinst, noch gar nicht angebaut, die Kessel"Bestückung" würde ich eher übersichtlich nennen. Aber wenn Du willst, scanne ich Dir das gern ein, dann melde Dich bitte per PN. Als kleines Trostpflaster kann ich 2 Bilder Heizerseite der "Aquarius C" anbieten, vielleicht erkennst Du darauf auch schon was Dich interessiert.




    Den Ort brauche ich nicht nennen, Aufnahmedatum war der 3.Okt. 2012, als die Lok zu Gast auf der Pressnitztalbahn zum Einsatz kam. Sorry, mehr kann ich zum Thema leider nicht bieten.


    Es grüßt Euch alle der Lindenauer


    Micha

    Hallo Alex und alle Forumsmitleser,


    ich habe zunächst "geguchl'd", um welche Lok es sich genau dreht, das ist also der Typ, der als "Aquarius C" bei uns hier allgemein bekannt ist. Ich gehe davon aus, dass es aber trotzdem Detailunterschiede zwischen der "Aquarius C" und der Jagsttalbahn 152 gibt und genau darauf kommt es Dir sicher an. Das Buch "Heeresfeldbahnen" von Gottwaldt habe ich, ich werde es durchblättern und Dir Bescheid geben. Im Übrigen bin ich beim Googlen auf folgende Website gestoßen: http://www.jagsttalbahn-modelle.de/fahrzeuge/152/152.html

    Da findest Du zwar nicht Dein gesuchtes Foto, aber es werden die beiden Modellbauer Anton Vogl und Uwe Stehr genannt, die sich mit der gleichen Thematik schon mal befasst haben. Vielleicht kannst Du mit Ihnen Kontakt aufnehmen und sie haben ggf. die von Dir gesuchte Ansicht vom Original.


    Viel Erfolg bei der weiteren Suche wünscht der Lindenauer


    Micha

    Hallo an alle Forumsleser und Bimmelbahnfreunde,


    in dem Leipziger Feldbahnverein, dem ich mit angehöre, gibt es seit 1993 eine Hanomag-Dampflok der ehemaligen Werkbahn Georgsmarienhütte. Wer's genauer wissen möchte, der kann sich gern auf der Website der Museumsfeldbahn Leipzig-Lindenau informieren: https://www.museumsfeldbahn.de/loks/3

    Im vergangenen Corona-Jahr fielen leider eine Anzahl Veranstaltungen bei der Museumsfeldbahn aus, so das Gelegenheit war, Sachen aufzuarbeiten, die schon lange im sogenannten "Arbeitsvorrat" stehen, u.a. eben auch die Dampflok. Eine betriebsfähige Aufarbeitung wird wohl eher ein Wunschtraum bleiben, aber die Herstellung eines äußerlich aufgearbeiteten rollfähigen Exponats ist zumindest ein guter Schritt vorwärts. Die Videofilmerin und YouTuberin Annika Taute hat Gefallen an unserer Lok gefunden und ein kleines Filmchen darüber gemacht:



    Und gleich noch ein Tipp, es lohnt sich, in Annikas YouTube-Kanal zu schauen, sie hat eine ganze Reihe von Eisenbahnfilmchen, meist Schmalspuriges, inzwischen eingestellt.


    Viel Spaß beim Anschauen dieses und vielleicht auch weiterer Filmchen von Ihr wünscht der Lindenauer


    Micha