Beiträge von Lupo

    Hallo,


    das AW Freimann wurde durch die DB 1995 geschlossen. Ein Großteil der Gebäude stehen heute noch und wenn man die Lilientalallee befährt, kommt man durch das Werksgelände. DB Systemtechnik hat dort ihren Standort und es wird noch eine Halle für Instandhaltungsarbeiten an Schienenfahrzeugen genutzt.


    Die Anlagen vom Tanklager Krailing werden durch die geschützte Lage (bewacht und eingezäunt) gerne zur Langzeitabstellung von Schienenfahrzeugen genutzt.


    Grüße

    Franz

    Hallo Thomas und Silivo,


    danke für den interessanten Bericht zu dem VBs 211 von Ferro train. Bezüglich der Drehgestelle werde ich mir mal den 4090 von Stängl genauer ansehen ob eine Änderung der Drehgestelle durch Ferro train vorgenommen worden ist.

    In den letzten Tagen wurde von Igra der Bausatz vom Bahnhof Krimml ausgeliefert. Hat jemand eine Aufteilung des Innenbereiches des Bahnhofs? Ich würde gerne den Bahnhof mit einer Inneneinrichtung versehen.


    Grüße

    Franz

    Hallo,


    heute habe ich mir die Baustelle der Linie 3 nach Königsbrunn angesehen. Seit letztem Sommer sind die Bauarbeiten am Oberbau im vollem Gang. Die ersten Arbeiten an der Tasse wurden im September 2019 begonnen. Das Projekt existiert seit mehr als 40 Jahren. Vor bald 25 Jahren ging die neue Linie 3 von der Schertlinstraße zur Innigerstraße in Betrieb. Dafür wurden damals 11 GT6 bei dem Konsortium Adtranz (ehemals MAN Nürnberg)/ Siemens beschafft. Das Nachfolgemodell hat es nicht mehr nach Augsburg geschafft, dafür kam damals der Combino von Siemens. Beim Bau der Tram wurden schon die Weichen an der Innigerstraße nach Königsbrunn verbaut. Leider war der Politische Wille lange nicht konkret vorhanden (Trotz eines Ergebnisses von 4,0 bei der Standardisierten Bewertung) und das Projekt kam nicht voran. Nach den Kommunalwahlen 2014 wurde dann das Projekt angegangen und die Planung finalisiert. Im Rahmen der Verlängerung wird auch der Busverkehr in und Königsbrunn verändert. Was hier der AVV ablieferte konnte ich persönlich nicht verstehen. Ursprünglich wollte man einen neuen Verkehrsvertrag ab Dezember 21 für die neuen Linien ausschreiben, obwohl die aktuelle Ausschreibung noch bis Dezember 2023 läuft (Man hat damals nicht den Bau der Tram mit in die Ausschreibung mit aufgenommen). Letztes Jahr wurde die Planung vorgestellt, das neue Busnetz ab Dezember 2023 mit E Bus zu betreiben.


    Ich beginne mit den Bildern, von der neuen Endhaltestelle Königsbrunn Zentrum in Richtung Augsburg.


    Bevor die Tram in Königsbrunn die Endhaltestelle erreicht, durchfährt Sie die Überholung und die Wendeschleife um dann an der Zentralenhaltestelle zuhalten. Mir Persönlich erschließt sich diese Planung nicht und nach meiner Meinung hätte es auch eine besser Lösung gegeben.


    Kommend von der Endhaltstelle biegt die Tram in Richtung Nord/ Westen ab und durchfährt das Wohngebiet Seenplatte. In dem Bereich ist die Trasse sehr dicht an der Wohnbebauung. Deshalb wird auf der Südseite ein 2,2m hohe begrünte Lärmschutzwand errichtet (Teilweise auf privaten Grund). Auf der Nordseite kommt eine 1,2m Hohe Lärmschutzwand aus Beton hin und diese ist gleichzeitig die Begrenzung zum Fußweg.


    Jetzt sind wir paar Meter weiter an der Strecke gegangen zum vorherigen Bild (Überweg im Hintergrund). Hier liegen schon die Gleise und bald wird der restliche Unterbau fertig gestellt. Am rechten Rand sieht man den oben beschrieben Fußweg.


    Hier entsteht die Haltestelle Brunnenzentrum. Das namensgebende Gebäude sieht man auf der rechten Seite. Im Hintergrund geht es in das Gewerbegebiet Nord und man überquert die Augsburger Straße. Es wurde damals auch diskutiert, ob man eine Unterführung für die Tram errichtet wird.


    Als letztes Bild von der Baustellenerkundung kommt ein Bild aus Augsburg Haunstetten. Die Aufnahme entstand auf der Höhe des Naturfreibades Haunstetten. In dem Bereich fährt die Tram über die "grüne Wiese". Die Stadt Augsburg plant auf dem Gebiet den neuen Stadtteil Haunstetten Süd/West. Im Rahmen des Projektes soll auch der Ortskern von Haunstetten aufgewertet werden. Unteranderem soll die Tram von Haunstetten Evangelische Kirche zur Stadtgrenze Königsbrunn verlängert werden. Die Planungen waren schon 2002 weit fortgeschritten, durch die Veränderung der Politischen Mehrheiten damals im Stadtrat wurde das Projekt damals gekippt.


    Ein Cityflex steht gerade in der Wendeschleife Inningerstraße (Haunstetten West) und wird später in Richtung Stadtbergen fahren.


    Grüße

    Franz

    Hallo,


    ich habe heute mal wieder in der Bilderkiste gekrammt.


    Die Vs 81 steht mit ihrem Zug in Zell am See bereit für die Fahrt nach Krimml


    An einem regnerischen Tag sind zwei VTs unterwegs. Der Zug kommt gerade aus Zell am See und erreicht gleich den Haltepunkt Tischerhäusl. Im Vordergrund erkennt man noch die alten Gleisanlagen vom Güterbereich Tischlerhäusl


    Die Vs 81 mit einem Zug in Richtung Mittersill/ Krimml im Bereich von Pirtendorf


    Im Rahmen des Wideraufbaues der Strecke nach Krimml waren auch diverse Gleisbaumaschinen bei der Pinzgaubahn im Einsatz. Die Maschinen befinden sich gerade in der Wochenendruhe in Mittersill.


    Grüße

    Franz

    Igar Model hat als Neuheit den Bahnhof von Krimml angekündigt. Das Modell soll als Lasercutbausatz kommen und die Auslieferung ist für den März geplant. Der Preis liegt beim Mostviertler Modellbahnhof bei 62 Euro.


    Noch hat heute auch seine Neuheiten veröffentlicht : Link zum PDF Dokument


    Grüße

    Franz

    Servus miteinander,


    auch wenn ich jetzt vielleicht "Prügel" als Deutscher mit angeborener "Austrophilie" beziehe - die Vs72 habe ich seit der Ankündigung der Roco 2095 sehnlichst erwartet und dank Eurer Infos natürlich auch sofort bestellt! Zwischen den Ferrotrain- und den Roco-Modellen liegen beim Gehäuse Welten! Einziger Wermutstropfen der Soundversion der 2095 für mich ist der (abgespeckte?) Zimo-Decoder. Zimo kann zwar sehr viel, aber ich habe jetzt auf Leosoundlab-ESU-Decoder gesetzt und da kann der Zimo-/Roco-Decoder in der 2095 m. E. nicht mithalten. Habe da aber vielleicht schon so etwas wie "Scheuklappen" ... ;)


    Wie dem auch sei, die Soundversion ist bestellt und der ESU-Ersatzdecoder von Leosoundlab liegt bis dahin bereit. Und ich freu' mich schon auf die nächste Lack-Variante als Vs73 ... :)

    Hallo Thomas,


    die Variante von Leosoundlab kenne ich persönlich nicht. Ich habe bis jetzt nur die Variante von Roco und mit der bin hoch zufrieden . Bis jetzt hatte ich nur bei mir eine Stängl Vs 73 mit einem Uhlenbrockdecoder im Bestand. Seit ich die Maschinen von Roco haben, ist der Sound nur noch stumm (aber das Modell habe ich selber verschlimmbessert). Damit bei Roco eine Vs73 kommt, muss erst eine neue Spritzform für die Stirngriffe gemacht werden. Mal schauen wann sich Roco daran wagt.


    2095 007-7 Danke für die Info bezüglich der Lackierung der V10.


    Die 1099 mit dem Wappen von Hofstetten gab es vor paar Jahren mit der Nummer 010. Wann der Wappentausch war, kann ich nicht genau bestimmen.


    Grüße

    Franz

    Bei der NÖVOG 2095 hat sich im Roco Prospekt ein Fehler eingeschlichen. Im Prospekt wird die V15 angekündigt und auf der Homepage steht die V10. Für die aktuelle Ausführung der V15 müsste Roco eine Formänderung durchführen (ich hätte dagegen nichts) und über den rechten Spitzenlicht noch eine Schlussleuchte anbringen. Die Schlussleuchte ist bei der V10 nicht vorhanden. Die Lok ist aber nach meinem Kenntnisstand noch in Blutorange/beige lackiert (das wäre die vierte Lackänderung in 16 Jahren).

    Erfreulich ist die Vs 72 von der Pinzgaubahn. Eigentlich habe ich schon genügend Maschinen bei mir in der Sammlung.....