Beiträge von 750mm und 1000mm

    Da stellt sich mir als nicht-Lokführer die Frage, sind die 17 baugleichen Neubauloks tatsächlich so unterschiedlich in ihrem Fahrverhalten oder ihrer Pflege?

    Ich denke das es egal ist in welchem schlechten Zustand z.B. die 231 ist, wenn sie zerlegt und neu aufgebaut wird sollte sie in einem besseren Zustand sein und laufen wie Uhrwerk...

    Oder sehe ich das falsch?


    Könnte die 231 (wenn sie mal instand gesetzt wird) als erstgebaute Neubaulok nicht original mit allen Details wieder hergestellt werden?

    Ich denke die meisten von uns können sich über die Beliebtheit der verschiedenen Maschinen kein Urteil erlauben/bilden. Wer aber beruflich mit den Dampflokomotiven arbeitet und dies mit hetzblut tut, dem denke ich wird es relativ Egal sein, denn es macht sicher Spaß auch mal mit einer anderen als der Stammlok zu fahren. Oder liege ich da völlig falsch?

    Ein tolles Bild der 247 in Benneckenstein.


    Wer legt eigentlich fest nach welchen Vorgaben (Epoche) eine Lokomotive wieder hergerichtet und mit optischen Details versehen wird?


    Die Farbgebungen und Anbauteile haben in der Vergangenheit bei verschiedenen Maschinen ganz schön oft gewechselt...

    Wäre es denn denkbar eine Expressverbindung von Harzgerode nach Quedlinburg direkt hinter der von Gernrode nach Quedlinburg fahren zu lassen? Oder in Gernrode zu verbinden und doppelt nach Quedlinburg zu fahren?

    Dort könnte dann zu verschiedenen Zeiten die Rückfahrt starten. Eine womöglich als Express nach Harzgerode oder weiter hoch. Damit wären die Triebwagen im Netz unterwegs und stünden den weiteren Fahrten zur Verfügung. Zum Nachmittag müsste das gleiche Spiel rückwärts erfolgen.


    Der Gedanke mit dem T3 ist gar nicht schlecht, zumal er Platz hat und je nach Bedarf mit Anhängsel unterwegs sein kann.


    Hat denn der 187 015 solche Mängel das eine Indienststellung zu teuer wäre???