Beiträge von T 20

    Hallo,


    hier mal was für Freunde der Spur 2, wobei diese Kleinstserie schon vergriffen ist.

    Es ist aber die erste Lok nach deutschem Vorbild, die nach der Aufgabe der Firma Höhne überhaupt in dieser Spur

    erscheint...und das in Echt Dampf !

    Die Rangierloks der Reihe 80 und 81.

    Hier die ersten Bilder einer 81.

    Der mutige Hersteller ist Michael Wyrwich, Fa Wyko.

    Eigentlich total überlastet mit Modellen in Spur 1, hat er sich auf das Abenteuer eingelassen.

    Wir sind ihm deshalb sehr dankbar.

    Die Bilder sind von Wyko :

    Im Sommer ist die Serie fertig, ich freue mich schon sehr darauf

    Großspurige Grüße

    Tobias


    Reiner,

    danke für die Links.

    Übrigens habe ich beim Film , auf den Du auf Seite 1 hinweist, bei der Anfahrt bei ca Min 8.30 den Eindruck, irgendwie fehlt der Lok

    da der dritte Zylinder, ich höre immer nur zwei.Auch Dir Peter danke für Deine Bemerkungen. alles sehr interessant für mich.

    Und wieder muß ich mal wieder auch meinen Senf im Allgemeinen zur Dampflok geben.

    Eine Dampflok unterscheidet sich nur dann von einer Diesel oder E- Lok, wenn sie unter Dampf steht, für mich jedenfalls.

    Sicher ist so ein Denkmal schön und es ist gut, das Loks so vor der Verschrottung bewahrt geblieben sind, keine Frage.

    Und eine "tote" 44 unterscheidet sich nicht von z.B. einer 50. Beide groß, oben schwarz und unten rot.

    Das wars im Prinzip.

    Eine 44 unter Dampf ist aber etwas ganz anderes, als eine 50, daß merkt dann auch der Laie und ich spreche nicht von der Zugkraft

    sondern vom "Charakter". Es wäre sehr schade, wenn daher die letzte betriebsfähige 44 auch noch still wird.


    Hier noch ein( schlechteres) Bild von der 546 in Oktober 81:



    Und hier zwei weitere Bilder auf der Rampe, die zeigen sollen, warum die BR 44 viele Freunde hat .



    Gruß

    Tobias

    Carsten,

    Dein "Notschuß " ist,wenn man einen Auschnitt macht, bei dem der Bahnsteig nicht so dominiert, ein gutes Bild.

    Ein Stimmungsbild anhand der dort gezeigten Personen


    Thomas, ja ich verstehe Dein "Jammern" gut. Das geht uns allen vermutlich so.

    Ich z. B. : "Ach hätte ich doch den Betrieb Ilmenau Schleusingen mit der T 16.1 noch erleben dürfen, quasi vor der Haustüre.

    Ich bin drei Jahre zu spät ! Oder schlimmer noch, die original G 12 ist ein Jahr vorher ausgeschieden bevor ich loslegte.

    Wir sind immer zu spät. Es ist dieTragik,immer knapp zu spät gekommen zu sein.Es käme mir ja nie in den Sinn zu jammern :

    Ach hätte ich nur die BR 96 noch erleben dürfen, das war ja bei meinem Beginn schon über 30 Jahre her und daher meinerseits völlig

    akzeptiert.

    Hier noch eines von der Blankenheimer Rampe April 80 :


    Und erstmal zum Abschluß eines meiner Lieblingsbilder, es hat nicht direkt mit dem Jumbo zu tun,

    sondern mit der Morgenstimmung.

    Das grandiose an einer Dampflok für mich ist :

    sie kann schwer wie ein Granit "wirken" aber auch federleicht...


    Rudolstadt April 79



    Danke für Eure Teilnahme, egal nun mit oder ohne Bilder

    Grüße

    Tobias

    Hallo Zusammen,

    schön , daß die Loks doch wohl einige Fans hier haben, ich hatte schon leichte Zweifel.

    Wäre nicht die T 20 mein Liebling gewesen, wären es die Jumbos geworden.

    Mich haben in meiner Kindheit halt nicht die Kleinbahnen interessiert, es waren die richtig starken Bummer,

    die bei mir den "Klick" ausgelöst hatten.Als ich das erste mal vor dem Interzonenzug einen Diesel 1973/74 sah

    ging ich zum Lokführer, um zu fragen, ob denn die gute (also die Dampflok, hier die Reko 01 ) kaputt sei und

    deswegen der Diesel einspringen muß.Es war mir unbegreiflich, daß der Kasten genauso gut sein soll , wie die

    Dampflok, die doch so ein "Spektakel" machte und ihre Kraft zeigte.Mit Kinderaugen sieht man einiges eben anders...

    naive Grüße

    Tobias


    Nochmal Saalfeld 79 und 80




    Hallo,

    ich habe, im Gegensatz zu Reiner, keine "Interna" auf Lager, denn ich war ja nie bei der Bahn.

    Aber vielleicht amüsiert Euch auch diese Geschichte.

    Im April 1979 machte ich mich im Morgennebel auf den Weg zur Rampe nach Unterwellenborn.

    Sie ist ja gut zu Fuß "ansteuerbar", denn Bahn , Bus oder Quadratlatschen waren meine damaligen Beförderungsmittel

    um Fotos zu machen.Ich suchte mir also eine mir genehme Fotoposition und lauerte auf das nächste "Opfer".

    Wie ich so in die Landschaft schaue, bewegt sich was....ein Busch ? Kann doch nicht sein und Promilleprobleme waren mir

    in dem Alter noch fremd.Aber doch ! Der Busch bewegt sich nach rechts ! Das gibt es doch nicht ! Und näher kommt er auch noch !

    Plötzlich erhebt sich der Busch.Ich sitze am Bahndam mit offenem Mund. Desgleichen ein Leutnant der Armee, dessen schwarz verschmiertes Gesicht

    unter dem Busch erkennbar wird.Wir schauen uns verblüfft an.

    "Junge, was machstn du da ??" fragt er endlich.

    Ich antworte noch immer verblüfft , daß ich auf die Dampflok warte, die ich fotografieren möchte.

    "Mensch, mach dir vom Acker ,det is ne Übung hier !"

    Ich kram schnell meine Sachen zusammen und bin heilfroh, daß ich so gut aus der Sache rauskomme.


    Das Bild entstand ungefähr da ,wo das Ganze passierte, aber einen Tag später natürlich.

    ungeübte Grüße

    Tobias


    Ja Reiner, das sind eben Geschichten, die man nur vom Personal erfahren kann, ich höre das mit den Klappsitzen als

    Außenstehender das erste mal.

    Einer meiner größten Fehler war zu meinen : "Sangerhausen mache ich zum Schluß, da werden die noch lange fahren"

    Da habe ich dumm geschaut, als die Einsätze zu Ende waren und ich nie Winterbilder mit Schub gemacht hatte.

    In den Ar...hätte ich mich beißen können.

    Meint

    Tobias

    Hallo Freunde der Drillinge


    vor 40 Jahren, im Januar 1982, endete der Einsatz der Öl 44 bei der DR.

    Ich war immer begeistert von Kraftpaketen, so natürlich gerade auch von den Jumbos.

    Und der Sound einer Drillingsmaschine- kann man den übertreffen ? Nicht jedenfalls für mich.

    Ich würde mich über Bilder von Euch freuen, schließlich waren die Maschinen in Ost und West einst das Rückrat

    des schweren Güterzugverkehrs. Laßt uns doch noch einmal in alten Zeiten schwelgen und persönliches zu den Loks berichten.

    DB Maschinen natürlich ebenfalls herzlich willkommen !

    Ach was würde ich darum geben noch einmal am Bahndamm nach Unterwellenborn im Gras zu liegen und das Zittern der Erde zu spüren,

    wenn die Kraftprotze ihren Drillingsschlag an die Erde weitergeben....

    schwärmerische Grüße

    Tobias


    April 79

    Hallo,


    ich bin gerade erst auf Deine Anlage aufmerksam geworden. Das Bild mit der Bedienung des Werks ist schon ein ziemliches Hammerbild.

    Etliche Modellbahner machen den Fehler, noch schnell ein Anschlußgleis mit Fabrik in die Anlage rein zu quetschen.Noch schlimmer wird

    es, wenn das Anschlußgleis dann gerade mal die Lok und einen Waggon aufnehmen kann.

    Hier ist mal ein Beispiel, wie man es idealerweise umsetzt.Großzügig und nicht zugestopft.

    Und , schwupps ! Schon sieht es aus wie beim Vorbild.

    Micha, das ist Umsetzung vom Original ins Modell in großer Brillanz.

    Eine kleine Änderung würde ich beim Gras vornehmen, indem ich noch mehr trockenes Gras am Gleis einstreuen würde,

    Ansonsten Chapeau !

    Sehr angetane Grüße

    Tobias