Beiträge von MartinG

    Hier mal zwei Bilder der "Weißen Lady" der EBS GmbH. Dies ist für mich noch immer die schönste Farbgebung für die 243er, auch wenn nur die 212/243 001 diese getragen hat.

    .

    am 08.12.2018 als Sonderfahrt nach Dresden

    und am 16.12.2019 abfahrbereit in Bln.-Lichtenberg als Städteschnellexpress "Rennsteig", in den damaligen Fahrzeiten, dem alten Laufweg und mit den historischen Zugnummern 92156/92157. Danke an EBS für diese Idee, auch wenn damals eine 242er oder 250er häufiger diesen Zug gefahren ist.


    Gruss

    Martin

    Hallo BRBLer,


    deshalb sprach auch von der normativen also der geplanten Nutzungsdauer. Das hier tatsächlich länger genutzt wird, steht auf einem anderen Blatt. Jedoch müssen Ersatzbeschaffungen geplant werden, gerade bei Lokomotiven benötigt dies jahrelange Vorlaufzeiten. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe (stand damals im MEB), plante die DR, ohne Wende, die Abstellung der BR 120 und 118 ab Anfang der 90-iger Jahre. Ergibt ca. 30 Jahre Nutzungsdauer. Rekonstruktionen sind immer eher ein Zeichen des Mangels, worin auch immer dieser begründet ist.

    Gruss

    Martin

    Naja, die jüngsten sind aber schon älter als 30 Jahre. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die DR bei Lokomotiven mit einer Normativen Nutzungsdauer von eben 30 Jahren geplant hat.

    Meine erste habe ich 1985 in Erfurt gesehen und war sofort begeistert.

    Gruss

    Martin

    Das mit der 99 5902 von Tillig kommt nicht wirklich überraschend, habe schon letztes Jahr läuten hören, das es noch nicht mal eine Zeichnung gibt. Wer weiss, woran es klemmt. Es sind ja auch verrückte Zeiten.

    Ich denke, wir werden uns wieder ans Warten gewöhnen müssen. Was gut war kommt wieder.🤣

    Gruss

    Martin

    Hallo,


    ein paar ungwöhnliche Informationen zur Type FLC des RAW Meiningen und logischerweise auch für die FLC des LKM Babelsberg kann ich noch beisteuern. Sollten die nicht gewünscht oder hier nicht passend sein, bitte Beitrag sofort löchen.


    In den späten 80iger Jahren schaffte auch das Kraftwerk in Erfurt eine feuerlose Lok an. In Vorbereitung dieser Anschaffung mussten natürlich die Kosten geplant werden. Ein/e Mitarbeiter/in trug wohl dafür anhand der Ersatzteilliste die Ersatzteilpreise zusammen und schuf aus meiner Sicht damit ein historisch ungewöhnliches Dokument.

    So geht aus der ergänzten Ersatzteiliste nunmehr nicht nur hervor, dass der Ersatzkessel nebst Armaturen beim VEB Dampfkesselbau Dresden-Übigau hergestellt wurde, wohl nicht bilanzierugspflichtig (Bedarfsanmeldung zur Vorausplanung von Material und Kapazitäten) war sondern auch mit 83.950 Mark zu Buche schlug.

    Ein Zylinder, dessen Rohling in VEB Bergmann-Börig Görlitz hergestellt und durch das RAW Meiningen nachbearbeitet wurde, war hingegen bilanzierungspflichtig und kostete 10.650,00 Mark.

    Eine vollständige Treibachse aus dem RAW Meiningen war auch bilanzierungspflichtig und kostete 19.100 Mark. Selbst für die Kleinteile, wie Dichtringe wurden die Preise zusammengetragen und sorgfälltig notiert.


    Ich finde derartige Aufzeichnungen spannend und hoffe es nervt die Anderen nicht.


    Gruß

    Martin

    Das freie Wochenende kann ich nochmal ausgiebig nutzen. Zunächst habe ich die restlichen Fensterrahmen gefertigt und auf einer Seite eingesetzt, einer ist auch schon aluminiumfarben.

    Da noch genügend Zeit war, erfolgten weitere Testfahrten mit meine Modell der 99 3462; allerdings zunächst nur mit "Schleppkabel". Da diese recht positiv verliefen, geht es nun mit der Lok gemäß Plan weiter. Die Nachbildung des Außenrahmens sitzt noch nicht an der richtigen Stelle, ich wollte jedoch schauen, ob ich noch im Bereich vom Modell oder schon in der Kategorie Nachbildung bin.

    Grüsse und guten Rutsch

    Martin