Beiträge von Berninafan

    Hallo,

    Zittau und Weißeritztalbahn zu vergleichen finde ich ehrlich gesagt nicht ganz fair - schließlich ist die eine Strecke fast doppelt so lange wie die andere - den der gleichen km-Leistung fährst du in Zittau demnach doppelt so viele Züge. Natürlich geht das nicht so 1:1 auf, das ist mir auch klar, aber das ist schon ein Punkt, den man nicht vergessen sollte. Für eine nur mäßig eisenbahnaffine Familie sind die Fahrzeiten im Weißeritztalbahn und auch der Fahrpreis schon eine Hausnummer.

    Was ich bei der Weißeritztalbahn für die Vermarktung zusätzlich herausfordernd finde, ist der Neubaustreckencharme im oberen Abschnitt - natürlich ist es toll, dass die Bahn wieder auf ganzer Länge fährt, aber speziell der Abschnitt zwischen Dippoldiswalde und Schmiedeberg hat mit Bimmelbahnromantik nichts mehr zu tun. Und dann hat Oybin im Vergleich zu Kipsdorf auch für Familien mehr zu bieten. Ich war Ende August zugegebenermaßen schon vor allem wegen der Bahn dort, aber schon allein, wenn man sich ein bisschen ins Umfeld einliest, stechen einem rund um die Zittauer Bahnen einfach deutlich mehr Angebote auf als im Weißeritztal. Das ist zumindest meine Wahrnehmung.

    Gruß,

    Andreas

    Nachdem hier Bilder vom DS La Suisse bisher nur mit ziemlich Tele zu sehen sind, kann ich gerne welche vom 7. August 2017 nachlegen:


    Da kommt sie auf Montreux zu.

    Die Dampfmaschine. Echt irre, wenn die anläuft. Was mich unglaublich fasziniert hat,w ar die Ruhe, mit dem das Schiff läuft ohne das lästige Vibrieren des Dieselmotors. Man gleitet wirklich über den See.


    Der Steuerstand.


    Blick in den Achter-Salon auf dem Hauptdeck.


    Die Verhältnisse sind klar!


    7. August 2017 beim Ablegen in Vevey Marché.


    Mein Reiseziel waren eigentlich die Meterspurbahnen am See (Aigle, Bex und MOB), aber da ich mit den SwissTravelTicket unterwegs war und die Schiffslinien auf dem Genfer See inkludiert sind, konnte ich nicht widerstehen!


    Grüße,

    Andreas

    Hallo,

    vielen Dank für eure Rückmeldungen - mir war beim Schreiben gar nicht bewusst, dass ich so viele Fragen im Beitrag aufgeworfen habe. Ich freu mich jedenfalls wie Bolle auf den August und bin gespannt!

    Grüße,

    Andreas

    Hallo,

    durch den Lockdown kam ich die letzten Monate dazu meiune Dias zu scannen. Mit dabei waren auch Bilder von einem Abstecher von Freital nach Kipsdorf. Ich war mit einer Projektgruppe in Freiberg unterwegs und dachte: wenn du schon mal in der Gegend bist, hängste einfach noch einen Tag dran und besuchst die Weißeritztalbahn. Entstanden sind Mitfahrerbilder, oft aus dem Schatten, aber ich zeig einfach mal ein paar. Gefahren bin ich einmal hoch und runter, dann musste ich mich auf den Heimweg machen.

    Vorwegschicken muss ich noch, dass ich die Neunziger Jahre eisenbahnmäßig fast ausschließlich bei "meiner" Museumsbahn vor der Haustür verbracht habe, bei der ich zu jener Zeit im Kochertal ziemlich aktiv war; Zeit um andere Bahnen zu besuchen blieb da nicht (was im Nachhinein betrachtet aber mehr an der Damenwelt als an der tatsächlichen Zeit lag), sodass es nach diesem Besuch tatsächlich 23 Jahre gedauert hat, bis ich wieder bei einer sächsischen Schmalspurbahn war.


    Morgens in Hainsberg, der Zug wird bereitgestellt. Zuglok war die Altbaulok 99 747 - im Frühjahr '96 hingen aber die unsäglichen DB-Computernummern an den Loks.


    In Dippoldiswalde steht die Lok dann im Licht:


    Das Foto vom Gegenzug kann man eher vergessen, ich stelle es aber wegen der Bahnsteigüberdachung ein, die damals wohl gerade renoviert wurde.


    Ja, das Licht war abspruchsvoll im Winter im Tal....


    Angekommen, ab ans Wasser


    Die Bahnsteigsperren haben mich damals völlig vom Hockler gerissen, wahrscheinlich habe ich vor Aufregung gezittert und deshlab kein scharfes Bild zusammenbekommen :/ Stehen die Häuschen noch?


    Dann kam der nachfolgende Zug in Kipsdorf an, gezogen von 099 753 alias 99 789.


    Die Uhr hat mich auch total fasziniert!


    Zurück gings dann wieder mit der Altbaulok - ich stand auf der ersten Plattform direkt an der Rauchkammer. Hatte/hat die Lok eigentlich Trofimoff-Schieber? Ich erinnere mich noch an das Klacken nach Öffnen des Reglers bei den Abfahren, das würde ja darauf hindeuten.

    Die Signaltafeln haben mich auch sehr beeindruckend - für mich war die gesamte Bahn einfach ein sehr stimmiges Gesamtensemble. Wenn es mit der Seuche irgendwie zusammenpasst, ist für August ein neuerlicher Besuch dort geplant - ich befürchte aber, dass ich von dem Flair nicht mehr viel vorfinden werde (das erlebe ich ja auch bei meiner namensgebenden Bahn in der Schweiz auch bei jedem Besuch neu, das wieder ein Stückchen Flair weg ist - aber ich gebe zu, ich bin ein hoffnungsloser Nostalgiker...)


    Kreuzung in Seifersdorf; 99 771 wartete auf den Gegenzug (also uns).


    Irgendwo in der unteren Häflte der Strecke bin ich dann weiter nach hinten in den Zug (soundtechnisch hielt sich das Spektakel bei der Talfahrt ja in Grenzen), und ich konnte immerhin noch ein Bild mit der Lok in der Sonne machen.


    Das war mein bisher einziger Besuch im Weißeritztal - es war saukalt, aber wunderschön!


    Grüße,

    Andreas