Beiträge von echtdampf

    Guten Abend,


    wo sind Diffamierungen, wo ist Hetze in meinen Beiträgen ?


    An keiner Stelle werde ich persönlich ganz im Gegensatz zu Ihrem Beitrag.


    Die massiven Unterstellungen und im Grunde Beschimpfungen sind erschreckend und für mich verstörend - um so mehr, da Sie selbst nach meinem Verständnis eine gewisse Leitungsfunktion ausüben.


    Selbstverständlich ziehe ich mich ab sofort und vollständig aus dem Forum zurück.



    Viele Grüße, echtdampf

    Genauigkeit und Differenzierung hilft aber auch hin und wieder ... und sorry, Foristen-Diffamierung finde ich schon ganz abwegig:


    1. Früh mag das stimmen, für die Rückfahrt der Schüler am Nachmittag nicht.


    2. Zittau war ganz andere Situation - dort kamen wirklich MEHRERE unglückliche Ereignisse zusammen. Dagegen ist man nie gefeit. In dem Fall jetzt bei der SDG, führte aber die "kleinste" Störung (Ausfall einer Lok) zu derartig unzumutbaren Verhältnissen.


    3. Mügeln sind Sonderfahrten /Ausnahmefahrten mit Dampf - ganz andere Situation, gerade was das "Fuhrparkmanagement" betrifft.


    4. Der Hinweis zum Rasenden Roland erschließt sich mir nicht - bitte mal genauer hinschauen, mir ist (bislang) kein Zeitraumbekannt, in dem nicht mindestens eine Maschine in Reserve stand.


    Viele Grüße, echtdampf

    Hallo,


    wieder mal eine der eher unangenehmen Seiten der SDG.


    Bei Frostgraden Betrieb mit ungeheizten Wagen (und dann noch Schülerverkehr - in den Schulen ist der Krankenstand jahresszeitbedingt jetzt schon ordentlich) !!!


    Eine technische Störung ist jederzeit möglich - also muß in vernünftigem Maße Vorsorge getroffen werden.


    Daher war nach meiner Erinnerung ein Regime mit 3 Maschinen üblich: eine fährt, eine beim Auswaschen, eine Reserve.


    Im Grunde müsste der Eigentümer der SDG mal ein wenig aufwachen.



    Viele Grüße, echtdampf

    Hallo,


    wenn auch aus der Ferne und damit vermutlich Widerspruch provozierend:


    Der Faktor Zeit wird oft unterschätzt.


    Wenn ich mir die pausenoptimierten Umläufe (gleich ob SDG oder SOEG) anschaue und dann mal in die Fahrpläne zu Zeiten des Ersteinsatzes der Lokomotiven schaue, dann ist eben eine "Überlastung" nicht auszuschließen.


    Nun kann man mit Maß und Zahl argumentieren - aber damit bekommt man die Realität (wie oft) eben nicht vollständig erklärt. Will sagen: sicherlich wird alles nach Plan gewartet und gepflegt, dennoch waren zu früheren Zeiten (bis 1990) Maschinen kaum regelmässig im 10-h-Dauereinsatz mit nur 12 ...15 Minuten Pausen.


    Im Übrgen Hut ab für die Personale, wie die damit klarkommen.


    Manchmal ist weniger eben auch mehr.



    Viele Grüße, echtdampf

    Hallo,


    hm, "bewusst und wissentlich" treffen sicherlich verschiedentlich zu, allerdings sollte man auch Dummheit und Naivität nicht ausschliessen ... das klingt natürlich arg überheblich jetzt, aber es ist nicht so selten nach meiner bescheidenen Beobachtung. Nicht immer ist Vorsatz im Spiel... was das Ergebnis nicht besser macht.


    Viele Grüße, echtdampf

    Hallo,


    wäre schade um den Wagen. Kann man nur Daumendrücken, daß er vor dem Winter vielleicht doch wieder in die Halle darf. Wobei für mich die Situation am "Standort Friedrichstadt" insgesamt etwas unübersichtlich ist: es gab ja 2018 die Fridrichstädter BW-Tage, was für mich fast als Auftakt für eine neue Museumsstruktur schien. Seit dem Herbst 2018 aber "still ruht der See" - man hört und liest nix mehr (zumindest habe ich nichts gefunden). Und gibt es einen Zusammenhang/Verbindung zum SVT Görlitz Projekt ?

    Im Grunde wäre Potenzial / Historie gegeben für eine Entwicklung zu einer gemeinsamen Attraktion an dem Standort (falls mit Eigentümer machbar).


    Viele Grüße, echtdampf

    Hallo,


    na, ein bißchen muß ich schon schmunzeln, bei derart heftigem Lob ... und muß doch erneut mal etwas zur Faktenlage beitragen:


    Also der SDG zu danken, daß die 3 Strecken mit Dampfbetrieb betreibt, ist ja bissel Tautologie. Das ist nämlich der Geschäftszweck der Sächsichen Dampfeisenbahn Gesellschaft (dahe der Name). Das wäre ja in etwa so als, würde ich der Molkerei danken, daß sie Milch verkauft....

    Weiterhin wird genau diese Leistung von einem Aufgabenträger vestelt - und großteils von ihm finanziert. Es ist also kein altruistisches und auch kein besonders risikobehaftetes (i.S. aus eigener Veranlassung, eigenwirtschaftliches) Angebot. Und schlussendlich bringen eben diese Leistungen weitere Bahnbetreiber.


    Viele Grüße, echtdampf

    Hallo,


    nu is ja mal wieder gut mit dem überschwänglichen SDG-Lob....


    Fakt ist: SOEG und RÜBB setzen deutlich häufiger ihre "Schätzchen" im Planbetrieb ein. Und wieso die bunten Reko-Wagen nun sooo toll passen gerade zu 608/713 erschliesst sich mir nicht.


    Aber klar, jeder kann seinen Favoriten haben.


    Viele Grüße, echtdampf

    Hallo,


    hängt es bezüglich Richtung Kohlmühle wirklich "nur" an Geld/Arbeitskräften ?


    Mein Stand bislang war, daß es an grundlegenden Genehmigungen fehlt bzw. diese auch noch nicht in Sichtweite sind.


    Ist das inzwischen ausgestanden ? Das wäre janach den vielen Jahren phänomenal !


    Viele Grüße, echtdampf