Beiträge von Quirl

    Hallo Harzreise


    Ich würde die Frage mit einem vorsichtigen Ja beantworten.


    Grund: letzte Woche war der Fahrkartenschalter in westerntor Vorzeitig geschlossen und da lösten die Fahrgäste im Zug nach.


    Ich würde einsteigen und dann im Zug lösen. 100 Prozent Sicherheit gibt es nur bei der hsb direkt.


    Das mit den fehlenden unterwegshalten versteht derzeit keiner; zumal planmäßig an den fehlenden halten selten Fahrgäste zusteigen. Nur fehlen auch die Wanderhaltepunkte. Gerade steinerne renne - sei’s drum. Hat die Natur mehr Ruhe und die Tiere können ruhig vor sich hin dösen. Habe an der renne letzte Woche eine Kreuzotter gesehen.


    Super finde ich die Ansage der hsb, dass die Fahrgäste sich gegenseitig überwachen müssen und dann gegenseitig sich darauf aufmerksam machen sollen, wenn jemand die Maske nicht trägt. Interessant wird es, wenn der gegenüber dann Gewalt anwendet. Irgendwie denke ich bei solchen Vorhaben gerne mal 32 Jahre zurück ...


    Soweit für heute.


    Grüße Quirl

    Die 35 soll nur auf ein extra herzustellendes Teil warten


    Das einzige was in diesem Zusammenhang wichtig ist, dass die hsb keine wirkliche Reserve hat solange die 35 nicht fährt / und damit werden wir wohl immer wieder von Ausfällen oder diesellok Ersatz hören


    Und bei den Triebwagen sieht es derzeit auch nicht besser aus - der 187012 ist noch nicht im Bestand. Benötigt werden aber täglich 5 Triebwagen- einsatzfähig sind derzeit täglich 5.

    Update

    Die 47 soll noch nicht abgenommen sein

    Die 39 stand als Reserve in Wernigerode

    Die 35 wartet auf ein Ersatzteil in Wernigerode

    Die 36 und 40 sollen eine hU erhalten

    Die 6001 war heute wieder im Selketal- der aussichtswagen fehlte im 60 -iger Umlauf

    Die 45 hängt brav am Nordhäuser Zug - heute fuhr Opi - der ist klasse - Anfahrt Sophienhof Richtung benneckenstein ohne ein rucken - spitze. Andere Lokführer in Nordhausen haben es bis heute nicht gelernt...

    Im Moment ist der Nordhäuser Zug auch gut belegt - gestern waren in Nordhausen im 8929 noch rund 50 Fahrgäste. Corona sei dank?

    Die Baustelle in elend ist nunmehr auch fast fertig. Wie man hört, sollen die Baustellen zukünftig unter rollendem Verkehr erfolgen. Könnte Sinn machen, dann braucht man im sperrmonat November auch keine diesellokführer mehr.


    Und zu letzt - des einen Freud des anderen leid. Wandern ohne Bäume ist Mist; aber die vielen neuen Foto Standpunkte sind super.

    Hallo Stefan

    Die hsb dürfte es im Moment nicht so einfach haben: es braucht schon seine Zeit, bis ein vernünftiger Bestand wieder regelmäßig vorhanden sein dürfte. Und nach 30 Tagen betrieb dürften nun auch die ersten Plantage in der Werkstatt anstehen. Zudem sollen die Mängellisten an den hauptuntersuchten Loks 37 und 47 auch noch abzuarbeiten sein.

    Wir brauchen alle Geduld - es wird schon wieder alles zum laufen kommen und wenn wir uns alle an die aha Regeln halten, könnte der Winterfahrplan wohl auch mit aktiven Fahrten erlebt werden. Bitte an alle ein wenig mehr Geduld.


    Grüße und einen schönen Abend


    Quirl

    Hallo Tobias


    Ich kenne eine ganze Reihe von Lokführern- die 5901, 5902 und 5906 sind sehr ungeliebte Loks, weil die Arbeit auf engem Raum erheblich anstrengender ist als in einer neubaulok. Sicherlich gibt ein paar alte Hasen, die ab und zu mal zum Brocken damit fahren; ein regelmäßiger Betrieb wurde aber inzwischen aufgegeben(5906 im Selketal). Es ist nicht nur der Verschleiß der Loks im Selketal, sondern auch die Arbeit auf diesen.


    Und wie man hört sollen die Loks auch erst mal noch eine hu erhalten. Bleibt abzuwarten, ob diese dann in der eigenen neuen Werkstatt gemacht werden. Sollte nicht ausgeschlossen werden.


    Grüße Quirl

    Guten Abend ins Forum


    Der neue Wagen ist eine Einladung für alle, das Selketal kennen zu lernen. Sicherlich bei unsicheren Wetter ein Risiko - dennoch überwiegt der Spaß an der offenen Fahrt. Freuen wir uns darüber, dass die hsb das Fahrzeug im Betrieb nehmen konnten und das in einer Turbo Zeit - manch ein anderes Fahrzeug wird vielleicht nie wieder gesehen.


    Und auch der t 1 ist wieder im Dienst - auch darüber sollten wir dankbar sein. Letztendlich eine Notwendigkeit, da die Abstellplätze für nicht fahrbereite Loks und wagen inzwischen rar werden sollte.


    Auf die 5901 und 5902 dürfen wir wohl noch länger warten zumal das lokpersonal die Rückkehr nicht erhoffen wird.


    Vielleicht wird der Traum von vielen wahr und eine weitere neubaulok wird reaktiviert. Aus hasselfelde hört man, dass die 44 nicht an der obersten Stelle stehen soll.


    Dann macht’s mal alle gut


    Quirl

    Die einzig mögliche ausweichstelle im oberen Bereich der Strecke ist in der geraden unterhalb des gothewegs. Von dort braucht der Zug ca 15 Minuten hoch und 10 Minuten runter plus umsetzen und warten auf die Überholung - 30 Minuten Tag ist völlig utopisch


    Außerdem - für 30 Minuten Tackt braucht man mehr Loks und mehr wagen - alles utopisch. Bitte erst einmal mit dem betriebsgeschehen auseinander setzen.


    Eine Brocken s Bahn ist erst bei sinkenden Preisen sinnvoll - bei weiter steigenden Preisen wird man auf die Kreuzung am götheweg ganz verzichten können.