Beiträge von Schwarzbachbahner

    Hallo Harald a. F.


    der Prallhang ist mit großer Sicherheit ausreichend dimensioniert. Sollte der Bach über die Ufer treten, dann würde er gerade quer über die Wiese abfließen. Parallel zum Bahndamm verläuft auch noch ein Mühlgraben in Fließrichtung des Wassers, welcher einen großen Teil des Wassers schon Bahnfern abführt. Der Bach macht am Einlauf des Mühlgraben einen Bogen im rechten Winkel zur Seite. Insgesamt ist der Bahndamm höher als die Wiese. Danke trotzdem für den Hinweis!


    Viele Grüße, Marko


    Hallo Zusammen,


    der Eine oder Andere folgt uns vielleicht bei Facebook und hat schon neue Bilder gesehen. Auf Grund der zurückliegenden Fahrtage, die sehr gut besucht waren, musste ich meine Berichterstattung aus zeitlichen Gründen einschränken. Hier jetzt ein neues Update:



    Nach einer kleinen und ich denke verdienten Verschnaufpause geht es wieder rund. Am Montag konnte endlich der Berg mit den Baumkronen gehackt werden. Zeitgleich rollten 3 LKW im Pendelverkehr den ganzen Tag mit Frostschutz auf die Baustelle.





    Kaum wurde ein Lkw entladen wurde das Material für das Planum verteilt.

    Kurzfristig wurde die Idee geboren auf die Rüttelplatte zu verzichten und statt dessen ein etwas größeres Gerät zu organisieren.



    Das sollte sich als sehr gute Idee erweisen. Mit 3.000kg Masse rüttelt diese Walze sehr ordentlich. Das Ergebnis der Verdichtung ist sehr gut. Jetzt heißt es warten auf Regen und dann noch einmal die Walze bemühen.




    Neben dem Planum sei an dieser Stelle auf den zwischendurch noch erledigten Wasserbau hingewiesen. Die Steine und den dazu nötigen Bagger hat uns freundlicherweise die Fa. Sebnitztalbau gesponsert. Die Arbeiten führte ein mit uns befreundeter Mitarbeiter der Firma in seiner Freizeit aus. Sieht sehr gut aus finden wir.


    Am Wochenende, wenn es zwischenzeitlich regnet und das Planum nochmals verdichtet ist, werden die Höhen eingemessen und ggf. das erste … oder zweite... Gleisjoch gebaut. :cheers:


    Viele Grüße,

    Hallo zusammen,


    das große Aufräumen ist geschafft. An den letzten zwei Wochenenden wurden die am Bahndamm angrenzenden Wiesen gründlich abgeharkt. Das waren immerhin ca. 8000 m² Fläche. Wurde auch höchste Zeit, denn das Wachstum des Grases ist nicht mehr aufzuhalten. Die von den Wiesen zuvor abgefahrenen Baumkronen warten derweil leider immer noch auf den Hacker. Da haben die Sturmtiefs im März leider für Verzögerungen gesorgt.



    Am Bahndamm konnte im Zuge der Aufräumarbeiten gleich noch die Böschung hübsch gemacht werden.



    Die Entsorgung der Baumwurzeln ist fast abgeschlossen. Inzwischen sind gut 120 Tonnen abgefahren worden. Der Vorschlag mit der Hecke konnte mangels geeigneten eigenem Grundstück und der kürze der Zeit leider nicht umgesetzt werden. Wird aber im Hinterkopf abgespeichert.



    8 Wochen noch Beginn der Arbeiten sieht es doch schon recht ordentlich aus. Der Bahndamm ist wieder gut als solcher zu erkennen. Uns bleibt nun eine Woche Zeit uns auf den Saisonstart zu Ostern vorzubereiten und kurz durchzuatmen.



    An dieser Bachbiegung steht nun zunächst der Einbau großer Wasserbausteine an um Bahndamm und BÜ vor weiterem Ausspülen zu schützen.



    Euch allen einen guten Wochenstart,


    Marko

    Hallo zusammen,


    Zeit für neue Bilder:


    Heute, kurz nach Mittag hat der Bagger sein Ziel erreicht. Bis zum talseitigen Brückenkopf sind jetzt alle Stümpfe gerodet. Der im Bild zu sehende Stock bleibt vielleicht stehen. Das werden die späteren Arbeiten am Widerlager zeigen.


    Nun geht´s schon Rückwärts. Mit dem Böschungslöffel wird abgezogen und dann zum 2. mal verdichtet. Sieht schon ganz gut aus.
    Auf der so hergestellten Trasse werden ab morgen dann Wurzeln mittels LKW zum Containerstandplatz gefahren, da die Wege mit dem Bagger zu lang werden würden.




    In der Abendsonne. Zeit für das Feierabendbierchen. Morgen ist auch noch ein Tag.



    Bilder von morgen gibt's vielleicht erst nächste Woche.


    Sonntag freuen wir uns auf unsere diesjährige Vereinsausfahrt. Ziel ist die Döllnitzbahn und das Feldbahnmuseum in Glossen ;)


    Kommt gut ins Wochenende,


    Marko

    Hallo, muss doch mal fragen, was wurde eigentlich aus der angedachten Benjes Hecke? macht sich gut fürs Tier..

    Hallo Rainer,


    wir haben es wirklich versucht. Leider haben wir kein eigenes geeignetes Grundstück. Die Stadt Hohnstein, umgeben von Naturschutzgebieten braucht selbst jede Fläche für eigene Maßnahmen. Die Zeit ist ebenso ungünstig. So kurz vor dem Frühling lässt keiner gern Lkw über Wiesen und Feld fahren. Hätte uns gut gefallen, aber auf die Schnelle nicht zu realisieren. Für die Zukunft ist das aber auf jeden Fall eine Option.


    Grüße, Marko

    Ein sehr geeignetes Wochenende wäre dafür das am 27./28. April. Da finden die Bahnerlebnistage in der Sächsischen Schweiz statt. Im Bahnhof Kohlmühle ist das Vereinsheim für die Öffentlichkeit zugänglich. Zu sehen gibt es neue renovierte Räume und eine kleine Modellbahnausstellung. In Lohsdorf ist Fahrbetrieb mit dem Dieselzug. Baustellenbesichtigung ist möglich. Auf beiden Bahnhöfen wird zudem Verpflegung angeboten.

    Sollten zwischen 10 und 15 Interessierte für einen Tag zusammenkommen, können wir über eine Geführte Wanderung reden. "Mit Schwarzbier und Schwarzgeräuchertem im Schwarzbachtal" ;)


    Grüße, Marko

    Hallo Knut,


    zu eventuellen Wagenkästen kann ich nichts sagen, in den 60er´n stand ein Kasten im Bahnhof Hohnstein. Möglich, dass der noch da war bei deinem Besuch. Die Stampfbetonbrücke wenige hundert Meter vor dem Bahnhof Hohnstein steht heute noch, genauso wie die im Tal über den Sebnitzbach. Ein Foto findest du hier! Die Brücke befindet sich direkt oberhalb des Bades in Hohnstein und ist, wenn man es weiß, von der Straße zu sehen.


    Grüße, Marko