Beiträge von Michael89

    Hallo,


    meines Wissens sind die in Eisfelder-Talmühle abgestellten Wagen erst nach der Modernisierung im Harz zum Einsatz gekommen. Das laesst sich schon allein mit dem abweichenden Heizungssystem (Ofenheizung statt Heizleitung) und insbesondere mit dem abweichenden Bremssystem (Druckluftbremse statt Saugluftbremse) begründen.

    Demzufolge stellen alle Bilder aus Eisfelder-Talmühle die Wagen meiner Meinung nach im letzten Einsatzzustand aus dem Spreewald dar.


    Gruß Michael

    Hallo Spreewald1 ,


    schlicht und ergreifend kein Platz. Die 3 Gleise im Lokschuppen sind mit Planlok(s), Plan-VT und Reserve-VT/Lok oder VT für Sonderfahrten belegt. Die Kö würde womöglich neben den Planfahrzeugen noch reinpassen, nach dem was ich seinerzeit als die 247 noch im Schuppen stand gehört habe, ist man aber jetzt sicherlich froh über keine Dauergäste mehr im Lokschuppen zu haben. In der Wagenwerkstatt gibts 1 Stand für den T1 (den Dieser bei Aufenthalt in Gernrode auch benutzt) und 1 Stand der demnächst wieder von 99 6102 genutzt wird.


    Gruß Michael

    Hallo,


    ich denke das ist ein relativ normaler Vorgang. Auch andere Musicals etc. werden nicht "ewig" am gleichen Ort gespielt. Wichtig ist für die HSB denke ich dass man hier adaequaten Ersatz findet, da die Resonanz bei Faust doch durchweg sehr gut war.


    Das sich sowas nicht beliebig kopieren laesst zeigt aber auch die Geschichte mit den Harzschützen in Harzgerode, die ja recht schnell wieder eingestellt wurde.


    Gruß Michael

    Hallo,

    für mich ist das auch Rechtsbeugung.

    bei der Wutachtalbahn wird dem EIU der Betrieb einer vorhandenen und gewidmeten Eisenbahninfrastruktur aus Naturschutzgründen untersagt. Die grundsaetzliche Zulaessigkeit dieser Einschraenkung ist durch Gerichtsurteil mittlerweile (leider) bestaetigt. Somit bin ich eher skeptisch was Rechtsbeugung angeht. Ob das nun alles sinnvoll ist steht auf einem anderen Papier. Aus meiner Sicht lebt Naturschutz auch irgendwo von der Akzeptanz durch die örtliche Bevölkerung, wenn man immer nur über die Leute hinweg entscheidet und Diese dann Naturschutz als die Mutter aller Verboten betrachten dann kann es nur schief gehen.


    Gruß Michael

    Hallo,


    zum Thema gestreckte Fristen, die HSB hat das in der Vergangenheit (als man noch mehr Fahrzeuge als den unmittelbaren Betriebspark betriebsfähig hatte) zuweilen bei wenig genutzten Fahrzeugen wie dem 187 025 praktiziert und diesen dann Fristverlängerungen über den eigentlich üblichen Zeitraum hinaus gegeben weil die Laufleistung über die HU-Periode eben sehr gering war. Müsste mal gucken ob ich da irgendwo ein Foto von habe.


    Gruß Michael