Beiträge von Sven Geist


    Am 1. November 2014 passiert 99 4511 mit einem Personenzug aus Lindenberg in der herbstlichen Prignitz beim „Pollo“
    kurz vor Mesendorf ein halbgeerntetes Kartoffelfeld. Die ansässigen Bauern machen an diesem Sonnabend eine Erntepause
    und haben einfach den alten Kartoffelrodelader vom Typ E 682 mitten auf dem Feld stehen gelassen.


    Am 11. Oktober 2013 fährt 99 608 mit einem Personenzug aus dem Ostseebad Binz in den Bahnhof Putbus ein.
    Nach längerer Odyssee, jetzt "äußerlich herausgeputzt", steht 99 594 derweil auf einem Nebengleis
    und sieht nun besseren Zeiten entgegen, welche sich in absehbarer Zeit erfüllen sollen.


    Im Rahmen der jährlichen RüBB-Fantage beim "Rasenden Roland" kommt es im Oktober 2013
    zu diesem ungewöhnlichen Treffen von zwei Maschinen der sächsischen Gattung IV K auf der Insel Rügen.

    Aktueller Bildergruß aus dem leider nassen Mügeln ... :sorry:



    Zu nächtlicher Stunde des 21. September 2018 "posieren" 99 561, 99 574 und 99 584 vor dem Mügelner Heizhaus
    für unzählige Fotografen aus nah und fern im Rahmen einer privaten Fotofahrtveranstaltung.
    Der einsetzende Regen ist unwillkommen und lässt Langzeitbelichtungen zur echten Herausforderung
    für manchen Anwesenden werden - aber man nimmt es halt, wie es kommt ...


    Kurz vor Feierabend des anstrengenden und erlebnisreichen 15. September 2018 zeigen sich 99 574 und 99 584 im Mügelner Heizhaus
    zu nächtlicher Stunde mit Spitzenbeleuchtung nochmals von ihrer besten Seite. Ihre "kalte" Schwester 99 561 leistet ihnen dabei Gesellschaft.
    Kurz danach gehen endlich die Schuppentore zu und das Dampflokpersonal kann das wohlverdiente Cannewitzer Feierabendbier genießen.

    So langsam zeigt sich nun rund um Mügeln der Herbst und malt die Blätter an ... :klatsch:



    Am Morgen des 15. September 2018 verlassen 99 574 und 99 584 den "herbstlich geschmückten" Bahnhof Naundorf mit einem Güterzug nach Oschatz
    im Rahmen einer privat organisierten Fotoveranstaltung mit beiden betriebsfähigen Maschinen der sächsischen Gattung IV K der Döllnitzbahn.


    Am Nachmittag des 2. Oktober 2016 befördert 99 4652 bei Hettstedt entlang der typischen Bergbauflachhalden
    einen Personenzug in Richtung Benndorf auf der Mansfelder Bergwerksbahn.


    Die kleine Schlepptenderdampflok von der Insel Rügen ist im Rahmen eines eindrucksvollen Festwochenendes
    anlässlich des 25. Geburtstages des örtlichen Schmalspurbahnvereins in Sachsen-Anhalt zu Gast.

    ... daß hier die Diskussion um den Preis des Buches wieder ein Thema ist , wenngleich das so mancher Teilnehmer im Forum gar nicht gerne sieht , aber auch das ist mir so etwas von egal , denn 60 Euro für ein Buch sind nun mal diskussionswürdig ...

    Hallo Knut,


    Deine Ansicht teile ich nicht, obwohl ich das in Rede stehende Buch noch nicht durchblättern konnte. Denn unabhängig von unserem gemeinsamen Hobby, wozu auch die relevanten Nachschlagewerke und Bildbände gehören, ist es nun mal wie im normalen Alltag so, dass jemand ein Produkt zu einem bestimmten Preis anbietet und sich der Interessierte entscheiden muss, ob ihm das Kosten-Leistungsverhältnis gerechtfertigt erscheint und er dann die Offerte annehmen will oder kann. Autor und Verleger werden sich sicherlich im Vorfeld Gedanken gemacht haben, ob sich ihr Werk zum angebotenen Preis verkaufen lässt und ob das finanzielle Risiko der gewählten Auflagenstärke eingegangen wird. Grundsätzlich muss man von einer ordentlichen Kalkulation ausgehen, die vielleicht auch einen entsprechenden Mehrerlös mit Blick auf die unzähligen Stunden für Recherche und Bildbearbeitung erwarten lässt. Von Außenstehenden wird der Aufwand für die Erstellung eines solchen Buches oft unterschätzt. Und das eingebrachte "Herzblut" der Beteiligten lässt sich ohnehin nicht in Euro aufwiegen.


    Ich finde, man sollte sich hier in diesem "Fachforum" auf die fachlichen Inhalte eines Fachbuches konzentrieren. Am angebotenen Buchpreis wird sich durch diese Diskussion ohnehin nichts ändern.


    Aufgrund der geäußerten "Nordhorner Fachexpertise" werde ich mir das Werk schon aus Neugierde in den nächsten Tagen bestellen ... :cheers:

    Zur Information der geplanten Wartehallen nach historischem Vorbild in Naundorf und Thalheim siehe Eintrag Nr. 188 vom 10. September 2018 in diesem Beitragsbaum ... :sing:

    Im Rahmen der offiziellen Eröffnungsfahrt von Nebitzschen zum Bahnhof Kemmlitz [b Oschatz] am Vormittag des 8. September 2018 kam auch ein anwesender Vertreter des Landratsamts Nordsachsen zu Wort. In seiner Grußrede zur Feierlichkeit übergab er einen Fördermittelbescheid zur maßgeblichen finanziellen Unterstützung des Aufbaus von Wartehallen in Thalheim und Naundorf nach historischem Vorbild, welche die Döllnitzbahn beabsichtigt. Dem "TDO-Landkreis" gilt damit wiederum mein Dank!

    Bei der im Frühsommer 2018 im Bahnhof Nebitzschen installierten Neuerung - ohne historisches Vorbild, aber daran angelehnt - handelt es sich um die Errichtung von drei Telegrafenmasten, welche mit Lampen versehen sind. Diese "Lichtanlage" soll die Verkehrssicherheit bei Dunkelheit auf dem Bahnhof erhöhen.



    Am Morgen des 21. Juli 2018 wartet 99 574 mit einem Güterzug im Bahnhof Nebitzschen auf Weiterfahrt in Richtung Mügeln.

    bezüglich der Neuerung in Nebitzschen...kann ich mich auch täuschen, aber kann es sein daß übern Eingang der Wh vorher nur ein "weißer Fleck" war und jetzt
    der Stationsname prangt???

    Hallo Norman,


    nach dem Wiederaufbau der Wartehalle in Nebitzschen war nach ihrem historisch belegten, endgültigen Anstrich in grün tatsächlich länger ein weißer Fleck. Der wurde aber bereits vor zwei Jahren mit der Stationsbezeichnung vervollständigt. Schau mal in Dein "Fotoalbum" vom 24. Juli 2018, vielleicht hast Du schon an diesem Tag die Neuerung in Nebitzschen dokumentiert. Viel Spaß beim Weiterrätseln!

    ... bezüglich einer Neuerung , wenn ich es richtig verstanden habe geht es um die Station Nebitzschen selber ??!! Jetzt weiß ich nicht genau , ob ich richtig liege , aber zumindest in Naundorf ist mir in der Kiesbettung des Bahnsteiges aufgefallen , daß eine darin integrierte Steinkante als "Gefahrengrenze" zum Gleis eingearbeitet ist , ...

    Hallo Knut,


    es geht um den Bahnhof Nebitzschen, aber nicht um die im aufgeschütteten Bahnsteig eingebrachten Pflastersteine. Viel Spaß beim Weiterrätseln ... :cheers:


    Erstmal danke an Sven Geist für seine Infos. Diese wirft aber für mich Fragen auf. Vom 21. bis 23.9. veranstaltet Tanago Fotosonderzüge mit beiden IV K's in Doppeltraktion. Gleichzeitig fahren an diesem Wochenende aber auch die öffentlichen Dampfzüge. Wie geht das?

    Hallo Toralf,


    wende Dich bitte bei gewünschten Auskünften zu öffentlichen Fahrtagen direkt an die Döllnitzbahn. Zu Deiner konkreten Anfrage wirst Du in diesem Forum voraussichtlich keine verlässliche Antwort erhalten.