Beiträge von Sven Geist

    Dürfte ich Dich bitten das "Mügelner Wagenbuch" nochmals zu öffnen

    Hallo Thomas,


    aus persönlichen Zeitgründen öffne ich das aktuelle Mügelner Wagenbuch heute nur kurz wegen einer Korrektur, welche ich auch in dem eigentlichen Eintrag vorgenommen habe. Der modernisierte "gepäckbefördernde Einheitswagen" 974-329 steht seit seiner letzten Aufarbeitung (mit zweiter Bühne) im Eigentum der Döllnitzbahn und konnte seinerzeit von der SOEG übernommen werden.


    Zu den anderen vorhandenen Personenwagen in Mügeln äußere ich mich gern zu einem späteren Zeitpunkt.


    Mit Blick auf das bevorstehende Festwochenende bei der Döllnitzbahn möchte ich aber noch informieren, dass heute die Bahnhofsschilder auf dem Kemmlitzer Bahnhof aufgestellt wurden. Meines Wissens gab es so etwas dort noch nicht - gern lasse ich mich aber hierzu belehren.


    Die örtlichen Forum-Teilnehmer können ja mal noch vor dem Wochenende schauen, was nun auf den historisch angelehnten Emaille-Schildern aufgebracht ist - "Kemmlitz Betriebsbahnhof" oder "Kemmlitz Werksbahnhof" oder ... :cheers:

    Hallo Thomas,


    auf meiner Aufnahme vom 31. August 2018 sind alle betriebsfähigen "Reko-Personenwagen" bei der Döllnitzbahn zu sehen. Es handelt sich dabei um 970-263, 970-266, 970-268 (Eigentümer: SOEG), 970-275, 970-282, 970-473 (Eigentümer: Förderverein "Wilder Robert") und 970-570 (Eigentümer: SOEG).

    Ich kommentiere mich jetzt mal selbst, um die danach erfolgten Eigentumszuordnungen der Personenwagen anderer Teilnehmer zu entwirren. Wer auf die Kommaverwendung in Verbindung mit den gesetzten Klammern in meinem ursprünglichen Eintrag genau achtet, sollte eigentlich den Zusammenhang erkennen ... :wink:


    Im Eigentum der Döllnitzbahn stehen 970-263, 970-266, 970-275 und 970-282. Langfristig von der SOEG ausgeliehen sind 970-268 und 970-570. Alle genannten Wagen tragen aktuell das bekannte Logo der Döllnitzbahn. 970-473 mit "DR-Beschriftung" ist im Besitz des Fördervereins "Wilder Robert". Alle diese Fahrzeuge haben wahrscheinlich ihren Ursprung in einem Traglastenwagen.


    970-268 ist im Dezember 2016 mit dem Logo der Zittauer Schmalspurbahn zur Unterstützung der beliebten Glühweinfahrten über den Jahreswechsel nach Mügeln gekommen. Damals war er noch ein "echter" Traglastenwagen, da ihm eine Doppelsitzreihe fehlte. Mangels Bedarf am Traglastenabteil erfolgte zeitnah eine Ergänzung auf 32 Sitzplätze vor Ort bei der Döllnitzbahn. Im Rahmen der sich anschließenden Hauptuntersuchung - der Wagen war nur mit kurzen "Restfristen" aus der Oberlausitz gekommen - übersah man bei der Wagenbeschriftung die neue "Bestuhlungssituation".


    Aktuell im Betriebsbestand bei der Döllnitzbahn sind weiterhin die "DR-beschrifteten" Altbaufahrzeuge 970-277 und 974-309, welche dem Förderverein "Wilder Robert" zugeordnet werden müssen, sowie 974-329. Hierbei handelt es sich um einen modernisierten Gepäckwagen, der das Döllnitzbahn-Logo trägt und im Jahr 2014 von der SOEG in das Eigentum der Döllnitzbahn gewechselt ist.


    Nicht betriebsfähige Altbau-Personenwagen sind 970-539, 970-572 und 970-622. Letzter erhält gerade eine aufwändige Aufarbeitung in Jöhstadt zur betriebsfähigen Verwendung.


    Damit mache ich das aktuelle Mügelner Wagenbuch für heute zu ... :friede:

    Ich suche den Grund wieso Wagen 970-268 den Titel Für Traglasten hat und die anderen wagen nicht

    Hallo Markus,


    da kannst Du lange suchen ... :frech:
    Aber Du bist der erste "Außenstehende", der diese, bei der Aufarbeitung irrtümlicherweise angebrachte Beschriftung bemerkt hat. Der Personenwagen 970-268 besitzt nun "voll eingerichtet" 32 Sitzplätze, allerdings auf der besonders gekennzeichneten Seite eine breitere Tür.


    @alle: Wieviele betriebsfähige Reko Wagen befinden sich dzt. eigentlich in Mügeln?

    Hallo Thomas,


    auf meiner Aufnahme vom 31. August 2018 sind alle betriebsfähigen "Reko-Personenwagen" bei der Döllnitzbahn zu sehen. Es handelt sich dabei um 970-263, 970-266, 970-268 (Eigentümer: SOEG), 970-275, 970-282, 970-473 (Eigentümer: Förderverein "Wilder Robert") und 970-570 (Eigentümer: SOEG).

    Übrigens konnte ich bei meinem letzten Besuch keinen Unterschied zwischen den Traglastenwagen 970-268 und den restlichen Rekowagen finden

    Hallo Markus,


    was suchst Du denn für einen Unterschied am 970-268 im Vergleich zu den anderen modernisierten Wagen?


    Abweichend ist auf jeden Fall seine Eigentümer-Kennzeichnung. Genau wie bei 970-570 wird die SOEG ausgewiesen. Beide Fahrzeuge sind langfristig an die Mügelner Eisenbahn ausgeliehen.


    Am 15. September 2017 brummt der Skl „Oberdittmannsdorf“ von Radeburg nach Radebeul Ost bei Moritzburg auf dem „Lößnitzdackel“.
    Im Zielbahnhof der Heimatstadt von Karl May wird das einmalige Fahrzeug am folgenden Festivalwochenende für Mitfahrten im Einsatz sein.

    Ich hoffe (nicht weil ich Österreicher bin) dass die beiden "2091" betriebsfähig erhalten bleiben, haben Sie doch jahrelang den Planbetrieb der Döllnitzbahn verkörpert ...

    Hallo Thomas,


    beide Maschinen haben "recht junge Befristungen": 199 030 nach umfangreicher Unfallinstandsetzung im August 2018 und 199 031 nach planmäßiger Hauptuntersuchung im Oktober 2017. Somit könnten "2091.10" und "2091.12" die nächsten 6 Jahre im Zugdienst fahren, sofern kein unerwarteter Schaden oder Unfall auftritt. Sie sollen auch weiterhin im regelmäßigen Einsatz bleiben und nicht nur den erwarteten "5090.15" bei Ausfall vertreten.

    Das Bild zum Sonntag kommt heute schon am Samstag. Dafür ist die Aufnahme vom letzten Sonntag … :friede:



    Ein sehr gut besetzter Personenzug ist zur Mittagszeit des 19. August 2018 auf der Meuselwitzer Kohlebahn im thüringischen Altenburger Land unterwegs.
    Im Hintergrund grüßt der Wasserturm von Wintersdorf. Ziel der Fahrt ist Haselbach, wo die beliebten Westerntage im August jeden Jahres stattfinden.
    Deshalb hat man auch entsprechendes Beförderungsgut, wie zum Beispiel einen Planwagen mit Cowboys, zu transportieren.
    Der Zug ist mit einer SCHÖMA-Diesellok bespannt, die ursprünglich aus dem Helmstedter Braunkohlerevier stammt.

    Sagt mal weiß jemand etwas über den Beiwagen für den Triebwagen ??? Weil von dem wird ja gar nichts mehr gesagt!

    In einem Internet-Forum kann man etwas schreiben - aber nichts sagen ... :friede:


    Hallo Kenny, deshalb schreibe ich etwas zu Deiner Frage!


    Der ursprünglich österreichische Personenwagen, der von der Mariazellerbahn über das schwäbische "Öchsle" als "3100 Stg" zur Döllnitzbahn kam, befindet sich noch zur Aufarbeitung bei der bekannten Firma BMS in Ostritz. Mittlerweile sieht er seiner Vollendung als "Anhängsel" für den künftigen "Mügelner Schülerschienenbus" entgegen.


    Es ist geplant, VT 137 515 und VB 187 801 gemeinsam offiziell bei der Döllnitzbahn in Betrieb zu nehmen. Für die Bekanntgabe eines Termins ist es allerdings noch zu früh.



    P.S. Bitte prüfe, ob Du auch die Nutzungsrechte an Deinem Profilbild hast!