Beiträge von 99 4632-8

    Liebe Schmalspurbahnfreunde,


    am Wochenende 2. bis 3. Oktober 2021 veranstaltet die Parkeisenbahn Cottbus ein Dampfloktreffen mit besonderen Gästen aus unseren befreundeten, östlichen Nachbarländern!


    Auf den 600-mm-Gleisen in der Niederlausitz-Metropole werden zwei Maschinen aus Tschechien (Žamberk) und eine Lok aus Polen (Białośliwie) die Züge bespannen! Als besonderes Highlight geht der Fahrbetrieb am Sonnabend, den 2. Oktober 2021 bis 22:00 Uhr in der Nacht, mit beleuchteten Dampfzügen und Bahnhöfen. Der Eintritt ist frei, für die Züge gilt der reguläre Fahrpreis. Es wird im 20- bis 30-Minuten-Takt gefahren. Für Essen und Trinken ist gesorgt, ebenso Spiel und Spaß für die jüngsten Besucher.


    Gleichzeig ist der Sonnabend "Tag der Technikfaszination", wo sich junge und interessierte Menschen an entsprechenden Ständen über berufliche Zukunftsperspektiven in der EIsenbahnbranche informieren können.


    Das Zusammentreffen der 600-mm-Loks ist in dieser Form einmalig in Deutschland. Hier eine kleine Übersicht der Gastlokomotiven:


    975282839-242496319-434538800549894.jpg


    298f82969-242720954-434538811883226.jpg


    54ff83011-242425366-434538826216558.jpg


    Wir freuen uns sehr auf viele Besucher aus Nah und Fern und laden hiermit alle Bimmelbahn-Freunde recht herzlich nach Cottbus ein.


    Veranstaltungsort: Bahnhof Sandower Dreieck, Am Eliaspark 2, 03042 Cottbus (Zustieg auch an allen Bahnhöfen der Parkeisenbahn Cottbus). Los geht es an beiden Tagen um 10:00 Uhr.


    Viele Grüße,


    Christian.

    Hallo an alle,


    ich möchte Felix auch noch für die stimmungsvollen und schönen Aufnahmen aus Soos danken! Die Bahn ist ja hierzulande nicht so bekannt, aber scheint ein echter Geheimtip zu sein! Wenn die Kollegen dort auf den "Geschmack" des Dampfes gekommen sind, ist vielleicht auch eine Wiederholung derartiger Gasteinsätze denkbar. Die Strecke sieht nach Abenteuer aus, das gefällt mir!


    Danke auch an Micha für die Reaktion zur 99 3301! Den aktuellen Stand repräsentiert mein Beitrag nicht, wir sind schon ein ganzes Stück weiter! In diesem Zusammenhang nochmal der Link auf einen kurzen Videobeitrag, den ich an anderer Stelle im Forum schon gepostet hatte:



    Wenn die Lok dereinst fertig ist, könnte ich über die Aufarbeitung auch mal einen eigenen Beitragsbaum starten, falls dies von Interesse ist.


    Viele Grüße,


    Christian.

    Hallo,


    der Kessel unserer 99 3301 wurde ebenfalls in Kolín instandgesetzt (die Aufarbeitung der Lok erfolgt in Žamberk). Teile des Stehkesselmantels und die geschweißte Kupferfeuerbüchse konnten aufgrund sehr guter Werte bei den Wandstärken (nahezu Ursprungsmaß, teils sogar darüber) erhalten werden. Eine größere Anzahl Kupferstehbolzen und alle stählernen Deckenstehbolzen sind neu, am Bodenring wurden mehrere Niete erneuert. Im Gegensatz zu bekannten Dampflokreparaturwerken in Deutschland hat Kolín derartige traditionelle Kesselarbeiten in seinem Leistungsportfolio, was die Reparatur und den Erhalt historischer Kessel überhaupt erst ermöglicht.


    Der Langkessel der 99 3301 ist komplett neu und vollständig geschweißt, der Rohrsatz ist neu (In der Feuerbüchswand gebördelt), der Dampfdom wurde in der ursprünglichen Form (vor 1963) rekonstruiert. Auch die Rauchkammer ist neu, trotzdem konnte der Markante Nietring mittels einer Schweißverbindung erhalten werden, bei der die Übergänge so perfekt verschliffen wurden, dass sie unsichtbar sind. Auch die Rauchkammertür wurde nach unseren Wünschen in den zeitlich passenden Zustand umgearbeitet. Zusätzliche Waschluken bzw. Waschbolzen kamen bei diesem Kessel ebenfalls zum Einbau.


    Genau das ist eine große Stärke der Firma, Kundenwünsche werden ermöglicht und in sehr guter Qualität umgesetzt. Die Zertifikate der fertigen Kessel werden EU-weit anerkannt (benannte Stelle). In Kolin entstehen übrigens hauptsächlich Kraftwerkskessel ganz anderer Kaliber, Lokomotivkessel machen einen kleineren Anteil bei den Aufträgen aus.


    Das Bild ist von Ende Juni 2020, als der fertige Kessel (nach der Wasserdruckprobe) in Žamberk auf den aufgearbeiteten Rahmen der 99 3301 aufgesetzt wurde.


    Viele Grüße,


    Christian.

    Hallo,


    dann hänge ich mich auch noch mit einem Bild dran. Im Bf Park und Schloss Branitz konnte die neue Bahnsteigbeleuchtung im Rahmen einer Sonderfahrt getestet werden:



    Parkeisenbahn fahren bis in die Dunkelheit kann man in Cottbus schon in einer Woche, und das zum ganz normalen Tarif und mit bequemer Anreise per Tatra-Straßenbahn-Nachtlinie! Und zwar am 30. & 31. Juli bis 0 Uhr alle 20-30 Minuten, mit bunt illuminierten Bahnhöfen, als Zubringer zum Elbenwald-Festival im Spreeauenpark, direkt an der Strecke gelegen:



    Viele Grüße an alle Nachtschwärmer,


    Christian.

    Hallo,


    die Aussage bezieht sich wohl eher auf das äußere und innere Erscheinungsbild der Gaststätte sowie das allgemeine Angebot an Speisen und Getränken. Es ist dort noch sehr urig, ein schöner, authentischer Kontrast zum "Chick" heutiger Restaurants. Im Gastraum steht z. B. auch der im Winter genutzte Kessel der Schwerkraftheizung. Hier ein paar Impressionen.


    Der "Brandenburger Hof" besteht übrigens schon seit 1931 (also lange vor der DDR-Zeit), familiengeführt.


    Ich will hier keine Werbung machen, Geschmäcker sind verschieden. Habe dort aber auch schon das eine oder andere Mal gut gegessen und getrunken.


    Viele Grüße,


    Christian.

    Hallo,


    danke Rafael, für die schönen Bilder meiner Heimatbahn! Ich freue mich, dass Dir der Besuch gefällt. Wir sind froh, dass uns die Kollegen der WEM mit der 99 3315 unterstützen.


    Übrigens wird nicht nur an der Brigadelok 99 0001 fleißig gearbeitet, ebenfalls 99 3301 (auch bekannt als "Graf Arnim") geht mit etwas zeitlicher Verzögerung der Fertigstellung entgegen. Hier ein kurzer Nachrichtenbeitrag dazu:



    Viele Grüße,

    Christian.

    Hallo Schmalspurfreunde,


    leider hat die Brigadelok 99 0001 am vergangenen Sonntag, dem 06.09.2020, einen schweren Fahrwerksschaden erlitten. Beim Reinrollen in den Bf Stadion der Freunschaft (Fahrtrichtung Branitz) brach der Achsschenkel an der ersten Kuppelachse auf der rechten Seite. In Folge dessen wurde auch die Kuppelstange verbogen. Fahrgästen oder dem Lok- und Zugpersonal ist dabei glücklicherweise nichts passiert. Die Bergung der Lok konnte erst am folgenden Tag unter Zuhilfenahme eines Krans erfolgen. Ein Sicherheitsdienst war zur Bewachung der Lok über Nacht im Einsatz. Am Montag wurde der beschädigte Radsatz vom Fahrwerk getrennt, die Lok dann nach oben weggehoben und anschließend mit nur drei von vier Achsen wieder aufs Gleis gestellt. Sehr langsam und vorsichtig schleppte eine Diesellok die beschädigte Maschine ins Bw Sandower Dreieck. Hier erfolgte die Unterstützung des vorderen Rahmenteils, um die ansonsten langfristig ungleichmäßige Belasung der Tragfedern zu kompensieren. Zum Geschenen hier einige Bilder:


    IMG-20200908-WA0009.jpg


    IMG-20200907-WA0011.jpg


    IMG-20200907-WA0014.jpg


    IMG-20200907-WA0017.jpg


    IMG-20200907-WA0015.jpg


    IMG-20200907-WA0009.jpg


    Die Brigadelok 99 0001 ist seit 102 Jahren nahezu ununterbrochen betriebsfähig und gehört mit einer jährlichen Laufleistung von ca. 2000 km zu den meistbelastetsten 600-mm-Dampfloks des Landes. Es könnte sich bei dem jetzigen Bruch möglicherweise um die Folge eines alten Anrisses handeln. Zum Glück trat der Schaden nicht unter Last auf. Die 99 3310 der Ohsabahn in Schweden hatte im August 2019 ein ähnlichen Vorfall zu beklagen, dort war jedoch die Kuppelachse vom Bruch betroffen.


    Ein Schaden dieser Größenordnung war im Budget der Parkeisenbahn nicht einkalkuliert, zumal die finanziellen Mittel auf die parallel laufende Aufarbeitung der 99 3301 "Graf Arnim" konzentriert wurden. Leider ist durch den Ausfall der 99 0001 nun der Traum von zwei betriebsfähigen Dampfloks bei der Parkeisenbahn Cottbus wieder in weite Ferne gerückt. Wenn Sie mithelfen möchten, dass die 99 0001 sprichwörtlich wieder "auf die Beine kommt", würden wir uns über eine Spende sehr freuen:


    Verein zur Förderung der Cottbuser Parkeisenbahn e. V.

    IBAN: DE66 1805 0000 3305 1085 67

    Betreff: "Achse"


    Als weitere Folge ist nun auch der Gastlokeinsatz zum 125-jährigen Jubiläum der Waldeisenbahn Muskau nicht möglich, was uns Cottbuser Parkeisenbahner sehr traurig macht. Den Kollegen der WEM wünschen wir trotzdem ein gelungenes Fest und man sieht sich bestimmt vor Ort!


    Viele Grüße,

    Christian

    Hallo Micha,


    vielen Dank für Deine freundlichen Zeilen zur 99 3301 und ganz besonders für das geniale Video! Natürlich wird die runderneuerte 99 3301 auch mal wieder als Gastlok auf WEM-Stecken zu erleben sein, obgleich ihre Heimat seit mittlerweile fünfzig Jahren Cottbus heißt und sie bei der Parkeisenbahn nicht mehr wegzudenken ist.


    Anbei ein kleiner Zwischenstand von der umfangreichen Hauptinstandsetzung in Žamberk (zu deutsch Senftenberg in Böhmen):


    20200629-191310.jpg

    Der in den Originalmaßen rekonstruierte und großteilerneuerte Kessel hat mittlerweile seinen Platz auf dem instandgesetzten Rahmen gefunden, welcher künftig auch wieder einen Teil des Wasservorrats beinhalten wird.


    20200629-183504.jpg

    Die Zylinder sind angebaut und der Rahmen eingeachst. Das Fahrwerk wird nun weiter komplettiert. Eines der vielen Details ist die Rauchkammertür, die sich im Zustand der frühen 1960er-Jahre präsentiert.


    20200629-183556.jpg

    Das Führerhaus wurde, wie alle Altteile, komplett mit der Drahtbürste entlackt. Viele Stellproben und Anpassungen sind nötig, bevor alles so sitzt wie es soll.


    Parallel wird am Schlepptender gearbeitet, welcher ab Oberkante des überarbeiteten Rahmens einen vollständig neuen Aufbau mit Nieten erhält. Ebenso bekommt die Lok neue Seitenkästen. Weiterhin werden viele Armaturen und Anbauteile nach historischer Vorlage neu gefertigt, z. B. der Regler, der Dampfentnahmestutzen, die Speiseventile oder die Fensterrahmen, wofür eigens Gussmodelle hergestellt wurden. All dies erfordert zunächst eine umfangreiche Recherche sowie computerbasierte Konstruktionsarbeit, bevor die geschickten Lokschlosser und Metallbauer Hand anlegen. Somit entsteht die Lok nach genau 125 Jahren ein zweites Mal neu.


    Viele Grüße,

    Christian

    Hallo André,


    danke für Dein Interesse an der Lok 99 3301 (Graf Arnim). Sicher wäre es toll gewesen, einen Gasteinsatz der Lok im Rahmen von "125 Jahre WEM" zu erleben. Es war jedoch schon bei Projektbeginn der Hauptinstandsetzung klar, dass ein Fertigstellung im Sommer 2020 zeitlich nicht möglich ist. Daher wurde die Veranstaltung auch nicht mit der 99 3301 geplant. Wir Parkeisenbahner aus Cottbus freuen uns aber, die Kollegen der WEM mit der Brigadelok 99 0001 unterstützen zu dürfen, die ebenfalls eine historische Verbindung zur Waldeisenbahn aufweist.


    Wenn die Aufarbeitung der 99 3301 abgeschlossen und sie in Cottbus wieder in Betrieb gegangen ist, wird es bestimmt auch mal zu einem Gasteinsatz auf Muskauer Gleisen kommen, doch ist bis dahin noch einiges zu tun. Ich kann aber versichern, dass sehr intensiv an der Maschine gearbeitet wird. Übrigens ist sie auch erst im Dezember 1895 bei KRAUSS & Comp. in München-Sendling fertiggestellt worden.


    Der Waldeisenbahn Muskau wünsche ich vor Allem ein erfolgreiches Jubiläumswochenende, nach den ganze unverschuldeten (coronabedingten) Schwierigkeiten im Festjahr.


    Viele Grüße,

    Christian