Beiträge von Julian

    Dzien Dobry!


    Dieser Beitrag erscheint auch im DSO-Auslandsforum.



    Seitdem die Schmalspurbahn Sroda - Zaniemysl wieder einer gesicherten Zukunft entgegen sieht, scheint es gute Tradition zu sein, auch im Herbst Ausflugsfahrten anzubieten. Das ist die Zeit, wo man selbst meist nicht so gerne vor die Haustür geht und ja auch viele Dampfbahnen Ruhepause machen. Und irgendwie war es gerade das, was Kollege RDU und mich am letzten Sonntag (18.11.2018) nach Großpolen zog.




    Kurz vor 10 Uhr zeugt noch wenig von der ersten Abfahrt des Tages. Der Dampfer versteckt sich hinter der schönen Wagengarnitur noch im Schuppen. Links stehen Lyd1-210 und dahinter Lxd2-343.




    Bei Px48-1756 werden erst einmal noch die Wasservorräte ergänzt. Immer wieder toll, gerade an diesigen Tagen, finde ich die großen polnischen Lampen.




    Nicht zum Dampfen? :)




    Wir sind beileibe nicht die einzigen, die sich trotz des tristen Wetters für die Bahn interessieren: Die Dampflok schiebt hier den hübschen Train in den Stadtbahnhof.




    Anschließend muss noch Kohle gebunkert werden. Das Einkaufszentrum hinter dem Depot denken wir uns mal weg, während die Px48 mit leichter Verspätung zur Abfahrt an den Zug setzt.




    Irgendwo zwischen Sroda und Zaniemysl. Im kohlegeheizten Wagen ist es sehr gemütlich. Die einfache Fahrt kostet sehr faire 20 Zloty pro Nase.




    Neben uns sind bestimmt 25-30 weitere Fahrgäste an Bord, die "einfach so" nach Zaniemysl wollen. Am Endbahnhof ist der Zug zunächst sehr gut umlagert, doch...




    ...kurz vor Abfahrt gelingen dann auch noch ein paar Aufnahmen "wie einst".




    Auf der Rückfahrt gibt es einige Halte, die für "Jump-Out"-Fotos genutzt werden können. Hier Snieciska mit der hübschen Wellblechwartebude.




    Und hier Slupia Wielka.




    Zurück in Sroda Wask wird die Lok...




    ...ordentlich...




    ...abgeschmiert.



    Gegen 13 Uhr bricht der Zug zu seiner zweiten Fahrt an diesem Tag auf. Wir bleiben nun in Sroda und wärmen uns anschließend erst einmal bei einem Zurek auf.


    (Heute ist das Wetter hier kaum besser - so eine Suppe könnte ich jetzt auch gut gebrauchen!)


    Viele Grüße,
    Julian

    Hallo Tilo, hallo Sven,


    danke für eure weiteren Recherchen. Die 87-0011 ist jetzt auch in den Fokus meines weiteren Interesses gerückt:

    Vergleiche mal flickr.com/photos/42309484@N03…344/in/pool-sibiu-agnita/ zu meinem Bild von der angeblichen 0011 (Brandlok). Die Farbabblätterungen im linken Bereich der Pufferbohle sehen recht identisch aus. Das heißt, die 2006 als 0011 markierte könnte die 0017 von 1999 sein.

    Ja, das könnte gut passen.


    Der Grund, warum ich mir die 87-0011 jetzt genauer angeschaut habe, ist folgender: Mir liegt ein Foto von Thomas Kabisch vom 21. August 2001 vor (2 Tage vor eurem Besuch, Tilo). Es zeigt eine Lok mit dieser Nummer und blau-gelber Pufferbohle vor dem Lokschuppen in Sibiu. Diese Lok ähnelt stark der Maschine, welche im Oktober 2001 als "87-0017" aus Sibiu abtransportiert wurde. Leider habe ich keine Fotos, die beide Loks von derselben Seite zeigen um es wirklich verifizieren zu können, aber einige Indizien sprechen schon dafür.


    Auf besagtem Foto ist im Schuppen eine weitere unbekannte 87er und vor der Drehscheibe die 87-0031 zu sehen.


    Was mich bei dieser Nummer jetzt wieder stutzig macht:


    Auf den Fotos von 2001 sowie auf den späteren "Schrottaufnahmen" hat die 87-0031 auf der Seite des langen Vorbaus recht tief hängende untere Lampen (ähnelt eher einer L35H). Auf einem Foto von Thorge Bockholt aus 1992, das hier auf S. 13 auch in meinem Lok-Report-Artikel zur Wusch abgebildet ist, hat die Lok auf dieser Seite jedoch "normal" angeordnete Lampen.


    Es wird wirklich immer abstruser...


    Viele Grüße,
    Julian

    Guten Morgen,


    das freut mich, dass hier jetzt immer mehr Licht ins Dunkel kommt. Danke auch an Felix für seine Ergänzungen!


    Die zuvor unbekannte Lok von Tilos Fotos dürfte in der Tat die 87-0038 sein. An das Buch von Paul Engelbert hatte ich gar nicht mehr gedacht. Aber ich habe auch eine ältere E-Mail von Georg Hocevar wieder gefunden, dass von den lange Zeit in Sibiu abgestellten L45H nur die 87-0038 überlebt habe. Die Angaben auf der Korsika-Seite dürften sich damit irren. Dazu passt auch dann, dass die als 87-0038 identifizierte Lok auf dem bereits verlinkten Foto von Dave Smith von der "echten" 87-0037 bzw. "falschen" 87-0017 abrangiert wurde.


    Hier gibt es auch noch ein weiteres Foto der 87-0017/0037, auf der man gut die Gardinen erkennt, die auch auf Fotos vom August 2001 zu sehen ist.


    Welche Lok die letzte auf der Wusch eingesetzte Maschine war, haben wir damit ziemlich sicher geklärt.


    Wo ich noch Zweifel habe, das ist die Identität der im Oktober 2001 aus Sibiu als "87-0017" abtransportierten Lok. Zur Erinnerung: zu folgenden Zeitpunkten präsensierten die Loks mit dieser Nummer wie folgt:


    • 09.1999: rot-gelbe Pufferbohle --> https://www.flickr.com/photos/…344/in/pool-sibiu-agnita/


    • 04.2000: schwarz-gelbe Pufferbohle --> siehe z.B. "Schmalspurig durch Ungarn II", S. 140 (mit nur teilweiser Beschriftung) --> nach unseren Recherchen verbirgt sich dahinter 87-0037


    • 08.2001: schwarz-gelbe Pufferbohle --> https://www.flickr.com/photos/tu-4/12257264913 --> nach unseren Recherchen verbirgt sich dahinter 87-0037


    • 10.2001: blau-gelbe Pufferbohle --> siehe "Kleinbahn im Karpatenbogen", S. 115


    • 04.2002: in Aufarbeitung in Brasov --> siehe Zeitschrift "Schmalspur" 3/2002, S. 7 --> Aufgrund der erkennbaren Anschriften denke ich, dass zumindest Kontinuität zwischen den "87-0017" vom Oktober 2001 und April 2002 besteht.


    • 04.2011: rot-gelbe Pufferbohle --> http://cfr.stfp.net/Pic/87/87-0017-1D_TO=:1.jpg --> Auch das sollte die 2001/2002 aufgearbeitete Lok sein



    Was ich aber immer noch nicht nachvollziehen kann, ist der "Sprung" zwischen August und Oktober 2001 von einer schwarz-gelben zu einer blau-gelben Pufferbohle. Das müssen zwei unterschiedliche Loks sein - auch deswegen, weil wir ja gefolgert haben, dass die "87-0017" als 87-0037 in Sibiu nach 2001 zurückgeblieben ist.



    Dass die im Oktober 2001 abtransportierte "87-0017" die Lok mit derselben Nummer von September 1999 ist, daran habe ich aufgrund der optischen Unterschiede auch meine Zweifel. Hier bleibt es also noch spannend.



    Achso: Von den Aktivitäten um die Waldenburger Wagen weiß ich auch, kenne aber keinen aktuellen Stand. Für eigene Fahrzeuge des Vereins Asociatia Prietenii Mocanitei soll wohl in Hosman ein Unterstand (in dem früheren Anschluss parallel zur Strecke) entstehen.



    Viele Grüße,


    Julian

    Hallo zusammen,


    whow, das ging ja schnell hier mit den ersten Reaktionen. Vielen Dank besonders an Tilo für die Fotos!


    Aaaalso, mich hat das Thema heute Abend nicht losgelassen und ich habe auch etwas weiter recherchiert:


    Im erwähnten Buch von Andreas Mausolf ist mit Datum von 1999 eine 87-0037 abgebildet, die aussieht wie die spätere 87-0017 von 2001: schwarz-gelbe Pufferbohle, Roststellen usw. (z.B. S. 62).


    Ebenso gibt es Bilder vom Winter 1999/2000 einer Lok, die genauso aussieht, aber nur stellenweile Lokschilder trägt: Man erkennt aber, dass sie zumindest teilweise als 87-0017 beschriftet ist (S. 65). Das spräche dafür, dass hier etwas rumgebastelt wurde. Und wenn die später als 87-0017 beschriftete Lok wirklich vorher die 87-0037 war, dann passt das auch zu deinen Erinnerungen, Tilo, von der Mitfahrt im August 2001.


    Tilos Einschätzung, dass die später in Sibiu mittig abgestellte Lok, die zuletzt eingesetzte "87-0017" ist, teile ich. Die Details passen sehr gut. Was interessant ist: Hier ist diese Lok wieder als 87-0037 bezeichnet (da sind viele Bilder auf der Seite, am besten nach der Nummer suchen), jedenfalls ist diese Nummer an den Rahmen gepinselt. Auf diesem Foto steht die Lok etwas freier und zumindest nach der Bildbeschriftung ist es ebenfalls 87-0037: https://trainspo.com/photo/45929/



    Es mag verwundern, dass man dieser Lok in der Abstellzeit ihre alte Nummer (von 1999) zurückgegeben hat - aber wenn zeitgleich eine andere "87-0017" exisitierte - nämlich jene, die im Oktober 2001 aus Sibiu abgefahrene Lok (s. S. 115 im Mausolf-Buch) -, hätten wohl kaum zwei Loks diese Nummer tragen können.


    Zumindest dieses Rätsel um die zuletzt zwischen Sibiu und Agnita eingesetzte Lok scheint mir damit gelöst. Jetzt gilt es herauszufinden, welche Lok im Oktober 2001 zur Revision abgefahren wurde und dann später als "87-0017" in Sibiu im Schuppen stand...


    Diese Lok steht heute m.W. im Depot in Târgu Mures. Ich kann es nicht sicher sagen, denn ich war dort leider noch nicht, genauso wenig wie ich mir bislang mal die beiden Ausflugsbahnen auf diesem Netz angeschaut habe. Die zuletzt in Sibiu abgestellten Dampfloks (die "Duna"-Px48 aus dem Schuppen sowie 764 155 und 205) müssten auch in Târgu Mures sein.


    Mit einer Ausnahme sind die anderen noch 2006/2007 in Sibiu abgestellten Dieselloks verschrottet worden. Interessanterweise soll die Überlebende 87-0037 nach Korsika gegangen sein: http://www.pospichal.net/lokstatistik/87596-corse-v.htm


    Spannendes Thema! Diese "Desk-Research" macht gerade jetzt im Herbst sehr viel Spaß und ist auch eine schöne Facette des Hobbys :)


    Viele Grüße,
    Julian

    Hallo zusammen,


    anlässlich einer Diskussion über das kürzlich erschienene Buch "Kleinbahn im Karpatenbogen. Schäßburg - Agnetheln - Hermannstadt" (Link zur Beschreibung auf der Verlagsseite), kam mir eine Sache wieder in den Sinn, die ich auch hier gerne noch zur Diskussion geben möchte: Das Nummern-"Kuddelmuddel" bei den 760-mm-Dieselloks der rumänischen Baureihe 87.


    Beispielhaft möchte ich das an der Loknummer 87-0017 veranschaulichen:



    Das genannte Buch enthält zahlreiche Fotos dieser Lok aus den letzten Betriebsjahren. Die Maschine hat auf diesen Fotos eine gelb-schwarz-gestreifte
    Rahmenfront/Pufferbohle, wie z.B. auch hier zu sehen: https://www.flickr.com/photos/tu-4/12257264913 (Foto entstand im August 2001 kurz vor der Einstellung).



    Bei Aufnahmen von 1999 hat die Maschine mit der Nummer 87-0017 hingegen noch eine gelb-rote Pufferbohle, zu sehen hier:
    https://www.flickr.com/photos/…344/in/pool-sibiu-agnita/



    Ich will nicht ausschließen, dass man in der Zwischenzeit 1999-2001 mal etwas umlackiert hat. Was ich aber nicht glauben mag ist, dass nach der Einstellung noch Lackierarbeiten an einer Lok stattfanden. Umso interessanter ist der Bild auf S. 115, das wieder "die" (besser: eine) 87-0017 zeigt: verladen im Oktober 2001 auf einem Regelspurwagen zum Abtransport - nun aber mit einer blau-gelben Pufferbohle! Dass es "die" 87-0017 ist, die wenige Wochen vorher noch zwischen Sibiu und Agnita fuhr, daran habe ich doch erhebliche Zweifel.



    Schildertäusche mögen bei osteuropäischen (Schmalspur)bahnen nichts Außergewöhnliches gewesen. Hier ist aber wirklich frappierend, wie mit den Identitäten der
    Lok(s) gespielt wurde. Vielleicht hat ja jemand damals auf die Fabriknummern (wenn nicht hier auch Schilder getauscht wurden) geachtet und das Rätsel der korrekten Zuordnungen lässt sich noch aufklären...


    Ich hoffe, das Thema ist hier richtig platziert. Es ist kein Bildbericht, passt aber m.E. doch am Besten in die Rubrik Ausland. (Falls nicht, bitte verschieben :-))



    Viele Grüße,
    Julian

    Auch von mir einen ganz herzlichen Dank an die Organisatoren der WEM für den gestrigen Tag. Und natürlich auch an die anderen "Fotokollegen": Ich habe schon lange nicht mehr eine so gut durchdachte Veranstaltung und gleichfalls ein so diszipliniertes Fotografenteam erlebt hat. Das hat sehr viel Spaß gemacht!


    Mein Lieblingsbild ist "naturgemäß" auch am Teich entstanden, aber auch dass die 99 3462 abends noch einbezogen wurde hat mich sehr gefreut :)


    Vielen Dank an alle noch einmal!
    Julian


    2018-10-20 - DE - Weißwasser by J. N., auf Flickr


    2018-10-20 - DE - Weißwasser by J. N., auf Flickr

    Hallo zusammen,


    nach dem aktuellen Bildern aus Hinterpommern erlaube ich mir jetzt noch ein paar Fotos von der Wassertalbahn aus dem Sommer 2017 zu zeigen. Ziemlich genau ein Jahr her ist es nun, dass wir auf einer Wandertour durch die Karpaten in Viseu de Sus zwei Tage Station machten. Wie gesagt: Es war hauptsächlich eine Wandertour, aber meine damaligen Begleitungen ließen es schon durchgehen, wenn man mal etwas mit der Kamera an den Gleisen stehen blieb ;)


    So auch am Morgen des 05.08.17, als wir nach einer Nachtzugfahrt aus Brasov kommend die Maramures erreichten und im Morgengrauen vom Ausstiegsbahnhof Viseu de Jos zur Wassertalbahn nach Viseu de Sus fuhren.



    Eine der bekannten Resita-Loks (764-435 mit dem etwas unpassenden Taufnamen "Bavaria") köchelte neben der Werkstatt im schönsten Morgenlicht.




    Irgendwie war aber die Rauchkammertür blockiert. Manuell ging nichts mehr, da musste kräftig nachgeholfen werden.




    Geschafft!




    Freier Blick in das Ungetüm und die Lösche kann endlich abgezogen werden.




    Eine Schwesterlok ist bereits einsatzbereit und wartet darauf, ihren Zug bereitstellen zu können. Am Aufkommen deutlich zu erkennen ist, dass die Wassertalbahn längst der Publikumsmagnet der Gegend ist.




    Die Schönheit vor dem Bahnhofsgebäude ;)




    Ein weiterer Zug mit Lok "Cozia-I" ist bereits abfahrbereit. Auch hier sieht man gut, wieviel Publikum heute zur Bahn kommt... Über den Parkplatz hat man - zur Auflockerung der Blechlawine - etwas unmotiviert ein paar ausrangierte Fahrzeuge verteilt, z.B. die ehemalige 1099.12 der Mariazellerbahn.




    Nicht nur am eingangs gezeigten Dampfer, auch an den Dieselloks wurde im Waldbahndepot gebastelt.




    L35H-024, eine (ursprünglich) etwas schwächer motorisierte Variante der L45H, in groß. Auch wenn die Lok noch das Logo das ursprünglichen Maybachmotors trägt: Ich meine, dass sie inzwischen remotorisiert wurde und leistungsmäßig einer L45H nicht mehr nachsteht.




    Und die Dieselparade noch einmal vollständig: 87-0015, 87-0033 (zwei L45H) und L35H-024.




    Dampf trifft Diesel: Am Wochenende haben die Resitas mit den Touri-Zügen auf jeden Fall mehr Arbeit als ihre dieseligen Kolleginnen, die heutzutage
    den Holzverkehr abwickeln, für den die Bahn einst gebaut wurde.


    
    Und natürlich kein Bild aus Viseu ohne Auto auf Schienen.


    Fazit zum Wassertal: Kann man sich schon einmal anschauen, wobei es für den normalen Eisenbahnfreund natürlich schon mehr "Disneyland" als "echte Eisenbahn" ist. Daher habe ich ähnlich wie bei den Pommernbildern versucht, Aussichtswagen und ähnliches zu verstecken.


    Viele Grüße,
    Julian