Beiträge von Julian

    Hallo Matthias,

    Bin mir fast sicher, dass das nicht die T3 ist, die heutzutage auf der BLE verkehrt

    ich nehme hier mal den Ball auf - dieses Thema würde eigentlich auch gut in Eckhards kleines Bimmelbahn-Lexikon passen, wenn es sich nicht nur um die Regelspur drehen würde. ;-)


    Die Dampflok der EFW, die heute auf der BLE verkehrt, sieht einer (preußischen) T3 zwar durchaus ähnlich, ist aber keine T3: Vielmehr ist die Lok 1 (gebaut 1904 von Henschel in Kassel) wie auch ihre Schwesterlok 2 der Marburger Kreisbahn eine Typ Bismarck: https://de.wikipedia.org/wiki/Henschel_Typ_Bismarck


    Anbei noch mein aktuellstes Bild der Lok 1. Da wurde sie im September 2019 auf dem EFW-Gelände in Bad Nauheim rangiert. Dass die Bismarck schon etwas bulliger ist als die doch wesentlich filigranere preußische T3, kann man m.E. gut erkennen:



    Nichts für ungut, aber bei diesem Thema muss ich einhaken, weil es immer mal falsch wiedergegeben wird. Danke auf jeden Fall für deine Bildergänzungen! An den FKE-Dampf kann ich mich auch gut erinnern. Ziemlich schwach ist hingegen meine Erinnerung an eine Hafenbahnfahrt in Frankfurt Anfang der 90er Jahre: In meinem Gedächtnis waren wir da mit einem D-Kuppler unterwegs, aber ich bekomme keine Lok aus dem HEF-Bestand zugeordnet. An die von dir gezeigte 50 685 kann ich mich überhaupt nicht erinnern.


    Viele Grüße

    Julian

    Hallo in die Runde,


    auch wenn die "große" Bahn für manche eher wenig "Bimmelbahnflair" versprühen mag, habe ich mich über die Fotos aus Hessen gefreut. Immerhin ist mein Heimatbahnhof auch im Eingangsbeitrag zu sehen. :)


    Ich gebe allerdings zu, dass es mir als Kind lange wie Matthias ging - jedenfalls was das Fotografieren angeht: Irgendwie war das vor der Haustür doch alles so selbstverständlich. Klar, mit meinem Vater bin ich auch noch Schienenbus gefahren oder auch die heute schon lange stillgelegte Strecke Niederwalgern - Herborn bereist. Aber Fotos davon gibt es kaum im Familienarchiv. Erst als dann die 212 sich verabschiedete, habe ich regelmäßig zur Kamera gegriffen.


    Mir ist dann auch erst bewusst geworden, wie "museal" der Betrieb auf vielen Nebenstrecken in meiner Heimat Anfang der 2000er noch war: Gefühlt überall gab es noch Telegraphenleitungen und fast jeder Bahnhof hatte Formsignale. Davon können viele Museumsbahnen nur träumen - so gesehen war diese Eisenbahn damals doch durchaus "bimmelbahnig".


    Im Ergebnis sehe ich es aber auch so wie Thomas, Rafael und Mitch. Vieles ist heute besser geworden. In den 90ern gab es ja noch "Sonntagsfahrverbote" auf mancher Nebenbahn bzw. es wurde sogar erst neu eingeführt. Und diese Eisenbahnstrecken sind eben keine Museumsbahnen, sondern sollen dem eingangs beschriebenen Alltag dienen.


    Was aber schade ist, das ist das weitgehende Verschwinden das Güterverkehrs aus dem Nebennetz. Dabei trägt die Eisenbahn selbst auch eine bestimmte Mitschuld (MORA C, Kürzung von Nutzlängen bei Modernisierungen), aber das würde jetzt zu weit gehen.


    Damit es wenigstens noch etwas "echtes" Bimmelbahnflair gibt, hier noch meine hessische Lieblingsdampflok. Schließlich hat sie mein Urgroßvater schon 1905 bei der Eröffnungsfahrt der Marburger Kreisbahn nach Dreihausen fotografiert. :) Heute ist Lok 1 das Juwel der Eisenbahnfreunde Wetterau, wenn auch aktuell leider mal wieder abgestellt:


    Viele Grüße

    Julian

    (der gerne mal wieder ein "Licher" trinken würde - kriegt man hier in der Diaspora leider nicht)

    Schön dass der Wagen wieder ins Sauerland zurückkehren konnte!


    Was Steinhelle - Medebach angeht, hatte ich mir in den Jahren der Pendelei zwischen Hessen und NRW immer mal vorgenommen auf Spurensuche zu gehen, das aber leider nie gemacht. Jetzt, wo ich am anderen Ende der Republik wohne, bekomme ich Lust darauf das doch mal noch anzugehen. So ist das irgendwie manchmal...


    Viele Grüße

    Julian

    Hallo nochmal,


    von einem Freund bekam ich den Hinweis auf einen (aktuellen?) Film der Awnjugskaja-Bahn:



    Demzufolge fährt die Bahn montags und freitags.


    Etwas gewöhnungsbedürftig finde ich die Lackierung der Lok, aber seht euch den kurzen Film gerne selbst an.


    Viele Grüße

    Julian

    Hallo Dmitry,


    vielen Dank auch von mir noch für die tolle Übersicht. Damit kann man jetzt wenigstens in Gedanken Reisen unternehmen :-)


    Was mich interessieren würde, sind die Verkehrstage der Personenzüge der einzelnen Bahnen, insbesondere für die Awnjugskaja-Bahn und die Lipakowskaja-Bahn. Soweit ich weiß, fahren sie nicht täglich.


    Die Bahn von Alapevsk finde ich bei Yandex.ru, zu den anderen Bahnen aber nichts. Bestimmt weißt Du mehr? Ich freue mich über weitere Informationen.


    Viele Grüße

    Julian

    Hallo,


    ich hatte auch erst gedacht, dass das in Mitte zu sehende, repräsentative Haus das EG gewesen wäre. Hatte das auch tatsächlich mit einem historischen Bild vor meinem geistigen Auge, aber da trügte dann eindeutig die Erinnerung. Wie dem auch sei: Schön dass es in der Jerichower Schweiz vorangeht! Da steht wohl in diesem Sommer wieder eine Radtour an. :-) Sehr positiv überrascht war ich bereits letztes Jahr, dass es in Richtung Altengrabow ja sogar Bauvorleistungen für die BÜs gibt.


    Viele Grüße

    Julian

    Hallo Alexander,


    da noch niemand was zu deinen Bildern geschrieben hat, will ich das gerne tun. Danke jedenfalls dafür!


    Was sind denn das für Wagen im Bild mit der (014) im Dateinamen? Ist das Sand, hatte das was mit den genannten Oberbauarbeiten zu tun? Oder war das eine regelmäßige Fracht, welche im dahinter liegenden Umlade(?)schuppen umgeschlagen wurde?


    Ich muss jetzt am Wochenende erstmal wieder die Landkarte bemühen und Dubrovka suchen. Aber das mag ich - schade nur, dass es die Bahn nicht mehr gibt...


    PS: Hast Du Ende der 90er die rumänische Schmalspurbahn Sibiu - Agnita besucht? Irgendwie bringe ich deinen Namen mit einer Bilderveröffentlichung im Schweizer "EA" in Erinnerung, mag mich vielleicht aber auch irren.


    Viele Grüße

    Julian N.

    Ungeachtet der teilweise hitzigen Diskussion hier: Ich würde mich sehr freuen, wenn ich 91 134 mal wieder im Dienst sehen würde. Mit ihr verbinde ich eine prägende Kindheitserinnerung: Als wir 1993 zum ersten Mal in Putbus ankamen, war dort ein großer Rauchpilz sehen. Es war aber nicht wie erwartet der Rasende Roland, sondern die 91er auf der Regelspur. Wir wussten nichts davon, aber spätestens seit diesem Tag mag ich die Lok sehr. Ein paar Jahre lang transportierte ich dann mein Schulsportzeug in einem Stoffbeutel mit 91 134, Bundesbahnkeks, Reichbahnkranz und Mottospruch "Unternehmen Zukunft - die deutschen Bahnen". :-)


    Allen ein schönes Wochenende!

    Julian

    Hallo zusammen,


    auch von mir vielen Dank für eure Bilderbögen! Die Strecken von Genthin/Ziesar/Jerichow kenne ich zwar nicht mehr aktiv, aber bei Fotos aus dem Reichsbahnland aus den 90ern werde immer "schwach": Das war schon eine faszinierende, wenn auch vom Niedergang geprägte Zeit. Ich habe nur selbst leider fast keine Fotos davon -> zu klein gewesen.

    Selbst die Anfang 2000 sich kurzzeitig entwickelnde Idee eines Museumsbetriebes war schnell wieder im märkischen Sand verschwunden.

    Weiß jemand hierüber mehr? Ich bin letztes Jahr zum ersten Mal darauf aufmerksam geworden, dass es in Ziesar kurzzeitig ein Muba-Projekt gab. Irgendwo sah ich auch ein Fotos eines Triebwagens, vermutlich Auwärter ex Württembergische Eisenbahn. Gefahren ist man wohl einige Zeit bis Bücknitz an der Strecke nach Wusterwitz. Oder gab es auch Fahrten auf der Güsener Strecke (oder gar bis Görzke)?


    Viele Grüße

    Julian