Beiträge von Julian

    Hallo zusammen,


    ich klinke mich noch einmal ein: Das Thema Fotosonderfahrt hat in meinem Bekanntenkreis auch schon Fahrt aufgenommen hat. Daher bin ich recht optimistisch, dass man 20-25 Leute zusammen bekommt, was dann auch die Kostenteilung erträglich macht.


    Von Berlin aus empfinde ich auch die entsprechenden Vorbereitungen als machbar. Von hier ist Gryfice zum Glück in einer "Wochenend-Distanz". Allerdings fehlt mir aktuell die Zeit dafür, dass ich an eine Realisierung nicht vor dem Frühjahr 2019 (eher aber noch Herbst 2019) denke.


    Soweit erstmal dazu.


    Achja, die von uns in Koszalin abgelichtete Lok ist übrigens die Lxd2-475 (und das ist auf jeden Fall eine Loknummer :zwink: ).


    Viele Grüße,
    Julian

    Auch das ist so eine Schmalspurbahn, die ich schon länger mal besuchen möchte. Wenn nächstes Jahr der Nachtzug Berlin-Budapest wiederfährt, rückt Ungarn für mich zum Glück wieder näher. Die von Niels gezeigte Ortsdurchfahrt in Gyöngyössolymos macht jedenfalls Lust auf einen Besuch der Matrabahn!


    Auch hier einfach mal ein "Köszönöm" für die regelmäßigen Infos aus Ungarn!


    Julian

    Schön zu sehen, dass im Pinzgau weiter an einer interessanten Mischung aus Klassik und Moderne gearbeitet wird. Die "neuen" Krimmler Wagen in tannengrün geben bestimmt ein tolles Bild ab. Ich muss da irgendwie auch mal wieder hin - danke für die regelmäßigen Updates hier!


    Viele Grüße,
    Julian

    Hallo Loknummer!


    Danke auch für deine ausführliche Antwort, die für mich Viel neues enthält, was mir so bislang nicht bekannt war.


    Auf einige Punkte gehe ich gerne ein, will aber keine Diskussion zu den "Mickey-Maus"-Lackierungen führen. Ja, mir gefällt das zwar ebenfalls nicht und deswegen wurde Buntes auf den Fotos in der Tat möglichst versteckt. Ich denke mir aber: Immerhin fährt überhaupt (wieder) was. Und gerade, dass in Koszalin die Züge gut besetzt waren, hätte ich nicht gedacht.


    Insgesamt war ich doch positiv überrascht von dem Ausflug, nachdem ich noch nie in Koszalin und in Gryfice das letzte Mal 2004 war.


    In einem der Schuppen in Gryfice (Altbau) steht auf jeden Fall der MBxd2-310 (selbst aktuell gesichtet), ob der einsatzfähig ist, weiß ich nicht - der wäre aber auf jeden Fall ein geeignetes Fahrzeug für eine Fotoausflugsfahrt. Alternativ gibt es ja auch die Möglichkeit eines lokbespannten Zuges ohne Sommerwagen, wobei die Anzahl klassischer rumänischer Bxhpi vielleicht sogar die ehemals üblichen 3 (pro Zug der Sommersaison) schon verfehlen könnte - zumindest einsatzfähig könnte diese Zahl schon nicht mehr verfügbar sein, von ordentlichem Zustand mal ganz abgesehen.

    Ich konnte mich inzwischen etwas schlauer machen: Die NKD bewirbt den Triebwagen sogar für Sonderfahrten, also scheint der 310 noch aktiv zu sein :) Der ganze Spaß kostet wohl auch "nur" 2800 Zloty: http://www.kolej.rewal.pl/inde…mbxd2&catid=20&Itemid=102
    Das ist dann wirklich schon im Bereich des Möglichen für eine Sonderfahrt... *weiternachdenkenmuss*


    Ob es noch klassische Bxhpi in Gryfice gibt, weiß ich nicht.



    In Koszalin müßten die beiden Loks Lxd2-475 und 476 vorhanden sein, eine davon wird Julian fotografiert haben. Warum nun der Tw MBxd2-307 so extra häßlich tapeziert wurde, verstehe ich sowieso nicht, es könnte aber auch den -308 noch geben. Ob der in Koszalin ist, wie er aussieht und ob der fahren kann, weiß ich aber nicht. Aber vielleicht jemand anders?

    Danke für die Nummern. Wir waren leider nicht in Koszalin im BW, so dass ich über das Ausschlussprinzip mehr hierzu sagen könnte.



    Auf jeden Fall wurde dort ja auch das Gleis von Manowo nach Rosnowo erst mühsam wieder aufgebaut, eine große Leistung, die es durchaus zu würdigen gilt.

    Echt, war das wirklich vollständig weg? Ich dachte immer, dass die Strecke zumindest bis zum Flughafenanschluss liegen geblieben wäre. Dahinter sieht es wohl wirklich nicht mehr gut aus, und vor Swielino dürfte bald auch eine neue Autobahn die Schmalspurtrasse schneiden...


    Auf jeden Fall wurde dort ja auch das Gleis von Manowo nach Rosnowo erst mühsam wieder aufgebaut, eine große Leistung, die es durchaus zu würdigen gilt. Allerdings befürchte ich optisch für das Streckenumfeld südlich von Koszalin auch eher große Ernüchterung. Julian, wie sieht es dort aus? Die ersten etwa zwei Kilometer waren schon lange relativ unhübsch mit Gestrüpp und Fernwärmeleitung, Garagen usw. - weiter draußen aber nach der ersten Überquerung der (damals (1999 und 2000) vierspurigen) Fernstraße gab es einreihig Häuser entlang der Straße und ansonsten Feld und Wiese, später auch Wald.


    Also: die ersten Kilometer sind in der Tat sehr urban. Aber die Schmalspurbahn in der Stadt wirkt auf mich so skurril, dass es schon irgendwie wieder seinen Reiz hat. Etwas aufgelockerter wird die Raumstruktur ab dem Friedhof. Hinter Kretomino wird es dann richtig ländlich. Da ist nichts verbaut, es geht über die freien Felder. Vor Manowo habe ich mir eine schöne Fotokurve notiert, da stehen sogar noch Telegrafenmasten. Die Leitung ist allerdings zerrupft.
    Im Wald hinter Manowo gibt es dann auch noch mehrere freie Stellen, die sich fotografisch nutzen lassen.


    Viele Grüße
    Julian

    Hallo Tilo,


    schön von dir zu lesen, vielen Dank für deine Antwort! Die Schrotthaufen haben wir auch gesehen, aber zugegebenermaßen nicht so genau hingeschaut. Aber ja, der vordere Torso ist definitiv einer der Prototypen.


    Ich meine allerdings, vor gar nicht sooo langer Zeit - es mag 2-3 Jahre her sein - Fotos aus Gryfice eines (Prototyp)-MBxd2 im Einsatz in der Nebensaison gesehen zu haben. Dafür sähe der Torso aber schon sehr "fertig" aus, doch vielleicht irre ich mich da auch einfach.


    Wenn es noch einen "nicht-bunten" MBxd2 - egal ob Prototyp oder Serienfahrzeug - geben sollte, könnte ich mir auch gut eine Fotosonderfahrt dort herstellen. Gerade der Abschnitt im Landesinneren bietet ja doch eine Vielzahl Motive.


    Viele Grüße,
    Julian


    PS: Ich habe den Ausgangsbeitrag editiert, nachdem ich selbst herausgefunden habe, dass die "Spreewald-Schwester" Tya6-3326 (Jung 3054/1920) sich inzwischen in Sochaczew befindet: http://tomi.holdys.pl/index2.php?desc=on&par=tya6-3326

    Hallo in die Runde



    hiermit möchte ich einmal wieder ein paar Bilder einstellen, entstanden jüngst am vergangenen Wochenende bei einem Ausflug nach Hinterpommern. Wir haben dort die beiden betriebsbereiten Meterspurstrecken von Gryfice und Koszalin besucht. „Lustigerweise“ sind das genau die zwei von drei Betrieben, die bei meinem ersten Polenbesuch im Oktober 2000 auch noch in Betrieb waren, die wir damals aber nicht mehr besucht haben. Mein Vater und ich haben es nur für einen Tagesausflug zur dritten Strecke (Stargard-Dobra) geschafft. Von Reaktivierungsplänen dort hört man schon länger nichts mehr. Ich will gar nicht wissen, wie es dort heute aussieht.... Immerhin: Gryfice und Koszalin fahren noch bzw. wieder!



    Die Bahn von Gryfice an die Küste ist bekanntermaßen längst eine regionale Attraktion und dementsprechend auf dem Küstenabschnitt ausgebaut worden. Mit Betonbahnsteigen und Retro-EG ist das zwar nicht unbedingt hübsch, aber: man fährt! Und wenn der Touri-Transport eben der neue Daseinszweck der Bahn ist, dann soll uns das recht sein. Wir haben uns dennoch bemüht, die skurillen Wagen möglichst zu verstecken. Die Fahrt im Cabriowagen durch die Einsamkeit pommerscher Wälder und Wiesen ist dafür echt toll. Und ich war echt überrascht, wie schnell selbst auf der nicht sanierten Strecke abschnittsweise gefahren wird.



    Lxd2-472 rangiert im „BW Gryfice“ am Morgen des 11.08.18 den Ausflugszug zur Fahrt an die Küste zusammen.


    Ebenfalls in der Saison wird die Strecke Koszalin-Rosnowo befahren. Dass diese Strecke überlebt hat, ist für mich ein Wunder. Sie führt in Koszalin mitten durch die Wohnbebauung und kreuzt mehrfach mehrspurige Straßen. Wahrscheinlich hat sie ihre strategische Bedeutung gerettet, denn letzter Kunde war ein Militärflugplatz kurz hinter dem heutigen Streckenende, dem man zuletzt Kessel- auf Rollwagen zustellte. Dennoch war ich echt überrascht, als hier vor einigen Jahren von Ausflugszügen berichtet wurde. Von Berlin aus hat es dann jetzt endlich mal geklappt mit einem Besuch. Und zu unserer Überraschung war auch hier der Zug gerammelt voll. Am Streckenende gibt es einen Badesee, wo gestern eine Art Volksfest stattfand. Das war jedenfalls links vom Gleis. Schaut man bei Ankunft rechts aus dem Zug, erhascht man eine russische MIG inzwischen von Plattenbauten, die wohl zum Flugplatz dazugehören. Irgendwie skurril, aber gerade das ist da der Reiz solcher Orte!



    Kurz zum Betrieb: Die erste Fahrt nach Rosnowo fuhr gestern früh im Sandwich - die Lxd2 an der Spitze, der MBxd2 am Schluss. Letzterer fuhr dann mit zwei offenen Wagen zurück nach Koszalin - und wir verabschiedeten uns auch von der Schmalspur, um ein letztes Bad im Meer zu nehmen.



    Eine unbekannte Lxd2 – ich habe keine Lokschilder gesehen – führte gestern den ersten Zug nach Rosnowo, hier abfahrbereit in Koszalin.




    MBxd2-307 fuhr dann mit einigen Aussichtswagen zurück nach Koszalin und steht nun für die zweite Runde nach Rosnowo bereit. Da der Zug zeitlich beklebt ist, haben wir uns für die spitze Perspektive entschieden. So könnte es dann doch irgendwie auch das Jahr 2001 sein, als die PKP hier den Betrieb einstellten... (beide Fotos aus Koszalin vom 12.08.18)



    Soweit dieser kleine Bericht. Vielleicht macht er dem ein oder anderen auch Lust auf einen Besuch. Auch wenn der überwiegende Teil der Wagenparks beider Bahnen heute nicht unbedingt „fotofreundlich“ sind, so macht eine Mitfahrt doch schon Spaß!



    Viele Grüße,


    Julian



    PS: Gibt es in Gryfice eigentlich noch den MBxd2-301? Ich habe ihn nirgends in den Schuppen erspäht.



    PPS: Nach meiner Erinnerung stand in Gryfice früher auch eine „Schwester“ der „DEV-Spreewald“ (DR 99 5633). Diese Lok habe ich jetzt dort auch nicht mehr gesehen. Was ist mit der Maschine geschehen? EDIT: Tya6-3326 steht inzwischen in Sochaczew

    Wunderbare Frühlingsbilder, Tilo. Das macht Lust auf eine eigene Fototour zu dieser Jahreszeit in die Gegend. Als wird es 2016 versuchten, war die Strecke wegen Bauarbeiten leider gerade gesperrt. Immerhin hat es im Winter dann mal wieder mit einer Mitfahrt (und Übernachtung in der Schule von Osoblaha) geklappt.


    Viele Grüße,
    Julian


    2018-01 - CZ - Osoblaha by J. N., auf Flickr

    Danke für die aktuellen Bericht von der Kindereisenbahn! Es freut mich besonders zu sehen, dass es wieder eine rot-gelbe Mk45 gibt. Das ist eben doch die "klassische" MÁV-Farbe (jedenfalls für mich :-))

    Wunderbar - wie natürlich auch Teil 1. Ich wusste bis jetzt gar nicht, dass in Rudy solche schönen Züge möglich sind.


    Viele Grüße,
    Julian

    Hallo Holger,


    soweit ich weiß, hat die Bahn keine Verkehrstagseinschränkungen. Es gibt sogar auch noch ein paar Fahrten in Tagesrandlage, die wohl dem Schülertransport dienen. Wenn Du so willst, ist Balatonfenyves die letzte "richtige" Schmalspurbahn der MAV.Auch wenn ihr Hauptzweck sicherlich heute im Tourismus liegt (was die MAV auch entsprechend bewerben).


    Viele Grüße,
    Julian


    PS: Hier ist der kürzlich erschienene ungarische Fahrplan für 2018: https://www.mavcsoport.hu/site…rgalmu_menetrend_1124.pdf -> die Schmalspurbahn ist die KBS 39 (PDF-Seite 126)