Beiträge von Kessel

    Hallo, ihr Such- und Kaufbahner,


    ein 0,3 mm Federbronzedraht über ein Stück 0,5 mm Stahldraht gewickelt.

    Durchmesser der entspannten Feder: 1,05 mm. Arbeitszeit: 5 min.

    An die Enden kann man wahlweise Ösen oder Haken biegen.

    35862670bm.jpg


    Aber ich hör schon: Woher krieg ich denn den Federbronzedraht?


    Gruß, Peter

    Jedoch diese Form zu überlesen fällt mir inzwischen schwer, so dass ich geneigt bin wider besseren

    Wissens solche Dinge konsequent falsch zu bezeichnen.

    das wäre genauso überreagiert wie die Jagd vom André auf Semmeln einkaufende Bayern, denen er

    warnend entgegenhält: Das heißt aber Brötchen! (oder Wecken, Schrippe u.a.)

    Es ist halt eines der Hobbys vom André, bei "Reko" (wo mittlerweile bald jeder weiß, was gemeint ist)

    klingeln bei ihm die Alarmglocken...................


    ich plane, die Reko VI K als Standmodell (3D Druck) nachzubauen

    Hallo Niklas,


    solltest Du die VI K als Standmodell wirklich drucken - ich hätte an so einem Modell großes Interesse!


    Meint Peter, der leider nicht mit einer Zeichnung weiterhelfen kann.

    Güterwagen trugen üblicherweise ein anderes DR als die Reisezugwagen - ein DR ohne "Schnörkel" an den beiden Buchstaben.

    Du wirst es ahnen, die Beschriftung habe ich wider besseres Wissen aufgebracht. Die Decals waren einfach

    noch da und nach einer beabsichtigten Alterung bleibt von den Eigentumsbezeichnungen sowieso nicht mehr viel übrig.

    Der Kompromiß lauert überall, in 1:1 und in 1:87.


    Gruß, Peter

    Hallo zusammen,


    in der folgenden Sequenz ist ein Teil der selbstgestrickten Ausbeute der vergangenen

    Bastelsaison zu sehen. In der Reihenfolge der Vorbeifahrt:

    Ow 5t, Ow 10t, Ow 5t und Gw 10t

    Diese Bahndienstwagen, bespannt mit der 99 5912, bilden einen Arbeitszug, der gerade

    zu Streckenarbeiten aus der Einsatzstelle Petershagen ausrückt:

    Bis später!


    Peter

    Einen hab ich noch!


    Als ich vor wenigen Tagen vom Tod Gerhard Iwanczyks, einer der talentiertesten

    Eisenbahnmodellbauer Ostdeutschlands erfuhr, erinnerte ich mich an einen

    Bausatz von ihm, der schon geraume Zeit in meiner Krabbelkiste sein Dasein fristete.

    Nach einigem Suchen fand ich auch noch einige Weinert-Gußteile und so stand dem

    Bau des Ow 5t nichts mehr im Wege.



    Noch die Beschriftung angebracht und dann habe ich ein weiteres Bahndienstfahrzeug

    für den Bahnhof Peterswalde.


    Gruß, Peter

    Der Einbau von Magneten kann ich nur bei Drehgestellen empfehlen, bei Zweiachsern sind die magnetischen Kupplungen zu starr.

    Aber auch da gibt es eine Lösung. Ich verwende Stahlkugeln aus Minikugellagern, die

    nicht mehr verwendet werden können und gebe je eine auf den Magneten in der

    Trichterkupplung. Das verhindert das starre Zusammenkleben der Kupplungsmagnete,

    beeinflußt kaum die Zugkraft und gewährleistet ein Ausschwenken der Kupplungen

    z.B. im Gegenbogen. Versuch macht kluch!


    Gruß, Peter

    Danke Burghard und Armin!

    Bevor ich mich in die Sommerpause verabschiede, möchte ich den letzten Stand meiner Zangeleien

    dokumentieren.

    Der neue Triebwagen ist nun mit Fahrer, selbstgebauten Scheibenwischer und Bremsschlauch

    vollständig zugerüstet, der Bahnsteig vor dem Umfahrgleis hat ein Absperrgitter aus Stahldraht und

    Holzpfosten bekommen, einige Schilder sind neu angebracht und mehrere Güterwagen mit mehr

    Details ausgestattet.

    Aber seht selbst:





    Hier endet meine persönliche, saisonale Rush Hour, seit gestern ist ja auch kalendarisch Frühling.

    Kommt alle gut durch den Sommer!



    Gruß, Peter