Beiträge von Exil-Hallenser

    Hallo Toralf,


    danke für das Wachrufen diverser Erinnerungen!

    Die vielen Kohlebahnen rings um Leipzig in all ihrer Vielfalt waren damals etwas völlig alltägliches und absolut normal. Fotos davon anzufertigen, fiel mir damals nicht ein. :( Du warst weitsichtiger, danke dafür!

    Dass diese Betriebe so schnell verschwanden, war für viele von uns Eisenbahnern und Eisenbahnfreunden völlig überraschend. Wir fuhren den letzten "Wummen" und "Ninas" rings um Plagwitz, Pegau, Profen, Zwenkau und Zeitz hinterher - die Kohlebahnen sollten später einmal dokumentiert werden...

    ...zu spät!


    Viele Grüße,

    Thorsten

    Hallo zusammen,


    hinter diesem Link verbergen sich die im Preis gesenkten Bücher im EK Shop. Dabei sind einige Werke mit direktem oder indirektem Bezug zu Schmalspurbahnen.


    Sollte diese Werbung, von der ich persönlich in keiner Weise profitiere, nicht erwünscht sein, dann dürfen die Admins diesen Beitrag gern wieder entfernen.

    @ Lenni:

    Etwas schockiert war ich, dass wirklich jeder Band, den ich besitze derzeit stark reduziert ist....Pech.

    Pech, nun ja vielleicht ein bißchen.

    Aber, die Bücher vom EK (und davon besitze ich ca. 50 Stück) sind mit ganz wenigen Ausnahmen jeden einzelnen Cent des ursprünglich aufgerufenen Preises wert. Das unterscheidet den EK und auch die VGB zusammen mit einigen anderen Verlagen z.B. ganz deutlich vom Transpress-Verlag. (Bitte: das ist meine ganz persönliche und subjektive Meinung!)


    Die Verlage gehen mit jeder neuen Veröffentlichung ein Risiko ein: Interesse der Käufer, Auflagenhöhe, Druck - und Lagerkosten, Honorare usw.

    Das sich von einzelnen Exemplaren die Auflagenhöhe nicht so gut und sehr schnell verkaufen lässt, gehört in die Kalkulationen des Verlages. So eine große Auswahl reduzierter Bücher wie im Augenblick, habe ich beim EK jedoch auch noch nicht erlebt.

    Allerdings werde ich auch zukünftig bei mir persönlich wichtiger Literatur nicht auf die Schnäppchen-Angebote warten, sondern den entsprechenden Vorbestellpreis nutzen und vorbestellen. Im Falle der beiden "Dreiländereck - Bücher" hat sich mein Warten gelohnt - andere Bücher, die es nie in die "Schnäppchen-Ecke" geschafft haben, habe ich verpasst bzw. hätte ich dann im gebrauchten Zustand zu teils unmöglichen Preisen erwerben können.

    Klar, ein Schnäppchen ist eine schöne Sache - darauf vertrauen, dass man eines erwischt, darf man aber nicht!



    Viele Grüße,

    Thorsten

    Hallo Toralf,


    Du hast mir / uns mit Deinen Beiträgen hier im Forum gefehlt - schön, dass Du wieder da bist und es Dir hoffentlich bald wieder richtig gut geht.

    Lass Dich ja nicht unterkriegen!


    Das Problem mit der Beirette 35 hatte ich auch am Ende der 80-er Jahre, die Unzufriedenheit wuchs mit jedem entwickelten Film.


    Viele Grüße und allerbeste Gesundheit wünscht

    Thorsten

    Hallo Ronny,

    hallo zusammen,


    danke für die Hetzdorfer Impressionen, Ronny.


    Darf ich mal von einer kostenintensiven Spinnerei träumen?

    An keiner im Betrieb befindlichen sächsischen Schmalspurbahn wird ein einständiges Heizhaus erhalten bzw. genutzt - wäre das nicht etwas für die Schwarzbachbahner? In Hetzdorf abbauen und im Elbsandsteingebirge wieder aufbauen?

    Ich weiß, damit ist es nicht getan!

    Und ich weiß, immense Kosten und genügend andere Projekte, zu wenig helfende und anpackende Hände, zu viele Träumer - zu wenig Macher!

    Aber schön wär's schon... Ein trockenes Plätzchen für 99 585...


    So, Feuer frei!:smash::smash::smash:


    Viele Grüße,

    Thorsten

    Hallo zusammen,


    na, da habe ich ja mit meinem Ausgangsbeitrag für ganz schön viel Recherchearbeit und Diskussionen gesorgt!

    Das freut mich sehr, so macht unser gemeinsames Hobby Spaß.


    @ Daniel: Schlag mich nicht, aber ich halte den benannten Wagen ganz links auf der von Dir verlinkten Postkarte (https://www.arkivi-bildagentur…e=1&query=Hafen+Sassnitz#) für einen normalspurigen. Auch wenn das mit keinem Plan übereinstimmt... Die davor stehende Person könnte auch dafür sprechen... Dahinter meine ich, einen Klappdeckelwagen zu erkennen.

    Wenn ich im Oktober wieder auf der Insel bin, werde ich mal Ausschau nach dem Buch halten. Wenn ich es irgendwo sehe, werde ich mir die Zeit nahmen und es einmal durchblättern.


    @ Mario: danke für die Verlinkung des Filmes. Die bei 01:47 sichtbaren Feldbahnloren dürften aber sicher mit der Kreideverladung den zu sehenden Bauarbeiten in Zusammenhang stehen.

    Anfang des 20. Jahrhunderts gab es eine Lastschwebebahn vom Abbaugebiet bis in den Hafen. Gut möglich, dass diese später durch eine Feldbahnstrecke ersetzt wurde. Nein, diese ist bei 01:45 noch eindeutig zu sehen!


    @ Lenni: das von Dir verlinkte Foto (https://fotos.verwaltungsporta…torpedoboote_im_hafen.jpg) entstand aber wohl an und von der Mole aus, sonst wäre Sassnitz nicht im Hintergrund sichtbar. Gleise sind auf diesem Foto eindeutig zu erkennen, diese fehlen allerdings auf dem eingangs verlinkten Plan. Seltsam auch, dass es hier keinen Gleisabschluss / Prellbock gibt...


    Die Frage nach der Traktion der Wagen war ebenfalls sehr spannend zu verfolgen. Muskelkraft, Pferdestärken - alles möglich!

    Ich danke an dieser Stelle allen, die sich hier mit eingebracht haben, ihr seid spitze! :thumbsup:


    Viele Grüße,

    Thorsten

    Hallo Daniel,


    vielen Dank für Deine Recherchen.

    Auch wenn die Rede von einer "Gepäckbahn" ist, für die Versorgung der Dampfschiffe mit Kohle sollte man schon eine Lokomotive voraussetzen. Ein Lokomotivschuppen ist allerdings nirgends zu entdecken, wobei es einige Einfahrten in Gebäude zu sehen gibt...

    Es bleibt spannend.


    Viele Grüße,

    Thorsten

    Hallo Daniel,


    schade, dass die Links bei Dir nicht funktionieren. Ich hatte heute von mehreren Rechnern und Tablet-PCs keine Probleme damit.

    Hinter den letzten beiden liegen PDF-Dateien...

    Wenn Du möchtest, schicke ich Dir die PDF auch gern per E-Mail.


    Dass zum Bau der ursprünglichen Molen Feldbahnen verwendet wurden, halte ich für sehr wahrscheinlich. Die im Plan von 1913 eingezeichnete "Schmalspurbahn" dürfte damit aber nichts mehr zu tun haben. Wäre sie nur temporär, hätte sie der Zeichner sicher nicht mit dargestellt und auf der Mole liegt laut Zeichnung auch kein Gleis. Die Streckenlänge beträgt offensichtlich mehrere hundert Meter. Sonderbar ist nur die südlich des Empfangsgebäudes dargestellte Strecke, die scheinbar durch das Wasser führt...


    Viele Grüße,

    Thorsten