Beiträge von Feldbahnmuseum Herrenleite

    Hallo Feldbahnfreunde,



    in einer Woche ist es schon wieder soweit, die Herbstausstellung im Feldbahnmuseum Herrenleite bei Lohmen in der Sächsischen Schweiz steht vor der Tür. Nachdem coronabedingt unsere Veranstaltungen im Frühjahr und zu Pfingsten leider ausfallen mußten, besteht nun nochmal die Möglichkeit, unser Museum mit einem großen Programm zu erleben.



    Geöffnet ist an beiden Tagen von 10:00 bis 18:00 Uhr.



    Zu erleben gibt es wieder umfangreichen Feldbahnfahrbetrieb mit Personen- und Lorenzügen. Mit dabei auch die Dampflok Krauss 7790 im Einsatz sowie Fahrten mit der Regelspurdraisine auf dem ehemaligen Anschlußgleis bis Mockethal. Vom Sächsischen Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf wird die BND 30 ex Ziegelwerk Sömmerda zu Gast sein.



    Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack, aufgenommen zur Herbstausstellung 2019:


















    Und hier noch eine aktuelle Aufnahme der BND 30 aus Chemnitz-Hilbersdorf:






    Als Programm für die Herbstausstellung erwarten Euch u. a.:



    • ganztägig Fahrbetrieb mit Besucherzügen sowie verschiedenen Feldbahnzügen,


    • ganztägiger Einsatz Dampflok Krauss 7790, Einsatz verschiedener Motor- und Akkuloks sowie der Gastlok BND 30 aus Chemnitz,


    • Fahrzeugausstellung mit ca. 50 Feldbahnloks und zahlreichen Wagen,


    • geführte Rundgänge über das Gelände,


    • Draisinenfahrten auf der Regelspurstrecke auf 2,5 km bis Mockethal mit den Eisenbahnfreunden aus Langenau,


    • Verkauf des Werkbahnreport, aktuelle Ausgabe: Nr. 22, sowie weiterer Literatur,


    • Prägung von Feldbahnmedaillen, auch zum Selberprägen,


    • Malbuch mit einer Geschichte aus dem Feldbahnmuseum,


    • Feldbahnquiz für Kinder,


    • Verkaufs- und Bastelstand des Ateliers Claudia Filigrani aus Dorf Wehlen, Kleinkunst aus Sandstein und anderen Naturmaterialien,


    • Kaffee und Kuchen,


    • Imbiß, Getränke und Eis von Familie Fröde aus Lohmen.




    Aufgrund der weiterhin geltenden Hygieneschutzregeln können die moderierte Fahrzeugparade, Lichtbildvorträge im Vortragsraum, das Schauschmieden und die Lokmitfahrten auf der regelspurigen Werklok N4 leider nicht stattfinden. Sofern der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, gilt im Personenzug sowie auf der Regelspurdraisine die Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung.




    Am Sonntag ist das Feldbahnmuseum zusätzlich mit einem kostenlosen historischen Pendelbus ab Kauflandparkplatz Pirna-Copitz im Halbstundentakt zu erreichen. Abfahrt ab Parkplatz Copitz immer zur vollen und halben Stunde (ab 10.00 Uhr), Rückfahrt ab Museum immer zur Minute 15 und 45, letzte Rückfahrt 18.15 Uhr. Achtung, der Bus verkehrt nicht am Sonnabend (2.10.)!



    Weitere Informationen zu unserem Museum unter http://www.feldbahnmuseum-herrenleite.de



    Viele Grüße aus der Herrenleite

    Hallo Werk- und Feldbahnfreunde,



    nachdem am Pfingstwochenende unsere traditionelle große Feldbahnschau – wie bei vielen anderen Kollegen auch – leider ausfallen musste, ist nun zumindest die neue Ausgabe des Werkbahnreports frisch aus der Druckerei eingetroffen. Das Heft mit der Nummer 22 enthält wieder ein buntes Spektrum an Berichten über die kleinen und großen Bahnen in der Industrie.



    Zuerst ein paar kurze Einblicke in das neue Heft:


    dr3dydrg.jpg


    Seiten 1 und 6



    bxtsk6b3.jpg


    Seiten 14 und 32




    Inhalt WR 22


    • 52 Seiten, Format A4, 40 Farb- und 45 Schwarzweiß-Fotos, 6 Skizzen,




    • Die Endzeit der 600-mm-Werkbahn des Glaswerks Jena – eine der letzten klassischen Fabrikfeldbahnen in der DDR mit Gleisen in jeden Winkel eines ausgedehnten Gebäudeensembles.




    • Die Loks der Baureihe V 10 C auf der Schlackebahn der August-Bebel-Hütte


      Helbra – ein direkter Nachbar der Mansfelder Bergwerksbahn, Vorstellung der Geschichte der 1000-mm-Schlackebahn und der dort eingesetzten V 10 C (mit Seitenblicken auf die ähnlich ausgestattete Karl-Liebknecht-Hütte).



    • Dekarbonisierung – im Osten die Vierte, ein Einblick im Schnelldurchlauf auf die aktuelle und die vorangegangenen Phasen der Reduzierung der Braunkohlenindustrie in Ostdeutschland, welche als Teil der Wirtschaftsgeschichte zum Hintergrund für die Geschichte der Werkbahnen nicht unwesentlich beitragen.




    • 20 Jahre CarGoTram Dresden – eine moderne, kürzlich stillgelegte Güterstraßenbahn.




    • Die Ziegelei Niedertopfstedt – eine wenig bekannte, bereits 1978 stillgelegte Feldbahn.




    • Die Cellulosefabrik Attisholz in der Schweiz mit ihrer regelspurigen Werkbahn.




    • HFD-Aktuell.




    • Rezensionen.



    Allgemeines


    Der Verein Historische Feldbahn Dresden e.V. gibt seit 1994 die Zeitschrift Werkbahnreport heraus. Es werden vielfältige Aspekte des Industriebahnwesens behandelt, wie Feld- und Grubenbahnen, die Bahnen des Braunkohlenbergbaus oder Anschlussbahnen – sowohl schmalspurige Bahnen als auch solche in Regelspur. Neben der Beschreibung einzelner Betriebe gehören dazu auch Artikel über Fahrzeugtypen, technische Aspekte, historische Werbung, Rezensionen sowie das aktuelle Geschehen in unserem Museum. Der Werkbahnreport erscheint üblicherweise alle ein bis zwei Jahre.



    Bestellmöglichkeit


    Das neue Heft kann entweder direkt bei uns im Museum zum Preis von 7,- Euro erworben werden oder über folgende Bestelladresse (Versand: 8,80 EUR, Abonnenten: 7,80 EUR). Die Lieferung erfolgt gegen Rechnung. Wer den Werkbahnreport bereits im Abo bezieht, bekommt das neue Heft selbstverständlich automatisch zugeschickt.



    Michael Lenk


    Am Wochenend 9


    01744 Dippoldiswalde/OT Malter


    Tel.: (03504) 611776


    E-Mail: werkbahnreport@feldbahnmuseum-herrenleite.de




    Weitere Informationen zu unserem Verein unter www.feldbahnmuseum-herrenleite.de




    Viele Grüße aus der Herrenleite

    Hallo Feldbahnfreunde,



    vor einer Woche fand bei ziemlich schönem Wetter unsere Herbstausstellung statt. Trotz Corona kamen zahlreiche Besucher und Familie Fest aus Königshain brachte gleich einen ganzen Zug als Gastfahrzeuge mit und unterstützte unseren Fahrbetrieb – vielen Dank!



    Den Sommer über hatten wir im Oberen Bruch mehrere neue Abstellgleise gebaut, u.a. am Beginn der Ausweichstelle. Mit der Krauss 7789 und einem Lorenzug auf den frischen Gleisen ergaben sich nun ganz neue Fotomotive. Lichttechnisch nicht ganz einfach, da im Wald gelegen, aber trotzdem recht reizvoll. Davon nachfolgend ein paar Bilder...




    ...zuerst ohne Sonne:








    ...und mit (Abend-) Sonne:











    Auf den Bildern zu sehen ist neben der schon erwähnten Krauss 7789/1923 ihre betriebsfähige Schwestermaschine Krauss 7790/1924, angeschnitten die Jung ZL 105 10292/1941 und die LKM Ns 3 f 249172/1956.




    Viele Grüße aus der Herrenleite

    Hallo Feldbahnfreunde,

    hier noch ein kurzer Hinweis auf die am kommenden Wochenende stattfindenden Sommerfahrtage in der Herrenleite. Es gibt traditionell zu dem Termin sowieso ein kleineres Programm als sonst zu Pfingsten (z. B. keine Fahrzeugparade) und coronabedingt müssen einzelne Punkte entfallen (Führungen, Lokmitfahrten, Schauschmieden...), aber es soll wenigstens abwechslungsreichen Fahrbetrieb und wie immer eine umfangreiche Fahrzeugausstellung geben.



    Hier vier Bilder von den Sommerfahrtagen im letzten Jahr:













    Programm Sommerfahrtage, 11./12. Juli, jeweils 10-18 Uhr:



    • Fahrzeugausstellung mit etwa 40 Loks und zahlreichen Wagen,


    • Fahrbetrieb mit Besucherzug und authentischen Feldbahnzügen,


    • Mitfahrt auf dem Besucherzug ist unter Einhaltung der Abstandsgebote möglich, Fahrt ist im Rahmen der verfügbaren Kapazität im Eintritt enthalten,


    • Einsatz der Dampflok Krauss 7790 sowie verschiedener Diesel- und Akkulokomotiven im Wechsel vor den Zügen,


    • Besichtigung der Schmiede,


    • Souvenir- und Literaturverkauf,


    • neu erschienen ist der Werkbahnreport Nr. 21,


    • Imbiss vom Grill und Getränke von Holger Fröde aus Lohmen,


    • Kaffee, Eis, Waffeln und Kuchen von Kathleen Schacha aus Pirna aus ihrem historischen Citroen HY-Transporter,


    • Zufahrt ist von Pirna-Copitz und Lohmen ausgeschildert, Parkplätze sind auf dem Gelände vorhanden,


    • wir empfehlen eine Wanderung von den Bahnhöfen Pirna (etwa 6 km), Stadt Wehlen (5 km) oder Lohmen (2,5 km) oder auch eine Radtour.





    Weitere Informationen zu unserem Museum unter http://www.feldbahnmuseum-herrenleite.de



    Viele Grüße aus der Herrenleite

    Hallo Werk- und Feldbahnfreunde,



    wie viele andere auch, können wir coronabedingt zu Pfingsten unsere traditionelle große Feldbahnschau leider nicht durchführen. Das hat uns aber nicht davon abgehalten, eine neue Ausgabe des Werkbahnreports fertigzustellen. Er enthält wieder ein buntes Spektrum an Berichten über die kleinen und großen Bahnen in der Industrie. Die Hefte sind frisch aus der Druckerei eingetroffen und bereits im Versand an die Abonnenten.



    Zuerst ein paar kurze Einblicke in das neue Heft:



    poerb4nv.jpg


    Seiten 1, 10



    t7kz8b8t.jpg


    Seiten 14, 24




    Inhalt WR 21


    • 52 Seiten, Format A4, 57 Farb- und 47 Schwarzweiß-Fotos,




    • Die halbe B 660 des Ziegelwerks Neustadt/Orla,




    • Die LEM 25 der Industriebahn Berlin-Oberschöneweide,




    • 25 Jahre Wählitzpendel,




    • Die Schwerspatgrube Brunndöbra,




    • Straßenschlepper bei der Industriebahn Halle/S.,




    • Die Sisalplantage Hale,




    • HFD-Aktuell,




    • Rezensionen.



    Allgemeines


    Der Verein Historische Feldbahn Dresden e.V. gibt seit 1994 die Zeitschrift Werkbahnreport heraus. Es werden vielfältige Aspekte des Industriebahnwesens behandelt, wie Feld- und Grubenbahnen, die Bahnen des Braunkohlenbergbaus oder Anschlussbahnen – sowohl schmalspurige Bahnen als auch solche in Regelspur. Neben der Beschreibung einzelner Betriebe gehören dazu auch Artikel über Fahrzeugtypen, technische Aspekte, historische Werbung, Rezensionen sowie das aktuelle Geschehen in unserem Museum. Der Werkbahnreport erscheint üblicherweise alle ein bis zwei Jahre.



    Bestellmöglichkeit


    Das neue Heft kann entweder direkt bei uns im Museum zum Preis von 7,- Euro erworben werden oder über folgende Bestelladresse (Versand: 8,80 EUR, Abonnenten: 7,80 EUR). Die Lieferung erfolgt gegen Rechnung. Wer den Werkbahnreport bereits im Abo bezieht, bekommt das neue Heft selbstverständlich automatisch zugeschickt.



    Michael Lenk


    Am Wochenend 9


    01744 Dippoldiswalde/OT Malter


    Tel.: (03504) 611776


    E-Mail: LeMi_dd@web.de




    Weitere Informationen zu unserem Verein unter www.feldbahnmuseum-herrenleite.de




    Viele Grüße aus der Herrenleite

    Hallo Feldbahnfreunde,


    jetzt am Wochenende ist es wieder soweit, die Veranstaltungssaison im Feldbahnmuseum Herrenleite bei Lohmen in der Sächsischen Schweiz wird mit einer großen Feldbahnschau abgeschlossen. Geöffnet ist an beiden Tagen von 10:00 bis 18:00 Uhr. Aus dem Programm hervorzuheben ist vor allem der Einsatz der seit diesem Jahr bei uns beheimateten Dampflok Krauss 7790 (Baujahr 1924), die Fahrten mit der Regelspurdraisine auf dem ehemaligen Anschlußgleis bis Mockethal und natürlich die Fahrzeugausstellung mit über 50 Lokomotiven.


    Nachfolgend ein kleiner Vorgeschmack. Zuerst die Krauss 7790 während der Pfingstausstellung diesen Frühsommer:










    Die Regelspurdraisine der Langenauer Eisenbahnfreunde auf unserer Strecke nach Mockethal im Einsatz zu den diesjährigen Sommerfahrtagen:







    Und zur letzten Herbstausstellung im Jahr 2018 sah es bei uns so aus:
















    Als Programm für die Herbstausstellung erwarten Euch u. a.:

    • ganztägig Fahrbetrieb mit den Besucherzügen sowie verschiedenen Feldbahnzügen,
    • ganztägiger Einsatz Dampflok Krauss 7790 vor dem Besucherzug sowie authentischen Feldbahnzügen sowie Einsatz verschiedener Motor- und Akkuloks,
    • Fahrzeugausstellung mit zahlreichen Feldbahnloks und –wagen,
    • jeweils 15:00 bis 15:30 Uhr moderierte Fahrzeugparade,
    • jeweils 11 Uhr und 13:30 Uhr Führungen durch das Museumsgelände, 16 Uhr Vortrag über die Dresdner Trümmerbahnen,
    • 12:30 Uhr Vortrag "Unbekannter Bergbau: Königin-Carola-Schacht, Paul-Berndt-Grube: 60 Jahre Einstellung des Steinkohlenbergbaus in Freital (1959/2019)" vom Freitaler Bergbau- und Hüttenverein,
    • jeweils 12:00 bis 14:30 Uhr Schauschmieden in der Schmiede,
    • Draisinenfahrten auf der Regelspurstrecke bis Mockethal mit den Eisenbahnfreunden aus Langenau, Fahrstrecke seit diesem Jahr wieder 2,5 km,
    • 11:00 bis 12:30 Uhr und nach der Fahrzeugparade Vorführung und Lokmitfahrten auf der regelspurigen Werklok N4 (innerhalb des Museumsgeländes),
    • Werkbahnreport, aktuelle Ausgabe: Nr. 20,
    • Prägung von Feldbahnmedaillen, auch zum Selberprägen,
    • Malbuch mit einer Geschichte aus dem Feldbahnmuseum,
    • Feldbahnquiz für Kinder,
    • Kurzfilmvorführung „Fliegende Gleise und ein Haufen Arbeit von Jörg Schubert 10:30, 14:30 und 17:00 Uhr,
    • Ausstellung des Freitaler Bergbau- und Hüttenvereins,
    • Verkaufs- und Bastelstand des Ateliers Claudia Filigrani aus Dorf Wehlen, Kleinkunst aus Sandstein und anderen Naturmaterialien,
    • Literaturstand, Kaffee und Feldbahnkuchen,
    • Imbiß, Getränke und Eis von Familie Fröde aus Lohmen.

    Am Sonntag ist das Feldbahnmuseum zusätzlich mit einem kostenlosen historischen Pendelbus ab Kauflandparkplatz Pirna-Copitz im Halbstundentakt zu erreichen. Abfahrt ab Parkplatz Copitz immer zur vollen und halben Stunde (ab 10.00 Uhr), Rückfahrt ab Museum immer zur Minute 15 und 45, letzte Rückfahrt 18.15 Uhr. Achtung, der Bus verkehrt nicht am Sonnabend (5.10.)!


    Weitere Informationen zu unserem Museum unter http://www.feldbahnmuseum-herrenleite.de



    Viele Grüße aus der Herrenleite

    Hallo Feldbahnfreunde,


    am Wochenende ist es wieder soweit, das Feldbahnmuseum Herrenleite bei Pirna in der Sächsischen Schweiz öffnet an alle drei Pfingsttagen (8. – 10. Juni) seine Tore zur großen Feldbahnschau. Es gibt ein abwechslungsreiches Programm mit Fahrbetrieb auf 600 mm, vielen ausgestellten Fahrzeugen (über 50 Loks), schönem Wetter und Dampfbetrieb mit Krauss 7790.


    Vor einem Jahr zu Pfingsten 2018 sah es bei uns so aus:


    Gmeinder 45/50 PS aus dem Kalkwerk Ludwigsdorf mit Lorenzug vor dem Demitzer Ellokschuppen.


    Krauss 7790 auf Bergfahrt mit Personenzug.


    Begegnung mit ihrer Schwester Krauss 7789 in der unteren Ausweichstelle. Beide Loks verbrachten den Großteil ihres Arbeitslebens im Schotterwerk Bernbruch bei Kamenz.




    Der Untertage-Personenzug im Einsatz.


    Informations- und Souvenirstände in der Museumshalle.


    Ns 2 f vom Granitwerk Demitz-Thumitz und Ns 2 mit Kettenantrieb aus dem Metallgußwerk Leipzig ausgestellt vor der Werkstatt.


    Zwei Ns 2 f aus dem Ziegelwerk Grumbach bei Dresden.


    In der Schmiede.


    ...und interessierte Blicke beim Schauschmieden.


    Zum Abschluß nochmal die Gmeinder 45/50 PS im Abendlicht auf der Rampe.



    Als Programm zu Pfingsten erwarten Euch u. a.:


    • ganztägig Fahrbetrieb mit den Besucherzügen sowie verschiedenen Feldbahnzügen,
    • Einsatz Dampflok Krauss 7790 sowie verschiedener Motor- und Akkuloks,
    • Fahrzeugausstellung mit zahlreichen Feldbahnloks und –wagen,
    • jeweils 15:00 bis 15:30 Uhr moderierte Fahrzeugparade,
    • jeweils 11 Uhr und 13:30 Uhr Führungen durch das Museumsgelände, 16 Uhr Vortrag über die Dresdner Trümmerbahnen,
    • jeweils 12:00 bis 14:30 Uhr Schauschmieden in der Schmiede,
    • Draisinenfahrten auf der Regelspurstrecke bis Mockethal mit den Eisenbahnfreunden aus Langenau, Fahrstrecke seit diesem Jahr wieder 2,5 km,
    • 11:00 bis 12:30 Uhr und nach der Fahrzeugparade Vorführung und Lokmitfahrten auf der regelspurigen Werklok N4 (innerhalb des Museumsgeländes),
    • Neuerscheinung Werkbahnreport 20,
    • Prägung von Feldbahnmedaillen, auch zum Selberprägen,
    • Malbuch mit einer Geschichte aus dem Feldbahnmuseum,
    • Feldbahnquiz für Kinder,
    • Kurzfilmvorführung „Fliegende Gleise und ein Haufen Arbeit von Jörg Schubert 10:30, 13:00, 14:30 und 17:00 Uhr,
    • Ausstellung des Freitaler Bergbau- und Hüttenvereins,
    • Verkaufs- und Bastelstand des Ateliers Claudia Filigrani aus Dorf Wehlen, Kleinkunst aus Sandstein und anderen Naturmaterialien,
    • Literaturstand, Kaffee und Feldbahnkuchen,
    • Imbiß, Getränke und Eis von Familie Fröde aus Lohmen.



    Am Sonntag und Montag ist das Feldbahnmuseum zusätzlich mit einem kostenlosen historischen Pendelbus ab Kauflandparkplatz Pirna-Copitz im Halbstundentakt zu erreichen. Abfahrt ab Parkplatz Copitz immer zur vollen und halben Stunde (ab 10.00 Uhr), Rückfahrt ab Museum immer zur Minute 15 und 45, letzte Rückfahrt 18.15 Uhr. Achtung, der Bus verkehrt nicht am Sonnabend (8.6.)!


    Weitere Informationen zu unserem Museum unter http://www.feldbahnmuseum-herrenleite.de


    Viele Grüße aus der Herrenleite

    Hallo Werk- und Feldbahnfreunde,


    die neue Ausgabe des Werkbahnreport ist pünktlich vor unserer Pfingstausstellung aus der Druckerei eingetroffen und bietet wieder eine Reihe interessanter Artikel rund um die kleinen und großen Bahnen, welche in der Industrie meist etwas versteckt vor den Augen der Öffentlichkeit im Einsatz stehen oder standen.


    Zuerst ein paar kurze Einblicke in das neue Heft, welches wie die vorangegangene Ausgabe zum 40-jährigen Vereinsjubiläum 2018 zu großen Teilen wieder in Farbe gedruckt ist.


    Seiten 1, 10


    Seiten 16, 36


    Allgemeines

    Der Verein Historische Feldbahn Dresden e.V. gibt seit 1994 die Zeitschrift Werkbahnreport heraus. Es werden vielfältige Aspekte des Industriebahnwesens behandelt, wie Feld- und Grubenbahnen, die Bahnen des Braunkohlenbergbaus oder Anschlussbahnen – sowohl schmalspurige Bahnen als auch solche in Regelspur. Neben der Beschreibung einzelner Betriebe gehören dazu auch Artikel über Fahrzeugtypen, technische Aspekte, historische Werbung, Rezensionen sowie das aktuelle Geschehen in unserem Museum. Der Werkbahnreport erscheint üblicherweise alle ein bis zwei Jahre.



    Inhalt WR 20

    • 52 Seiten, Format A4, 59 Farb- und 25 Schwarzweiß-Fotos, 7 Skizzen,


    • Die Aschebahn der Brikettfabrik 67 in Lauchhammer – eine 600-mm-Feldbahn in der Braunkohleindustrie,


    • Die Greifenhainer Bo+Bo+Bo-Komplettierungslokomotiven – Fahrzeugbeschaffung unter schwierigen Bedingungen in der Nachkriegszeit,


    • Die Entwicklung der Feldbahn-Motortriebwagen in Deutschland (Teil 4) – Abschluß der Artikelreihe mit den Diema-Großraumtransportern,


    • Industriebahn Halle/Saale – Nachträge – ein Erlebnisbericht und weitere Informationen als Ergänzung zu dem Artikel im WR 19,


    • Das Schlaghammernachrißgerät (SHNG) – ein Spezialfahrzeug aus dem Untertagebergbau der Wismut,


    • Werkbahnen im Gebirge – ebs Energie AG, Schwyz und Kraftwerk Argessa AG, Turtmann,


    • HFD-Aktuell,


    • Rezensionen.



    Bestellmöglichkeit

    Das neue Heft kann entweder direkt bei uns im Museum zum Preis von 7,- Euro erworben werden oder über folgende Bestelladresse (Versand: 8,50 EUR, Abonnenten: 7,50 EUR). Die Lieferung erfolgt gegen Rechnung. Wer den Werkbahnreport bereits im Abo bezieht, bekommt das neue Heft selbstverständlich automatisch zugeschickt.


    Michael Lenk

    Am Wochenend 9

    01744 Dippoldiswalde/OT Malter

    Tel.: (03504) 611776

    E-Mail: LeMi_dd@web.de



    Weitere Informationen zu unserem Verein unter www.feldbahnmuseum-herrenleite.de


    An dieser Stelle sei auch ein Hinweis auf unsere große Ausstellung am Pfingstwochenende mit Dampfbetrieb in der Herrenleite gestattet.



    Viele Grüße aus der Herrenleite

    Hallo Feldbahnfreunde,



    dieses Wochenende (27./ 28. April) öffnen zahlreiche Bahnanbieter in der Sächsischen Schweiz zu den 12. Bahnerlebnistagen ihre Tore. Neben der Kleinen Sächsischen Schweiz in Dorf Wehlen, dem Miniaturelbtal Königstein, den Eisenbahnwelten Rathen, der Kirnitzschtalbahn, dem Tillig-TT-Bahnmuseum Sebnitz, dem Parkcafe im alten Bahnhof Bad Gottleuba, dem Gartenbahnstübl in Stolpen und der Schwarzbachbahn in den Bahnhöfen Lohsdorf und Goßdorf-Kohlmühle ist natürlich auch das Feldbahnmuseum Herrenleite an beiden Tagen in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.


    Die wichtigsten Programmpunkte in der Herrenleite sind:


    • ganztägig Fahrbetrieb auf 600 mm mit dem Besucherzug und wechselnden authentischen Feldbahnzügen,
    • Fahrzeugausstellung und Museumsbesichtigung,
    • Draisinenfahrten auf der ehemaligen regelspurigen Anschlussbahn in Richtung Mockethal, erstmals seit 2012 wieder auf dem kompletten dem Verein gehörenden Abschnitt bis kurz vor Mockethal am Streckenkilometer 2,1
    • jeweils 14 Uhr Vortrag zur Vereinsgeschichte und Führung durch das Museum,
    • Besichtigung der Schmiede,
    • Bastel- und Verkaufsstand des Ateliers Claudia Filigrani aus Dorf Wehlen, Arbeit mit Sandstein und weiteren Naturmaterialien für Kinder und Erwachsene.
    • Mit Kaffee, Kuchen, Waffeln, Imbiss, Getränken und mehr wird für das leibliche Wohl gesorgt!



    Die Zufahrt zum Museum ist ab Kauflandkreuzung Pirna-Copitz, Mockethal und Lohmen ausgeschildert, Parkplätze am Gelände vorhanden.

    Hier noch ein paar Eindrücke von den Bahnerlebnistagen im letzten Jahr:












    Und hier noch der Flyer zur Veranstaltung:






    Weitere Informationen zu unserem Verein unter http://www.feldbahnmuseum-herrenleite.de


    Viele Grüße aus dem Feldbahnmuseum

    Hallo Feldbahnfreunde,


    unser Jubiläumsjahr zum 40jährigen Bestehen der Historischen Feldbahn Dresden e.V. neigt sich allmählich dem Ende zu. Jetzt am Wochenende findet im Feldbahnmuseum Herrenleite der Saisonabschluß statt. Dabei sollen als Schwerpunkt vor allem die Loks gezeigt werden, welche bereits in der Anfangszeit (also bis 1989) in unsere Sammlung kamen.
    Geöffnet ist an beiden Tagen (29. und 30. September) von 10.00 bis 18.00 Uhr. Es gibt laufend Fahrbetrieb und es werden über 50 Loks und zahlreiche Wagen zu sehen sein.


    Als kleiner Vorgeschmack hier noch ein paar Eindrücke von der großen Pfingstausstellung dieses Jahr:



    Personenzug im Oberen Bruch




    Zu Pfingsten war als besonderer Gast die Dampflok Krauss 7790 von Manfred Werner zu Gast. Sie befindet sich jedoch aktuell wieder in Löbau.




    An Feldbahnzügen war u.a. die Gmeinder aus Ludwigsdorf mit großen Muldenkippern zu erleben. Hier abgestellt auf der Rampe...




    ...und hier die Lokführerperspektive während ihres Einsatzes (der Zug stand während der Aufnahme).




    Grubenpersonenzug mit EL9 und B360.




    Vorführung der historischen Schmiede.




    Ausgestellte Fahrzeuge vor dem Ellokschuppen.




    Portrait der RL1a bei tiefstehender Sonne.




    Zum Abend leert sich der Hof, aber manch junger Besucher kann sich noch nicht losreißen...


    Als Programm für die Herbstausstellung erwarten Euch u. a.:


    • ganztägig Fahrbetrieb mit den Besucherzügen sowie verschiedenen Feldbahnzügen, Einsatz von Diesel- und Akkulokomotiven,
    • Fahrzeugausstellung mit zahlreichen Feldbahnloks und –wagen,
    • jeweils 15:00 bis 15:30 Uhr moderierte Fahrzeugparade,
    • jeweils 11 Uhr und 13:30 Uhr Führungen durch das Museumsgelände, 16 Uhr Vortrag zu den Dresdner Trümmerbahnen,
    • jeweils 12:00 bis 14:30 Uhr Schauschmieden in der Schmiede,
    • Draisinenfahrten auf der Regelspurstrecke Richtung Mockethal mit den Eisenbahnfreunden aus Langenau, Fahrstrecke rund 2 km,
    • nur am Sonntag 11:00 bis 12:30 Uhr und ab 16 Uhr Vorführung und Lokmitfahrten auf der regelspurigen Werklok N4 (innerhalb des Museumsgeländes),
    • Verkauf Feldbahnliteratur, u.a. der neue Werkbahnreport 19,
    • Prägung von Feldbahnmedaillen, auch zum Selberprägen,
    • Malbuch mit einer Geschichte aus dem Feldbahnmuseum,
    • Ausstellung zum Kohle- und Uranbergbau des Freitaler Bergbau- und Hüttenvereins,
    • Verkaufs- und Bastelstand des Ateliers Claudia Filigrani aus Dorf Wehlen, Kleinkunst aus Sandstein und anderen Naturmaterialien,
    • Imbiß, Getränke, Eis und leckerer Kuchen.



    Am Sonntag ist das Feldbahnmuseum zusätzlich mit einem kostenlosen historischen Pendelbus ab Kauflandparkplatz Pirna-Copitz im Halbstundentakt zu erreichen. Abfahrt ab Parkplatz Copitz immer zur vollen und halben Stunde (ab 10.00 Uhr), Rückfahrt ab Museum immer zur Minute 15 und 45, letzte Rückfahrt 18.15 Uhr. Achtung, der Bus verkehrt nicht am Sonnabend (29.9.)!


    Weitere Informationen zu unserem Museum unter http://www.feldbahnmuseum-herrenleite.de


    Viele Grüße aus der Herrenleite