Beiträge von Reiner

    Also die Nh und Haf Lok fuhren Vorwärts von Nh aus in den Harz. Ebenso die Wd und Bek Lok bloß anders herum. Die Wd Lok fuhren vorwärts nach Nh und rückwärts nach Wd. Die Bek Lok meist auch. Für die Wd Lok war maßgebend die gleichmäßige Abnutzung der Radreifen darum wurde i.d.Regel nicht gedreht.

    Ansonsten hatte der Tf die Entscheidungshoheit. Aber man arangierte sich mit der Laufrichtung. So bin ich ganz gerne rückwärts gefahren. War sauberer für Gesicht und Nase, und der warme Kessel wurde zurückgelassen. Der Lok war es egal wegen Kuhnscher Schleife. Übernachtungen gab es nur für Wd Personal in Nh und später noch zusätzlich in Bek. Auf der Selketalbahn wurde bis 1984 ausschließlich vorwärts ab Gde gefahren. Seit 1984 gab es noch zum wenden in Sti die Wendeschleife so das man da auch Drehfahrten machen konnte. Die Bro und Schr Züge ab Wd auch immer vorwärts.

    Da wird wohl der Zug wohl nach Stiege oder weiter gefahren sein. Da hat er die Frachten für Hzg in Ax abgesetzt. Und ein anderer Zug hat sie dann mitgenommen und zugestellt. Da du ja einen Buchfahrplan hast Thomas ging ich davon aus das du daraus die Ortskürzel entnehmen kannst.

    Der Rest war aber nicht böse gemeint, wegen den Begriffen.

    Weiße Ecken an Vorwärmer undFührerhausrückwand sind Markierungen zur Lademaßüberschreitung wenn die Loks auf einen normalspurigen Transportwagen verschickt wurden. Da sie keinen Störten blieben sie oft dauernd dran.



    Also erst recht, umgangssprachlich tut mir das weh. Werde ich nie akzeptieren. So etwas können nur selbsternannte sogenannte Eisenbahnfreunde erfinden.


    Zum Thema. Wir schickten in der Zeit täglich von Wd bis Ilfeld mit Zug 14401 eine Lzzv 67092 welche ab Ilfeld dem 67092 als Lastvorspann bis Stiege diente.

    Diese fuhr dann als Lzv 67092 nach Wd zurück. Wenn sie es schaffte auch als Gelegenheitsvorspann bei 14404.

    Das war schon eine reife Leistung, für 15 km Lastvorspann 98 km Lokleerfahrt, bei ca.10 Std Dienstzeit für das Lokpersonal.

    Also Doppeltraktion, das tut mir bei Dampfloks immer weh, da es so etwas nicht gibt. Das war eine Vorspannleistung.

    Bei Doppeltraktion werden mindestens 2 Lok von einen Führerstand von nur einen Lokführer gefahren.

    Und wenn du sie in der Mittagszeit gemacht hast dann war das vermutlich der Zug 14404 Nh-Wd und die Vl kam bestimmt von Nh schon mit. Oder von einer Sonderleistung. Zu der Zeit gab es im Nh Raum starken Güterverkehr und man war gezwungen wegen Lok-und Personalmangel Leistungen von Wd aus zu schicken. Dann war es eine Rückkehr ins Heimat Bw.


    Für die Oldtimer Fahrgäste gab es in Dra Schmalzbrot zu Jagdhornmusik und in Bek wurde zum Harzhaus zur Erbsensuppe gewandert, @Wilfried Schwarzbach.

    Die Pwg waren Ursprünglich auch vorn ab Gde gesehen. Dann kam der Druckluftbremsumbau und die Pwg hatten nur eine Leitung. Nun blieb es aber auch nach den Umbau dabei. War für die mitfahrenden eisenbahnfreunde ein Schmankerl wenn sie mal direkt hinter der Lok sein konnten. Leitungswagen waren ungebremst und durften nicht am Zugschluß fahren.

    Problem bei den Achsen, unter anderen den Hallschen Kurbeln, ist das dort in der Vergangenheit daran geschweißt wurde was heutzutage ein no go ist.

    Darum müssen all diese Teile gegen neue mir Passpressung hergestellt werden. Das ist aufwendig herzustellen und vor allen Teuer. Darum die verzögerungen. Außerden zwingt die Wirtschaftliche Lage zu Einsparungen. Den Rest kann sich jeder selber zusammenreimen.

    Da die HSB auf ihrer neuen WEB Seite die WEB CAM s nur noch ohne Rückschaufunktion und Wetter zeigt hier der Ersatz.


    Für interessierte mal die WEB CAM s mit Rückschaufunktion, welche es mal auf der HSB Seite gab.


    Wernigerode: https://www.bergfex.de/sommer/…rode-harz/webcams/c16015/

    Drei Annen Hohne: https://www.bergfex.de/sommer/schierke/webcams/c16014/

    Brocken: https://www.bergfex.de/sommer/schierke/webcams/c7717/


    Wenn man auf der Seite ganz oben guckt kann man da noch viele weitere CAM s aus der Region finden.