Beiträge von Reiner

    Die 36 hat ihre Treibachse eingebüßt und mußte diese der 43 spendieren da die 43 eine TA mit geschweißten Bundringen hat was nun nach neuesten Bestimmungen nicht mehr sein darf. Die müssen jetzt aufgeschrumpft werden. Dann könnte ja die übrige TA welche da noch rumsteht vielleicht für die 36 sein. Wenn dann alle Teile getauscht sind geht der Ärger dann vielleicht auch weiter. Welche Lok will sich schon mit fremden Achsen schmücken.

    Hallo Thomas,

    je nach Loktyp und dessen Schalldämpers sind nur die Geräusche des Abdampes zu hören. Im Führerstand hörst du zusätzlich die Sauggeräusche und Lufteinlassgeräusche des Luftsaugers. Wobei ich nur die des Hardysaugers kenne. Aber Tonvideos habe ich leider nicht. Auch ist es schon sehr lange her das ich so etwas hörte. Die größte Chance hättest du vielleich beim DMV in Bruchhausen Vilsen.

    Hallo Achim,

    die Pmg 14404 und 14407, später 8904 und 07, wurden in der Regel nur für interne Fahrzeugüberführungen wie Stoffwagen, Schadwagen und eben leere Rollwagen oder noch Ord Wagen benutzt. Und um den Straßenverkehr die möglichkeit zu geben das letzte Fahrzeug in einen Zug zu erkennen mußte der letzte Wagen eben Hochbordig sein. Bei reinen Rollwagenüberführungen wurden zusätzlich noch Stöcker auf die Rollwagen mit Flatterband aufgesteckt bevor der Hochbordwagen am Schluß kam Die hatten aber auch bis zu 10/12 leere Rollwagen dran. Ganz selten bei großen Frachtaufkommen gab man den 14407 von Wd bis Beck einen aufgerollten Normalspurwagen mit, den dann die Gz Lok dort vom Zugschluß wegsetzte.

    Was anderes war es bei den Gmp die bei Bedarf eben Frachten für Schierke/Brocken oder Hasselfelde/Stiege mitführten. Da mußte dann die Zuglok am Endbahnhof rangieren. Ob die Gleislänge in Silberhütte ausreicht weiß ich nicht da ich diese Züge da nie gefahren habe. Die haben es sich sicher nur leicht gemacht. Und da sie scheinbar dor keine Kuppelbäume killten wurden sie immer mutiger. In der Rollwagenvorschrift war genannt wie viel t geschoben werden durften. Aber da ging es ja zusätzlich noch mächtig bergan aus den Bahnhof bis hinter der Brücke.

    Die Höchstlast zwischen Stiege und Friedrichshöhe lag da bei 220 t. Ich denke die Nordhäuser nahmen auch oft mehr. Dementsprechend waren auch die Loks da zurecht. Der Zug mit den 7 Wagen hatte 280 t, den werden die da Skrupellos mit einer Lok hochgezerrt haben. Ist ja auch nicht so weit bis zum Brechpunkt bei der Ruine Selkekirche. Noch dazu mit dem Wissen das alle Dampfloks demnächst durch V-Lok abgelöst werden, und verschrottet werden. Aber öffter ist die Vorspannlok dann bis Friedrichshöhe dran geblieben, ab da durfte dann eine Lok 280 t nehmen.

    Hallo Achim,

    nur zu deinen Fragen:

    Bild 1, Zeigt einen damals Benneckensteiner Lokfürer.

    Bild 3, Die gucken nach dem Rfw Signal welches für sie im außenbogen steht. Stieger Rangierpersonale fuhren oft auf den Tfz Gastfahrt mit.

    Bild 13. Stieger Rangier und Zugpersonal. Der kleine Kugelblitz guckt bei Bild 3 aus dem Türfenster.

    Bild 14, Eigentlich sollte die da reinziehen, Zug zu schwer für die Kuppelbäume, darum wurde damals bein Bau da eine Umfahrmöglickeit geschaffen.

    1 Frage ) Zur Heizlok in Hab, so etwas mit Abzweigen aus den Einströmrohren kannte ich 1976 von der Dessauer Heizlok BR 50 auch. Die hab ich mal zum Verdruß des Wagenmeisters gedrosselt. Damit wurden im Pbf ca.500 m weiter die Reisezüge vorgeheizt. Das war eine ganz schöne Schinderei zum Ende der Nachtschicht.

    Bild 20. Die Schienen auf dem Rollwagen in Nh gingen zum Schrott und waren so kurz geschnitten da sie per Hand auf Strecke aufgeladen wurden.

    Bild 21, Das ist kein Schlackewagen sondern der hochbordige Schutzwagen für das Rollwagengespann welches an den beiden Pmg zwischen Wernigerode und Nordhausen am Zugschluß planmäßig hin und her überführt wurde. Hier steht der fertig gebildete Zug 14404 oder 8904 ohne Lok am Bahnsteig 2 in Nh.

    Siehe auch die aufgesteckten Schlußscheiben. Diese Wagen (2) wurden durch das RAW Wittenberge aus 2 Saugluftbrems O Wagen in 2 Druckluftbrems Schutzwagen hergerichtet.

    Welche Züge du so alles abgelichtet hast weiß ich auch nicht da ich nicht dabei war. Und ein Tagesdatum hast du ja auch nicht angegeben.

    Hättest ja wenigstens die damalige richtige DR Loknummer 099 120-8 schreiben können da ja die Nr 99 6001-4 nicht angeschrieben stand.Haben wir doch erst Gestern Abend drüber Philosofiert.


    Anbei mal ein Auszug aus meinen Lokführerkalender. Es musten alle Nummern nach dem neuen Muster von 1.1.92-28.2.93 verwendet werden.