Beiträge von Reiner

    Die Liste ist für den Harz korrekt. Angebracht wurden die Nummern nicht mehr da sich der neue private Betreiber gegen die neuen Nummern erklärte und kund tat das er die alten Nummern behalten wolle. Abrechnungstechnisch wurden aber die neuen Nummern angewendet die wie schon beschrieben im Führerstand angemalt waren. Da die Privatiesiernug in sehr kurzer Frist darauf erfolgte hat das öffentlich kaum jemand bemerkt. Die Lokomotiven welche mit neuer Nummer gesichtet wurden hatten mit weißer Kreide eine neu angepasste Nummer als Spielerei von einigen Personalen erhalten. Davon gibt es auch Bilder. Diese Kreidebemalung hielt aber nur ein bis zwei Schichten bei Trokenen Wetter. Ich hatte meine Planlok auch mal so ein bis zwei Tage bemalt.

    HSB nimmt Betrieb wieder eingeschränkt auf.



    Aber kein Wort dazu wie die geforderte Abstandsregelung durchgesetzt bzw. angewandt werden soll.


    Ohne Mund und Nasenschutz erfolgt keine Beförderung.



    Den genauen Text entnimmt man hier: [www.hsb-wr.de]



    Den genauen Fahrplan ab 18.05.2020 entnimmt man hier: [www.hsb-wr.de]



    Bedenken sollte man aber immer noch, das Sachsen Anhalt auch weiterhin keine Einreisen duldet, und Verstöße mit 400 € Bußgeld ahndet.



    Darum ist es schon Verwundelich das hier so einige Zugfahrten zwischen Eisfelder Talmühle und Benneckenstei sowie Stiege die Landesgrenze überfahren und damit indirekt Touristische Einreisen ermöglichen.



    Zitat: Für welchen Zeitraum gilt die fünfte Eindämmungsverordnung?

    Die Verordnung tritt am 4. Mai 2020 in Kraft und mit Ablauf des 27. Mai 2020 außer Kraft.



    Zitat: Sind Reisen in und nach Sachsen-Anhalt noch möglich?

    Reisen nach Sachsen-Anhalt aus touristischem Anlass sind untersagt; dies gilt auch für Reisen, die zu Freizeitzwecken unternommen werden. Reisen aus familiären, gewerblichen und beruflichen Gründen bleiben aber erlaubt. Reisen von Bürger*innen aus anderen Bundesländern zu einem Zweitwohnsitz im Land Sachsen-Anhalt bleiben unberührt.

    Reisen innerhalb des Landes Sachsen-Anhalt sind möglich, jedoch sind Übernachtungen aus touristischem Anlass weiter untersagt. Bei Tagesausflügen in beliebte Regionen sollte darauf geachtet werden, größere Menschenansammlungen zu vermeiden und zu anderen Wanderern die Mindestabstände einzuhalten.



    Quelle: [ms.sachsen-anhalt.de]

    Danke für den Link.

    Die Strecke in Reizvoller Mittelgebirgslandschaft scheint es ja zumindest im Sülichen Abschnit noch zu geben.

    Zu finden Südwestlich der Großstadt Lyon.

    War für mich mal interessant zu sehen wo das, woran ich mal mit dran mitgearbeitet habe, geblieben ist.


    Moin Thomas ich hab mal bei enen Fdl nachgefragt weil ich ja seit 1999 nicht mehr bei den HSB geschafft habe und den aktuellen Zustand selber auch nicht mehr zu 100% weiß.


    Frage: Moin (Name). Mal eine Fachfrage. Wo ist im Bhf Nordhausen Nord jetzt die Bahnhofsgrenze. Früher war es das Einfahrsignal am Altentor. Ist das Heute auch noch so? Und welchen Status hat das Signal in Altentor am Bahnsteig. Ausfahrsignal oder Blocksignal. Wenn es Ausfahrsignal ist dann wären die Formsignale am Bahnsteig ja Zwischensignale. Und das Signal an der Hesseröder Straße in Richtung Nordhausen ist ein Zwischensignal oder das Einfahrsignal wenn Altentor jetzt eine Blockstelle wäre.


    Antwort: Ja, das hast du richtig erkannt, die Ein und Ausfahrsignale sind Signal A und B in Altentor, der Rest sind Zwischensignale, wobei das Signal C früher nur zur Deckung von Posten 286 war. Heute steht es vor dem BÜ Hesseröderstr.!


    Die Bochumer Straße hieß in der DDR Ernst Thälmannstraße laut meinen alten DDR Stadtplan.


    Bei der DB sind die Standorte der Signale im Buchfahrplan mit km Angabe aufgezeichnet. Im Buchfahrplan der HSB gibt es das leider nicht.


    Ich hoffe geholfen zu haben

    So ist es Volker. Züge beginnen an einen Ausfahrsignal wenn vorhanden. In Nh waren dies früher die Gleise 1 und 2 später kam das Straba Gleis hinzu.

    In Nh wurde seit ca. mitte der 80er Jahre erlaubt, das Güterzüge aus Gleis 10, im Güterbahnhof, auf fernmündlichen Auftrag des Fdl (Funk) ausfahren durften.

    In Wernigerode war es ein Gruppenausfahrsignal wo alle Züge nur mit fernmündlichen Auftrag vom Fdl aus allen Gleisen außer Gleis 2 abfahren durften. Wobei das Ausfahrsignal jeweils vor dem mündlichen Auftrag gestellt sein mußte. Reisezüge erhielten aber das Abfahrtsignal der Aufsicht welche sich ebenfalls erst den fernmündlichenAuftrag des Fdl einholen mußten. Dies wußte natürlich auch der Herr J.S.


    Wie es Heute genau geregelt ist entzieht sich meiner Kenntniss da die HSB in Nordhausen und Wernigerode jeweils ein EStw in Betrieb hat und dementsprechend auch die Bahnhofsgrenzen anders festgelegt hat.